Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44
  1. #1
    Gast

    Standard das gespräch mit der lehrerin *edit*

    tochter wurde heute offiziell umgesetzt (tauscht mit ihrer freundin).
    der junge hatte ein gespräch am montag, scheinbar mit mäßigem erfolg.
    die eltern wurden NICHT über die gesamten vorfälle informiert, das wolle sie jetzt irgendwann nachholen, da lägen ja auch noch andere dinge an. der junge bräuchte wohl etwas zeit es sacken zu lassen..bis es bei ihm ankäme..

    ich habe der lehrerin gesagt, dass ich weitere übergriffe nicht tolerieren werde und meiner tochter VERSPROCHEN habe mit allen mir verfügbaren mitteln einzugreifen. falls die übergriffe weiter stattfinden, muss allen beteiligten klar sein, dass ich entsprechend reagieren werde, ich will nur der fairness halber den eltern die chance geben einzuschreiten. daher müsse klar sein, mein Kind muss nicht "warten, bis es bei ihm gesackt ist."

    am freitag haben wir ein abschließendes gespräch und ich habe mich zu beratungszwecken mit der schubehörde zusammengeschlossen.
    ich werde jetzt überlegen, ob ich die eltern lieber für alle fälle anrufen soll..

    so, ich habe die beratungsstelle erreicht.
    die idee, anzige zu erstatten und die schulbehörde einzuschalten sei die letzte handlung, wenn nichts mehr geht.
    die lehrerin reagierte wahrscheinlich so, weil sie die sache schlicht nicht so ernst nahm und es anfangs für ein aufbauschen von peanuts hielt. aber da bin ich ja gut für mein kind eingetreten.
    dass alles so langsam geht, ist in schulen normal, die arbeiten einen fall nach dem anderen ab. da muss ich mehr gedunld haben.
    die gespräche laufen, ich werde ja informiert, ich soll abwarten. und am freitag zum gespräch fragen, was mit dem jungen jetzt geschieht, als mutter des opfers haben ich ein recht das zu erfahren.
    man kann wahrscheinlich schon von mobbing reden und ich soll den begriff vor der lehrerin auch verwenden.
    und eine "verfügung" erwirken, dass der junge mein kind in den pausen meiden soll/ sie von freundinnen begleitet werden soll, die auch angehalten werden sollen die lehrer einzuscahlten, wenn er sie ärgert.
    dass die lehrerin das kind nicht umsetzte, findet er auch nicht so gelungen und hätte ein schnelleres vorgehen erwartet, aber ich habe es auch erst am montag komuniziert, ich müsse halt immer gleich alles einfordern, was ich will (jaja, ich hielt es für eine selbstverständlichkeit..)
    die klasse (andere eltern) zu mobilisieren könnte die sache eskalieren lassen, davon würde er mir abraten.
    Geändert von Wetterwachs (26.09.2012 um 12:46 Uhr)

  2. #2
    musterfrau11 ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    06.11.2011
    Beiträge
    9.060

    Standard Re: das gespräch mit der lehrerin

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen
    tochter wurde heute offiziell umgesetzt (tauscht mit ihrer freundin).
    der junge hatte ein gespräch am montag, scheinbar mit mäßigem erfolg.
    die eltern wurden NICHT über die gesamten vorfälle informiert, das wolle sie jetzt irgendwann nachholen, da lägen ja auch noch andere dinge an. der junge bräuchte wohl etwas zeit es sacken zu lassen..bis es bei ihm ankäme..

    ich habe der lehrerin gesagt, dass ich weitere übergriffe nicht tolerieren werde und meiner tochter VERSPROCHEN habe mit allen mir verfügbaren mitteln einzugreifen. falls die übergriffe weiter stattfinden, muss allen beteiligten klar sein, dass ich entsprechend reagieren werde, ich will nur der fairness halber den eltern die chance geben einzuschreiten. daher müsse klar sein, mein Kind muss nicht "warten, bis es bei ihm gesackt ist."

    am freitag haben wir ein abschließendes gespräch und ich habe mich zu beratungszwecken mit der schubehörde zusammengeschlossen.
    ich werde jetzt überlegen, ob ich die eltern lieber für alle fälle anrufen soll..
    Was ich nicht verstehe: warum wurden die Eltern des Jungen immer noch nicht informiert??
    Das kann doch gar nicht sein!!!!
    Das würde hier als erstes passieren!
    Ganz ehrlich: entweder ich würde mir das Bürschen selber schnappen oder sofort die Eltern anrufen!!!

  3. #3
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    90.962

    Standard Re: das gespräch mit der lehrerin

    Wenn Du die Eltern anrufst - was durchaus sinnvoll sein könnte -, dann solltest Du ein WENIG von meiner Mentaltität aufnehmen.

    Die Eltern werden nämlich NICHT bereit sein, in ihrem Sohn nur einen bösartigen Täter zu sehen.

    Das Vorgehen der Lehrerin ist allerdings - nun ja, eigenwillig.

  4. #4
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    92.348

    Standard Re: das gespräch mit der lehrerin

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen
    tochter wurde heute offiziell umgesetzt (tauscht mit ihrer freundin).
    der junge hatte ein gespräch am montag, scheinbar mit mäßigem erfolg.
    die eltern wurden NICHT über die gesamten vorfälle informiert, das wolle sie jetzt irgendwann nachholen, da lägen ja auch noch andere dinge an. der junge bräuchte wohl etwas zeit es sacken zu lassen..bis es bei ihm ankäme..

    ich habe der lehrerin gesagt, dass ich weitere übergriffe nicht tolerieren werde und meiner tochter VERSPROCHEN habe mit allen mir verfügbaren mitteln einzugreifen. falls die übergriffe weiter stattfinden, muss allen beteiligten klar sein, dass ich entsprechend reagieren werde, ich will nur der fairness halber den eltern die chance geben einzuschreiten. daher müsse klar sein, mein Kind muss nicht "warten, bis es bei ihm gesackt ist."

    am freitag haben wir ein abschließendes gespräch und ich habe mich zu beratungszwecken mit der schubehörde zusammengeschlossen.
    ich werde jetzt überlegen, ob ich die eltern lieber für alle fälle anrufen soll..
    Ich verstehe nicht warum du nicht schon längst die Eltern angerufen hast.
    Die haben ein Recht darauf zu erfahren was läuft!

    Ich stelle mir mal vor, meine Tochter wäre der "Übeltäter" und da läuft jede Menge hin und her, Gespräche, eine andere Mutter die knapp davor ist Hinz und Kunz einzuschalten - und ich weiss von nichts.
    Da würde ich mich doch sehr fragen was das soll!

  5. #5
    Gast

    Standard Re: das gespräch mit der lehrerin

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht warum du nicht schon längst die Eltern angerufen hast.
    Die haben ein Recht darauf zu erfahren was läuft!

    Ich stelle mir mal vor, meine Tochter wäre der "Übeltäter" und da läuft jede Menge hin und her, Gespräche, eine andere Mutter die knapp davor ist Hinz und Kunz einzuschalten - und ich weiss von nichts.
    Da würde ich mich doch sehr fragen was das soll!
    na, weil ich davon ausging, dass sie es wissen.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: das gespräch mit der lehrerin

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen
    die eltern wurden NICHT über die gesamten vorfälle informiert, das wolle sie jetzt irgendwann nachholen, da lägen ja auch noch andere dinge an. der junge bräuchte wohl etwas zeit es sacken zu lassen..bis es bei ihm ankäme..


    ..
    ??? Kann ich so gar nicht glauben, oder die SChule hat aufgeben, da NULL Kooperation mit denen möglich ist

    Ich weiß im Moment nicht ob es sinnvoll ist, die Eltern anzurufen, kennst du die Leute?

  7. #7
    Gast

    Standard Re: das gespräch mit der lehrerin

    Zitat Zitat von BigMama Beitrag anzeigen
    Wenn Du die Eltern anrufst - was durchaus sinnvoll sein könnte -, dann solltest Du ein WENIG von meiner Mentaltität aufnehmen.

    Die Eltern werden nämlich NICHT bereit sein, in ihrem Sohn nur einen bösartigen Täter zu sehen.

    Das Vorgehen der Lehrerin ist allerdings - nun ja, eigenwillig.
    das ist auch der grund, wieso ich zögere. ich bin kurz vor einem gepflegten anfall.
    ich warte jetzt den anruf der schulbehörde ab, lasse mich beraten. dann sehe ich weiter.
    heute ich das gespräch mit der lehrerin und meiner tochter, nach "nur" 6! tagen *grrr* aber es nützt ja nichts sie auch noch anzufahren.
    als sie meinte er bräuchte zeit zum verarbeiten, dachte ich nur *flippnichtaus* und drohte ihr freundlich mit witeren schritten...

  8. #8
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    92.348

    Standard Re: das gespräch mit der lehrerin


  9. #9
    Gast

    Standard Re: das gespräch mit der lehrerin


  10. #10
    Andrea B ist gerade online Legende
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    15.223

    Standard Re: das gespräch mit der lehrerin

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen
    tochter wurde heute offiziell umgesetzt (tauscht mit ihrer freundin).
    der junge hatte ein gespräch am montag, scheinbar mit mäßigem erfolg.
    die eltern wurden NICHT über die gesamten vorfälle informiert, das wolle sie jetzt irgendwann nachholen, da lägen ja auch noch andere dinge an. der junge bräuchte wohl etwas zeit es sacken zu lassen..bis es bei ihm ankäme..

    ich habe der lehrerin gesagt, dass ich weitere übergriffe nicht tolerieren werde und meiner tochter VERSPROCHEN habe mit allen mir verfügbaren mitteln einzugreifen. falls die übergriffe weiter stattfinden, muss allen beteiligten klar sein, dass ich entsprechend reagieren werde, ich will nur der fairness halber den eltern die chance geben einzuschreiten. daher müsse klar sein, mein Kind muss nicht "warten, bis es bei ihm gesackt ist."

    am freitag haben wir ein abschließendes gespräch und ich habe mich zu beratungszwecken mit der schubehörde zusammengeschlossen.
    ich werde jetzt überlegen, ob ich die eltern lieber für alle fälle anrufen soll..

    Das ist ein schlechter Witz. Der arme arme Junge tut mir ja so leid. Er muß es erstmal sacken lassen. Was heißt irgendwann die Eltern benachrichtigen? Das irgendwann heißt im Klartext die Eltern werden nie benachrichtigt.
    Gut daß du dich an die Schulbehörde gewandt hast. So kommt wenigstens Bewegung in die Sache. Lasse doch die Schulbehörde bei den Eltern anrufen. Das wirkt viel besser als wenn du das tust. du mußt dir keine dummen ausreden von denen anhören.
    Andrea

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •