Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61
Like Tree10gefällt dies

Thema: potenzieller neuer Partner hatte eine Psychose-wie damit umgehen?

  1. #1
    Avatar von RedBull
    RedBull ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    78

    Frage potenzieller neuer Partner hatte eine Psychose-wie damit umgehen?

    kenne mich mit dem thema nicht aus... also bitte verzeiht mir ungeschickte wortwahlen ;-)

    habe jemanden kennen gelernt, der eine psychose hatte. er war lange zeit arbeitsunfähig. stationär in behandlung, bekommt immer noch medikamente (u.a. auch wegen seinem ADHS).

    nun arbeitet er wieder seit ein paar monaten in seiner alten firma. bedient dort schwere maschinen. fährt auch wieder auto...

    nach außen hin scheint es ihm sehr gut zu gehen. er erzählte mir auch nicht direkt davon, das er eine psychose hatte. das wurde erst zum thema, als sein vater vor kurzem bei mir vor der türe stand und fragte, ob ich überhaupt weis auf was ich mich da einlassen würde...

    ist es denn wirklich sooooo schlimm, jemanden wie meinem potenziellen neuen partner neutral zu begegnen? ihm ganz ohne vorurteile eine chance auf eine beziehung geben zu wollen?

    habt ihr erfahrung mit diesem krankheitsbild?

    woran erkennt man den beginn einer erneuten psychose? was dann tun?
    Nicht aufgefallen ist wie nicht da gewesen

  2. #2
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.258

    Standard Re: potenzieller neuer Partner hatte eine Psychose-wie damit umgehen?

    Ich würde mich an deiner Stelle informieren und mir wirklich sehr sehr gründlich überlegen ob ich mit so jemand eine Partnerschaft eingehen will.
    Ich würde es nicht tun.

    Eine Psychose erkennst du. Diejenigen sind so neben der Spur dass es jedem Laien sofort auffällt.

    Hat dein Partner dir gesagt wie oft er schon eine Psychose hatte, wie er behandelt wird?

  3. #3
    Avatar von RedBull
    RedBull ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    78

    Standard Re: potenzieller neuer Partner hatte eine Psychose-wie damit umgehen?

    wir sind (noch?) nicht liiert.
    einmal. er bekommt alle 4 wochen eine (depot)spritze und nimmt täglich tabletten.
    Nicht aufgefallen ist wie nicht da gewesen

  4. #4
    sachensucher ist offline Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.862

    Standard Re: potenzieller neuer Partner hatte eine Psychose-wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von RedBull Beitrag anzeigen
    kenne mich mit dem thema nicht aus... also bitte verzeiht mir ungeschickte wortwahlen ;-)

    habe jemanden kennen gelernt, der eine psychose hatte. er war lange zeit arbeitsunfähig. stationär in behandlung, bekommt immer noch medikamente (u.a. auch wegen seinem ADHS).

    nun arbeitet er wieder seit ein paar monaten in seiner alten firma. bedient dort schwere maschinen. fährt auch wieder auto...

    nach außen hin scheint es ihm sehr gut zu gehen. er erzählte mir auch nicht direkt davon, das er eine psychose hatte. das wurde erst zum thema, als sein vater vor kurzem bei mir vor der türe stand und fragte, ob ich überhaupt weis auf was ich mich da einlassen würde...

    ist es denn wirklich sooooo schlimm, jemanden wie meinem potenziellen neuen partner neutral zu begegnen? ihm ganz ohne vorurteile eine chance auf eine beziehung geben zu wollen?

    habt ihr erfahrung mit diesem krankheitsbild?

    woran erkennt man den beginn einer erneuten psychose? was dann tun?
    Hast du ihn denn gefragt, wie sich das ganze bei ihm genau geäußert hat? Es gibt große Unterschiede zwischen den verschiedenen Formen, da müssten wir ganz viel verschiedenes aufzählen und dann wäre es doch anders. Davon hängt es auch ab, ob so eine Beziehung "sinnvoll" íst oder nicht.
    Gast gefällt dies

  5. #5
    Gast

    Standard Re: potenzieller neuer Partner hatte eine Psychose-wie damit umgehen?

    Wenn er eine Psychose hat merkst Du das.

    Das Schlimme ist: Du kannst dann nichts mehr tun.
    Du kannst ihn nicht mal zwangseinweisen.
    Dafür muß es dann richtig schlimm sein.
    Und "richtig schlimm" ist für einen "normalen" Menschen sehr viel früher erreicht als für Richter und Krankenhauspersonal.
    Da ergeben sich noch 1000 andere Schwierigkeiten.
    Ich würde das sehr langsam und mit Hilfe von anderen Krankenangehörigen angehen.

  6. #6
    Avatar von RedBull
    RedBull ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    78

    Standard Re: potenzieller neuer Partner hatte eine Psychose-wie damit umgehen?

    ja. und er hat auch drüber erzählt. nur für uns als "normal tickend" ;-) hört sich es ziemlich lustig an, was er "anstellte".
    hast du erfahrungen mit dem thema?
    Nicht aufgefallen ist wie nicht da gewesen

  7. #7
    sachensucher ist offline Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.862

    Standard Re: potenzieller neuer Partner hatte eine Psychose-wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von RedBull Beitrag anzeigen
    ja. und er hat auch drüber erzählt. nur für uns als "normal tickend" ;-) hört sich es ziemlich lustig an, was er "anstellte".
    hast du erfahrungen mit dem thema?
    bloß ein paar Wochen Praktikum in der Psychiatrie. Kurze, heftige Episoden KÖNNEN wohl eher einmalig bleiben (es gibt auch Verläufe, die so schleichend sind, dass man sie kaum bemerkt). Wenn sich tatsächlich eine Beziehung entwickeln sollte, würde ich euch ein gemeinsames Gespräch beim behandelnen Arzt empfehlen. Die Tatsache, dass er wieder arbeitet etc ist durchaus positiv zu werten. Aber ich würde mich doch genauer informieren lassen und nicht nur vom potentiellen Partner. Die Tatsache, dass der eigene Vater bereit ist, dich zu warnen sollte dir durchaus zu denken geben, dieser Mann hat vermutlich einiges durchgemacht.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: potenzieller neuer Partner hatte eine Psychose-wie damit umgehen?

    Wie man damit umgehen soll und vor allem, wie man damit leben kann, haengt sehr stark davon ab, was genau er hatte, wie sich das aeusserte und vor allem, wie er selbst damit umgehen kann, wie gut er medikamentoes eingestellt ist.

    Ich habe Leute erlebt, die das jahrzehntelang nicht in den Griff bekommen haben und auch Beispiele wie meine beste Freundin. Die hatte immer wiederkehrende Episoden, verweigerte anfangs Medikamente und es sah nicht gut aus. Das hat sich aber gedreht, sie kam super mit den Medis klar, hat ihr Studium beendet und macht jetzt ihren Facharzt. In der ganzen Zeit blieb sie aber in engem Kontakt mit ihrer Therapeutin und hatte nur einmal wieder Symptome, die sie aber selbst erkannt hat und hat mit Hilfe der Aerztin die Dosis sofort neu anpassen koennen.

    Was ganz wichtig ist, ist viel, viel Informationen sammeln, wer da noch nie betroffen war, kann doch fast gar nicht vorurteilsfrei an die Sache rangehen. Aber je mehr man weiss, desto objektiver kann man die Situation beurteilen.
    RedBull gefällt dies

  9. #9
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.153

    Standard Re: potenzieller neuer Partner hatte eine Psychose-wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von RedBull Beitrag anzeigen
    ist es denn wirklich sooooo schlimm, jemanden wie meinem potenziellen neuen partner neutral zu begegnen? ihm ganz ohne vorurteile eine chance auf eine beziehung geben zu wollen?
    Hm, einen Partner mit einer schizophrenen Psychose könnte ich mir jetzt nicht vorstellen...eine affektive Störung (Depression, bi-polare Störung) schwierig - aber machbar....
    Erfahrung habe ich nur berflächlich - Frau eines Bekannten meines Mannes hat Depressionsschübe (so alle paar Jahre), war schon stationär in Bhandlung, kann in diesen Phasen nix machen, kein Haushalt, kein Einkaufen, weint viel...mit Medikamentn geht es dann wieder nach einer Zeit...
    Liebe Grüße

    Sofie

  10. #10
    Avatar von RedBull
    RedBull ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    78

    Standard Re: potenzieller neuer Partner hatte eine Psychose-wie damit umgehen?

    danke für deine zeilen :-)

    ich kannnte den vater bis dato nicht. nur mal auf einer feier gesehen, kein gespräch statt gefunden. und auf der feier gab er sich nicht gerade von seiner besten seite. passte auch etwas zu dem wie die kindheit von meinem evt. zukünftigen partner gewesen sein soll.

    deshalb bewerte ich "die aktion" von seim vater bei mir vor der türe nicht.

    gut, ich kenne nur die seit von dem sohn. aber so ein psychose kommt ja auch nicht so ganz von ungefähr.
    Nicht aufgefallen ist wie nicht da gewesen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •