Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
  1. #1
    Avatar von Rosa
    Rosa ist offline Legende 12.350
    Registriert seit
    15.06.2002
    Beiträge
    14.535

    Standard Schulwechsel in/nach der 11. Klasse

    Ehe ich jetzt im Netz versinke, wollte ich hier schon mal fragen, ob jemand das schon mal gemacht/gewagt hat.

    Es gärt schon seit ca. einem Jahr, aber irgendwie dachte man doch immer, es geht schon noch weiter auf dieser Schule. Aber seit Beginn des Schuljahres geht gar nix mehr. Die ersten zurückgegebenen Klausuren haben alle keinen besseren Schnitt als 3,5 - Mathe sogar 4,2. Darunter die beiden Leistungskurse. Meine Tochter liegt bei allen genau im Schnitt - zählt also nicht zu den fünfen und sechsen - aber das ist trotzdem weit unter ihrer normalen Leistung.

    Seit Jahren hinkt diese Schule im Vergleich mit anderen Gymnasien bezüglich des Abischnitts.

    Sie sieht dort keine Möglichkeit ein gutes Abi zu machen, trotz vielem Lernen.

    Das ist jetzt nur die Spitze des Eisbergs.

    Sie würde sogar die 11 wiederholen wenn es nicht anders geht, das habe ich ihr auch prophezeit, denn ein Wechsel mitten im Schuljahr ist ja durch die Punkte sicher nicht möglich. ich habe allgemein Bedenken, ob es möglich/sinnvoll ist, zur 11 die Schule zu wechseln.

    Also... kann uns jemand was dazu sagen, Mut machen oder abraten?

  2. #2
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.411

    Standard Re: Schulwechsel in/nach der 11. Klasse

    Zitat Zitat von Rosa Beitrag anzeigen

    Sie würde sogar die 11 wiederholen wenn es nicht anders geht, das habe ich ihr auch prophezeit, denn ein Wechsel mitten im Schuljahr ist ja durch die Punkte sicher nicht möglich. ich habe allgemein Bedenken, ob es möglich/sinnvoll ist, zur 11 die Schule zu wechseln.

    Also... kann uns jemand was dazu sagen, Mut machen oder abraten?
    Ich denke auch, dass es sinnvoller wäre, die 11. zu wiederholen.

    Und der Schulwechsel sollte nicht zwangsläufig ein Problem sein, das machen hier viele. Manche stellen nach der 10. fest, dass sie lieber auf eine Fachoberschule oder ein berufliches Gymnasium gehen, weil dort die Anforderungen nicht so hoch sind oder sie dort mehr Zeit haben.
    Andere wechseln einfach das Gymnasium, weil sie inzwischen wissen, was sie studieren möchten und das passene Profil oder ein passender Kurs an der bisherigen Schule nicht angeboten wird oder an der anderen Schule besser ist.

    Wobei das Schuljahr ja bisher noch nicht allzu lang ist und sie ja auch noch nicht so wahnsinnig viele Punkte haben dürfte. Da würde ich mich mal erkundigen, ob ein Wechsel evtl. jetzt noch möglich ist und dann entscheiden, was besser wäre.

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________



  3. #3
    Avatar von suzimausi
    suzimausi ist offline Tickerqueen des Ere
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    33.286

    Standard Re: Schulwechsel in/nach der 11. Klasse

    Zitat Zitat von Rosa Beitrag anzeigen
    Ehe ich jetzt im Netz versinke, wollte ich hier schon mal fragen, ob jemand das schon mal gemacht/gewagt hat.

    Es gärt schon seit ca. einem Jahr, aber irgendwie dachte man doch immer, es geht schon noch weiter auf dieser Schule. Aber seit Beginn des Schuljahres geht gar nix mehr. Die ersten zurückgegebenen Klausuren haben alle keinen besseren Schnitt als 3,5 - Mathe sogar 4,2. Darunter die beiden Leistungskurse. Meine Tochter liegt bei allen genau im Schnitt - zählt also nicht zu den fünfen und sechsen - aber das ist trotzdem weit unter ihrer normalen Leistung.

    Seit Jahren hinkt diese Schule im Vergleich mit anderen Gymnasien bezüglich des Abischnitts.

    Sie sieht dort keine Möglichkeit ein gutes Abi zu machen, trotz vielem Lernen.

    Das ist jetzt nur die Spitze des Eisbergs.

    Sie würde sogar die 11 wiederholen wenn es nicht anders geht, das habe ich ihr auch prophezeit, denn ein Wechsel mitten im Schuljahr ist ja durch die Punkte sicher nicht möglich. ich habe allgemein Bedenken, ob es möglich/sinnvoll ist, zur 11 die Schule zu wechseln.

    Also... kann uns jemand was dazu sagen, Mut machen oder abraten?

    warum schickt man dann sein kind auf diese schule ?

    und sicher es wechseln jedes jahr jede menge schüler schon umzugsbedingt die schule, wieso sollte das bei euch nicht klappen ?

    versucht doch das sie vielleicht zum schulhalbjahr wechseln kann, habt ihr denn eine gute schule die sie nehmen würde ?

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Schulwechsel in/nach der 11. Klasse

    Zitat Zitat von Rosa Beitrag anzeigen
    Also... kann uns jemand was dazu sagen, Mut machen oder abraten?
    Ich habe nach der 12. Klasse gewechselt. Hat auch geklappt.

  5. #5
    Avatar von Rosa
    Rosa ist offline Legende 12.350
    Registriert seit
    15.06.2002
    Beiträge
    14.535

    Standard Re: Schulwechsel in/nach der 11. Klasse

    Zitat Zitat von Buntnessel Beitrag anzeigen
    Ich denke auch, dass es sinnvoller wäre, die 11. zu wiederholen.

    Und der Schulwechsel sollte nicht zwangsläufig ein Problem sein, das machen hier viele. Manche stellen nach der 10. fest, dass sie lieber auf eine Fachoberschule oder ein berufliches Gymnasium gehen, weil dort die Anforderungen nicht so hoch sind oder sie dort mehr Zeit haben.
    Andere wechseln einfach das Gymnasium, weil sie inzwischen wissen, was sie studieren möchten und das passene Profil oder ein passender Kurs an der bisherigen Schule nicht angeboten wird oder an der anderen Schule besser ist.

    Wobei das Schuljahr ja bisher noch nicht allzu lang ist und sie ja auch noch nicht so wahnsinnig viele Punkte haben dürfte. Da würde ich mich mal erkundigen, ob ein Wechsel evtl. jetzt noch möglich ist und dann entscheiden, was besser wäre.
    ich hatte auch eben schon dran gedacht, zum Halbjahr zu wechseln und dann in die 10. Dann hätte sie noch Zeit sich einzugewöhnen, ehe es Punkte zählt. Aber jetzt müssten wir erstmal generell hören ob das geht, und vor allem passende Schulen suchen.

    Das ist wirklich eine schwierige Entscheidung so auf den letzten Drücker..

  6. #6
    Avatar von Rosa
    Rosa ist offline Legende 12.350
    Registriert seit
    15.06.2002
    Beiträge
    14.535

    Standard Re: Schulwechsel in/nach der 11. Klasse

    Zitat Zitat von suzimausi Beitrag anzeigen
    warum schickt man dann sein kind auf diese schule ?

    und sicher es wechseln jedes jahr jede menge schüler schon umzugsbedingt die schule, wieso sollte das bei euch nicht klappen ?

    versucht doch das sie vielleicht zum schulhalbjahr wechseln kann, habt ihr denn eine gute schule die sie nehmen würde ?
    Weil das in der Klasse 5-7 nicht so war, bis die Schulleitung gewechselt hat?

    Weil Umzug ein einfacher Grund ist?

    Nein, wir stehen ja gerade am Anfang. Für mich war das Thema eigentlich durch. Es flammte zur zehn schon mal auf, aber da war es noch nicht schlimm genug - leider. Da wäre es sehr einfach gewesen.

  7. #7
    Avatar von Rosa
    Rosa ist offline Legende 12.350
    Registriert seit
    15.06.2002
    Beiträge
    14.535

    Standard Re: Schulwechsel in/nach der 11. Klasse

    Zitat Zitat von Ottenbrink_is_fine Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Und dann direkt in die 13? Die Punkte aus der 12 hat die neue Schule dann "übernommen"?

    genau das, dachte ich, geht nicht.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Schulwechsel in/nach der 11. Klasse

    Zitat Zitat von Rosa Beitrag anzeigen
    ich hatte auch eben schon dran gedacht, zum Halbjahr zu wechseln und dann in die 10. Dann hätte sie noch Zeit sich einzugewöhnen, ehe es Punkte zählt. Aber jetzt müssten wir erstmal generell hören ob das geht, und vor allem passende Schulen suchen.

    Das ist wirklich eine schwierige Entscheidung so auf den letzten Drücker..
    also ich würde, wenns so wäre, in die 10 zurückgehen beim wechsel..also so wie du es beschreiben hast
    bedenke ja dass die punkte aus der jetzigen elften...die ja so nicht berrauschend sind, ja mit ins abiturzeugniss fliessen

  9. #9
    Avatar von Rosa
    Rosa ist offline Legende 12.350
    Registriert seit
    15.06.2002
    Beiträge
    14.535

    Standard Re: Schulwechsel in/nach der 11. Klasse

    Zitat Zitat von Larabella Beitrag anzeigen
    also ich würde, wenns so wäre, in die 10 zurückgehen beim wechsel..also so wie du es beschreiben hast
    bedenke ja dass die punkte aus der jetzigen elften...die ja so nicht berrauschend sind, ja mit ins abiturzeugniss fliessen
    das ist ja... wobei sie selbst ja noch relativ gut weggekommen ist. Ihre Freundinnen haben bisher nur 4en und 5en. Das ist doch nicht normal!

  10. #10
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    77.072

    Standard Re: Schulwechsel in/nach der 11. Klasse

    Zitat Zitat von Rosa Beitrag anzeigen
    Ehe ich jetzt im Netz versinke, wollte ich hier schon mal fragen, ob jemand das schon mal gemacht/gewagt hat.

    Es gärt schon seit ca. einem Jahr, aber irgendwie dachte man doch immer, es geht schon noch weiter auf dieser Schule. Aber seit Beginn des Schuljahres geht gar nix mehr. Die ersten zurückgegebenen Klausuren haben alle keinen besseren Schnitt als 3,5 - Mathe sogar 4,2. Darunter die beiden Leistungskurse. Meine Tochter liegt bei allen genau im Schnitt - zählt also nicht zu den fünfen und sechsen - aber das ist trotzdem weit unter ihrer normalen Leistung.

    Seit Jahren hinkt diese Schule im Vergleich mit anderen Gymnasien bezüglich des Abischnitts.

    Sie sieht dort keine Möglichkeit ein gutes Abi zu machen, trotz vielem Lernen.

    Das ist jetzt nur die Spitze des Eisbergs.

    Sie würde sogar die 11 wiederholen wenn es nicht anders geht, das habe ich ihr auch prophezeit, denn ein Wechsel mitten im Schuljahr ist ja durch die Punkte sicher nicht möglich. ich habe allgemein Bedenken, ob es möglich/sinnvoll ist, zur 11 die Schule zu wechseln.

    Also... kann uns jemand was dazu sagen, Mut machen oder abraten?
    Für S-H kann ich nur sagen:
    Je höher die Klassen, desto munterer der Wechsel.
    Jetzt das große Aber:
    Das Problem sind die Kapazitäten der aufnehmenden Schulen.

    Denn dass die Schüler der Schulen mit harter Notenvergabe auf die Schulen mit weicherer Notenvergabe wechseln wollen, ist nichts neues. Hier in S-H heißt es daher, früh dran zu sein.
    Notensprünge von bis zu einer Note sind bei einem Wechsel nicht selten.

    Von daher: Wenn sie darüber nachdenkt, dann soll sie das jetzt zügig angehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •