Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
Like Tree2gefällt dies

Thema: Oberstufe Leistungskurswahl - welche Kriterien?

  1. #11
    glorfindel ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    16.822

    Standard Re: Oberstufe Leistungskurswahl - welche Kriterien?

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Ich würde immer das mit den besten Noten wählen - ist ja duchaus meist auch das was man meisten interessiert.

    Bis zu Berufswahl kann sich noch so viel ändern!
    Ja, vor allen Dingen, wenn der Studienwunsch, wie Du schreibst, ein NC-Fach ist.

  2. #12
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.718

    Standard Re: Oberstufe Leistungskurswahl - welche Kriterien?

    Zitat Zitat von rosenblüte Beitrag anzeigen

    Bei einem Studium mag das noch anders sein, da kräht ja beim Einstieg kein Hahn nach der Fächerkombi, es geht meistens um den Notendurchschnitt.
    Das stimmt so nicht ganz. Tochter möchte Geschichtswissenschaften hier in Berlin studieren. Da gibt es einen moderaten NC.
    Zusätzlich wird positiv angerechnet, wenn Geschichte und/oder Deutsch als LK genommen wurden. Der NC verbessert sich. Sie hat zum Glück beides als LK.

    Zuerst muss man sich mal erkundigen, was an Fächerkombinationen geht und was nicht. Man kann ja nicht wild irgendwas abwählen. Hier ist es so, dass wenn ich Fach A als LK nehme, Fach B auf jeden Fall als GK genommen werden muss, oder dass ich nicht Fach A und B als LK nehmen kann, dafür aber Fach A und C, B darf dann als Prüfungsfach dazu genommen werden oder eben auch nicht...................Ich glaub deutschlandweit geht eine Kombination aus Kunst und Sport als LK mal gar nicht

    Wenn man die Liste der Kombinationsmöglichkeiten von der Schule hat, überlegt man weiter. Wenn z.B. bekannt ist, dass Lehrer X den Biokurs übernehmen wird, weil er das seit 30 Jahren jedes Jahr macht, Lehrer X aber leider niemals eine bessere Note als 3 gibt, würde das gegen Bio als LK sprechen. Blödes Beispeil, aber du verstehst sicher, was ich meine. Halt schulinterne Dinge beachten.

    So und irgendwann ergibt sich dann, was der Schüler nehmen mag und kann. Ein Taktieren aus Neigung und guten Noten würde ich anstreben. Was nützt mir ne Deutsch 1, wenn ich mich zwei Jahre durch den Stoff quäle und eigentlich nicht wirklich Spaß an der Sache habe. Dann doch lieber eine Kunst 2, die Verbesserungspotential aufzeigt.

    Was bei einer Bewerbung besser ankommt, wird sicher niemand voraus sagen können.

    Hier gab es immer einen Elternabend vor der Oberstufenkurswahl, bei dem erklärt wird, was und wie der Schüler wählen kann. Gibt es das bei euch auch?

    Wenn ich an den Abend vom Sohn denke, lach ich mich heute noch schlapp. Der Lehrer erklärte immer alles am Beispeil meines Sohnes. Also wenn der Moorhuhnsohn Mathe und Physik nehmen will, dann............... Und wenn der Moorhuhnsohn Mathe und Informatik nehmen will, dann..............Und wenn er lieber Physik und Informatik nehmen will, dann..............

    Und wenn er aber Englisch und Deutsch nehmen will: ach nee geht nicht, das sind ja Sprachen. Jetzt brauchte er einen anderen Beispielschüler.

  3. #13
    Gast

    Standard Re: Oberstufe Leistungskurswahl - welche Kriterien?

    Zitat Zitat von rosenblüte Beitrag anzeigen

    Was würder ihr euren Kindern raten?
    das hab ich meine Kinder entscheiden lassen, die wussten besser, welche Kriterien sie erfüllen mussten bei der Kurswahl und welche Lehrer dräuten (gar nicht so unwichtig - ob man Lehrer X oder Y bekommt, kann im Endeffekt etliche Punkte ausmachen - aber ok, das ist nie sicher wenn man wählt)

  4. #14
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    143.598

    Standard Re: Oberstufe Leistungskurswahl - welche Kriterien?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    das hab ich meine Kinder entscheiden lassen, die wussten besser, welche Kriterien sie erfüllen mussten bei der Kurswahl und welche Lehrer dräuten (gar nicht so unwichtig - ob man Lehrer X oder Y bekommt, kann im Endeffekt etliche Punkte ausmachen - aber ok, das ist nie sicher wenn man wählt)


    Fräulein WW konferiert heute schon mit einem Mentor, um ja in dessen LK in Biologie zu kommen
    Нет худа без добра.

  5. #15
    Avatar von Tami_aus_Paris
    Tami_aus_Paris ist offline Pferdeliebhaberin
    Registriert seit
    10.08.2009
    Beiträge
    2.626

    Standard Re: Oberstufe Leistungskurswahl - welche Kriterien?

    Ich würde den Weg des geringsten Risikos gehen. Das Schlimmste, was einem beim Abi passieren kann ist doch ein schlechter Notendurchschnitt oder gar durchzufallen.

    In Kunst ist sicher, dass er immer eine gute Note haben wird. Bio wird in der Oberstufe, vor allem im LK, noch eine ganze Ecke schwieriger. Da kann man Klausuren auch mal voll verhauen. Das ist meinem Bruder passiert, der übrigens auch Bio als LK gewählt hatte. Die Noten waren dann so schlecht, dass er dann gleich das Schuljahr wiederholt hat. Er hat dann übrigens (nicht lachen) Kunst als LK gewählt!
    Ich wollte eigentlich Mathe nehmen, da mich das immer fasziniert hat. In letzter Sekunde habe ich Mathe auf dem Zettel durchgetrichen und Englisch angekreuzt, da klar war, dass ich in Englisch nie ganz schlecht sein würde. Das war eine gute Wahl, denn in Mathe bin ich dann voll abgerutscht.

    Ausserdem will er doch Krankenpfleger oder Psychologie machen (wenn er nicht noch eine andere Idee bekommt). Ob er da Bio LK hat oder nicht, spielt da echt keine Rolle. Was die im Psychologie-Studium an Bio haben ist dann eh etwas ganz anderes!

    Wie auch immer: Abi findet nur einmal statt, also nichts riskieren. Bei Studium oder Ausbildung kann man immernoch mal wechseln, wenn man merkt, es liegt einem nicht.

    Also: KUNST!
    Geändert von Tami_aus_Paris (01.03.2013 um 11:17 Uhr)

  6. #16
    Gast

    Standard Re: Oberstufe Leistungskurswahl - welche Kriterien?

    Zitat Zitat von rosenblüte Beitrag anzeigen

    Was würder ihr euren Kindern raten?

    wenn kunst das leistungsstärkste fach der tochter ist, auf jeden fall kunst lk nehmen, auch wenn es beruflich später in eine andere richtung gehen wird.

  7. #17
    Registriert seit
    12.07.2005
    Beiträge
    27.716

    Standard Re: Oberstufe Leistungskurswahl - welche Kriterien?

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Wieso, ich finde schon, dass man recht viel Freiheiten hat- der 1. LK muss Mathe, Deutsch oder eine Fremdsprache sein (da hat man also schon die Wahl zwischen 3-5 Fächern), der 2 LK kann doch fast frei gewählt werden, man muss nur die 3 Bereiche abdecken. Ist eure Schule so klein, dass so wenig angeboten wird? Für seltenere Fächer kooperieren die 3 Gymnasien unserer Stadt auch.
    Immer kleinere Jahrgänge und keine weiteren Gymnasien vor Ort - in dem Fall muss dann die Schule gewechselt werden . Betrifft ja auch nur den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich - aber wenn grad da der Interessenschwerpunkt liegt, ist man halt der Gekniffene .

  8. #18
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.715

    Standard Re: Oberstufe Leistungskurswahl - welche Kriterien?

    Zitat Zitat von rosenblüte Beitrag anzeigen
    Was würder ihr euren Kindern raten?
    Das was ihnen Spaß macht. I.d.R. sind die darin ja auch gut.
    Liebe Grüße

    Sofie

  9. #19
    Lupatus ist offline old hand
    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    729

    Standard Re: Oberstufe Leistungskurswahl - welche Kriterien?

    Zitat Zitat von rosenblüte Beitrag anzeigen
    Ein anderer Thread bringt mich drauf:

    Was ist sinnvoller: Nach gewünschtem Berufsbild oder nach erreichbaren besseren Noten die Kurse zu wählen?

    Beispiel: Jemand möchte nach dem Abi Krankenpfleger oder Psychologe werden. Ist es dann sinnvoller, als Leistungsfach Bio zu belegen (wegen der Kenntnisse) oder Kunst, weil man darin vielleicht besser ist und damit den Abischnitt anhebt?

    Bei einem Studium mag das noch anders sein, da kräht ja beim Einstieg kein Hahn nach der Fächerkombi, es geht meistens um den Notendurchschnitt. (Wobei da fundierte Kenntnisse aus der Schule wiederum den Notenschnitt im Studium heben könnten). Aber wie sieht es aus, wenn eine Ausbildung angedacht ist? Was macht mehr Eindruck bei der Bewerbung?

    Meine Älteste ist beispielsweise sehr gut in Kunst, weiß aber, dass sie damit nichts beruflich machen will. (Sie will keinen brotlosen Beruf ergreifen wie die Mama )

    Was würder ihr euren Kindern raten?
    Ich würde raten die Fächer als LK zu belegen, die das Kind am meisten interessieren und woran es den größten Spaß hat - dann kommen die guten bzw. besseren Noten i.d.R. von ganz allein. Berufswünsche ändern sich oft noch und auch Noten können je nach Lehrer und dessen Vermittlungsgeschick sehr schwanken.
    Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen Wörter weglassen. Mark Twain.

  10. #20
    Avatar von s.t-h
    s.t-h ist offline Legende
    Registriert seit
    12.01.2003
    Beiträge
    22.636

    Standard Re: Oberstufe Leistungskurswahl - welche Kriterien?

    Zitat Zitat von rosenblüte Beitrag anzeigen
    Ein anderer Thread bringt mich drauf:

    Was ist sinnvoller: Nach gewünschtem Berufsbild oder nach erreichbaren besseren Noten die Kurse zu wählen?

    Beispiel: Jemand möchte nach dem Abi Krankenpfleger oder Psychologe werden. Ist es dann sinnvoller, als Leistungsfach Bio zu belegen (wegen der Kenntnisse) oder Kunst, weil man darin vielleicht besser ist und damit den Abischnitt anhebt?

    Bei einem Studium mag das noch anders sein, da kräht ja beim Einstieg kein Hahn nach der Fächerkombi, es geht meistens um den Notendurchschnitt. (Wobei da fundierte Kenntnisse aus der Schule wiederum den Notenschnitt im Studium heben könnten). Aber wie sieht es aus, wenn eine Ausbildung angedacht ist? Was macht mehr Eindruck bei der Bewerbung?

    Meine Älteste ist beispielsweise sehr gut in Kunst, weiß aber, dass sie damit nichts beruflich machen will. (Sie will keinen brotlosen Beruf ergreifen wie die Mama )

    Was würder ihr euren Kindern raten?
    Wie ich hier schon schrieb, haben meine Töchter die Fächer gewählt, die sie am meisten mochten. Die hatten mit der späteren Studienwahl wenig zu tun.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •