Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 84
Like Tree7gefällt dies

Thema: Die ganz Kleinen - Eingewöhnung in der Spiegruppe

  1. #1
    Avatar von Looping
    Looping ist gerade online theoretisches Loophuhn
    Registriert seit
    19.04.2008
    Beiträge
    4.444

    Standard Die ganz Kleinen - Eingewöhnung in der Spiegruppe

    Ich habe seit diesem Monat eine Spielgruppe als Fackraft übernommen. Arbeite seit 5 Jahren durchweg für Schulkinder. Habe nur zwischendurch ein wenig Erfahrung mit Kleinkindern gesammelt. Im privaten Bereich und auf der Arbeit.

    Nun startet wir mit der Eingewöhnung recht langsam. Also erst bleiben die Eltern 15 Minuten weg, dann eine halbe Stunde, dann 45 Minuten, dann 1h...und danach schaut man, wie es läuft.

    Nun haben wir aber 2 Kinder in der Gruppe, die in der gesamten Zeit, in der die Mutter/der Vater weg ist, schreien. Sie lassen sich dann auch nicht ablenken. Also, spielen, schauklen etc. beeindruckt sie absolut nicht.

    Wie lange würdet ihr euch das anschauen, bevor ihr sagt "es ist einfach noch zu früh?

    Die betroffenen Mütter haben uns schon darauf angesprochen und ich habe gesagt, dass einige Kinder eben etwas länger brauchen. Gerade dann, wenn sie es absolut nicht gewohnt sind, von jemand anderem als den Eltern betreut zu werden.

    Aber meine Kollegin sagte schon, ewig können wir uns das nicht anschauen.

    Achso: Die Kinder sind alle zwischen 1 und 2 Jahren alt.

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Die ganz Kleinen - Eingewöhnung in der Spiegruppe

    Zitat Zitat von Looping Beitrag anzeigen
    Ich habe seit diesem Monat eine Spielgruppe als Fackraft übernommen. Arbeite seit 5 Jahren durchweg für Schulkinder. Habe nur zwischendurch ein wenig Erfahrung mit Kleinkindern gesammelt. Im privaten Bereich und auf der Arbeit.

    Nun startet wir mit der Eingewöhnung recht langsam. Also erst bleiben die Eltern 15 Minuten weg, dann eine halbe Stunde, dann 45 Minuten, dann 1h...und danach schaut man, wie es läuft.

    Nun haben wir aber 2 Kinder in der Gruppe, die in der gesamten Zeit, in der die Mutter/der Vater weg ist, schreien. Sie lassen sich dann auch nicht ablenken. Also, spielen, schauklen etc. beeindruckt sie absolut nicht.

    Wie lange würdet ihr euch das anschauen, bevor ihr sagt "es ist einfach noch zu früh?

    Die betroffenen Mütter haben uns schon darauf angesprochen und ich habe gesagt, dass einige Kinder eben etwas länger brauchen. Gerade dann, wenn sie es absolut nicht gewohnt sind, von jemand anderem als den Eltern betreut zu werden.

    Aber meine Kollegin sagte schon, ewig können wir uns das nicht anschauen.

    Achso: Die Kinder sind alle zwischen 1 und 2 Jahren alt.
    Das ist für die Kinder noch zu früh. Zumindest für ein Kind. Es kann gut sein, das das andere aus Sympathie mitheult.

    Könnt ihr das so einrichten, das beide Kinder getrennt voneinander kommen und in die Gruppe eingewöhnt werden.

    Ich vermute, das der S.heuler sich dann auch schneller beruhigt und mitmacht.

    Das wär ja keine Altersgruppe für mich.

  3. #3
    Avatar von Pinselchen79.
    Pinselchen79. ist offline Poweruser
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    7.022

    Standard Re: Die ganz Kleinen - Eingewöhnung in der Spiegruppe

    Keine Ahnung, aber ich hätte hier auch gerne eine Spielgruppe wo ich die Kleine mal lassen kann. Hab ich hier nur für Kinder von 2-3Jahren gefunden.

    Zitat Zitat von Looping Beitrag anzeigen
    Ich habe seit diesem Monat eine Spielgruppe als Fackraft übernommen. Arbeite seit 5 Jahren durchweg für Schulkinder. Habe nur zwischendurch ein wenig Erfahrung mit Kleinkindern gesammelt. Im privaten Bereich und auf der Arbeit.

    Nun startet wir mit der Eingewöhnung recht langsam. Also erst bleiben die Eltern 15 Minuten weg, dann eine halbe Stunde, dann 45 Minuten, dann 1h...und danach schaut man, wie es läuft.

    Nun haben wir aber 2 Kinder in der Gruppe, die in der gesamten Zeit, in der die Mutter/der Vater weg ist, schreien. Sie lassen sich dann auch nicht ablenken. Also, spielen, schauklen etc. beeindruckt sie absolut nicht.

    Wie lange würdet ihr euch das anschauen, bevor ihr sagt "es ist einfach noch zu früh?

    Die betroffenen Mütter haben uns schon darauf angesprochen und ich habe gesagt, dass einige Kinder eben etwas länger brauchen. Gerade dann, wenn sie es absolut nicht gewohnt sind, von jemand anderem als den Eltern betreut zu werden.

    Aber meine Kollegin sagte schon, ewig können wir uns das nicht anschauen.

    Achso: Die Kinder sind alle zwischen 1 und 2 Jahren alt.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Die ganz Kleinen - Eingewöhnung in der Spiegruppe

    Zitat Zitat von Looping Beitrag anzeigen
    Ich habe seit diesem Monat eine Spielgruppe als Fackraft übernommen. Arbeite seit 5 Jahren durchweg für Schulkinder. Habe nur zwischendurch ein wenig Erfahrung mit Kleinkindern gesammelt. Im privaten Bereich und auf der Arbeit.

    Nun startet wir mit der Eingewöhnung recht langsam. Also erst bleiben die Eltern 15 Minuten weg, dann eine halbe Stunde, dann 45 Minuten, dann 1h...und danach schaut man, wie es läuft.

    Nun haben wir aber 2 Kinder in der Gruppe, die in der gesamten Zeit, in der die Mutter/der Vater weg ist, schreien. Sie lassen sich dann auch nicht ablenken. Also, spielen, schauklen etc. beeindruckt sie absolut nicht.

    Wie lange würdet ihr euch das anschauen, bevor ihr sagt "es ist einfach noch zu früh?

    Die betroffenen Mütter haben uns schon darauf angesprochen und ich habe gesagt, dass einige Kinder eben etwas länger brauchen. Gerade dann, wenn sie es absolut nicht gewohnt sind, von jemand anderem als den Eltern betreut zu werden.

    Aber meine Kollegin sagte schon, ewig können wir uns das nicht anschauen.

    Achso: Die Kinder sind alle zwischen 1 und 2 Jahren alt.
    wie oft ist die spielgruppe? täglich oder was muss ich mir da vorstellen?

  5. #5
    Avatar von Looping
    Looping ist gerade online theoretisches Loophuhn
    Registriert seit
    19.04.2008
    Beiträge
    4.444

    Standard Re: Die ganz Kleinen - Eingewöhnung in der Spiegruppe

    Zitat Zitat von Malve1 Beitrag anzeigen
    Das ist für die Kinder noch zu früh. Zumindest für ein Kind. Es kann gut sein, das das andere aus Sympathie mitheult.

    Könnt ihr das so einrichten, das beide Kinder getrennt voneinander kommen und in die Gruppe eingewöhnt werden.

    Ich vermute, das der S.heuler sich dann auch schneller beruhigt und mitmacht.

    Das wär ja keine Altersgruppe für mich.
    Theoretisch ja. Das würde aber bedeuten, dass eine Kollegin mit der Mehrheit der Gruppe alleine wäre und die andere Kollegin sich eben mit dem "Schreikind" beschäftigt. Und das ist ja auch nicht Sinn der Sache und geht auf Dauer leider auch nicht.
    Geändert von Looping (26.09.2012 um 21:27 Uhr)

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Die ganz Kleinen - Eingewöhnung in der Spiegruppe

    *gnrg*
    Ich bin keine Fachkraft.

    Aber auch einen 3jährigen, der länger als 5 Minuten brüllt, würde ich als "zu jung" empfinden.

    Was bedeutet denn "Spielgruppe"?
    Ist das jetzt tatsächlich eine Spielgruppe, sprich soll schön für die Kinder sein, oder ist das eine Krippe, die sich sich so nennt?

    Ein so kleines Kind, das eine Viertelstunde nach der Mutter kreischen muss *grusel*
    Das läuft bei mir unter Kindesmißhandlung.

    Zitat Zitat von Looping Beitrag anzeigen
    Ich habe seit diesem Monat eine Spielgruppe als Fackraft übernommen. Arbeite seit 5 Jahren durchweg für Schulkinder. Habe nur zwischendurch ein wenig Erfahrung mit Kleinkindern gesammelt. Im privaten Bereich und auf der Arbeit.

    Nun startet wir mit der Eingewöhnung recht langsam. Also erst bleiben die Eltern 15 Minuten weg, dann eine halbe Stunde, dann 45 Minuten, dann 1h...und danach schaut man, wie es läuft.

    Nun haben wir aber 2 Kinder in der Gruppe, die in der gesamten Zeit, in der die Mutter/der Vater weg ist, schreien. Sie lassen sich dann auch nicht ablenken. Also, spielen, schauklen etc. beeindruckt sie absolut nicht.

    Wie lange würdet ihr euch das anschauen, bevor ihr sagt "es ist einfach noch zu früh?

    Die betroffenen Mütter haben uns schon darauf angesprochen und ich habe gesagt, dass einige Kinder eben etwas länger brauchen. Gerade dann, wenn sie es absolut nicht gewohnt sind, von jemand anderem als den Eltern betreut zu werden.

    Aber meine Kollegin sagte schon, ewig können wir uns das nicht anschauen.

    Achso: Die Kinder sind alle zwischen 1 und 2 Jahren alt.

  7. #7
    HellaMadrid ist offline Legende
    Registriert seit
    02.02.2003
    Beiträge
    33.436

    Standard Re: Die ganz Kleinen - Eingewöhnung in der Spiegruppe

    Auweia, bei uns geht das ja ganz anders. Eltern sind von Anfang an weg. Punkt. Kindergarten/Krippe/Spielgruppe ist elternfreie Zone. Da gibt es zwar auch hin und wieder Kinder, die schreien, aber ich habe in den verschiedenen Einrichtungen, die ich kennengerlernt habe, noch keinen "hoffnungslosen" Fall erlebt.
    Wie sehr sind denn die Eltern drauf angewiesen, dass die Betreuung stattfindet?

  8. #8
    Avatar von IrisS.
    IrisS. ist offline tick tack
    Registriert seit
    18.10.2004
    Beiträge
    16.693

    Standard Re: Die ganz Kleinen - Eingewöhnung in der Spiegruppe

    Was spricht denn dagegen für diese zwei Kinder die Eingewöhnung anzupassen und die Mütter noch etwas länegr da zu behalten?

    Zitat Zitat von Looping Beitrag anzeigen
    Ich habe seit diesem Monat eine Spielgruppe als Fackraft übernommen. Arbeite seit 5 Jahren durchweg für Schulkinder. Habe nur zwischendurch ein wenig Erfahrung mit Kleinkindern gesammelt. Im privaten Bereich und auf der Arbeit.

    Nun startet wir mit der Eingewöhnung recht langsam. Also erst bleiben die Eltern 15 Minuten weg, dann eine halbe Stunde, dann 45 Minuten, dann 1h...und danach schaut man, wie es läuft.

    Nun haben wir aber 2 Kinder in der Gruppe, die in der gesamten Zeit, in der die Mutter/der Vater weg ist, schreien. Sie lassen sich dann auch nicht ablenken. Also, spielen, schauklen etc. beeindruckt sie absolut nicht.

    Wie lange würdet ihr euch das anschauen, bevor ihr sagt "es ist einfach noch zu früh?

    Die betroffenen Mütter haben uns schon darauf angesprochen und ich habe gesagt, dass einige Kinder eben etwas länger brauchen. Gerade dann, wenn sie es absolut nicht gewohnt sind, von jemand anderem als den Eltern betreut zu werden.

    Aber meine Kollegin sagte schon, ewig können wir uns das nicht anschauen.

    Achso: Die Kinder sind alle zwischen 1 und 2 Jahren alt.
    Also hier hast Du aber nicht sehr gründlich geputzt!


    www.k2it.de

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Die ganz Kleinen - Eingewöhnung in der Spiegruppe

    Zitat Zitat von -Fionn- Beitrag anzeigen
    *gnrg*
    Ich bin keine Fachkraft.

    Aber auch einen 3jährigen, der länger als 5 Minuten brüllt, würde ich als "zu jung" empfinden.

    Was bedeutet denn "Spielgruppe"?
    Ist das jetzt tatsächlich eine Spielgruppe, sprich soll schön für die Kinder sein, oder ist das eine Krippe, die sich sich so nennt?

    Ein so kleines Kind, das eine Viertelstunde nach der Mutter kreischen muss *grusel*
    Das läuft bei mir unter Kindesmißhandlung.
    wir hatten schon kinder, die haben volle 4 wochen durchgebrüllt. die eltern mussten arbeiten, also mussten alle beteiligten durch.

  10. #10
    Avatar von Looping
    Looping ist gerade online theoretisches Loophuhn
    Registriert seit
    19.04.2008
    Beiträge
    4.444

    Standard Re: Die ganz Kleinen - Eingewöhnung in der Spiegruppe

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen
    wie oft ist die spielgruppe? täglich oder was muss ich mir da vorstellen?
    2 mal die Woche. :)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •