Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 65 von 65
Like Tree17gefällt dies

Thema: Kinder - absoluter Liebesbeweis?

  1. #61
    Schnuggimaus ist offline Alemannin
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    11.087

    Standard Re: Kinder - absoluter Liebesbeweis?

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Doch, ich seh das schon als "uns". Ich kann das schlecht erklären, aber unsere Kinder sind unsere Gemeinsamkeit...mhm, ich kann es wirklich schlecht erklären.


    Klar, die Kinder verbinden uns. Ein Leben lang. Egal, ob wir getrennt sind oder nicht. Die Kinder tragen sofern sie sie denn verinnerlichen unsere Werte. Wenn man uns so definiert, ja dann sehe ich es auch so :)
    Si alla Vita!


  2. #62
    Schnuggimaus ist offline Alemannin
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    11.087

    Standard Re: Kinder - absoluter Liebesbeweis?

    Zitat Zitat von BigMama Beitrag anzeigen
    Man kann Kinder schon als lebendig gewordenes WIR empfinden. Jedenfalls finde ich DAS nachvollziehbar - im Gegensatz zum "Liebesbeweis", alles zu wollen, was Frau zu wollen vorgibt. Das wäre nicht Liebe, das wäre ein Schritt in die Hörigkeit.

    Hm, ich wollte immer Kinder. Immer vier. Hat geklappt.

    Ich bin glücklich, dass ich sie mit meinem Mann habe. Aber ich weiss eben auch (da kommt die Pragmatikerin in mir durch), dass ich sie sonst eben mit einem anderen Mann hätte. Und nein, das meine ich nicht negativ, ich liebe meinen Mann wirklich :D
    Si alla Vita!


  3. #63
    Avatar von Schneesturm
    Schneesturm ist offline mag auch Sonnenschein
    Registriert seit
    10.02.2006
    Beiträge
    3.892

    Standard Re: Kinder - absoluter Liebesbeweis?

    Zitat Zitat von Schnuggimaus Beitrag anzeigen
    Wie seht ihr das, vielleicht bin ich ein wenig voreingenommen meiner Bekannten gegenüber

    Situiation ist folgende:

    Bekannte hat eine Tochter, 9 Jahre alt, trifft Mann, der einen 11-jährigen Sohn hat. Soweit so gut, die Beiden verlieben sich, reden über Kinder, beide sind sich einig, dass sie kein gemeinsames Kind wollen.

    EIGENTLICH... und jetzt, nach knapp 2 Jahren Beziehung meint meine Bekannte, dass er sie nicht lieben würde, weil ein Kind nunmal der absolute Liebesbeweis, die Krönung ihrer Liebe sein soll. Und sie sieht es wirklich rein als solches an, wirklich Lust auf ein Baby hat sie (angeblich) nicht mehr.
    Das "angeblich" ist das Schlagwort. *schnell mal das Küchentischpsychologie-Buch aufklappe*

    Ich würde es so einschätzen, dass sie eigentlich schon noch gerne ein Kind mit ihm haben würde, aber jetzt durch ihre Aussagen der letzten zwei Jahre so in dem Fahrwasser "kein Kind" drin steckt, dass sie jetzt kaum umkehren und zugeben kann, dass sie sich doch noch ein weiteres Kind vorstellen könnte, und in gewisserweise die Sicherheit haben möchte, dass er mit ihr als Partnerin wirklich langfristig in die Zukunft blickt - denn wer plant schon bewusst ein Kind, wenn er vorhat, den anderen über kurz oder lang zu verlassen?

    Und dann wird halt einfach mal schnell die Argumentation umgedreht à la "wenn er wenigstens sagen würde, dass er mit mir ein Kind will, könnte ich mich ein bisschen zieren und hätte die vermeintliche Sicherheit, dass er mit mir die weiteren Jahre verbringen möchte, und käme elegant aus meinen bisherigen Aussagen raus." Vielleicht hat sie auch einfach Angst, umzuschwenken und ihm zu sagen, dass sie eigentlich gerne noch Nachwuchs hätte, weil er dies die letzten zwei Jahre sehr straight abgelehnt hat und sie ihn nicht gleich vergraulen wollte und deshalb mitgezogen hat, ohne es im tieferen Innern wirklich so zu meinen.

    Ich würde ihre Aussage "die Krönung der Liebe" nicht so auf die Goldwage legen, sondern als Freundin mal ganz direkt darauf ansprechen, ob sie nicht doch noch im tieferen Innern ein Kind will und ihn nur vorschiebt, weil sie sich nicht traut, es offen zuzugeben.
    Schneesturm mit zwei Großen und einer Kleinen

    http://img524.imageshack.us/img524/6152/igelb.jpg

  4. #64
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    177.862

    Standard Re: Kinder - absoluter Liebesbeweis?

    Zitat Zitat von Schnuggimaus Beitrag anzeigen
    Klar, die Kinder verbinden uns. Ein Leben lang. Egal, ob wir getrennt sind oder nicht. Die Kinder tragen sofern sie sie denn verinnerlichen unsere Werte. Wenn man uns so definiert, ja dann sehe ich es auch so :)
    Ja...nein...nicht ganz. Also schon, aber ich habe schon noch was anderes gemeint.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  5. #65
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    92.521

    Standard Re: Kinder - absoluter Liebesbeweis?

    Zitat Zitat von Schnuggimaus Beitrag anzeigen
    Hm, ich wollte immer Kinder. Immer vier. Hat geklappt.

    Ich bin glücklich, dass ich sie mit meinem Mann habe. Aber ich weiss eben auch (da kommt die Pragmatikerin in mir durch), dass ich sie sonst eben mit einem anderen Mann hätte. Und nein, das meine ich nicht negativ, ich liebe meinen Mann wirklich :D
    Ich verstehe Dich da sehr gut.
    Aber ich kann auch verstehen, daß man es anders sieht.

    Einfacher Grund: Eine Freundin meiner Mutter wurde mit über 40 ungeplant vom zweiten Mann schwanger. Beide hatten Kinder aus erster Ehe, über 40 war damals uralt für eine Schwangerschaft.
    Die Reaktion des Vaters war: "Ist doch schön, daß von uns auch was bleibt!"
    Eigentlich ein schöner Gedanke.

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •