Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 66 von 66
Like Tree6gefällt dies

Thema: Bipolare Störungen - Angehörige

  1. #61
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    24.401

    Standard Re: Bipolare Störungen - Angehörige

    Zitat Zitat von Pistazia Beitrag anzeigen
    Was sagen die denn dazu?
    Sie sind betroffen aber froh, daß der Ehemann sich drum kümmert und sie wegschauen können. Wären sie gezwungen sich zu kümmern, würden sie das aber woh tun. Ist ja auch schwierig, da der Mann lange alles gedeckt hat und die Töchter somit gegen den Mann gekämpft hätten. Jetzt ändert sich aber die Situation, da der Mann das nicht mehr mitmachen will und kann.

  2. #62
    Avatar von orfanos
    orfanos ist offline Legende
    Registriert seit
    24.03.2004
    Beiträge
    28.242

    Standard Re: Bipolare Störungen - Angehörige

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    Bei Gericht eine Betreuung beantragen? Hm, geht das so einfach? Da müßte ich mal unseren Anwalt fragen. Ich dachte, das wäre sehr schwer durchzusetzen.
    Entschuldige, aber wieso willst du deinen Anwalt fragen? Zieh dich da mehr raus. Du steckst da schon viel zu tief mit drin.

    Orfanos
    Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken..

    J. W. von Goethe

  3. #63
    trio08 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    2.454

    Standard Re: Bipolare Störungen - Angehörige

    Es müsste auf jeden Fall diagnostisch abgeklärt werden, ob evtl. eine Epilepsie oder bspw.ein Hirntumor ausgeschlossen werden können.
    Frau_in_Blau gefällt dies
    Eine unserer Hauptaufgaben ist es, einen Sinn zu erfinden, der stabil genug ist, um einem Leben als Fundament zu dienen, und dann anschließend das knifflige Manöver zu vollziehen, unsere eigene Urheberschaft an diesem Sinn zu leugnen.(Irvin D. Yalom)

  4. #64
    Gast

    Standard Re: Bipolare Störungen - Angehörige

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    danke aber ich kann da viel aushalten, weil ich auch sehr gut abschalten kann.

    Das glaub ich dir schon, aber darum geht es nicht (nur).
    Mal dramatisch gesagt:
    Du nimmst dem Mann durch deine Dauer-Unterstützung auch die Chance, etwas zu verändern. Das hat ja auch eine Ventilfunktion, so dass damit ein Zustand aufrechterhalten werden kann, in dem letztlich die kranke Frau keine Behandlung bekommt.
    Das ist auch eine Seite des Helfens.
    orfanos und trio08 gefällt dies.

  5. #65
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    24.401

    Standard Re: Bipolare Störungen - Angehörige

    Zitat Zitat von Frau_in_Blau Beitrag anzeigen
    Das glaub ich dir schon, aber darum geht es nicht (nur).
    Mal dramatisch gesagt:
    Du nimmst dem Mann durch deine Dauer-Unterstützung auch die Chance, etwas zu verändern. Das hat ja auch eine Ventilfunktion, so dass damit ein Zustand aufrechterhalten werden kann, in dem letztlich die kranke Frau keine Behandlung bekommt.
    Das ist auch eine Seite des Helfens.
    So habe ich das noch gar nicht gesehen! Du hast recht. Ich werde mir da etwas überlegen.
    Danke! Es macht wirklich Sinn, mal z.B. hier, nachzufragen.

  6. #66
    Avatar von Pistazia
    Pistazia ist offline Legende
    Registriert seit
    10.12.2002
    Beiträge
    36.665

    Standard Re: Bipolare Störungen - Angehörige

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    So habe ich das noch gar nicht gesehen! Du hast recht. Ich werde mir da etwas überlegen.
    Danke! Es macht wirklich Sinn, mal z.B. hier, nachzufragen.

    Die Angehörigen brauchen meist selbst Hilfe.

    Aber eben auch professionell.

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •