Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
Like Tree1gefällt dies

Thema: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

  1. #11
    Avatar von -Hexe-
    -Hexe- ist offline Dipl.MeisterSchredderin
    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    14.846

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    es ist eine pauschale, da ist es wurscht ob dieses bett 1 tag, 1 monat, 1 jahr oder 2 jahre genutzt wurde!

    warum hast du dir vor bestellung/lieferung dieses bettes eigentlich nicht die genehmigung der krankenkasse eingeholt?

    Zitat Zitat von Ini Beitrag anzeigen
    Meiner Mutter wurde vor Erteilung der Pflegestufe ein Pflegebett verordnet. Es wurde Anfang Juni geliefert. Als Vorsorgebevollmächtigte habe ich unterschrieben, dass wir für "die entstandenen Kosten aufkommen, für den Fall, dass die Krankenkasse eine Übernahme ablehnt". Soweit so gut.

    Meiner Mutter wurde inzwischen Pflegestufe 1 zugeteilt und die Kosten für das Bett wurden (trotz Widerspruchs) abgelehnt. Daraufhin bekamen wir die Rechnung des Sanitätshauses über "eine Vergütungspauschale für 2 Jahre". Meiner Mutter geht es zum Glück inzwischen besser und wir möchten das Bett zurückgeben. Für die bislang entstandenen Kosten kommen wir natürlich auf. Das Sanitätshaus besteht aber auf Zahlung dieser Zwei-Jahres-Pauschale (über 500,00 €). Darüber hat uns aber bei Lieferung des Bettes niemand informiert und ich sehe das auch gar nicht ein...

    Muss ich das wirklich bezahlen?? Wörtlich habe ich unterschrieben:

    "Sollte die KK das gelieferte Hilfsmittel nicht genehmigen, kommen Sie für die entstandenen Kosten auf. Dies bestätigen Sie mit Ihrer Unterschrift."

    Mehr steht da nicht. Ich schwöre. Klarer Fall, finde ich: Rechnung an uns über entstandene Kosten durch Nutzung des Bettes von Juni bis meinetwegen noch Ende des Jahres - aber für 2 Jahre??? Warum??? Müssen wir das wirklich zahlen? Kennt sich da jemand von Euch aus?

    LG

    Ini
    * * * * * * Manchmal Verpeilung pur mit ner leichten Dellerung! * * * * * *

  2. #12
    Avatar von ~goldfisch~
    ~goldfisch~ ist offline Dipl. Aqua-Pädagogin
    Registriert seit
    08.11.2005
    Beiträge
    7.700

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Zitat Zitat von Ini Beitrag anzeigen
    511,00 € Vergütungspauschale für 2 Jahre. Genutzt haben wir das Bett aber erst seit Juni 12 und würden es auch jetzt zurückgeben. Wenn wir dann meinetwegen bis zum Ende dieses Kalenderjahr noch eine Pauschale zahlen müssten, würde ich das ja noch hinnehmen aber für 2 Jahre, bei nicht einmal 5 Monaten Nutzung? Zumal uns definitiv niemand im Vorhinein über eine 2-Jahres-Pauschale informiert hat.
    Das ist nämlich die Summe, die so ein Bett kostet. Bei uns war es so, dass es nach 2 Jahren in unseren Besitz über gegangen ist, weil dann die Vergütungspauschale den Neupreis übersteigt.
    Liebe Grüße vom
    Goldfisch



  3. #13
    Avatar von -Hexe-
    -Hexe- ist offline Dipl.MeisterSchredderin
    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    14.846

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    weil die krankenkassen verträge über fallpauschalen mit den leistungserbringern haben!

    aus meinem arbeitsgebiet heraus kann ich dir sagen, dass pauschalen um einiges günstiger ausfallen als wenn 1:1 berechnet wird. ob es in deinem fall so wäre kann ich allerdings nicht sagen, aber ich gehe mal stark davon aus

    Zitat Zitat von Ini Beitrag anzeigen
    Ich habe ja auch gar kein Problem damit die Kosten für die Nutzungszeit zu übernehmen. Aber warum muss ich denn für 2 Jahre im Voraus zahlen, wenn wir es jetzt gar nicht mehr benötigen? Darüber hat uns nämlich definitiv niemand informiert.
    * * * * * * Manchmal Verpeilung pur mit ner leichten Dellerung! * * * * * *

  4. #14
    Avatar von ~goldfisch~
    ~goldfisch~ ist offline Dipl. Aqua-Pädagogin
    Registriert seit
    08.11.2005
    Beiträge
    7.700

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Zitat Zitat von -Hexe- Beitrag anzeigen
    es ist eine pauschale, da ist es wurscht ob dieses bett 1 tag, 1 monat, 1 jahr oder 2 jahre genutzt wurde!

    warum hast du dir vor bestellung/lieferung dieses bettes eigentlich nicht die genehmigung der krankenkasse eingeholt?
    Hexe, das sin Ausnahmesituationen. Wennich damals nicht einen Top-Berater von der Krankenkasse gehabt hätte, ich hätte das auch nicht gewusst.
    Liebe Grüße vom
    Goldfisch



  5. #15
    Avatar von -Hexe-
    -Hexe- ist offline Dipl.MeisterSchredderin
    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    14.846

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    was meinst du mit ausnahmesituationen? die fallpauschalen? *auffemschlauchsteh*

    Zitat Zitat von ~goldfisch~ Beitrag anzeigen
    Hexe, das sin Ausnahmesituationen. Wennich damals nicht einen Top-Berater von der Krankenkasse gehabt hätte, ich hätte das auch nicht gewusst.
    * * * * * * Manchmal Verpeilung pur mit ner leichten Dellerung! * * * * * *

  6. #16
    Avatar von ~goldfisch~
    ~goldfisch~ ist offline Dipl. Aqua-Pädagogin
    Registriert seit
    08.11.2005
    Beiträge
    7.700

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Zitat Zitat von -Hexe- Beitrag anzeigen
    was meinst du mit ausnahmesituationen? die fallpauschalen? *auffemschlauchsteh*
    Ich meine damit deine Frage, warum sie sich nciht die Genehmigung der Krankenkasse eingeholt hat.
    Liebe Grüße vom
    Goldfisch



  7. #17
    Avatar von -Hexe-
    -Hexe- ist offline Dipl.MeisterSchredderin
    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    14.846

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    ich arbeite bei so einem genannten "leistungserbringer" und je nach vertrag mit der jeweiligen kasse geht nix ohne eine vorherige genehmigung.

    natürlich liefern wir auch ohne vorherige genehmigung, da ohne unsere lieferung im schlimmsten fall ein patient verhungern würde, aber das machen wir auf eigenes risiko und müssen dann ggfs. die lieferung in den sand schießen.

    privat würde ich nie irgendetwas ohne vorheriges schriftliches abnicken der kasse veranlassen!

    Zitat Zitat von ~goldfisch~ Beitrag anzeigen
    Ich meine damit deine Frage, warum sie sich nciht die Genehmigung der Krankenkasse eingeholt hat.
    * * * * * * Manchmal Verpeilung pur mit ner leichten Dellerung! * * * * * *

  8. #18
    Avatar von ~goldfisch~
    ~goldfisch~ ist offline Dipl. Aqua-Pädagogin
    Registriert seit
    08.11.2005
    Beiträge
    7.700

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Zitat Zitat von -Hexe- Beitrag anzeigen
    ich arbeite bei so einem genannten "leistungserbringer" und je nach vertrag mit der jeweiligen kasse geht nix ohne eine vorherige genehmigung.

    natürlich liefern wir auch ohne vorherige genehmigung, da ohne unsere lieferung im schlimmsten fall ein patient verhungern würde, aber das machen wir auf eigenes risiko und müssen dann ggfs. die lieferung in den sand schießen.

    privat würde ich nie irgendetwas ohne vorheriges schriftliches abnicken der kasse veranlassen!

    Wie gesagt, uns haben eine Top-Krankenkasse sowie die Beihilfestelle meines Mannes vor soclhen Kosten bewahrt!

    Es ist leider so, dass viele das nicht wissen und den Sani-Häusern ist es egal, hauptsache sie bekommen ihre Kohle.
    Liebe Grüße vom
    Goldfisch



  9. #19
    Avatar von -Hexe-
    -Hexe- ist offline Dipl.MeisterSchredderin
    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    14.846

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Zitat Zitat von ~goldfisch~ Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, uns haben eine Top-Krankenkasse sowie die Beihilfestelle meines Mannes vor soclhen Kosten bewahrt!
    >>> ne gute krankenkasse ist viel wert, aber letztendlich kommt es auch da auf nen GUTEN sachbearbeiter an!

    Es ist leider so, dass viele das nicht wissen und den Sani-Häusern ist es egal, hauptsache sie bekommen ihre Kohle.
    >>> traurig! wenn ich mir überlege wie oft ich schon mit krankenkassen rumgezackert habe, damit "meine patienten" bekommen was sie brauchen... irgendwie sehen viele nicht mehr den patienten hinter der akte...
    .
    ~goldfisch~ gefällt dies
    * * * * * * Manchmal Verpeilung pur mit ner leichten Dellerung! * * * * * *

  10. #20
    Avatar von Ini
    Ini
    Ini ist offline addict
    Registriert seit
    24.06.2002
    Beiträge
    479

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Zitat Zitat von -Hexe- Beitrag anzeigen
    es ist eine pauschale, da ist es wurscht ob dieses bett 1 tag, 1 monat, 1 jahr oder 2 jahre genutzt wurde!

    warum hast du dir vor bestellung/lieferung dieses bettes eigentlich nicht die genehmigung der krankenkasse eingeholt?
    Das Bett wurde von der entlassenden Klinik verordnet. Außerdem war sie sehr schwer krank und das Gutachten des medizinischen Dienstes stand zu der Zeit noch aus. Sie konnte nach Entlassung weder selbstständig essen noch zur Toilette. Gott sei Dank hat sich das alles den Umständen entsprechend gebessert - darum ja auch nur die Stufe 1 und die Ablehnung des Bettes. Das Sanihaus bot uns eben an das Bett im Vorhinein zu liefern, der Pflegedienst befand es auch als notwendig, die Klinik hat es verordnet. Was noch?

    Hätte das Sanihaus uns darüber informiert, dass wir das Bett auf jeden Fall für 2 J. bezahlen müssen, wäre ich sicher vorsichtiger gewesen.

    Ich habe gerade mit denen gesprochen... "Das wäre halt so." Eines meiner Lieblingsargumente! Ich habe dann nicht klein beigegeben, weil ich ja nunmal keinen Vertrag mit denen abgeschlossen habe. Jetzt sind sie mit der Zahlung von 350,00 € einverstanden... Immer noch ganz schön happig. Lehrgeld nennt man das wohl.
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •