Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46
Like Tree6gefällt dies

Thema: Pubertät...oder wie umarme ich einen Kaktus?

  1. #1
    Avatar von Golfi
    Golfi ist offline Reif f. die Insel

    User Info Menu

    Standard Pubertät...oder wie umarme ich einen Kaktus?

    Hier sind ja einige, die das bereits "durch" haben.....

    Tochter ist fast 14 und mittendrin....alles ist ihr zuviel, auf nichts Lust, fast jede Frage oder Ansage wird pampig kommentiert....

    Nun haben wir in den letzten 4 Wochen bereits 2 Anrufe von unterschiedlichen Lehrern erhalten, dass es in der Schule genauso ist, sie macht nicht wirklich mit im Unterricht, führt kein Heft mehr ordentlich, ist in fast allen Fächern um 1 bis 2 Noten runter. Latein und Powi steht sie auf 5. Die Lehrer bestätigen, dass sie nicht mit dem Stoff überfordert ist sondern einfach nur nichts tut...

    Zuerst haben wir versucht an ihr Verständnis zu appelieren....völliger Fehlschlag, auch wenn das Gespräch mit ihr gut war, sie das eingesehen hat, hat es nicht gefruchtet....bzw. hat sie nichts davon umgesetzt. Nun haben wir "härter" durchgegriffen, haben Handy und Netbook einkassiert, somit hat sie keinen Zugang mehr zum Internet. War natürlich mit viel gemotze verbunden, keine Ahnung ob es was bringt, aber somit hat sie erstmal mehr Ruhe, das Handy ist ja quasi mit ihr verwachsen gewesen....

    Wir wollen ja gar kein "Mustervorzeigetöchterchen" aber ein bisschen mehr Einsatz sollte sie schon zeigen.

    Habt ihr vielleicht noch Tipps für mich....ich will sie ja unterstützen...schließlich waren wir alle ja mal in der Pubertät, aber wie? Es kann doch nicht sein, dass sie alles den "Bach runter gehen lässt" und nur noch die Scheißegaleinstellung hat.....Dinge die sie interessieren, werden natürlich nicht vernachlässigt, alles andere dafür umso mehr....

    Mit Weggehen oder Alkohol hat sie noch nichts am Hut, der Kelch ist bis jetzt an uns vorbeigegangen...da wir hier sehr ländlich wohnen und ihre Freundinnen aus der Klasse ziemlich verteilt wohnen, wurde abends gechattet oder in Facebook geschrieben.

    Los, her mit Euren Tipps.....
    viele Grüße von
    Frau golfi
    mit 2 Mädels und dem kleinen Halloweenprinzen
    2008






  2. #2
    Rivieramaya ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Pubertät...oder wie umarme ich einen Kaktus?

    Au Weia, wenn ihr da mal nichts falsch gemacht habt. Handy- und internetverbot ist in dem alter hart, ich würde darauf tippen, dass dass garantiert nach hinten losgeht.
    Hat sie eher einen Draht zu dir oder zum Vater?
    Ich würde mit dem ihr- näherstehenden Elternteil mal was unternehmen, was ihr richtig Spaß macht: Einkaufsbummel, vielleicht ein Wochenendausflug. Und dann mal sehen, was los ist.
    Um welche Noten geht es denn?
    1 auf 3 ist was anderes als 3 auf 5.
    Ansonsten durchhalten, es wird auch wieder besser.
    Lg!

  3. #3
    Gast Gast

    Standard Re: Pubertät...oder wie umarme ich einen Kaktus?

    Zitat Zitat von Golfi Beitrag anzeigen
    Los, her mit Euren Tipps.....
    Wie immer musst halt die drei Säulen der guten Erziehung einsetzen, die da wären: Erprsseung, Bestechung und Nötigung.

    Und ehrlich: am Ball bleiben, Gespräche führen, zuhören und einiges an Kleinkram mal abnehmen, um das überlastete pubertäre Hirn zu entlasten.
    Bei unseren Kindern hat es sich bewährt, dass sie nicht allzuviel im Haushalt helfen mussten (bisschen aber schon, es geht ja nicht um eine Schontour), dass wir an einiges immer und immer wieder erinnert haben (hast du den Sportbeutel dabei? kann man dir beim Referat hilfreich in die Seite treten? denk dran, dass du einen Arzttermin hast...........)
    Außerdem haben wir sie, egal, was grad passiert war, immer und immer wieder in den Arm genommen, erzählt, wie lieb wir sie haben etc. Das hängt natürlich vom Kind ab, ob man das machen kann.
    Eine unerwartete Einladung zum Pizzaessen, kam auch immer gut an. Da kann man dann prima reden.
    Und den Kindern immer wieder zeigen, dass man ihnen helfen will, dass man ein gewisses Verständnis hat, dass man immer für sie da ist. Und wie sie so sind in dem Alter, kann man das ganz tatkräftig zeigen: Taxidienst, Lieblingsmittagessen kochen usw

    Du kannst auch noch Nachhilfeunterricht anbieten. Also nicht, dass du das machst (das geht garantiert schief), sondern dass du ihn bezahlst.
    Und wenn alles nichts hilft, wiederholt sie halt eine Klasse.

  4. #4
    caracho ist offline Thermomix-Fan

    User Info Menu

    Standard Re: Pubertät...oder wie umarme ich einen Kaktus?

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Au Weia, wenn ihr da mal nichts falsch gemacht habt. Handy- und internetverbot ist in dem alter hart, ich würde darauf tippen, dass dass garantiert nach hinten losgeht.
    Hat sie eher einen Draht zu dir oder zum Vater?
    Ich würde mit dem ihr- näherstehenden Elternteil mal was unternehmen, was ihr richtig Spaß macht: Einkaufsbummel, vielleicht ein Wochenendausflug. Und dann mal sehen, was los ist.
    Um welche Noten geht es denn?
    1 auf 3 ist was anderes als 3 auf 5.
    Ansonsten durchhalten, es wird auch wieder besser.
    Lg!
    Ähem, warum das Mädel für seine Einstellung auch noch belohnen?

    Biscotte

  5. #5
    pumpkin1 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Pubertät...oder wie umarme ich einen Kaktus?

    Hallöle,
    also ich habe zwei Teenies....16 und 18, auch Mädchen.
    Schwierig hier einen passenden Rat zu geben. Aber das Internet solltet ihr im Auge behalten, insbesondere Facebook und
    das chatten. Es muss nix schlimmes sein, aber etwas was sie völlig ablenkt. Sei es Jungs, die sie interessant finden oder dass sie mit Älteren chattet und ne eigene Welt aufbaut.
    Teenis wollen wie ERwachsene behandelt werden, benehmen sich aber total kindisch. M.E solltet ihr sie wie einen Erwachsenen behandeln, d.h vor dem Vergnügen steht die Pflicht. Zuerst kommt die Schule und Hausis, dann Facebook oder Party oder Freunde. Verbote bringen nichts. Lob und Anerkennung viel mehr....aber nach getaner Arbeit.
    Ich hoffe, ich konnte ein bissle helfen.
    LG pumpkin

  6. #6
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Pubertät...oder wie umarme ich einen Kaktus?

    Zitat Zitat von Golfi Beitrag anzeigen
    Zuerst haben wir versucht an ihr Verständnis zu appelieren....völliger Fehlschlag, auch wenn das Gespräch mit ihr gut war, sie das eingesehen hat, hat es nicht gefruchtet....bzw. hat sie nichts davon umgesetzt.
    Was hätte sie umsetzen sollen und wo siehst du die Gründe, dass sie es nicht getan hat? Ich würde genau an der Stelle wieder ansetzen und das mit ihr analysieren. Und zwar mit der Haltung: Es geht um deine Zukunft, nicht um meine. Schule ist deine Sache - ich kann dich zu nichts zwingen, wenn du es selbst nicht peilst. Ich kann dich nur darin unterstützen, was du dir vornimmst.

    Lustlosigkeit ist übrigens kein Argument, keiner verlangt von ihr, Lust auf Schule zu haben. Die Frage wäre: Wie kann sie es schaffen, trotzdem was zu tun, obwohl sie keine Lust hat.

    Das mit dem handy/netbook finde ich keine gute Idee, das entmündigt sie. Und es wird nach hinten losgehen. Ich würde ihr das Zeug zurückgeben, auch mit der Erklärung, dass ich mir nicht anders zu helfen wusste.

  7. #7
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Pubertät...oder wie umarme ich einen Kaktus?

    Tochter war in der Schule unglücklich,hat sich im Internet ihre eigene Welt aufgebaut, das geht gut ohne rausgehen.
    Schule war schwer,nicht die richtige für sie, sie war oft krank, die Lehrer kannten sie nicht (einige nicht mal nach Jahren ihren Namen)...
    Ich habe dann für 2 Jahre Nachhilfe bezahlt, das hat ein bisschen geholfen, als sie dazu keine Lust mehr hatte, sofort nachgefragt und dann gekündigt.
    Internet - nach Gesprächen hat sie selber gesagt, dass es ihr total schwer fällt sich loszureißen. Also haben wir, nachdem ich es mit verbieten und so versucht habe, Zeiten festgelegt, die wurden bei Bedarf eingeschränkt und erweitert.
    Bedingung für mehr Zugang war halt, dass sie was für die Schule macht.
    Das hat aber nur geklappt, weil sie eigentlich selber wollte, keinen Schulwechsel, nicht so schlechte Zensuren.

  8. #8
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Pubertät...oder wie umarme ich einen Kaktus?

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Ähem, warum das Mädel für seine Einstellung auch noch belohnen?
    Mmmh, ich mag völlig falsch liegen, aber es geht nicht ums Belohnen, sondern darum den Kontakt zum Kind zu halten/nicht völlig zu verlieren/wieder zu verbessern.
    Ins Gespräch zu kommen, zu erfahren, was evt. WIRKLICH los ist usw.
    und das geht bei solchen "Einladungen" oder gemeinsamen Unternehmungen oft besser als bei einem "Kind, wir müssen reden"-Gespräch daheim.
    Hier ist das jedenfalls so. Schon bei einem simplen Cafe-Besuch gerät das Kind ins plaudern, kommt richtig in Erzähllaune.
    Geändert von tanja73 (08.12.2012 um 08:59 Uhr)
    baerfrau gefällt dies
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  9. #9
    Falbala13 Gast

    Standard Re: Pubertät...oder wie umarme ich einen Kaktus?

    Zitat Zitat von Golfi Beitrag anzeigen
    Hier sind ja einige, die das bereits "durch" haben.....

    Tochter ist fast 14 und mittendrin....alles ist ihr zuviel, auf nichts Lust, fast jede Frage oder Ansage wird pampig kommentiert....

    Nun haben wir in den letzten 4 Wochen bereits 2 Anrufe von unterschiedlichen Lehrern erhalten, dass es in der Schule genauso ist, sie macht nicht wirklich mit im Unterricht, führt kein Heft mehr ordentlich, ist in fast allen Fächern um 1 bis 2 Noten runter. Latein und Powi steht sie auf 5. Die Lehrer bestätigen, dass sie nicht mit dem Stoff überfordert ist sondern einfach nur nichts tut...

    Zuerst haben wir versucht an ihr Verständnis zu appelieren....völliger Fehlschlag, auch wenn das Gespräch mit ihr gut war, sie das eingesehen hat, hat es nicht gefruchtet....bzw. hat sie nichts davon umgesetzt. Nun haben wir "härter" durchgegriffen, haben Handy und Netbook einkassiert, somit hat sie keinen Zugang mehr zum Internet. War natürlich mit viel gemotze verbunden, keine Ahnung ob es was bringt, aber somit hat sie erstmal mehr Ruhe, das Handy ist ja quasi mit ihr verwachsen gewesen....

    Wir wollen ja gar kein "Mustervorzeigetöchterchen" aber ein bisschen mehr Einsatz sollte sie schon zeigen.

    Habt ihr vielleicht noch Tipps für mich....ich will sie ja unterstützen...schließlich waren wir alle ja mal in der Pubertät, aber wie? Es kann doch nicht sein, dass sie alles den "Bach runter gehen lässt" und nur noch die Scheißegaleinstellung hat.....Dinge die sie interessieren, werden natürlich nicht vernachlässigt, alles andere dafür umso mehr....

    Mit Weggehen oder Alkohol hat sie noch nichts am Hut, der Kelch ist bis jetzt an uns vorbeigegangen...da wir hier sehr ländlich wohnen und ihre Freundinnen aus der Klasse ziemlich verteilt wohnen, wurde abends gechattet oder in Facebook geschrieben.

    Los, her mit Euren Tipps.....
    Wie ist es denn mit eurem (deinem?) Verständnis für sie? Ihr habt zwar an ihr Verständnis appelliert...aber umgekehrt merke ich nichts davon.
    Redet mit ihr in einem (so gut es geht) vernünftigen Ton...sagt eure Befürchtungen. Und zwar ohne irgendwelche Drohungen oder sog. Konsequenzen zu erwähnen. Denn die Folgen kommt sie früher oder später auch so zu spüren.
    Überhört dabei ihren evtl. pampigen Ton...und lasst sie getrost mal Recht haben.

    In der Pubertät werden manche "fleißigen" und "ordentlichen" Kinder zum Gegenteil...

    Schlechte (?) Noten sind nicht prickelnd...aber auch nicht der Weltuntergang und mir ist der Seelenfrieden wesentlich wichtiger.

    Wie ich jetzt an Tochter merke...lernt und behält ein zufriedenes Kind sich wesentlich mehr als eines dass sich noch mit anderen Dingen rum schlagen muss.

  10. #10
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Pubertät...oder wie umarme ich einen Kaktus?

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Ähem, warum das Mädel für seine Einstellung auch noch belohnen?
    Unternehmungen sind keine Belohnung oder Strafe (außer hin und wieder die Androhung mit uns mitkommen zu MÜSSEN ).
    Dabei gehts einfach darum, miteinander zu reden, rauszubekommen was sie daran hindert in der Schule mitzumachen, rauszugehen ect. einfach das Gefühl zu geben, mich interessierts was mit dir los ist.

    Zu sagen, du gibst dir keine Mühe mehr, dann darfst du halt nicht mehr....
    das ist einfach Hilflosigkeit, bringt aber im Normalfall einfach nur, dass Teeni noch mehr zu macht und der Meinung ist, es interessiert eh keinen, was mit ihm los ist, wozu also Mühe geben (erzählen, dass man geärgtert wird, der Lehrer einen auf dem Kiker hat, man kein Land mehr in Mathe sieht....).
    Geändert von Stulle (08.12.2012 um 09:43 Uhr)

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
>
close