Seite 10 von 23 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 224
Like Tree120gefällt dies

Thema: Pflegekind zurückgeben - wie seht ihr den Fall?

  1. #91
    freesie Gast

    Standard Re: Pflegekind zurückgeben - wie seht ihr den Fall?

    Zitat Zitat von _phantomias_ Beitrag anzeigen
    Aber nicht mit regelmäßigem Kontakt und Besuch und schon gar nicht alle zwei Wochen, das hatte ich jetzt vor allem damit gemeint.

    Das die Herkunftsfamilie nicht vergessen wird und ein Thema bleibt, das finde ich sehr gut. Ich habe als Jugendliche mal eine andere Jugendliche kennen gelernt, die hat das erst mit 13 erfahren, dass sie adoptiert war und das stelle ich mir so schrecklich für das Kind vor.
    Das finde ich ganz schrecklich. Uns wurde auch ein anderer Umgang empfohlen, daran haben wir uns auch gehalten.


    Ich weiß schon, was du meintest vorhin.
    Ich stelle nur fest, dass viele Menschen in unserem Umfeld denken, dass das Kind ja "komplett unseres" sei und es keinen Unterschied zu den leiblichen Kindern gäbe.
    Ich finde, es gibt einige Unterschiede, u.a. ist es viel anstrengender. Aber ich finde nicht, dass wir dieses Kind weniger lieben.
    salvadora und Friesenstern gefällt dies.

  2. #92
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Pflegekind zurückgeben - wie seht ihr den Fall?

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Das hängt von vielen Faktoren ab.
    Ja klar. Mich stört dieses "Pflegekinder haben schlimme Erfahrungen mi ihren Eltern gemacht" (nö, nicht alle, ich kenne vier Geschwister, heute erwachsen, die waren in Pflege, weil die Mutter schwerstkrank wurde, sie verstarb, als der Älteste 19 war, und die hatten reichlich Kontakt und das gerne) und "die leiden unter den Kontakten" (ja, manche leiden, genauso wie auch Scheidungskinder manchmal drunter leiden, manchen sind die Kontakte wurst und viele MÖCHTEN Kontakt zu ihren Eltern).

    Da sind wir uns im Grund wohl durchaus einig.

  3. #93
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Pflegekind zurückgeben - wie seht ihr den Fall?

    Zitat Zitat von Nick0815 Beitrag anzeigen
    Nee, hoffe, die bekommen kein "Ersatzkind".
    Da setze ich mich dazu.

  4. #94
    freesie Gast

    Standard Re: Pflegekind zurückgeben - wie seht ihr den Fall?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ja klar. Mich stört dieses "Pflegekinder haben schlimme Erfahrungen mi ihren Eltern gemacht" (nö, nicht alle, ich kenne vier Geschwister, heute erwachsen, die waren in Pflege, weil die Mutter schwerstkrank wurde, sie verstarb, als der Älteste 19 war, und die hatten reichlich Kontakt und das gerne) und "die leiden unter den Kontakten" (ja, manche leiden, genauso wie auch Scheidungskinder manchmal drunter leiden, manchen sind die Kontakte wurst und viele MÖCHTEN Kontakt zu ihren Eltern).

    Da sind wir uns im Grund wohl durchaus einig.
    Im Grunde schon.

    Wobei ich eine schwerkranke Mutter auch für ein schlimmes Schicksal halte, aber der Kontakt dürfte nicht traumatisieren.


    Leider ist das aber nicht die Mehrzahl der Fälle.

  5. #95
    _phantomias_ Gast

    Standard Re: Pflegekind zurückgeben - wie seht ihr den Fall?

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Das finde ich ganz schrecklich. Uns wurde auch ein anderer Umgang empfohlen, daran haben wir uns auch gehalten.
    Für alle Beteiligten sicherlich auch der bessere Weg.
    Das es da Unterschiede gibt, das kann ich mir schon gut vorstellen. Entsteht doch alleine schon durch Gespräche über die leiblichen Eltern.
    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    ...... Aber ich finde nicht, dass wir dieses Kind weniger lieben.
    Und das ist doch für alle Kinder das Wichtigste. :-)

  6. #96
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Pflegekind zurückgeben - wie seht ihr den Fall?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Dann haben Kinder, die alle zwei Wochen für zwei Stunden die Oma besuchen, auch kein stabiles Heim
    Wenn die Oma ein Junkie ist, könnte das auch entsprechende Auswirkungen haben. Ja. Sag von mir aus Alkoholikerin, wenn Dir das wahrscheinlicher erscheint.

  7. #97
    Avatar von Medusa
    Medusa ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Pflegekind zurückgeben - wie seht ihr den Fall?

    Zitat Zitat von BigMama Beitrag anzeigen
    Eine harte Entscheidung - aber ich verstehe sie.
    Man kann einem Kind kein stabiles Heim bieten, wenn es ständig rausgerissen wird.

    Allerdings hätten sie sich das früher überlegen sollen, irgendwo hakt da die ehrliche Information.
    Gerade Kinder in solchen Lebenssituationen, für die sie selbst gar nichts können, brauchen ein zuverlässiges Umfeld.
    Kontakte zu den leiblichen Eltern bedeuten nicht, dass ein Kind irgendwo rausgerissen wird, sie sind für die Kinder wichtig.

    Adoptiv- und Pflegeeltern müssen damit leben können, dass ihnen die Kinder nicht alleine "gehören", weiß grad nicht wie ich es geschickter ausdrücken soll. Ich kenne es nur so, dass Pflegeeltern entsprechende Schulungen besuchen müssen und nicht plötzlich damit konfrontiert werden, dass ein Kind Kontakt zu den leiblichen Eltern hat. Die Bedeutung der Herkunftsfamilie ist ein wichtiges Thema und eigentlich sollte im Vorfeld so gut wie möglich abgeklärt werden, ob man dem gewachsen ist.

    In unserer Einrichtung werden auch Erziehungspflegestellen angeboten, da hab ich natürlich auch schon überlegt und würde es mir zutrauen, wobei ich Sorge hätte, dass meine eigenen Kinder zu sehr in Mitleidenschaft gezogen werden.

  8. #98
    Avatar von Waldwilja
    Waldwilja ist offline alle irgendwie verrückt

    User Info Menu

    Standard Re: Pflegekind zurückgeben - wie seht ihr den Fall?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich kenne Kinder, die in Dauerpflege (bzw. im Heim) sind - und den Kontakt mit ihren Eltern WOLLEN.

    Die Tochter einer Nachbarin, demnächst 15 und seit vier oder fünf Jahren im Heim, wird jetzt nach Schulabschluß (bei uns nach 9 Jahren) "nach Hause" zurückkehren, weil sie das möchte - und sie in dem Alter auch kein Richter mehr dran hindert, wieder zu ihrer Mutter zu ziehen. Die jüngeren Geschwister (die übrigens einmal im Monat Fr - So da sind) wird sie im Heim zurücklassen. Sie will heim.

    Was empfinden wohl viele dieser Kinder überhaupt, wenn man sie ihren Eltern wegnimmt und ihnen Pflegeeltern vorsetzt, zu denen sie dann "Mama" und "Papa" sagen dürfen/sollen .... während die Mutter zur "Bauch-Mama" wird? Ob das so gesund ist?
    Oft möchte die Pflegemutter am liebsten die echte Mutter ganz vergessen und das Kind soll das am besten auch. Am Ende soll das Kind sich möglichst gar nicht mehr an die echte Familie erinnern und man hat das Kind dann ganz für sich. Ich finde besonders Leute die keine eigenen Kinder haben können sollten keine Pflegekinder bekommen. Die Leute sind in der Regel eh schon besonders vom Schicksal geschlagen und haben nicht die Stabilität ein Kind zu stärken. Nur wenn man im eigenen Leben genug Fröhlichkeit und Liebe hat kann man sie an jemanden schenken der sie dringend braucht. Ganz vorbehaltlos.
    L. 15 und D. 14



  9. #99
    Avatar von suzimausi
    suzimausi ist offline Tickerqueen des Ere

    User Info Menu

    Standard Re: Pflegekind zurückgeben - wie seht ihr den Fall?

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    doch, alle 14 Tage bei einem Dauerpflegekind ist eindeutig zu viel. Es geht ja nicht darum, dem Kind seine leiblichen Eltern vorzuenthalten. Aber das Kind soll die chance haben, auf DAUER in der Pflegefamilie zu leben. Wenn Du dann 14tägig einen Besuchskontakt hast, dann reisst es das Kind jedesmal raus.

    Sicherlich gibt es Kinder, für die 14tägig möglich ist, aber das sind nicht viele. Ich habe Kontakt zu so vielen Pflegefamilien.Die erleben genau das, was im Artikel geschildert wurde: die Kinder kommen an. Leben sich ein. Und dann kommt ein Besuchskontakt. Und die Pflegefamilie hat eine Woche lang im Anschluss den Horror überhaupt, weil das Kind so durch den Wind ist. Einnässt, einkotet, fremd- oder autoaggressiv ist.
    Und wenn das Kind gerade wieder ein bisschen Ruhe findet, kommt der nächste BK. Es sollte an der Stelle doch darum gehen, was für das Kind passt, was für das Kind okay ist, was dem Kind gut tut. Und nicht primär den leiblichen Eltern.
    bei 2 stunden alle 14 tage ?

    das ist doch gar nichts

  10. #100
    Wetterwachs Gast

    Standard Re: Pflegekind zurückgeben - wie seht ihr den Fall?

    Zitat Zitat von Waldwilja Beitrag anzeigen
    Die Leute sind in der Regel eh schon besonders vom Schicksal geschlagen und haben nicht die Stabilität ein Kind zu stärken. Nur wenn man im eigenen Leben genug Fröhlichkeit und Liebe hat kann man sie an jemanden schenken der sie dringend braucht. Ganz vorbehaltlos.
    das ist doch unsinn. kinderlosigkeit macht einen nicht per se sensibler oder unsensibler, und auch fröhlichkeit hängt von unendlich vielen faktoren ab.

Seite 10 von 23 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •