Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
Like Tree1gefällt dies

Thema: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

  1. #1
    Avatar von Ini
    Ini
    Ini ist offline addict
    Registriert seit
    24.06.2002
    Beiträge
    479

    Standard Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Meiner Mutter wurde vor Erteilung der Pflegestufe ein Pflegebett verordnet. Es wurde Anfang Juni geliefert. Als Vorsorgebevollmächtigte habe ich unterschrieben, dass wir für "die entstandenen Kosten aufkommen, für den Fall, dass die Krankenkasse eine Übernahme ablehnt". Soweit so gut.

    Meiner Mutter wurde inzwischen Pflegestufe 1 zugeteilt und die Kosten für das Bett wurden (trotz Widerspruchs) abgelehnt. Daraufhin bekamen wir die Rechnung des Sanitätshauses über "eine Vergütungspauschale für 2 Jahre". Meiner Mutter geht es zum Glück inzwischen besser und wir möchten das Bett zurückgeben. Für die bislang entstandenen Kosten kommen wir natürlich auf. Das Sanitätshaus besteht aber auf Zahlung dieser Zwei-Jahres-Pauschale (über 500,00 €). Darüber hat uns aber bei Lieferung des Bettes niemand informiert und ich sehe das auch gar nicht ein...

    Muss ich das wirklich bezahlen?? Wörtlich habe ich unterschrieben:

    "Sollte die KK das gelieferte Hilfsmittel nicht genehmigen, kommen Sie für die entstandenen Kosten auf. Dies bestätigen Sie mit Ihrer Unterschrift."

    Mehr steht da nicht. Ich schwöre. Klarer Fall, finde ich: Rechnung an uns über entstandene Kosten durch Nutzung des Bettes von Juni bis meinetwegen noch Ende des Jahres - aber für 2 Jahre??? Warum??? Müssen wir das wirklich zahlen? Kennt sich da jemand von Euch aus?

    LG

    Ini
    Geändert von Ini (05.10.2012 um 10:05 Uhr)
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

  2. #2
    Avatar von suzimausi
    suzimausi ist offline Tickerqueen des Ere
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    33.286

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    normalerweise wird so ein bett per rezept vom hausarzt verordnet, dann wendet man sich an ein entsprechend von der krankenkasse herausgegeben liste an einen lieferanten, der einem das bett zur verfügung stellt, so lange dieses benötigt wird

    mit welcher begründung lehnt die kasse das hilfsmittel ab ?

  3. #3
    Avatar von Ini
    Ini
    Ini ist offline addict
    Registriert seit
    24.06.2002
    Beiträge
    479

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Sie ist nicht pflegebedürftig genug. Sie müsste über den Tag im Bett gepflegt werden um die Übernahme durch zu bekommen. Ich habe ja schon Widerspruch eingelegt, der wurde eben auch abgelehnt. Ich denke, da kann man nix machen.

    Es geht mir auch eher um die RG des Sanitätshauses. Warum soll ich etwas für 2 Jahre im voraus bezahlen, das ich so nicht bestellt habe. Bestellt habe ich das Bett übrigens gar nicht - sondern der Sozialdienst des Krankenhauses in dem sie damals behandelt wurde.
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

  4. #4
    Avatar von suzimausi
    suzimausi ist offline Tickerqueen des Ere
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    33.286

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Zitat Zitat von Ini Beitrag anzeigen
    Sie ist nicht pflegebedürftig genug. Sie müsste über den Tag im Bett gepflegt werden um die Übernahme durch zu bekommen. Ich habe ja schon Widerspruch eingelegt, der wurde eben auch abgelehnt. Ich denke, da kann man nix machen.

    Es geht mir auch eher um die RG des Sanitätshauses. Warum soll ich etwas für 2 Jahre im voraus bezahlen, das ich so nicht bestellt habe. Bestellt habe ich das Bett übrigens gar nicht - sondern der Sozialdienst des Krankenhauses in dem sie damals behandelt wurde.

    rufe doch mal bei der kranken- bzw. pflegekasse an ob solche verträge rechtsbindend sind

    ansonsten fällt mir noch die verbraucherzentrale ein

  5. #5
    Casalinga2012 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.09.2012
    Beiträge
    41.622

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Zitat Zitat von Ini Beitrag anzeigen
    Sie ist nicht pflegebedürftig genug. Sie müsste über den Tag im Bett gepflegt werden um die Übernahme durch zu bekommen. Ich habe ja schon Widerspruch eingelegt, der wurde eben auch abgelehnt. Ich denke, da kann man nix machen.

    Es geht mir auch eher um die RG des Sanitätshauses. Warum soll ich etwas für 2 Jahre im voraus bezahlen, das ich so nicht bestellt habe. Bestellt habe ich das Bett übrigens gar nicht - sondern der Sozialdienst des Krankenhauses in dem sie damals behandelt wurde.
    Das kenne ich anders. Meine Mutter hat bei Pflegestufe 1 ein Pflegebett bekommen, weil der Pflegedienst es für nötig hielt. Ohne Probleme wurde es nach einem Jahr wieder abgeholt, weil meine Mutter ins Heim gewechselt ist.

  6. #6
    Avatar von ~goldfisch~
    ~goldfisch~ ist offline Dipl. Aqua-Pädagogin
    Registriert seit
    08.11.2005
    Beiträge
    7.700

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Ja, das ist so. Ein Pflegebett muss erst vom MDK genehmigt werden.Man hat mich damals auch sehr davor gewarnt Dinge zu unterschreiben, bevor eine Pflegestufe festgestellt worden ist, weil man dann selber zahlen muss.
    Liebe Grüße vom
    Goldfisch



  7. #7
    Avatar von ~goldfisch~
    ~goldfisch~ ist offline Dipl. Aqua-Pädagogin
    Registriert seit
    08.11.2005
    Beiträge
    7.700

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Zitat Zitat von Ini Beitrag anzeigen
    Sie ist nicht pflegebedürftig genug. Sie müsste über den Tag im Bett gepflegt werden um die Übernahme durch zu bekommen. Ich habe ja schon Widerspruch eingelegt, der wurde eben auch abgelehnt. Ich denke, da kann man nix machen.

    Es geht mir auch eher um die RG des Sanitätshauses. Warum soll ich etwas für 2 Jahre im voraus bezahlen, das ich so nicht bestellt habe. Bestellt habe ich das Bett übrigens gar nicht - sondern der Sozialdienst des Krankenhauses in dem sie damals behandelt wurde.
    Oh, dann versuche mal darüber was zu machen.
    Versuche mal auf der Schiene zu reiten, dass die Entlassung deiner Mutter von dem Bett abhängig war.
    Liebe Grüße vom
    Goldfisch



  8. #8
    Avatar von Ini
    Ini
    Ini ist offline addict
    Registriert seit
    24.06.2002
    Beiträge
    479

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Zitat Zitat von ~goldfisch~ Beitrag anzeigen
    Ja, das ist so. Ein Pflegebett muss erst vom MDK genehmigt werden.Man hat mich damals auch sehr davor gewarnt Dinge zu unterschreiben, bevor eine Pflegestufe festgestellt worden ist, weil man dann selber zahlen muss.
    Ich habe ja auch gar kein Problem damit die Kosten für die Nutzungszeit zu übernehmen. Aber warum muss ich denn für 2 Jahre im Voraus zahlen, wenn wir es jetzt gar nicht mehr benötigen? Darüber hat uns nämlich definitiv niemand informiert.
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

  9. #9
    Avatar von ~goldfisch~
    ~goldfisch~ ist offline Dipl. Aqua-Pädagogin
    Registriert seit
    08.11.2005
    Beiträge
    7.700

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    Zitat Zitat von Ini Beitrag anzeigen
    Ich habe ja auch gar kein Problem damit die Kosten für die Nutzungszeit zu übernehmen. Aber warum muss ich denn für 2 Jahre im Voraus zahlen, wenn wir es jetzt gar nicht mehr benötigen? Darüber hat uns nämlich definitiv niemand informiert.
    Darf ich mal fragen wie viel du zahlen sollst?
    Liebe Grüße vom
    Goldfisch



  10. #10
    Avatar von Ini
    Ini
    Ini ist offline addict
    Registriert seit
    24.06.2002
    Beiträge
    479

    Standard Re: Pflegebett Kostenübernahme - Jemand Ahnung?

    511,00 € Vergütungspauschale für 2 Jahre. Genutzt haben wir das Bett aber erst seit Juni 12 und würden es auch jetzt zurückgeben. Wenn wir dann meinetwegen bis zum Ende dieses Kalenderjahr noch eine Pauschale zahlen müssten, würde ich das ja noch hinnehmen aber für 2 Jahre, bei nicht einmal 5 Monaten Nutzung? Zumal uns definitiv niemand im Vorhinein über eine 2-Jahres-Pauschale informiert hat.
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •