Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Gast

    Standard Stiefkindadoption

    Hat da vielleicht jemand Erfahrung mit?
    Mir schwirrt gerade der Kopf..

    Sohn (bald 16) soll von meinem Mann adoptiert werden.
    Es ist allerdings davon auszugehen, dass der leibliche Vater nicht einwilligt.

    Also würde es wohl auf eine Entscheidung des Gerichtes rauslaufen. Wie lange dauert so etwas im Schnitt?
    Die Chancen müssten gut stehen bei eindeutig positiven Folgen für das Kind, Wunsch des Kindes selbst und kein Kontakt/kein Unterhalt zum/vom Erzeuger?

    Leichter wäre es natürlich, das erst zu machen, wenn Sohn volljährig ist, aber dann bleiben die rechtlichen Bindungen zum Erzeuger bestehen, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Da gibt es aber auch wieder Ausnahmen?

    Termin beim Anwalt ist erst in 3 Wochen und ich wälze nachts Gedanken..

  2. #2
    Avatar von Schnuppe108
    Schnuppe108 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    3.770

    Standard Re: Stiefkindadoption

    Ich wurde im Alter von 20 Jahren von meinem Stiefvater adoptiert. Da mein Erzeuger nicht auffindbar war, haben wir solange gewartet. Und meines Wissens kann dieser (mittlerweile aufgetaucht) keinerlei Forderungen an mich stellen. Darum geht es ja in den rechtlichen Forderungen, oder? Für und war dies u.a. der Hauptgrund für die Adoption, das ich nicht irgendwann doch für den anderen zahlen muß. Auch mein Geburtsname ist geändert worden, der meines biologischen Vaters taucht nun nirgendwo mehr auf.

    Allerdings ist das schon fast 20 Jahre her, kann natürlich sein, dass sich das mittlerweile geändert hat.

  3. #3
    Avatar von Kopfmensch
    Kopfmensch ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    2.056

    Standard Re: Stiefkindadoption

    Zitat Zitat von Vassago Beitrag anzeigen
    ... Leichter wäre es natürlich, das erst zu machen, wenn Sohn volljährig ist, aber dann bleiben die rechtlichen Bindungen zum Erzeuger bestehen, wenn ich das richtig verstanden habe. ...
    Meine Tochter möchte von ihrem Stiefvater adoptiert werden. Der KV stimmt nicht zu. Sie wartet darauf, dass sie volljährig wird. Das war der Vorschlag des JA.

    Bis dahin hat sie Zeit, sich damit auseinander zu setzen, denn das ist folgenreicher Schritt. Jegliche Verbindung wird gekappt.
    LG Kopfmensch




  4. #4
    Gast

    Standard Re: Stiefkindadoption

    Genau darum geht es uns (neben den erbrechtlichen Dingen)

    Der leibliche Vater ist eher die Nummer: noch nie mehr als 3 Monate am Stück gearbeitet, Altersvorsorge? Quatsch.

    Und die Frage, ob man da als Kind später für aufkommen muss, ist ja eher schwammig geregelt.

    Laut dem, was ich bisher gelesen habe, bleiben aber jetzt die Bindungen bei Volljährigkeit bestehen. Aber keine Regel ohne Ausnahme..

    Ich krieg darüber bestimmt schlohweiße Haare!

  5. #5
    Avatar von Schnuppe108
    Schnuppe108 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    3.770

    Standard Re: Stiefkindadoption

    Rechtsfolgen der Adoption - Erbrecht, Familienname, Unterhalt

    Vassago, kuck mal hier, relativ weit unten. Eure Adoption müßte doch dann auch unter die Sonderregelung fallen. Da ja Dein Mann Dein leibliches Kind annimmt. So wars ja bei mir auch, dann entfallen die rechtlichen Verpflichtungen gegenüber dem Erzeuger.

  6. #6
    Avatar von Kopfmensch
    Kopfmensch ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    2.056

    Standard Re: Stiefkindadoption

    "- Und schließlich der praktisch wichtigste Fall: Der Annehmende nimmt ein Kind seines Ehegatten aus einer früheren Beziehung an.
    Auch in diesen Fallkonstellationen ist die Zustimmung der leiblichen Eltern nicht erforderlich. Da sich die Annahme nach den Vorschriften der minderjährigen Adoption richtet erlöschen sämtliche Verbindungen zur leiblichen Verwandtschaft.
    Ist die Zustimmung des leiblichen Elternteils nicht zu erlangen, ist daher das Zuwarten bis zur Volljährigkeit des Kindes die einzige Möglichkeit, eine Adoption eines Kindes des Ehepartners doch noch zu erreichen."

    So ähnlich hatte das uns das JA auch erklärt.
    LG Kopfmensch




  7. #7
    Gast

    Standard Re: Stiefkindadoption

    Danke, das beruhigt mich schon ein wenig.
    Bis zur Volljährigkeit warten wäre uns natürlich lieber, als vor Gericht zu müssen.

  8. #8
    Avatar von Schnuppe108
    Schnuppe108 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    3.770

    Standard Re: Stiefkindadoption

    Zitat Zitat von Vassago Beitrag anzeigen
    Danke, das beruhigt mich schon ein wenig.
    Bis zur Volljährigkeit warten wäre uns natürlich lieber, als vor Gericht zu müssen.
    Die zwei Jahre lohnt es sich auf jeden Fall zu warten. Bei uns ging das ganz ohne großen Streß über die Bühne.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Stiefkindadoption

    Wenn ich sicher bin, dass dann die Ausnahmeregel greift, werden wir das wohl tun.

    Obwohl dann die Erbschaftssachen für die Zeit wieder komplizierter würde.

    Mensch, warum kann der Kerl nicht einmal was gutes für sein Kind tun? Arghh!

  10. #10
    squirtle ist offline old hand
    Registriert seit
    12.09.2008
    Beiträge
    786

    Standard Re: Stiefkindadoption


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •