Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50
Like Tree1gefällt dies

Thema: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

  1. #11
    Avatar von camino
    camino ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Bei der Betreuung für den Kleinen gab es in unserem Wohnort nur die Möglichkeit ihn morgens um 5:30 bei der TaMu abzugeben, die ihn dann um 12:00 in den KiGa bringt, wo er dann bis 17:00 die Nachmittagsgruppe besucht.
    Wir haben uns dafür entschieden, das Kind zu den Großeltern zu bringen. Ein 12 Stunden Tag ohne Mittagsschlaf ist einem 3 Jährigen nicht zumutbar.
    Das wäre wirklich heftig. Zum Glück könnt ihr es mit den Großeltern lösen.
    Camino mit 3 Mädels 3/04 und 7/07 und


  2. #12
    Avatar von camino
    camino ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen
    das würde mich mal interessieren, da ich oft hier lese, welche "arbeitszeiten" eure kinder so wegstecken. viele gehen 8 stunden oder mehr zur schule und stemmen trotzdem die leistungsanforderungen der schulen.

    meine lütte (2.klasse) ist dieses jahr das erste mal im hort, ich kann sie theoretisch bis 18:00 uhr dort anmelden. sie blieb ab august 4x die woche bis 15:00/16:00 im hort (die nachmittagsangebote beginnen ja erst nach dem essen.)
    bis sie zuhause ist, ist es regelmäßig 17:00, sie braucht ja ewig für den heimweg.

    langsam aber sicher läuft sie hier wie unter speed rum, hat jeden tag dicke augenränder, unsere leseübungen sind der horror (sie ist nicht mehr in der lage sich nachmittags aufs lesen zu konzentrieren, je später, desto schlimmer.)
    beim schreiben verfällt sie in alte muster der ersten klasse, sie schreibt die wörter wieder ohne sie zu trennen.
    gut, das problem haben viele in ihrer klasse, scheinbar sind einige erschöpft von der schule und urlaubsreif. daher kann ich die probleme meiner lütten nicht einfach nur mit dem schlagwort ads erklären

    ich kann es mir zum glück einigermaßen leisten und werde sie daher von der nachmittagsbetreuung bis auf einen tag abmelden ( da hat sie sprachförderung, eine schulische pflichtveranstaltung, die gleich im anschluss vor dem essen und ohne eine richtige pause nach der letzten stunde stattfindet. wie kinderfreundlich)

    ich weiß, mein kind ist eh anders als die anderen, aber sind hier wirklich alle kinder nicht erschöpft von den langen "arbeitstagen"?
    Meine Tochter (8, 3. Klasse) geht bis 15 Uhr in die Betreuung. Montags hat sie dann eine Stunde Leichtathletik, Dienstags 1 Stunde schwimmen und Mittwoch hat sie 3 Stunden Schwimmen in der Schule und abends 1,5 Stunden La in der Leistungsgruppe.
    Und natürlich müssen dann noch Hausaufgaben gemacht sowie geübt werden. Und da merkt man ihr schon an, daß sie fertig ist. Sie ist dann zickig und unausstehlich.
    Momentan gönnen wir uns den Luxus, daß ich sie früher nach Hause hole, da ich ja bis Dezember in Mutterschutz bin.
    Camino mit 3 Mädels 3/04 und 7/07 und


  3. #13
    _unschuldig_ ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    nein, kann ich nicht behaupten von meinem zweitklässler. der ist immer noch wach und puschelt in seinem zimmer herum. er ist täglich bis 16 uhr dort, mittwochs hat er noch sport anschließend und freitags klavierunterricht. allerdings ist er auch seit dem zarten alter von 15 monaten immer lange in der betreuung.

  4. #14
    jannne01 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Meines Erachtens gibt es Kinder, die eine Übermittagsbetreuung gut "wegstecken" und andere, die sie weniger "vertragen".

    Meinen Kindern hat es nicht gut getan, zu lange in Betreuungseinrichtungen zu sein. Ich kenne aber auch Kinder, denen dies gar nichts ausmacht - im Gegenteil: die dort ihren Spaß haben und denen eine Hort-, Ganztages- oder Ogata-Betreuung richtig gut tut.

  5. #15
    justme ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Hm, die Kleine ist das ja nicht anders gewöhnt, die Kita-Betreuungszeiten waren länger als Schule und Hort, und sie hat in der Kita durchaus gelernt, sich Ruhezeiten zu nehmen - mal ne halbe Stunde alleine zu malen oder zu basteln und den Trubel um sich herum auszublenden. Solche Ruhezeiten kann sie sich in der Nachmittagsbetreuung genau so nehmen. Nach dem Unterricht ist erst mal Mittagessen, von dem sie gewohnt ist, es mit vielen anderen zusammen einzunehmen. Dann machen sie Hausaufgaben, da ist natürlich noch mal Konzentration angesagt, und dann hat sie frei, kann sich aussuchen, ob sie mit anderen Kindern spielt oder etwas für sich macht, auf dem Klettergerüst im Schulhof herumturnt oder sich mit einem Buch in die Kuschelecke zurückzieht, malt, bastelt,... an zwei Nachmittagen hat sie AGs, die ihr Spaß machen und die jeweils von zwei bis halb vier gehen, also auch nicht den ganzen Nachmittag über. Wenn sie nachmittags um halb fünf heim kommt, stehen entweder schon ihre Freude aus der Straße vor der Tür, oder sie flitzt los, um bei denen zu klingeln, oder sie zieht sich auch mal in ihr Zimmer zurück, oder wir machen etwas zusammen - je nach Kondition und Lust. Ich kann aber sicherlich nicht sagen, dass sie generell müde wäre, wenn sie heim kommt...

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen
    das würde mich mal interessieren, da ich oft hier lese, welche "arbeitszeiten" eure kinder so wegstecken. viele gehen 8 stunden oder mehr zur schule und stemmen trotzdem die leistungsanforderungen der schulen.

    meine lütte (2.klasse) ist dieses jahr das erste mal im hort, ich kann sie theoretisch bis 18:00 uhr dort anmelden. sie blieb ab august 4x die woche bis 15:00/16:00 im hort (die nachmittagsangebote beginnen ja erst nach dem essen.)
    bis sie zuhause ist, ist es regelmäßig 17:00, sie braucht ja ewig für den heimweg.

    langsam aber sicher läuft sie hier wie unter speed rum, hat jeden tag dicke augenränder, unsere leseübungen sind der horror (sie ist nicht mehr in der lage sich nachmittags aufs lesen zu konzentrieren, je später, desto schlimmer.)
    beim schreiben verfällt sie in alte muster der ersten klasse, sie schreibt die wörter wieder ohne sie zu trennen.
    gut, das problem haben viele in ihrer klasse, scheinbar sind einige erschöpft von der schule und urlaubsreif. daher kann ich die probleme meiner lütten nicht einfach nur mit dem schlagwort ads erklären

    ich kann es mir zum glück einigermaßen leisten und werde sie daher von der nachmittagsbetreuung bis auf einen tag abmelden ( da hat sie sprachförderung, eine schulische pflichtveranstaltung, die gleich im anschluss vor dem essen und ohne eine richtige pause nach der letzten stunde stattfindet. wie kinderfreundlich)

    ich weiß, mein kind ist eh anders als die anderen, aber sind hier wirklich alle kinder nicht erschöpft von den langen "arbeitstagen"?
    justme

  6. #16
    HellaMadrid ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Hm, meine gehen ja (wie praktisch der Rest des Landes) von 9 bis 17 Uhr. Danach gibt es noch Hausaufgaben. Meine Tochter (8) ist danach noch zu allen Schandtaten bereit, angefangen von Reitstunde bis Rollschuhfahren, Fahrradfahren, Hundespaziergang etc. Der Grosse ist ja ehr ein Stubenhocker und Dichter und Denker. Allerdings schlafen beide 10 Stunden, die sie auch dringend benötigen.

  7. #17
    Avatar von -Hexe-
    -Hexe- ist offline Dipl.MeisterSchredderin

    User Info Menu

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    solche kinder habe ich dann vermutlich!

    wenn ich sie mal, so wie heute, früher abhole, gibt es lange gesichter und ich werde mit den worten "was machst du denn schon hier?" begrüßt

    Zitat Zitat von jannne01 Beitrag anzeigen
    Ich kenne aber auch Kinder, denen dies gar nichts ausmacht - im Gegenteil: die dort ihren Spaß haben und denen eine Hort-, Ganztages- oder Ogata-Betreuung richtig gut tut.
    * * * * * * Manchmal Verpeilung pur mit ner leichten Dellerung! * * * * * *

  8. #18
    Wetterwachs Gast

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Zitat Zitat von justme Beitrag anzeigen
    Hm, die Kleine ist das ja nicht anders gewöhnt, die Kita-Betreuungszeiten waren länger als Schule und Hort, und sie hat in der Kita durchaus gelernt, sich Ruhezeiten zu nehmen - mal ne halbe Stunde alleine zu malen oder zu basteln und den Trubel um sich herum auszublenden. Solche Ruhezeiten kann sie sich in der Nachmittagsbetreuung genau so nehmen. Nach dem Unterricht ist erst mal Mittagessen, von dem sie gewohnt ist, es mit vielen anderen zusammen einzunehmen. Dann machen sie Hausaufgaben, da ist natürlich noch mal Konzentration angesagt, und dann hat sie frei, kann sich aussuchen, ob sie mit anderen Kindern spielt oder etwas für sich macht, auf dem Klettergerüst im Schulhof herumturnt oder sich mit einem Buch in die Kuschelecke zurückzieht, malt, bastelt,... an zwei Nachmittagen hat sie AGs, die ihr Spaß machen und die jeweils von zwei bis halb vier gehen, also auch nicht den ganzen Nachmittag über. Wenn sie nachmittags um halb fünf heim kommt, stehen entweder schon ihre Freude aus der Straße vor der Tür, oder sie flitzt los, um bei denen zu klingeln, oder sie zieht sich auch mal in ihr Zimmer zurück, oder wir machen etwas zusammen - je nach Kondition und Lust. Ich kann aber sicherlich nicht sagen, dass sie generell müde wäre, wenn sie heim kommt...
    das klingt genau wie bei meiner lütten, sie hatte 35 stunden kita 2 jahre lang, trifft sich nach der schule sofort mit freundinnen, malt viel, beschäftigt sich..aber zum lernen ist sie nachmittags definitiv nicht mehr in der lage. dabei ist das dringend nötig, lesen will gelernt sein.

  9. #19
    Cooper ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Ich fand die Betreuung im Rahmen der OGS auch schwierig-Kind Nr. 1 bestand ab Klasse 3 darauf, dass sie allein daheim sein kann oder zu Oma geht. Ebenso war es bei Nr. 2, die aber insgesamt schon besser mit den langen Tagen klarkam.

    Nun sind beide auf weiterführenden Schulen, und haben ein- bis dreimal langen Unterricht (bis 15.15). Aber sie sind älter und stecken es besser weg.

  10. #20
    Wetterwachs Gast

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Zitat Zitat von Cooper Beitrag anzeigen
    Ich fand die Betreuung im Rahmen der OGS auch schwierig-Kind Nr. 1 bestand ab Klasse 3 darauf, dass sie allein daheim sein kann oder zu Oma geht. Ebenso war es bei Nr. 2, die aber insgesamt schon besser mit den langen Tagen klarkam.

    Nun sind beide auf weiterführenden Schulen, und haben ein- bis dreimal langen Unterricht (bis 15.15). Aber sie sind älter und stecken es besser weg.
    meine großen haben ab der 5 klasse 3x bis 15:05 und 2x bis 14:15
    da war die umstellung auch groß, wegen der vielen hausaufgaben.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
>
close