Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47
  1. #1
    guzzler Gast

    Standard Begrüßung und Verabschiedung (anlehnend an Kind-muss-Oma-zum-Abschied -küssen)

    Begrüßt/ verabschiedet ihr wirklich eure Eltern mit Handschlag oder mit einem einfachen "Auf Wiedersehen"?

    Ich bin Oma. Ich begrüße/ verabschiede sowohl meine 2 Töchter, die nicht mehr hier wohnen, als auch deren langjährigen Partner mit einer Umarmung und Küsschen. Wenn ich am Abend nach Hause komme, begrüße ich auch meine hier lebende 20jährige Tochter so. Meinen Mann selbstverständlich auch. Also stellte sich hier auch nie die Frage, ob unsere 4jährige Enkeltochter uns so begrüßt/verabschiedet. Keiner empfindet das als Zwang, es ist einfach eine herzliche Begrüßung/Verabschiedung von Menschen die sich nahe stehen. Genauso verfahre ich mit engen Freunden. Ein Handgeben würde hier keinem reichen.

    Bin ich ganz alleine mit dieser Einstellung?

  2. #2
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Begrüßung und Verabschiedung (anlehnend an Kind-muss-Oma-zum-Abschied -küssen)

    Zitat Zitat von guzzler Beitrag anzeigen
    Begrüßt/ verabschiedet ihr wirklich eure Eltern mit Handschlag oder mit einem einfachen "Auf Wiedersehen"?

    Ich bin Oma. Ich begrüße/ verabschiede sowohl meine 2 Töchter, die nicht mehr hier wohnen, als auch deren langjährigen Partner mit einer Umarmung und Küsschen. Wenn ich am Abend nach Hause komme, begrüße ich auch meine hier lebende 20jährige Tochter so. Meinen Mann selbstverständlich auch. Also stellte sich hier auch nie die Frage, ob unsere 4jährige Enkeltochter uns so begrüßt/verabschiedet. Keiner empfindet das als Zwang, es ist einfach eine herzliche Begrüßung/Verabschiedung von Menschen die sich nahe stehen. Genauso verfahre ich mit engen Freunden. Ein Handgeben würde hier keinem reichen.

    Bin ich ganz alleine mit dieser Einstellung?
    Ich begrüße und verabschiede mich auch von meinen Eltern und Schwiegereltern mit einer Umarmung. Trotzdem verlange ich es nicht von den Kindern. Meistens machen sie es eh von alleine, aber wenn sie mal nicht wollen müssen sie auch nicht.

  3. #3
    Avatar von TanteElse
    TanteElse ist offline honeybaby

    User Info Menu

    Standard Re: Begrüßung und Verabschiedung (anlehnend an Kind-muss-Oma-zum-Abschied -küssen)

    Zitat Zitat von guzzler Beitrag anzeigen
    Begrüßt/ verabschiedet ihr wirklich eure Eltern mit Handschlag oder mit einem einfachen "Auf Wiedersehen"?

    Ich bin Oma. Ich begrüße/ verabschiede sowohl meine 2 Töchter, die nicht mehr hier wohnen, als auch deren langjährigen Partner mit einer Umarmung und Küsschen. Wenn ich am Abend nach Hause komme, begrüße ich auch meine hier lebende 20jährige Tochter so. Meinen Mann selbstverständlich auch. Also stellte sich hier auch nie die Frage, ob unsere 4jährige Enkeltochter uns so begrüßt/verabschiedet. Keiner empfindet das als Zwang, es ist einfach eine herzliche Begrüßung/Verabschiedung von Menschen die sich nahe stehen. Genauso verfahre ich mit engen Freunden. Ein Handgeben würde hier keinem reichen.

    Bin ich ganz alleine mit dieser Einstellung?
    Nein, ist hier genau so. Zwingen würde ich meine Kinder aber nicht, wenn sie nicht wollten.

    Fliegen Wolken, die Juckreiz haben, einfach schnell an einem Wolkenkratzer vorbei?

  4. #4

    User Info Menu

    Standard Re: Begrüßung und Verabschiedung (anlehnend an Kind-muss-Oma-zum-Abschied -küssen)

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Ich begrüße und verabschiede mich auch von meinen Eltern und Schwiegereltern mit einer Umarmung. Trotzdem verlange ich es nicht von den Kindern. Meistens machen sie es eh von alleine, aber wenn sie mal nicht wollen müssen sie auch nicht.
    genauso ist das bei uns auch, und auch bei lieben freunden ist das so. manchmal bekommen auch sie ein kuesschen........
    mit handschlag ist das eher beim arzt, mal bei bekannten oder ebend fremden..........
    Kinder die geliebt werden, werden Erwachsene die lieben.
    Erwachsene die geliebt werden,bleiben Erwachsene die liebe schenken koennen........

  5. #5

    User Info Menu

    Standard Re: Begrüßung und Verabschiedung (anlehnend an Kind-muss-Oma-zum-Abschied -küssen)

    Ich begrüße so nur meinen Mann, und das nicht immer . Manchmal die kleinen Kinder nach dem Kindergarten wenn sie wollen. Der Große steht nicht so drauf.

    Meine Eltern sehe ich alle zwei bis drei Tage kurz. Ohne Umarmung. Meine Kinder umarmen die Großeltern oft, aber nicht zwangsläufig zum Abschied oder zur Begrüßung. Und nur wenn sie wollen.

    Wenn es alle so mögen ist es doch gut so, mit "Einstellung" hat das für mich nichts zu tun.
    LG
    Schlüsselsucherin



  6. #6
    mophithaja Gast

    Standard Re: Begrüßung und Verabschiedung (anlehnend an Kind-muss-Oma-zum-Abschied -küssen)

    Zitat Zitat von guzzler Beitrag anzeigen
    Begrüßt/ verabschiedet ihr wirklich eure Eltern mit Handschlag oder mit einem einfachen "Auf Wiedersehen"?

    Ich bin Oma. Ich begrüße/ verabschiede sowohl meine 2 Töchter, die nicht mehr hier wohnen, als auch deren langjährigen Partner mit einer Umarmung und Küsschen. Wenn ich am Abend nach Hause komme, begrüße ich auch meine hier lebende 20jährige Tochter so. Meinen Mann selbstverständlich auch. Also stellte sich hier auch nie die Frage, ob unsere 4jährige Enkeltochter uns so begrüßt/verabschiedet. Keiner empfindet das als Zwang, es ist einfach eine herzliche Begrüßung/Verabschiedung von Menschen die sich nahe stehen. Genauso verfahre ich mit engen Freunden. Ein Handgeben würde hier keinem reichen.

    Bin ich ganz alleine mit dieser Einstellung?
    Umarmungen bzw. Küsschen sind bei uns nur üblich in der französischen Verwandtschaft, ach ja und mein Schwager begrüßt uns auch so, der lebt aber nicht hier, und unter Freunden gibts auch mal Küsschen, geht aber von ihnen aus, ich bin nicht der Typ dafür, mich nervt's im besten Fall.

    Ansonsten nicht. Und meine Eltern würde ich selbst dann nicht so begrüßen wenn das Protokoll es verlangte.

  7. #7
    guzzler Gast

    Standard Re: Begrüßung und Verabschiedung (anlehnend an Kind-muss-Oma-zum-Abschied -küssen)

    Zitat Zitat von Schlüsselsucher Beitrag anzeigen
    Ich begrüße so nur meinen Mann, und das nicht immer . Manchmal die kleinen Kinder nach dem Kindergarten wenn sie wollen. Der Große steht nicht so drauf.

    Meine Eltern sehe ich alle zwei bis drei Tage kurz. Ohne Umarmung. Meine Kinder umarmen die Großeltern oft, aber nicht zwangsläufig zum Abschied oder zur Begrüßung. Und nur wenn sie wollen.

    Wenn es alle so mögen ist es doch gut so, mit "Einstellung" hat das für mich nichts zu tun.
    Ist auch gut so! Ich war nur erstaunt, wieviele Enkelkinder ihre Großeltern mit einem "Tschüss Oma" verabschieden. Nicht mehr und nicht weniger. :)

  8. #8
    Avatar von Pietje
    Pietje ist offline Trümmerlotte

    User Info Menu

    Standard Re: Begrüßung und Verabschiedung (anlehnend an Kind-muss-Oma-zum-Abschied -küssen)

    Zitat Zitat von guzzler Beitrag anzeigen
    Begrüßt/ verabschiedet ihr wirklich eure Eltern mit Handschlag oder mit einem einfachen "Auf Wiedersehen"?

    Ich bin Oma. Ich begrüße/ verabschiede sowohl meine 2 Töchter, die nicht mehr hier wohnen, als auch deren langjährigen Partner mit einer Umarmung und Küsschen. Wenn ich am Abend nach Hause komme, begrüße ich auch meine hier lebende 20jährige Tochter so. Meinen Mann selbstverständlich auch. Also stellte sich hier auch nie die Frage, ob unsere 4jährige Enkeltochter uns so begrüßt/verabschiedet. Keiner empfindet das als Zwang, es ist einfach eine herzliche Begrüßung/Verabschiedung von Menschen die sich nahe stehen. Genauso verfahre ich mit engen Freunden. Ein Handgeben würde hier keinem reichen.

    Bin ich ganz alleine mit dieser Einstellung?
    Genau so ist das bei uns auch... Aber wir sind erwachsen und wir wollen das eben auch so...
    Bei Kindern gibt es aber nun mal Zeiten, da wollen sie das nicht - und das muß man akzeptieren - auch als Mutter, finde ich...

    Als meine Schwiegermutter auf dem Weg hierher war, fragte ich meinen Sohn, ob er sich denn schon auf die Oma freuen würde. Auf die Oma schon, sagte er. Aber nicht auf die Küsse: "Die küßt immer so feucht!"

    So viel zum Thema...
    http://www.smiliemania.de/smilie132/00001934.gif "Mama, wenn Leute A-A zu Kacke sagen, finde ich das Scheiße!"

  9. #9
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Begrüßung und Verabschiedung (anlehnend an Kind-muss-Oma-zum-Abschied -küssen)

    Handschlag

  10. #10
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Begrüßung und Verabschiedung (anlehnend an Kind-muss-Oma-zum-Abschied -küssen)

    Ich finde es völlig normal, sich im Alltag mit "Auf Wiedersehen!" o.ä. zu verabschieden, mit "Hallo!"zu begrüßen . Aber es gibt auch Situationen in denen die Begrüßung, der Abschied bewußter zelebriert wird und dann eben auch mit Umarmung und/oder Kuß einhergeht. Was weiß ich, Feiertage oder so.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte