Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 50
Like Tree1gefällt dies

Thema: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

  1. #1
    Gast

    Standard ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    das würde mich mal interessieren, da ich oft hier lese, welche "arbeitszeiten" eure kinder so wegstecken. viele gehen 8 stunden oder mehr zur schule und stemmen trotzdem die leistungsanforderungen der schulen.

    meine lütte (2.klasse) ist dieses jahr das erste mal im hort, ich kann sie theoretisch bis 18:00 uhr dort anmelden. sie blieb ab august 4x die woche bis 15:00/16:00 im hort (die nachmittagsangebote beginnen ja erst nach dem essen.)
    bis sie zuhause ist, ist es regelmäßig 17:00, sie braucht ja ewig für den heimweg.

    langsam aber sicher läuft sie hier wie unter speed rum, hat jeden tag dicke augenränder, unsere leseübungen sind der horror (sie ist nicht mehr in der lage sich nachmittags aufs lesen zu konzentrieren, je später, desto schlimmer.)
    beim schreiben verfällt sie in alte muster der ersten klasse, sie schreibt die wörter wieder ohne sie zu trennen.
    gut, das problem haben viele in ihrer klasse, scheinbar sind einige erschöpft von der schule und urlaubsreif. daher kann ich die probleme meiner lütten nicht einfach nur mit dem schlagwort ads erklären

    ich kann es mir zum glück einigermaßen leisten und werde sie daher von der nachmittagsbetreuung bis auf einen tag abmelden ( da hat sie sprachförderung, eine schulische pflichtveranstaltung, die gleich im anschluss vor dem essen und ohne eine richtige pause nach der letzten stunde stattfindet. wie kinderfreundlich)

    ich weiß, mein kind ist eh anders als die anderen, aber sind hier wirklich alle kinder nicht erschöpft von den langen "arbeitstagen"?
    Geändert von Wetterwachs (27.09.2012 um 19:45 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    55.671

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Mein Sohn (auch 2. Klasse) geht zweimal pro Woche in den Hort, kommt um 16.30 Uhr nach Hause und ist an diesen Tagen platt. Ich schaue, dass wir das so hinbekommen, dass er an diesen Tagen danach ausser Musikinstrument üben nichts mehr groß für die Schule machen muß.

    Die übrigen Tage ist er aber fit

  3. #3
    Avatar von -Hexe-
    -Hexe- ist offline Dipl.MeisterSchredderin
    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    14.843

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    meine jungs (7 j., 2. kl.) gehen bis 17 uhr in den hort und sind dann um ca. 17.30 uhr zuhause.

    di. und do. hole ich sie bereits um 16.30 uhr ab und fahre sie zum fussballtraining (1,5 std.).

    ich hab auch irgendwie andere kinder... kinder die irgendwie unkaputtbar sind selbst nach dem fussballtraining dopsen sie noch wie ein flummi durch die gegend diese energie möcht ich haben!

    allerdings habe ich auch vielschläfer! sie gehen um 19 uhr ins bett und stehen morgens zwischen 6.15 und 6.30 uhr auf

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen
    das würde mich mal interessieren, da ich oft hier lese, welche "arbeitszeiten" eure kinder so wegstecken. viele gehen 8 stunden oder mehr zur schule und stemmen trotzdem die leistungsanforderungen der schulen.

    meine lütte (2.klasse) ist dieses jahr das erste mal im hort, ich kann sie theoretisch bis 18:00 uhr dort anmelden. sie blieb ab august 4x die woche bis 15:00/16:00 im hort (die nachmittagsangebote beginnen ja erst nach dem essen.)
    bis sie zuhause ist, ist es regelmäßig 17:00, sie braucht ja ewig für den heimweg.

    langsam aber sicher läuft sie hier wie unter speed rum, hat jeden tag dicke augenränder, unsere leseübungen sind der horror (sie ist nicht mehr in der lage sich nachmittags aufs lesen zu konzentrieren, je später, desto schlimmer.)
    beim schreiben verfällt sie in alte muster der ersten klasse, sie schreibt die wörter wieder ohne sie zu trennen.
    gut, das problem haben viele in ihrer klasse, scheinbar sind einige erschöpft von der schule und urlaubsreif. daher kann ich die probleme meiner lütten nicht einfach nur mit dem schlagwort ads erklären

    ich kann es mir zum glück einigermaßen leisten und werde sie daher von der nachmittagsbetreuung bis auf einen tag abmelden ( da hat sie sprachförderung, eine schulische pflichtveranstaltung, die gleich im anschluss vor dem essen und ohne eine richtige pause nach der letzten stunde stattfindet. wie kinderfreundlich)

    ich weiß, mein kind ist eh anders als die anderen, aber sind hier wirklich alle kinder nicht erschöpft von den langen "arbeitstagen"?
    * * * * * * Manchmal Verpeilung pur mit ner leichten Dellerung! * * * * * *

  4. #4
    Gast

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen

    ich weiß, mein kind ist eh anders als die anderen, aber sind hier wirklich alle kinder nicht erschöpft von den langen "arbeitstagen"?
    Meine Mittlere (10 Jahre,5. Klasse) ist Mo-Do von 7:50-16:00 Uhr in der Schule.
    Sie kommt dann mit dem Bus nach Hause und dann ist es meist 16:30 Uhr.

    Sie hat noch damit zu kämpfen und ist dann hier zu Hause manchmal genervt,schnell gereizt und hat ab und an Kopfschmerzen.
    Allerdings ist sie den Hauptteil der Zeit fit und munter und spielt oft noch mit Freunden bis zum Abendbrot.
    HAs hat sie keine zu erledigen,das wird alles in der Schule gemacht.

    So schlimm wie bei deiner Tochter ist es also nicht,doch locker wegstecken kann sie es auch nicht.

    Gut,dass morgen die Herbstferien beginnen.

  5. #5
    Elfine ist offline enthusiast
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    299

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Meine beiden (5. und 6. Klasse) gehen jetzt nach dem Umzug auf ein Ganztagsgymnasium.
    Das heißt 3x die Woche bis 16 Uhr! Davon 1x Unterricht und 2x Eigenverantwortliches Arbeiten/ Hausaufgaben und danach Spielzeit.

    Sie sind beide an den Tagen völlig platt! Tochter will sich gar nicht mer danach verabreden, Sohn eher schon, aber nur in der Nähe.

    Naja, und dann muss ja noch mehrmals pro Woche Vokabeln gelernt oder sonst was für die Schule gemacht werden...

    Ich finde das Pensum auch ganz schön heftig!

  6. #6
    Gast

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen
    ....... aber sind hier wirklich alle kinder nicht erschöpft von den langen "arbeitstagen"?
    Nein, mein Sohn war nach so langen Tagen auch kaputt und erledigt.

    Der Hort ging in der GS bis um 17 Uhr. Während der Zeit habe ich studiert und daher musste er da auch nicht jeden Tag bis zum Schluß bleiben.

    Warum sollten Kinder nach so einem Pensum nicht auch erledigt sein? Immerhin verbringen sie doch in Schule und Hort manchmal mehr Zeit, wie ein erwachsener Arbeitnehmer.

  7. #7
    Malopafime ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    10.509

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen
    das würde mich mal interessieren, da ich oft hier lese, welche "arbeitszeiten" eure kinder so wegstecken. viele gehen 8 stunden oder mehr zur schule und stemmen trotzdem die leistungsanforderungen der schulen.

    meine lütte (2.klasse) ist dieses jahr das erste mal im hort, ich kann sie theoretisch bis 18:00 uhr dort anmelden. sie blieb ab august 4x die woche bis 15:00/16:00 im hort (die nachmittagsangebote beginnen ja erst nach dem essen.)
    bis sie zuhause ist, ist es regelmäßig 17:00, sie braucht ja ewig für den heimweg.

    langsam aber sicher läuft sie hier wie unter speed rum, hat jeden tag dicke augenränder, unsere leseübungen sind der horror (sie ist nicht mehr in der lage sich nachmittags aufs lesen zu konzentrieren, je später, desto schlimmer.)
    beim schreiben verfällt sie in alte muster der ersten klasse, sie schreibt die wörter wieder ohne sie zu trennen.
    gut, das problem haben viele in ihrer klasse, scheinbar sind einige erschöpft von der schule und urlaubsreif. daher kann ich die probleme meiner lütten nicht einfach nur mit dem schlagwort ads erklären

    ich kann es mir zum glück einigermaßen leisten und werde sie daher von der nachmittagsbetreuung bis auf einen tag abmelden ( da hat sie sprachförderung, eine schulische pflichtveranstaltung, die gleich im anschluss vor dem essen und ohne eine richtige pause nach der letzten stunde stattfindet. wie kinderfreundlich)

    ich weiß, mein kind ist eh anders als die anderen, aber sind hier wirklich alle kinder nicht erschöpft von den langen "arbeitstagen"?
    Meine Große ist schon 12 (7.Klasse) und geht seit diesem Schuljahr bis 15:00. Der Bus fährt morgens um 6:50 und sie ist um 16:00 zurück und die ist danach fertig.
    Bei der Betreuung für den Kleinen gab es in unserem Wohnort nur die Möglichkeit ihn morgens um 5:30 bei der TaMu abzugeben, die ihn dann um 12:00 in den KiGa bringt, wo er dann bis 17:00 die Nachmittagsgruppe besucht.
    Wir haben uns dafür entschieden, das Kind zu den Großeltern zu bringen. Ein 12 Stunden Tag ohne Mittagsschlaf ist einem 3 Jährigen nicht zumutbar.
    http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/onyinyewaxptib5s3_thumb.jpg

  8. #8
    Gast

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen

    ich weiß, mein kind ist eh anders als die anderen, aber sind hier wirklich alle kinder nicht erschöpft von den langen "arbeitstagen"?
    Meine Töchter haben die gleichen Zeiten (2 Jahre, KiGa / 7 Jahre, 2. Klasse). Das ist täglich bis 12:00 und an einem Tag bis 13:00.
    Beide sind danach völlig platt und brauchen erst mal echt Ruhe... Längere Zeiten könnte ich mir grad bei beiden nur schwer vorstellen...

  9. #9
    Avatar von GraefinMaritzka
    GraefinMaritzka ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    3.147

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    meine tochter (2.klasse) moechte nach schule und hort nur noch ihren hobbys nachgehen (gitarre,musiktheater und pfadfinder) und danach dann lesen und spielen und nicht wie frueher noch fahrrad fahren oder draussen rumtoben. fuer schulische sachen waere sie nicht mehr zu gebrauchen, muss sie auch nie machen. unterricht hat sie bis 14uhr anschliessend hort bis 15/15.30. am wochenende moechte sie auch gerne mal einen "ausruhtag" und im schlafanzug rumluemmeln, maerchen gucken, backen...jedenfalls alles sehr ruhig ohne grosse aktivitaeten.

  10. #10
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    54.994

    Standard Re: ist nur mein kind erschöpft? (hortbetreuung)

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen

    ich weiß, mein kind ist eh anders als die anderen, aber sind hier wirklich alle kinder nicht erschöpft von den langen "arbeitstagen"?
    Meiner Tochter wäre es damit nicht gut gegangen, die war schon nach Kndergartentagen bis 16 uhr (hatte sie ca. 2mal wöchentlich) total erledigt, diese Spätnachmittage/Abende waren der reinste Horror.

    Zur Grundschulzeit war sie die ersten beiden Jahre daher gar nicht in der Betreuung, danach als Gastkind (wegen einer AG) einmal wöchentlich bis 16 Uhr, das reichte vollkommen, auch da ging dann nach dem Heimkommen nichts mehr außer "rumgammeln".

    Ich bin immer wieder erstaunt, wenn Eltern hier schreiben, dass sie so bgeistert sind, um 16 Uhr (als Beispiel) das Kind abholen und dann noch alles mögliche an Programm starten - wäre hier nicht gegangen, mein Kind war dann einfach fertig.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •