Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
Like Tree10gefällt dies

Thema: Zurückstufen oder runter vom Gymnasium?

  1. #1
    Katara11 ist offline Stranger
    Registriert seit
    03.03.2013
    Beiträge
    1

    Standard Zurückstufen oder runter vom Gymnasium?

    Hallo
    Es geht um meine 14 jährige Tochter welche die 8.
    Klasse eines privaten kleinem Gymnasiums besucht. Eine fleißige Lernerin war sie nie hat aber
    Doch noch die gymnasiale Empfehlung erhalten.
    Nun in diesem Halbjahreszeugnis kam der Schock 10 Vieren und 3 zweien.
    sie hat nun bis zu den Osterferien Zeit anzuziehen und sich anzustrengen ansonsten rät der
    Direktor zu einer Zurückstufung!
    sie ist jetzt schon eine der ältesten in der Klasse und dann zurück zu noch jüngeren???
    Weiß nicht welcher Weg der richtige ist? Sie selber sagt es wäre ja nicht so schwer nur dass sie faul
    Ist.
    Welche Erfahrungen haben Eure Kinder mit einer Zurückstufung gemacht?
    Danke

  2. #2
    neue-freunde ist offline Legende
    Registriert seit
    24.05.2007
    Beiträge
    11.318

    Standard Re: Zurückstufen oder runter vom Gymnasium?

    Zitat Zitat von Katara11 Beitrag anzeigen
    Hallo
    Es geht um meine 14 jährige Tochter welche die 8.
    Klasse eines privaten kleinem Gymnasiums besucht. Eine fleißige Lernerin war sie nie hat aber
    Doch noch die gymnasiale Empfehlung erhalten.
    Nun in diesem Halbjahreszeugnis kam der Schock 10 Vieren und 3 zweien.
    sie hat nun bis zu den Osterferien Zeit anzuziehen und sich anzustrengen ansonsten rät der
    Direktor zu einer Zurückstufung!
    sie ist jetzt schon eine der ältesten in der Klasse und dann zurück zu noch jüngeren???
    Weiß nicht welcher Weg der richtige ist? Sie selber sagt es wäre ja nicht so schwer nur dass sie faul
    Ist.
    Welche Erfahrungen haben Eure Kinder mit einer Zurückstufung gemacht?
    Danke
    ich würde sie dann eher in die Realschule umschulen, anstatt Klasse wiederholen.

  3. #3
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    57.040

    Standard Re: Zurückstufen oder runter vom Gymnasium?

    Zitat Zitat von Katara11 Beitrag anzeigen
    Hallo
    Es geht um meine 14 jährige Tochter welche die 8.
    Klasse eines privaten kleinem Gymnasiums besucht. Eine fleißige Lernerin war sie nie hat aber
    Doch noch die gymnasiale Empfehlung erhalten.
    Nun in diesem Halbjahreszeugnis kam der Schock 10 Vieren und 3 zweien.
    sie hat nun bis zu den Osterferien Zeit anzuziehen und sich anzustrengen ansonsten rät der
    Direktor zu einer Zurückstufung!
    sie ist jetzt schon eine der ältesten in der Klasse und dann zurück zu noch jüngeren???
    Weiß nicht welcher Weg der richtige ist? Sie selber sagt es wäre ja nicht so schwer nur dass sie faul
    Ist.
    Welche Erfahrungen haben Eure Kinder mit einer Zurückstufung gemacht?
    Danke
    Wie war das denn vorher, waren die Noten vorher besser?
    Also ist das realtiv klar auf "pubertäre Faulheit" zurückzuführen (was in dem Alter/der Klassenstufe ja keinesfalls besonders ungewöhnlich wäre)?
    Solange die Vierer keine Fünfer werden, passiert ja auch erstmal nichts.
    Erkennt man jetzt, dass sie sich anstrengt?
    Will sie in der Klasse bleiben?
    Falls da Bemühen erkennbar ist, würde ich sie dabei unterstützen (auch evt. professionell unterstützen lassen) und das Aussitzen.
    Allerdings finde ich den Zeitraum bis zu den Osterferien zu kurz, um da Verbesserung unbedingt erkennen zu können, das sind ja nur noch 3 Wochen, ich würde sicher bis zum Sommer abwarten.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  4. #4
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.055

    Standard Re: Zurückstufen oder runter vom Gymnasium?

    Wieso soll sie denn zurückgestuft werden, wenn sie nicht sitzenbleibt?

    Generell finde ich Sitzenbleiben völlig unnötig, wenn die schlechten Noten nur auf schlechte Arbeitshaltung zurückzuführen sind. Wenn die sich nicht ändert, ändert die Wiederholung auch nix Wesentliches an den Noten.

    Ich würde also einfach abwarten: wird sie (auch mit schlecheten Noten) versetzt, dann ist sie versetzt. Wird sie nicht versetzt muss man überlegen, ob eine Wiederholung oder ein Wechsel der Schulform mehr bringt.
    Sascha, Quips, MajaMayer und 3 anderen gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  5. #5
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    24.413

    Standard Re: Zurückstufen oder runter vom Gymnasium?

    Zitat Zitat von Katara11 Beitrag anzeigen
    Hallo
    Es geht um meine 14 jährige Tochter welche die 8.
    Klasse eines privaten kleinem Gymnasiums besucht. Eine fleißige Lernerin war sie nie hat aber
    Doch noch die gymnasiale Empfehlung erhalten.
    Nun in diesem Halbjahreszeugnis kam der Schock 10 Vieren und 3 zweien.
    sie hat nun bis zu den Osterferien Zeit anzuziehen und sich anzustrengen ansonsten rät der
    Direktor zu einer Zurückstufung!
    sie ist jetzt schon eine der ältesten in der Klasse und dann zurück zu noch jüngeren???
    Weiß nicht welcher Weg der richtige ist? Sie selber sagt es wäre ja nicht so schwer nur dass sie faul
    Ist.
    Welche Erfahrungen haben Eure Kinder mit einer Zurückstufung gemacht?
    Danke
    Ich habe nur die Aussage unseres Direktors in den Ohren, dass er mit freiwilligem Wiederholen keine guten Erfahrungen gemacht hat – persönlich kann ich dir nichts dazu sagen.

    Was sagt sie denn selbst, wie sie ihre Lage verbessern bzw. ändern möchte?

  6. #6
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    24.413

    Standard Re: Zurückstufen oder runter vom Gymnasium?

    Zitat Zitat von freunde Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht

    Ich würde sie nur wenn die zwingende Notwendigkeit besteht, umschulen oder wiederholen lassen.

    Mit nur 4en hat man das Klassenziel noch erreicht.

  7. #7
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.941

    Standard Re: Zurückstufen oder runter vom Gymnasium?

    Was will sie? Was ist SIE dafür bereit zu tun?
    Medusa gefällt dies

  8. #8
    Schnuggimaus ist offline Alemannin
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    11.086

    Standard Re: Zurückstufen oder runter vom Gymnasium?

    Zitat Zitat von Katara11 Beitrag anzeigen
    Hallo
    Es geht um meine 14 jährige Tochter welche die 8.
    Klasse eines privaten kleinem Gymnasiums besucht. Eine fleißige Lernerin war sie nie hat aber
    Doch noch die gymnasiale Empfehlung erhalten.
    Nun in diesem Halbjahreszeugnis kam der Schock 10 Vieren und 3 zweien.
    sie hat nun bis zu den Osterferien Zeit anzuziehen und sich anzustrengen ansonsten rät der
    Direktor zu einer Zurückstufung!
    sie ist jetzt schon eine der ältesten in der Klasse und dann zurück zu noch jüngeren???
    Weiß nicht welcher Weg der richtige ist? Sie selber sagt es wäre ja nicht so schwer nur dass sie faul
    Ist.
    Welche Erfahrungen haben Eure Kinder mit einer Zurückstufung gemacht?
    Danke

    Mit dem zeugnis bleibt sie doch gar nicht sitzen?

    Ich würde mindestens bis zum Sommer warten, und schauen, dass auch den 4ern tendenziell eher eine 3 als eine 5 wird.

    Aufgrund dieser Noten in der pubertären Hochzeit der 8. Klasse würde ich gar nichts machen...
    Beluga- gefällt dies
    Si alla Vita!


  9. #9
    Gast

    Standard Re: Zurückstufen oder runter vom Gymnasium?

    Zitat Zitat von Katara11 Beitrag anzeigen
    Hallo
    Es geht um meine 14 jährige Tochter welche die 8.
    Klasse eines privaten kleinem Gymnasiums besucht. Eine fleißige Lernerin war sie nie hat aber
    Doch noch die gymnasiale Empfehlung erhalten.
    Nun in diesem Halbjahreszeugnis kam der Schock 10 Vieren und 3 zweien.
    sie hat nun bis zu den Osterferien Zeit anzuziehen und sich anzustrengen ansonsten rät der
    Direktor zu einer Zurückstufung!
    sie ist jetzt schon eine der ältesten in der Klasse und dann zurück zu noch jüngeren???
    Weiß nicht welcher Weg der richtige ist? Sie selber sagt es wäre ja nicht so schwer nur dass sie faul
    Ist.
    Welche Erfahrungen haben Eure Kinder mit einer Zurückstufung gemacht?
    Danke
    meine tochter hat auch zwischen der 8 und 10 sich hängenlassen

    vieren waren da noch gute noten

    und nun steht sie vor dem abi...keine einser schülerin...aber eine gute 2

    ohne wiederholung...sie hats einfach kapiert irgendwann

    hilft dir das?

  10. #10
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.675

    Standard Re: Zurückstufen oder runter vom Gymnasium?

    Zitat Zitat von Katara11 Beitrag anzeigen
    Hallo
    Es geht um meine 14 jährige Tochter welche die 8.
    Klasse eines privaten kleinem Gymnasiums besucht. Eine fleißige Lernerin war sie nie hat aber
    Doch noch die gymnasiale Empfehlung erhalten.
    Nun in diesem Halbjahreszeugnis kam der Schock 10 Vieren und 3 zweien.
    sie hat nun bis zu den Osterferien Zeit anzuziehen und sich anzustrengen ansonsten rät der
    Direktor zu einer Zurückstufung!
    sie ist jetzt schon eine der ältesten in der Klasse und dann zurück zu noch jüngeren???
    Weiß nicht welcher Weg der richtige ist? Sie selber sagt es wäre ja nicht so schwer nur dass sie faul
    Ist.
    Welche Erfahrungen haben Eure Kinder mit einer Zurückstufung gemacht?
    Danke
    14 und 8. klasse da gehört faulheit ja schon zur altersgerechten entwicklung.
    faul wird sie auch bei zurückstufung bleiben, faul wird sie auch auf der realschule sein.

    eins meiner patenkinder ist zurückgestuft worden, es hat an den noten nichts aber wirklich nichts geändert.
    auch beim zweiten mal den gleichen stoff hören hat er keine besseren noten geschrieben.
    wirklich unglaublich. der dachte wohl er kann das ja alles schon, hat überhaupt nicht zugehört und noch weniger gelernt.
    total für die katz das ganze jahr.

    ich würde das kind anhalten mehr zu lernen, vielleicht auch ein paar anreize bieten die faulheit zu überwinden.

    ich war auch streckenweise recht faul in der schule aber meine motivation war mein kleiner bruder.......... bloß nicht sitzen bleiben..... sonst wäre ich bei dem in der klasse gelandet.

    ist vielleicht nicht pädagogisch wertvoll aber allein die aussicht bei irgendwelchen "doofen kleinkindern" zu landen sollte reichen um deine tochter zum lernen zu motivieren.
    Indigo gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •