Ergebnis 1 bis 10 von 10
Like Tree1gefällt dies
  • 1 Post By opus

Thema: Schlafen gehen oder Nachtwache schieben?? (Pseudokrupp)

  1. #1
    muckemaus ist offline Poweruser
    Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    5.223

    Frage Schlafen gehen oder Nachtwache schieben?? (Pseudokrupp)

    Erster Pseudokrupp mit 4 3/4....wir saßen ne halbe Stunde an der offenen Balkontür, nun liegt sie seit etwa 20 Minuten wieder im Bett, hustet zwar noch, aber hat wieder langsam Farbe im Gesicht, Fenster ist auf kipp.


    Kann das jetzt nochmal wieder schlimmer werden?

    Was mach ich jetzt?? Warten? Hinlegen und schlafen?

    Ich tendiere zum 2. aber bin ich da zu gelassen???

    Ist überhaupt noch jemand hier???
    LG Mucke
    mit dem Großen 03/06
    & der Zicke 03/08

  2. #2
    opus ist offline Muddi h.c.
    Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    10.062

    Standard Re: Schlafen gehen oder Nachtwache schieben?? (Pseudokrupp)

    Zitat Zitat von muckemaus Beitrag anzeigen
    Erster Pseudokrupp mit 4 3/4....wir saßen ne halbe Stunde an der offenen Balkontür, nun liegt sie seit etwa 20 Minuten wieder im Bett, hustet zwar noch, aber hat wieder langsam Farbe im Gesicht, Fenster ist auf kipp.


    Kann das jetzt nochmal wieder schlimmer werden?

    Was mach ich jetzt?? Warten? Hinlegen und schlafen?

    Ich tendiere zum 2. aber bin ich da zu gelassen???

    Ist überhaupt noch jemand hier???
    Leg dich hin und schlaf.

    Dass es heute noch mal schlimmer wird, ist eher nicht zu erwarten und wenn, wirst du es hören (lass die Türen am Besten offen).
    Einzige Routinefrage: Fieber hatte das Kind keines (wegen Differentialdiagnose Eppiglotitis, aber dann wäre es nicht so einfach besser geworden)?

    Dennoch solltet ihr morgen noch mal zum kinderärztlichen Notdienst, denn das, was ihr erlebt habt, kann sich natürlich wiederholen.
    Zumindest ist es wichtig, dass ihr für den nächsten Anfall das entsprechende Notfallmedikament im Hause habt, diese Zäpfchen, die es da gibt, machen dem Spuk dann nämlich ein recht schnelles Ende.

    Ansonsten, wie sagt man bei allen Widrigkeiten der Kindererziehung: Es ist alles nur eine Phase.
    Knapp 5 ist schon recht spät, mit solchen Dingen anzufangen, mein Sohn hatte seinen letzten Anfall mit 6, später wäre es wirklich langsam ungewöhnlich.

    Alles Gute jedenfalls.
    Simsalabim83 gefällt dies

  3. #3
    muckemaus ist offline Poweruser
    Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    5.223

    Standard Re: Schlafen gehen oder Nachtwache schieben?? (Pseudokrupp)

    Zitat Zitat von opus Beitrag anzeigen
    Leg dich hin und schlaf.

    Dass es heute noch mal schlimmer wird, ist eher nicht zu erwarten und wenn, wirst du es hören (lass die Türen am Besten offen).
    Einzige Routinefrage: Fieber hatte das Kind keines (wegen Differentialdiagnose Eppiglotitis, aber dann wäre es nicht so einfach besser geworden)?

    Dennoch solltet ihr morgen noch mal zum kinderärztlichen Notdienst, denn das, was ihr erlebt habt, kann sich natürlich wiederholen.
    Zumindest ist es wichtig, dass ihr für den nächsten Anfall das entsprechende Notfallmedikament im Hause habt, diese Zäpfchen, die es da gibt, machen dem Spuk dann nämlich ein recht schnelles Ende.

    Ansonsten, wie sagt man bei allen Widrigkeiten der Kindererziehung: Es ist alles nur eine Phase.
    Knapp 5 ist schon recht spät, mit solchen Dingen anzufangen, mein Sohn hatte seinen letzten Anfall mit 6, später wäre es wirklich langsam ungewöhnlich.

    Alles Gute jedenfalls.
    Also ich hab ja vorhin schon gegoogelt und nach Eppiglotitis sah es wirklich nicht aus!

    Sie schläft jetzt und hustet nicht mehr.

    Hm, meinste echt morgen zum Notdienst? Die Wahrscheinlichkeit ist doch ziemlich gering und wenn, so liest man, ist der Anfall in der Folgenacht meist auch schwächer...

    Ich werd mich jetzt mal hinlegen. Danke :)
    LG Mucke
    mit dem Großen 03/06
    & der Zicke 03/08

  4. #4
    opus ist offline Muddi h.c.
    Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    10.062

    Standard Re: Schlafen gehen oder Nachtwache schieben?? (Pseudokrupp)

    Zitat Zitat von muckemaus Beitrag anzeigen
    Also ich hab ja vorhin schon gegoogelt und nach Eppiglotitis sah es wirklich nicht aus!

    Sie schläft jetzt und hustet nicht mehr.

    Hm, meinste echt morgen zum Notdienst? Die Wahrscheinlichkeit ist doch ziemlich gering und wenn, so liest man, ist der Anfall in der Folgenacht meist auch schwächer...

    Ich werd mich jetzt mal hinlegen. Danke :)
    Ja,... Montag reicht vielleicht auch, wenn das Kind unauffällig ist. Viel geschieht da nicht, allerdings kann man den Anfall am Blutbild erkennen. Ich weiß nicht, wie lange das geht.

    Es geht nur darum, dass du das Rezept für die Rectodelt-Zäpfchen bekommst, falls es irgendwann (also nicht unbedingt in der Folgenacht) noch mal passieren sollte. Denn dann ist es gut, wenn man die Dinger im Haus hat.

    An Epiglottitis glaube ich auch nicht, so wie du es beschreibst, es ist nur immer bedrohliche Alternativdiagnose, die man vielleicht schon mal verwechseln könnte. Allerdings tritt diese Krankheit sowieso extrem selten auf (da man normalerweise dagegen impft). (Nur wenn, wäre sie wirklich gefährlich).
    Es war wirklich nur die Routinefrage, die man da stellt, um ja nichts vergessen zu haben. Lass dich nicht beunruhigen, wenn das Kind schläft, ist es wirklich erstmal gut.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Schlafen gehen oder Nachtwache schieben?? (Pseudokrupp)

    Zitat Zitat von muckemaus Beitrag anzeigen
    Erster Pseudokrupp mit 4 3/4....wir saßen ne halbe Stunde an der offenen Balkontür, nun liegt sie seit etwa 20 Minuten wieder im Bett, hustet zwar noch, aber hat wieder langsam Farbe im Gesicht, Fenster ist auf kipp.


    Kann das jetzt nochmal wieder schlimmer werden?

    Was mach ich jetzt?? Warten? Hinlegen und schlafen?

    Ich tendiere zum 2. aber bin ich da zu gelassen???

    Ist überhaupt noch jemand hier???
    Ich hoffe du hast noch ein bisschen schlafen können.

    Hier gab es genau einen Pseudokrupp-Anfall, muss so mit knapp vier gewesen sein. Offenes Fenster war genau richtig.

    Geh am Montag zum Arzt und besorg für alle Fälle ein Notfallmedikament - wir haben es nie gebraucht :)

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Schlafen gehen oder Nachtwache schieben?? (Pseudokrupp)

    Zitat Zitat von muckemaus Beitrag anzeigen
    Erster Pseudokrupp mit 4 3/4....wir saßen ne halbe Stunde an der offenen Balkontür, nun liegt sie seit etwa 20 Minuten wieder im Bett, hustet zwar noch, aber hat wieder langsam Farbe im Gesicht, Fenster ist auf kipp.


    Kann das jetzt nochmal wieder schlimmer werden?

    Was mach ich jetzt?? Warten? Hinlegen und schlafen?

    Ich tendiere zum 2. aber bin ich da zu gelassen???

    Ist überhaupt noch jemand hier???
    Ich lese jetzt erst... Hoffe ihr habt die Nacht gut überstanden.
    Meine Jungs waren beide Pseudokruppler und die schliefen bei jeder Erkrankung im Ehebett - Ehemann wich ins Kinderzimmer aus. So hörte ich sofort, wenn es ernst wurde.
    Ich habe einmal nachmittags, Nr. 2 lag auf der Couch, ich hing im Keller Wäsche auf, den Schock des Lebens gehabt. Nr. 1 rief mich plötzlich ganz panisch - zum Glück. Auf der Couch Nr. 2, blau im Gesicht und Lippen, nach Luft ringend, nicht mehr ansprechbar. Ich hab ihn nur von der Couch gerissen, bin mit ihm auf die Terasse gelaufen und hab ihn geschüttelt, geklopft. Zum Glück kriegte er wieder Luft und es ist nix schlimmes passiert. Ich weiß nicht, wie das ausgegangen wäre, wenn nicht Nr. 1 das bemerkt hätte. Dabei habe ich ihn gar nciht lange alleine gelassen. Natürlich hatten wir immer Medikamente da, aber so ein Anfall aus dem Nichts, der Infekt erschien gar nicht so schlimm, der war auch mir neu.
    Gottlob sind sie jetzt beide da rausgewachsen.

  7. #7
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    57.051

    Standard Re: Schlafen gehen oder Nachtwache schieben?? (Pseudokrupp)

    Zitat Zitat von muckemaus Beitrag anzeigen
    Erster Pseudokrupp mit 4 3/4....wir saßen ne halbe Stunde an der offenen Balkontür, nun liegt sie seit etwa 20 Minuten wieder im Bett, hustet zwar noch, aber hat wieder langsam Farbe im Gesicht, Fenster ist auf kipp.


    Kann das jetzt nochmal wieder schlimmer werden?

    Was mach ich jetzt?? Warten? Hinlegen und schlafen?

    Ich tendiere zum 2. aber bin ich da zu gelassen???

    Ist überhaupt noch jemand hier???
    Ich hoffe ihr habt die Nacht gut überstanden .

    Tochter habe ich bei sowas immer bei mir schlafen lassen (okay, mit 4 war das eh zu 99 % der Fall).

    Mit Pseudo Krupp bekommt man ziemlich schnell Routine, wenn das öfter vorkommt, weder Tochter noch ich waren später noch so ""panisch" wie zu Anfang.

    Ich würde zum Kinderarzt gehen und der wird euch Kortison verorden, dass ihr dann für schlimme Anfälle daheim habt.

    Das wächst sich aus, kann aber dauern (Tochter hatte die letzten Anfälle mit 10).
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Schlafen gehen oder Nachtwache schieben?? (Pseudokrupp)

    Zitat Zitat von opus Beitrag anzeigen
    Leg dich hin und schlaf.

    Dass es heute noch mal schlimmer wird, ist eher nicht zu erwarten und wenn, wirst du es hören (lass die Türen am Besten offen).
    Einzige Routinefrage: Fieber hatte das Kind keines (wegen Differentialdiagnose Eppiglotitis, aber dann wäre es nicht so einfach besser geworden)?

    Dennoch solltet ihr morgen noch mal zum kinderärztlichen Notdienst, denn das, was ihr erlebt habt, kann sich natürlich wiederholen.
    Zumindest ist es wichtig, dass ihr für den nächsten Anfall das entsprechende Notfallmedikament im Hause habt, diese Zäpfchen, die es da gibt, machen dem Spuk dann nämlich ein recht schnelles Ende.

    Ansonsten, wie sagt man bei allen Widrigkeiten der Kindererziehung: Es ist alles nur eine Phase.
    Knapp 5 ist schon recht spät, mit solchen Dingen anzufangen, mein Sohn hatte seinen letzten Anfall mit 6, später wäre es wirklich langsam ungewöhnlich.

    Alles Gute jedenfalls.
    Mein 8 jähriger hatte im letzten Winter einen nächtlichen heftigen Anfall, nur der Notarzt konnte hier noch helfen. Tags darauf ist das dann nochmal passiert, allerdings hatte ich dann wenigstens ein Zäpfchen.

    Es ist ungewöhnlich vom Alter, ja.

  9. #9
    musterfrau11 ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    06.11.2011
    Beiträge
    9.060

    Standard Re: Schlafen gehen oder Nachtwache schieben?? (Pseudokrupp)

    Zitat Zitat von muckemaus Beitrag anzeigen
    Erster Pseudokrupp mit 4 3/4....wir saßen ne halbe Stunde an der offenen Balkontür, nun liegt sie seit etwa 20 Minuten wieder im Bett, hustet zwar noch, aber hat wieder langsam Farbe im Gesicht, Fenster ist auf kipp.


    Kann das jetzt nochmal wieder schlimmer werden?

    Was mach ich jetzt?? Warten? Hinlegen und schlafen?

    Ich tendiere zum 2. aber bin ich da zu gelassen???

    Ist überhaupt noch jemand hier???
    Ich hätte mich wohl mit schlafen gelegt...du brauchst deine Kraft und hörst sie sicherlich..

  10. #10
    muckemaus ist offline Poweruser
    Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    5.223

    Standard Re: Schlafen gehen oder Nachtwache schieben?? (Pseudokrupp)

    Ich danke Euch allen!! Ich lag bis um 3.00 Uhr wach, konnte nicht einschlafen :P

    Und dann fragt der Herr heute morgen auch noch, wieso ich nicht aus dem Bett komme! DER hat von der gesamten Aktion mal so gar nichts mitbekommen....MÄNNER!!
    LG Mucke
    mit dem Großen 03/06
    & der Zicke 03/08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •