Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 104
Like Tree22gefällt dies

Thema: Küchenschrank kaputt, Vermieter will neue Küche

  1. #1
    rosenblüte ist offline Ebenfalls Gutmensch

    User Info Menu

    Standard Küchenschrank kaputt, Vermieter will neue Küche

    So, der Spaß mit unserem Ex-Vermieter geht in die neue Runde und ich brauche noch mal eure Hilfe:

    Wir hatten in der alten Wohnung eine Küche (Einzelschränke aus dem Baumarkt - keine Einbauküche). Laut Mietvertrag war sie nur geliehen, nicht mit vermietet. Bei unserem Einzug war sie bereits ca. 10 Jahre alt, jetzt ist sie ca. 13 Jahre alt. Die Spüle ist in unserer Mietzeit leider unten etwas abgebröckelt (also die Beschichtung) und auch eine Tür wurde etwas beschädigt. Der Vermieter verlangt nun Ersatz in gleicher Optik. Leider gibt es das Modell nicht mehr (gab es schon in den 70ern, mit alufarbenen Griffleisten - kennt ihr bestimmt) und er verlangt jetzt "eine neue Einbauküche".

    Kann er da den Neuwert verlangen? Muss er die alte Rechnung vorlegen oder darf er einfach sagen, es hat XY gekostet? Kennt sich da jemand aus? Danke

  2. #2
    Mrs-Mia-Wallace Gast

    Standard Re: Küchenschrank kaputt, Vermieter will neue Küche

    Zitat Zitat von rosenblüte Beitrag anzeigen
    So, der Spaß mit unserem Ex-Vermieter geht in die neue Runde und ich brauche noch mal eure Hilfe:

    Wir hatten in der alten Wohnung eine Küche (Einzelschränke aus dem Baumarkt - keine Einbauküche). Laut Mietvertrag war sie nur geliehen, nicht mit vermietet. Bei unserem Einzug war sie bereits ca. 10 Jahre alt, jetzt ist sie ca. 13 Jahre alt. Die Spüle ist in unserer Mietzeit leider unten etwas abgebröckelt (also die Beschichtung) und auch eine Tür wurde etwas beschädigt. Der Vermieter verlangt nun Ersatz in gleicher Optik. Leider gibt es das Modell nicht mehr (gab es schon in den 70ern, mit alufarbenen Griffleisten - kennt ihr bestimmt) und er verlangt jetzt "eine neue Einbauküche".

    Kann er da den Neuwert verlangen? Muss er die alte Rechnung vorlegen oder darf er einfach sagen, es hat XY gekostet? Kennt sich da jemand aus? Danke
    Nein kann er nicht. Erstattet ihm den Zeitwert des defekten Baumarktküchenschrankes. Der dürfte nach 13 Jahren bei 0 € liegen. Da würde ich es auch mit gutem Gewissen auf einen Streit vor Gericht ankommen lassen. Mit seinen Forderungen wird er keine Chance haben.
    kaffeetante2009 und Cajaa gefällt dies.

  3. #3
    Andrea B ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Küchenschrank kaputt, Vermieter will neue Küche

    Zitat Zitat von rosenblüte Beitrag anzeigen
    So, der Spaß mit unserem Ex-Vermieter geht in die neue Runde und ich brauche noch mal eure Hilfe:

    Wir hatten in der alten Wohnung eine Küche (Einzelschränke aus dem Baumarkt - keine Einbauküche). Laut Mietvertrag war sie nur geliehen, nicht mit vermietet. Bei unserem Einzug war sie bereits ca. 10 Jahre alt, jetzt ist sie ca. 13 Jahre alt. Die Spüle ist in unserer Mietzeit leider unten etwas abgebröckelt (also die Beschichtung) und auch eine Tür wurde etwas beschädigt. Der Vermieter verlangt nun Ersatz in gleicher Optik. Leider gibt es das Modell nicht mehr (gab es schon in den 70ern, mit alufarbenen Griffleisten - kennt ihr bestimmt) und er verlangt jetzt "eine neue Einbauküche".

    Kann er da den Neuwert verlangen? Muss er die alte Rechnung vorlegen oder darf er einfach sagen, es hat XY gekostet? Kennt sich da jemand aus? Danke

    Ich würde das über einen Anwalt/Mieterverein regeln. Auf die Rechnung der Küche würde ich bestehen. Auf die Küche hat damals x €uro oder gar noch DM gekostet würde ich mich nicht einlassen.
    Wenn er angemessenen Ersatz haben will hat er gefälligst die Origingalrechnung vorzulegen. Eine neue einbauküche bekommt er sicher nicht von euch.
    Andrea

  4. #4
    Avatar von Hed@
    Hed@ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Küchenschrank kaputt, Vermieter will neue Küche

    Zitat Zitat von rosenblüte Beitrag anzeigen
    So, der Spaß mit unserem Ex-Vermieter geht in die neue Runde und ich brauche noch mal eure Hilfe:

    Wir hatten in der alten Wohnung eine Küche (Einzelschränke aus dem Baumarkt - keine Einbauküche). Laut Mietvertrag war sie nur geliehen, nicht mit vermietet. Bei unserem Einzug war sie bereits ca. 10 Jahre alt, jetzt ist sie ca. 13 Jahre alt. Die Spüle ist in unserer Mietzeit leider unten etwas abgebröckelt (also die Beschichtung) und auch eine Tür wurde etwas beschädigt. Der Vermieter verlangt nun Ersatz in gleicher Optik. Leider gibt es das Modell nicht mehr (gab es schon in den 70ern, mit alufarbenen Griffleisten - kennt ihr bestimmt) und er verlangt jetzt "eine neue Einbauküche".

    Kann er da den Neuwert verlangen? Muss er die alte Rechnung vorlegen oder darf er einfach sagen, es hat XY gekostet? Kennt sich da jemand aus? Danke
    Was bedeutet geliehen und nicht vermietet ?
    Als Mietsache könntest du das ganze deiner Haftpflichtversicherung übergeben, die kümmern sich dann um den Rest

  5. #5
    Mrs-Mia-Wallace Gast

    Standard Re: Küchenschrank kaputt, Vermieter will neue Küche

    Zitat Zitat von Andrea B Beitrag anzeigen
    Ich würde das über einen Anwalt/Mieterverein regeln. Auf die Rechnung der Küche würde ich bestehen. Auf die Küche hat damals x €uro oder gar noch DM gekostet würde ich mich nicht einlassen.
    Wenn er angemessenen Ersatz haben will hat er gefälligst die Origingalrechnung vorzulegen. Eine neue einbauküche bekommt er sicher nicht von euch.
    Andrea
    Auch mit Rechnung hat er keinen Anspruch auf den Neuwert. Und dadurch hat sich das Ganze doch quasi schon erledigt. So ein Baumarktschrank ist nach 13 Jahren doch keinen Cent mehr wert.

    Der Defekt einzelner Elemente an einer Küche ist allerdings immer doof. Eine Bekannte hatte so einen Fall in einer Mietwohnung. In der Wohnung über ihr gab´s einen Wasserschaden, der einzelne Küchenelemente bei ihr beschädigte. Sie bekam von der Versicherung auch nur den Wert der beschädigten Schränke erstattet. Ganz toll, die Küche gab´s auch nicht mehr, einzelne Schränke konnte sie also nicht nachkaufen und für eine neue Küche hat das Geld bei weitem nicht gereicht.

  6. #6
    rosenblüte ist offline Ebenfalls Gutmensch

    User Info Menu

    Standard Re: Küchenschrank kaputt, Vermieter will neue Küche

    Zitat Zitat von Hed@ Beitrag anzeigen
    Was bedeutet geliehen und nicht vermietet ?
    Als Mietsache könntest du das ganze deiner Haftpflichtversicherung übergeben, die kümmern sich dann um den Rest
    Also im Mietvertrag steht, dass die Küche unentgeltlich überlassen wird und dass Reparaturen/Ersatz auf unsere Kosten gehen.
    Greift bei sowas die Haftpflicht?

  7. #7
    rosenblüte ist offline Ebenfalls Gutmensch

    User Info Menu

    Standard Re: Küchenschrank kaputt, Vermieter will neue Küche

    Zitat Zitat von Mrs-Mia-Wallace Beitrag anzeigen
    Auch mit Rechnung hat er keinen Anspruch auf den Neuwert. Und dadurch hat sich das Ganze doch quasi schon erledigt. So ein Baumarktschrank ist nach 13 Jahren doch keinen Cent mehr wert.

    Der Defekt einzelner Elemente an einer Küche ist allerdings immer doof. Eine Bekannte hatte so einen Fall in einer Mietwohnung. In der Wohnung über ihr gab´s einen Wasserschaden, der einzelne Küchenelemente bei ihr beschädigte. Sie bekam von der Versicherung auch nur den Wert der beschädigten Schränke erstattet. Ganz toll, die Küche gab´s auch nicht mehr, einzelne Schränke konnte sie also nicht nachkaufen und für eine neue Küche hat das Geld bei weitem nicht gereicht.
    Ich verstehe sogar, dass das blöd ist für den Vermieter. Aber ich will dem nicht noch Geld hinterherwerfen, nachdem, was er mit uns abgezogen hat. Eine komplette Baumarktküche würde ich ihm ja sogar noch zahlen, aber nicht mehr.

  8. #8
    rosenblüte ist offline Ebenfalls Gutmensch

    User Info Menu

    Standard Re: Küchenschrank kaputt, Vermieter will neue Küche

    Zitat Zitat von Mrs-Mia-Wallace Beitrag anzeigen
    Nein kann er nicht. Erstattet ihm den Zeitwert des defekten Baumarktküchenschrankes. Der dürfte nach 13 Jahren bei 0 € liegen. Da würde ich es auch mit gutem Gewissen auf einen Streit vor Gericht ankommen lassen. Mit seinen Forderungen wird er keine Chance haben.
    Wir werden mal sehen, was er letztendlich fordert. Das hat er ja bisher nur mündlich gesagt...

  9. #9
    rosenblüte ist offline Ebenfalls Gutmensch

    User Info Menu

    Standard Re: Küchenschrank kaputt, Vermieter will neue Küche

    Zitat Zitat von Andrea B Beitrag anzeigen
    Ich würde das über einen Anwalt/Mieterverein regeln. Auf die Rechnung der Küche würde ich bestehen. Auf die Küche hat damals x €uro oder gar noch DM gekostet würde ich mich nicht einlassen.
    Wenn er angemessenen Ersatz haben will hat er gefälligst die Origingalrechnung vorzulegen. Eine neue einbauküche bekommt er sicher nicht von euch.
    Andrea
    Okay, Danke.

  10. #10
    Gast Gast

    Standard Re: Küchenschrank kaputt, Vermieter will neue Küche

    Zitat Zitat von rosenblüte Beitrag anzeigen
    Also im Mietvertrag steht, dass die Küche unentgeltlich überlassen wird und dass Reparaturen/Ersatz auf unsere Kosten gehen.
    Greift bei sowas die Haftpflicht?
    ich würde den Schaden der Haftpflichtversicherung melden und abwarten, wie die reagieren. Habt ihr noch eine Kaution zu erhalten? Wenn ja, würde ich die Miete um die Kaution kürzen. Ist zwar nicht erlaubt, aber wer das Geld hat, sitzt am längeren Hebel. So wie der drauf ist, würde ich erwarten, dass er sich daran schadlos hält.

Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte