Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 110
Like Tree25gefällt dies

Thema: Einzelkind - Pro und Contra?

  1. #1
    Avatar von Schnuppe108
    Schnuppe108 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    3.770

    Standard Einzelkind - Pro und Contra?

    Mein Sohn ist nun 2,5 und langsam werden (wies so "üblich" ist), die Fragen nach dem Zweiten laut. Ich persönlich sehe das (noch) entspannt, antworte immer "Mein Laden ist das zweite Baby" und damit ist es für mich vom Tisch. Ein Jahr gebe ich mir noch, dann muß eine Entscheidung her, ich werde dann 40. Ich könnte aber auch leicht damit leben, nur ein Kind zu haben. Ich selbst bin auch Einzelkind und habe nie das Gefühl, das mir etwas fehlt/gefehlt hat. Mir ist klar, dass meine Kindheit durch fehlende Geschwister evtl. etwas anders verlaufen ist.
    Auf der anderen Seite kann ich extrem gut auf Menschen zugehen und knüpfe schnell Kontakte. Ich habe einige sehr gute und langjährige Freundinnen (20 Jahre und mehr), das war für mich immer ein adäquater Ersatz für Geschwister.
    Mein Sohn hat trotz fehlender Tanten/Onkel mütterlicherseitz 7 Cousins und Cousinen (und guten Kontakt zu diesen), da ich einen Partner habe, der aus einer Großfamilie stammt.
    Ich selbst bin zwar alleine für meine Eltern verantwortlich, sehe das aber nicht als Belastung. Erstens sind die Beiden noch recht jung und zweitens sorgen sie jetzt schon für ein finanzielles Polster im Alter, da sie nie von mir verlangen würden, dass ich für sie aufkomme.

    Seh ich das alles zu locker? Hab ich meinem Kind gegenüber eine "Geschwisterproduzierverantwortung"?

    Jaaaahaaa...ich bin durchs Lesen im Einzelkindforum etwas verunsichert. Erwischt. Und nun frag ich Euch - wie seht ihr das?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Einzelkind - Pro und Contra?

    Zitat Zitat von Schnuppe108 Beitrag anzeigen
    Mein Sohn ist nun 2,5 und langsam werden (wies so "üblich" ist), die Fragen nach dem Zweiten laut. Ich persönlich sehe das (noch) entspannt, antworte immer "Mein Laden ist das zweite Baby" und damit ist es für mich vom Tisch. Ein Jahr gebe ich mir noch, dann muß eine Entscheidung her, ich werde dann 40. Ich könnte aber auch leicht damit leben, nur ein Kind zu haben. Ich selbst bin auch Einzelkind und habe nie das Gefühl, das mir etwas fehlt/gefehlt hat. Mir ist klar, dass meine Kindheit durch fehlende Geschwister evtl. etwas anders verlaufen ist.
    Auf der anderen Seite kann ich extrem gut auf Menschen zugehen und knüpfe schnell Kontakte. Ich habe einige sehr gute und langjährige Freundinnen (20 Jahre und mehr), das war für mich immer ein adäquater Ersatz für Geschwister.
    Mein Sohn hat trotz fehlender Tanten/Onkel mütterlicherseitz 7 Cousins und Cousinen (und guten Kontakt zu diesen), da ich einen Partner habe, der aus einer Großfamilie stammt.
    Ich selbst bin zwar alleine für meine Eltern verantwortlich, sehe das aber nicht als Belastung. Erstens sind die Beiden noch recht jung und zweitens sorgen sie jetzt schon für ein finanzielles Polster im Alter, da sie nie von mir verlangen würden, dass ich für sie aufkomme.

    Seh ich das alles zu locker? Hab ich meinem Kind gegenüber eine "Geschwisterproduzierverantwortung"?

    Jaaaahaaa...ich bin durchs Lesen im Einzelkindforum etwas verunsichert. Erwischt. Und nun frag ich Euch - wie seht ihr das?
    Ich WOLLTE zwar grundsätzlich eigentlich immer nur ein Kind, aber seit ich überhaupt keins mehr haben KANN, finde ich es ab und an schade, dass Sohn ohne Geschwister aufwachsen MUSS.

    Mann und ich sind keine Einzelkinder und auch wenn der Kontakt zu den jeweiligen Geschwistern nur sporadisch ist (Entfernung etc.), so ist es doch "schön", nicht allein zu sein.

  3. #3
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    77.077

    Standard Re: Einzelkind - Pro und Contra?

    Zitat Zitat von Schnuppe108 Beitrag anzeigen

    Jaaaahaaa...ich bin durchs Lesen im Einzelkindforum etwas verunsichert. Erwischt. Und nun frag ich Euch - wie seht ihr das?
    Ich bin Einzelkind und wollte selber kein Einzelkind.
    _Elina und _Loreen gefällt dies.

  4. #4
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    142.657

    Standard Re: Einzelkind - Pro und Contra?

    Zitat Zitat von Schnuppe108 Beitrag anzeigen
    ... Hab ich meinem Kind gegenüber eine "Geschwisterproduzierverantwortung"? ...
    Nein.
    Cooper gefällt dies
    Нет худа без добра.

  5. #5
    Avatar von jennyhase
    jennyhase ist offline Legende
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    20.336

    Standard Re: Einzelkind - Pro und Contra?

    Ich mach es mir da ziemlich einfach: bei uns passt schlicht kein 2. Kind und ich habe auch nicht das Bedürfniss, unbedingt noch eines bekommen zu müssen.

    Das Kind ist viel unter anderen Kindern und wer sagt mir denn, dass das 2. mit dem 1. Kind überhaupt glücklich ist. Es gibt in meinem Bekanntenkreis einige, die mit ihren Geschwistern "nix anfangen" können.

  6. #6
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist offline Legende
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    41.788

    Standard Re: Einzelkind - Pro und Contra?

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Ich bin Einzelkind und wollte selber kein Einzelkind.
    Ich auch, obwohl ich eine tolle Kindheit hatte.
    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär"

  7. #7
    Avatar von GraefinMaritzka
    GraefinMaritzka ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    3.147

    Standard Re: Einzelkind - Pro und Contra?

    ich wollte kein einzelkind, aber ich wollte auch nicht erst mit 40 kinder. von daher jeder so wie er mag und wie es passt.
    _Elina und Viacolvento gefällt dies.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Einzelkind - Pro und Contra?

    Zitat Zitat von Schnuppe108 Beitrag anzeigen
    Seh ich das alles zu locker? Hab ich meinem Kind gegenüber eine "Geschwisterproduzierverantwortung"?

    Jaaaahaaa...ich bin durchs Lesen im Einzelkindforum etwas verunsichert. Erwischt. Und nun frag ich Euch - wie seht ihr das?
    Hm, muß doch jeder selber wissen, meine Kinder haben einen Altersabstand von fast 8 Jahren, für mich war es am besten so- Numero 2 war allerdings ein Wunschunfall*g* Ich hatte mich auf ein Leben als Einkindmutti eingestellt. Was ich aber sicher weiß, ein drittes kommt nicht mehr, dafür fühl ich mich zu alt und bin auch zu egoistisch. Wie gesagt, das muß jeder für sich selbst entscheiden und sollte sich nicht von Krethi und Plethi reinquatschen lassen

  9. #9
    Schnuggimaus ist offline Alemannin
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    11.086

    Standard Re: Einzelkind - Pro und Contra?

    Zitat Zitat von Schnuppe108 Beitrag anzeigen
    Mein Sohn ist nun 2,5 und langsam werden (wies so "üblich" ist), die Fragen nach dem Zweiten laut. Ich persönlich sehe das (noch) entspannt, antworte immer "Mein Laden ist das zweite Baby" und damit ist es für mich vom Tisch. Ein Jahr gebe ich mir noch, dann muß eine Entscheidung her, ich werde dann 40. Ich könnte aber auch leicht damit leben, nur ein Kind zu haben. Ich selbst bin auch Einzelkind und habe nie das Gefühl, das mir etwas fehlt/gefehlt hat. Mir ist klar, dass meine Kindheit durch fehlende Geschwister evtl. etwas anders verlaufen ist.
    Auf der anderen Seite kann ich extrem gut auf Menschen zugehen und knüpfe schnell Kontakte. Ich habe einige sehr gute und langjährige Freundinnen (20 Jahre und mehr), das war für mich immer ein adäquater Ersatz für Geschwister.
    Mein Sohn hat trotz fehlender Tanten/Onkel mütterlicherseitz 7 Cousins und Cousinen (und guten Kontakt zu diesen), da ich einen Partner habe, der aus einer Großfamilie stammt.
    Ich selbst bin zwar alleine für meine Eltern verantwortlich, sehe das aber nicht als Belastung. Erstens sind die Beiden noch recht jung und zweitens sorgen sie jetzt schon für ein finanzielles Polster im Alter, da sie nie von mir verlangen würden, dass ich für sie aufkomme.

    Seh ich das alles zu locker? Hab ich meinem Kind gegenüber eine "Geschwisterproduzierverantwortung"?

    Jaaaahaaa...ich bin durchs Lesen im Einzelkindforum etwas verunsichert. Erwischt. Und nun frag ich Euch - wie seht ihr das?

    Nein, ich finde nicht.

    Wir haben vier, als wir noch drei hatten, fehlte einfach etwas, als die Kleine zu uns kam waren wir vollständig und es fühlte sich gut und richtig an. Meiner Meinung nach, ist die Entscheidung für Kinder immer sehr egoistisch, egal wie viele man schlussendlich hat. Wenn ihr also zufrieden seid, dann passt es doch :)
    Si alla Vita!


  10. #10
    Gast

    Standard Re: Einzelkind - Pro und Contra?

    Ich hätte gerne noch ein 2. gehabt, geht aber aus diversen Gründen nicht, leider.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •