Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
Like Tree4gefällt dies

Thema: Arbeitsfrage. Von 400 Euro-Job auf Halbtagsjob...

  1. #1
    Linchen1104 ist offline old hand
    Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    791

    Frage Arbeitsfrage. Von 400 Euro-Job auf Halbtagsjob...

    Mir raucht schon der Kopf und je mehr ich danach google, desto weniger finde ich dazu. Ich stelle die Frage mal hier, weil ich das eigentlich gerne bin zum Wochenanfang für mich klar haben möchte und hier treiben sich doch die meisten Mütter rum

    Also, ich habe bisher auf 400 Euro-Basis (11 Std/Woche) gearbeitet und mein Arbeitgeber hat angefragt, ob ich bereit bin, mit den Stunden hoch zu gehen.
    20 Stunden wären kein Problem, würde ich eigentlich gerne machen.

    Jetzt das "ABER":

    Ich bin privat versichert, was dann wegfallen würde - wenn ich das richtig sehe. Ich müsste mich also gesetzlich versichern. Rentenvorsorge haben wir auch privat getroffen, nur mal so am Rande.
    Alles in Allem würde ich monatlich mit diesen 20 Std. ca 690 Euro netto rausbekommen.

    Mein Mann war gestern sehr skeptisch, da wusste ich aber auch das Gehalt noch nicht.
    Meine Kollegin meinte eben, wenn ich nicht wesentlich mehr rausbekomme, als die 400 Euro, wäre ich bescheuert, wenn ich dafür auf die private Vers. verzichten würde.

    Kennt sich damit jemand aus? Ich glaube, die einzige Möglichkeit wären solche privaten Zusatzpakete, oder?
    Was würdet Ihr unter diesen Umständen tun?

  2. #2
    Schnuggimaus ist offline Alemannin
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    11.087

    Standard Re: Arbeitsfrage. Von 400 Euro-Job auf Halbtagsjob...

    Zitat Zitat von Linchen1104 Beitrag anzeigen
    Mir raucht schon der Kopf und je mehr ich danach google, desto weniger finde ich dazu. Ich stelle die Frage mal hier, weil ich das eigentlich gerne bin zum Wochenanfang für mich klar haben möchte und hier treiben sich doch die meisten Mütter rum

    Also, ich habe bisher auf 400 Euro-Basis (11 Std/Woche) gearbeitet und mein Arbeitgeber hat angefragt, ob ich bereit bin, mit den Stunden hoch zu gehen.
    20 Stunden wären kein Problem, würde ich eigentlich gerne machen.

    Jetzt das "ABER":

    Ich bin privat versichert, was dann wegfallen würde - wenn ich das richtig sehe. Ich müsste mich also gesetzlich versichern. Rentenvorsorge haben wir auch privat getroffen, nur mal so am Rande.
    Alles in Allem würde ich monatlich mit diesen 20 Std. ca 690 Euro netto rausbekommen.

    Mein Mann war gestern sehr skeptisch, da wusste ich aber auch das Gehalt noch nicht.
    Meine Kollegin meinte eben, wenn ich nicht wesentlich mehr rausbekomme, als die 400 Euro, wäre ich bescheuert, wenn ich dafür auf die private Vers. verzichten würde.

    Kennt sich damit jemand aus? Ich glaube, die einzige Möglichkeit wären solche privaten Zusatzpakete, oder?
    Was würdet Ihr unter diesen Umständen tun?
    Dein Mann ist wegen der Krankenversicherung skeptisch oder weil du dann nicht mehr so oft Zuhause bist?

    Wegen der privVers würde ich nie einen Job sausen lassen Zumal du für die Versicherung ja jetzt extra zahlst, bei den 690 netto ist sie ja bezahlt. Macht also mind. 290 Euro für private Zusatzgeschichten.

  3. #3
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    87.626

    Standard Re: Arbeitsfrage. Von 400 Euro-Job auf Halbtagsjob...

    Zitat Zitat von Linchen1104 Beitrag anzeigen
    Mir raucht schon der Kopf und je mehr ich danach google, desto weniger finde ich dazu. Ich stelle die Frage mal hier, weil ich das eigentlich gerne bin zum Wochenanfang für mich klar haben möchte und hier treiben sich doch die meisten Mütter rum

    Also, ich habe bisher auf 400 Euro-Basis (11 Std/Woche) gearbeitet und mein Arbeitgeber hat angefragt, ob ich bereit bin, mit den Stunden hoch zu gehen.
    20 Stunden wären kein Problem, würde ich eigentlich gerne machen.

    Jetzt das "ABER":

    Ich bin privat versichert, was dann wegfallen würde - wenn ich das richtig sehe. Ich müsste mich also gesetzlich versichern. Rentenvorsorge haben wir auch privat getroffen, nur mal so am Rande.
    Alles in Allem würde ich monatlich mit diesen 20 Std. ca 690 Euro netto rausbekommen.

    Mein Mann war gestern sehr skeptisch, da wusste ich aber auch das Gehalt noch nicht.
    Meine Kollegin meinte eben, wenn ich nicht wesentlich mehr rausbekomme, als die 400 Euro, wäre ich bescheuert, wenn ich dafür auf die private Vers. verzichten würde.

    Kennt sich damit jemand aus? Ich glaube, die einzige Möglichkeit wären solche privaten Zusatzpakete, oder?
    Was würdet Ihr unter diesen Umständen tun?
    was zahlst du denn jetzt für die private Versicherung? Und was in 10 Jahren?

    Meist ist man doch mit der gesetzlichen + Zusatzversicherung besser dran.

  4. #4
    Linchen1104 ist offline old hand
    Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    791

    Standard Re: Arbeitsfrage. Von 400 Euro-Job auf Halbtagsjob...

    Zitat Zitat von Schnuggimaus Beitrag anzeigen
    Dein Mann ist wegen der Krankenversicherung skeptisch oder weil du dann nicht mehr so oft Zuhause bist?

    Wegen der privVers würde ich nie einen Job sausen lassen Zumal du für die Versicherung ja jetzt extra zahlst, bei den 690 netto ist sie ja bezahlt. Macht also mind. 290 Euro für private Zusatzgeschichten.
    Wegen der Versicherung und der Abgaben. Zu Hause in der Küche halten will er mich nicht
    Er meinte gestern, dass ich dann doppelt soviel arbeite und durch die ganzen Abgaben evtl nicht viel mehr raus hab, als die 400 Euro, die ich auch jetzt bekomme...
    Meine Kollegin denkt genau andersrum. Sie würde die private nicht sausen lassen. Ich finde sie auch sehr vorteilhaft, wenn ich ehrlich bin. Aber ich bin 31 Jahre alt und werde nicht für den Rest meiner Arbeitsjahre auf 400 Euro arbeiten wollen....
    Andererseits versuche ich seit über einem Jahr schwanger zu werden (hab ich oben vergessen zu schreiben), was leider nicht klappen will.

    Haaach, ich bin so hin und hergerissen, das kommt alles so plötzlich..

  5. #5
    Schnuggimaus ist offline Alemannin
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    11.087

    Standard Re: Arbeitsfrage. Von 400 Euro-Job auf Halbtagsjob...

    Zitat Zitat von Linchen1104 Beitrag anzeigen
    Wegen der Versicherung und der Abgaben. Zu Hause in der Küche halten will er mich nicht
    Er meinte gestern, dass ich dann doppelt soviel arbeite und durch die ganzen Abgaben evtl nicht viel mehr raus hab, als die 400 Euro, die ich auch jetzt bekomme...
    Meine Kollegin denkt genau andersrum. Sie würde die private nicht sausen lassen. Ich finde sie auch sehr vorteilhaft, wenn ich ehrlich bin. Aber ich bin 31 Jahre alt und werde nicht für den Rest meiner Arbeitsjahre auf 400 Euro arbeiten wollen....
    Andererseits versuche ich seit über einem Jahr schwanger zu werden (hab ich oben vergessen zu schreiben), was leider nicht klappen will.

    Haaach, ich bin so hin und hergerissen, das kommt alles so plötzlich..

    Sorry... Muttifalle. Ich Wünsche es dir nicht, aber wie kommst du mit 400 Euro über die Runden falls dein Mann sich trennt/ er verunfallt was auch immer?

    Ich bin selbst privat versichert (muss!) und habe gerade in D kaum wirkliche Vorteile erkennen können. Zumal die Beiträge ja nicht weniger werden, für manch einen ist die PV das Armutsrisiko im Alter schlechthin.

  6. #6
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    91.636

    Standard Re: Arbeitsfrage. Von 400 Euro-Job auf Halbtagsjob...

    Zitat Zitat von Linchen1104 Beitrag anzeigen
    Kennt sich damit jemand aus? Ich glaube, die einzige Möglichkeit wären solche privaten Zusatzpakete, oder?
    Was würdet Ihr unter diesen Umständen tun?
    Lass mich raten:
    Du hast dann Steuerklasse V, oder? Typische Frauenfalle.

    Ich würde als erstes die richtige Steuerklasse wählen und dann sehr genau nachdenken, was ich von der Zukunft erwarte.
    Also ob es doch noch weiter gehen soll oder ob du bei einem Aushilfsjob bleiben willst. Wie lange? Warum?

    Ich würde immer versuchen weiterzukommen und nicht auf der untersten Stufe beim Aushilfsjob bleiben

  7. #7
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    87.626

    Standard Re: Arbeitsfrage. Von 400 Euro-Job auf Halbtagsjob...

    Zitat Zitat von Schnuggimaus Beitrag anzeigen

    Ich bin selbst privat versichert (muss!) und habe gerade in D kaum wirkliche Vorteile erkennen können. Zumal die Beiträge ja nicht weniger werden, für manch einen ist die PV das Armutsrisiko im Alter schlechthin.
    so sehe ich es (als privat versicherte) auch. Lieber gesetzlich und ein paar gute Zusatzversicherungen

  8. #8
    Linchen1104 ist offline old hand
    Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    791

    Standard Re: Arbeitsfrage. Von 400 Euro-Job auf Halbtagsjob...

    Zitat Zitat von Schnuggimaus Beitrag anzeigen
    Sorry... Muttifalle. Ich Wünsche es dir nicht, aber wie kommst du mit 400 Euro über die Runden falls dein Mann sich trennt/ er verunfallt was auch immer?

    Ich bin selbst privat versichert (muss!) und habe gerade in D kaum wirkliche Vorteile erkennen können. Zumal die Beiträge ja nicht weniger werden, für manch einen ist die PV das Armutsrisiko im Alter schlechthin.
    Du hast Recht! Das ist die Seite, die ich bisher nicht beachtet habe.
    Ich bin auch nicht ständig krank (und wenn, dann wird das eh auf der Arbeit geregelt) und hatte den Vorteil bisher nur einmal im Krankenhaus und dass ich halt die Zusatzleistungen z.B. beim Gyn nicht zahlen musste...

    Angenommen, ich steige jetzt um auf die gesetzliche und werde in 5 Monaten doch noch schwanger. Wenn ich dann wieder im Erziehungsurlaub bin, dann steige ich wieder in die Private ein? So war das beim 1. Kind. Vorher war ich immer gesetzlich versichert.

  9. #9
    Ingrid3 ist gerade online Legende
    Registriert seit
    29.04.2003
    Beiträge
    10.784

    Standard Re: Arbeitsfrage. Von 400 Euro-Job auf Halbtagsjob...

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Lass mich raten:
    Du hast dann Steuerklasse V, oder? Typische Frauenfalle.

    Ich würde als erstes die richtige Steuerklasse wählen und dann sehr genau nachdenken, was ich von der Zukunft erwarte.
    Also ob es doch noch weiter gehen soll oder ob du bei einem Aushilfsjob bleiben willst. Wie lange? Warum?

    Ich würde immer versuchen weiterzukommen und nicht auf der untersten Stufe beim Aushilfsjob bleiben
    Steuerklasse V würde ich nicht als Frauenfalle bezeichnen, 400 Euro Job schon.
    Wanda hat gesagt, ich muss das ändern

  10. #10
    Ingrid3 ist gerade online Legende
    Registriert seit
    29.04.2003
    Beiträge
    10.784

    Standard Re: Arbeitsfrage. Von 400 Euro-Job auf Halbtagsjob...

    Zitat Zitat von Linchen1104 Beitrag anzeigen
    Wegen der Versicherung und der Abgaben. Zu Hause in der Küche halten will er mich nicht
    Er meinte gestern, dass ich dann doppelt soviel arbeite und durch die ganzen Abgaben evtl nicht viel mehr raus hab, als die 400 Euro, die ich auch jetzt bekomme...
    Meine Kollegin denkt genau andersrum. Sie würde die private nicht sausen lassen. Ich finde sie auch sehr vorteilhaft, wenn ich ehrlich bin. Aber ich bin 31 Jahre alt und werde nicht für den Rest meiner Arbeitsjahre auf 400 Euro arbeiten wollen....
    Andererseits versuche ich seit über einem Jahr schwanger zu werden (hab ich oben vergessen zu schreiben), was leider nicht klappen will.

    Haaach, ich bin so hin und hergerissen, das kommt alles so plötzlich..
    gesetzlich versichern und Zusatzpaket. Die private kostet dich ja auch was und das Geld sparst du ein, bzw. kannst dafür eine Zusatzversicherung abschließen. Wenn du sozialversichert beschäftigt bist, erhälst du auch Krankengeld, solltest du mal über 6 Wochen krank sein und bist arbeitslosenversichert
    Wanda hat gesagt, ich muss das ändern

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •