Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Gast

    Standard Hat jemand Erfahrungen mit Kooperationsklasse (Grundschule) gemacht?

    Morgen ist die Schulanmeldung. Der Brief kam am Donnerstag. Dazu gibt es einen Zettel in dem uns die Intention der Schule mitgeteilt wird, eine Kooperationsklasse ab dem Schuljahr 2013-2014 zu "schaffen". Wir werden gefragt ob wir uns das für unser Kind vorstellen können. Die Infos dazu sind nicht sehr genau. Es werden 2 Lehrerinnen unterrichten die bis zu Ende der vierten Klasse dabei bleiben. Ich weiß nicht wie viele Kinder mit Probleme in der Klasse sein werden und wie viele Kinder insgesamt. Ich habe keine Ahnung was ich ankreuzen soll. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Danke!

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Hat jemand Erfahrungen mit Kooperationsklasse (Grundschule) gemacht?

    Kooperationsklasse ist das Gleiche wie eine Förderklasse (GU-Klasse)?
    Ich fand das super, Lehrer+Referendarin+Sonderpädagogen in der Klasse, nicht immer gleichzeitig, aber meistens zu zweit.
    Dazu hatten wir superengagierte LehrerInnen. 23 Kinder davon 3 oder 4 mit Förderbedarf.

    Im Endeffect sind nachher 15 zum Gymnasium gewechselt, ich denke das lag eben auch an der guten Betreuung.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Hat jemand Erfahrungen mit Kooperationsklasse (Grundschule) gemacht?

    Zitat Zitat von kaffeetante2009 Beitrag anzeigen
    Kooperationsklasse ist das Gleiche wie eine Förderklasse (GU-Klasse)?
    Keine Ahnung. Habe bisher nie gehört. Die Kinder mit Förderbedarf aus unserem Ort wurden bisher im Nachbarort "geschickt", dort gibt es eine Förderschule. Nun heißt es, diese Kinder sollen eben hier im Ort bleiben und zusammen mit den anderen zu lernen. Wie gesagt, ist erstmal eine Intention, es ist nicht sicher ob die Klasse geben wird, es hängt davon ab wie viele Eltern zustimmen. Jetzt weiß ich nicht, ist auch ziemlich schwer darüber zu reden ohne die politische Korrektheit zu verletzen. Mir ist nur wichtig dass mein Kind dadurch keine Nachteile hat. Ich finde es gut wenn mein Kind auch Kinder mit Problemen um sich hat, dass es zwei Lehrerinnen geben wird, finde ich auch gut. Meine momentanen Bedenken gelten der Tatsache dass die Klasse mit viel eititei behandelt wird, dass es wie eine Förderschulklasse gesehen wird und dass die Kinder eben Versuchskaninchen sind.
    Ich hatte wie gesagt extrem wenig Zeit um nachzudenken, morgen ist die Anmeldung.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Hat jemand Erfahrungen mit Kooperationsklasse (Grundschule) gemacht?

    Zitat Zitat von Sybiana Beitrag anzeigen
    Morgen ist die Schulanmeldung. Der Brief kam am Donnerstag. Dazu gibt es einen Zettel in dem uns die Intention der Schule mitgeteilt wird, eine Kooperationsklasse ab dem Schuljahr 2013-2014 zu "schaffen". Wir werden gefragt ob wir uns das für unser Kind vorstellen können. Die Infos dazu sind nicht sehr genau. Es werden 2 Lehrerinnen unterrichten die bis zu Ende der vierten Klasse dabei bleiben. Ich weiß nicht wie viele Kinder mit Probleme in der Klasse sein werden und wie viele Kinder insgesamt. Ich habe keine Ahnung was ich ankreuzen soll. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Danke!

    mir wären die infos auch zu ungenau um das entscheiden zu können.

  5. #5
    Avatar von CatBalou
    CatBalou ist offline ErE - überreif
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    35.747

    Standard Re: Hat jemand Erfahrungen mit Kooperationsklasse (Grundschule) gemacht?

    Es kommt sehr auf die Lehrer und die Umsetzung an, nicht zuletzt auf die Möglichkeiten, die finanziert werden.

    Vorm ersten Schuljahr meines Sohnes habe ich gesagt: Klar!

    Heute würde ich knallhart sagen: NEIN!

    Kinder haben nur 4 Grundschuljahre und sorry, aber meine stehen als Versuchskaninchen nicht mehr zur Verfügung. Diese 4 Jahre entscheiden so viel, bereiten soviel vor. Was da schief geht, schleppt man Jahre mit sich herum und vor sich her.

    Ob es funktioniert oder nicht, sieht man erst nachher und wenn nicht, was dann?

    Nein, ich würde es nie wieder tun. Egal, wieviel die Schule damit propagiert, wie toll die Hochglanzbroschüre alles darstellt, wie schön alles geredet wird.

    Gruß Cat

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Hat jemand Erfahrungen mit Kooperationsklasse (Grundschule) gemacht?

    Zitat Zitat von Sybiana Beitrag anzeigen
    Morgen ist die Schulanmeldung. Der Brief kam am Donnerstag. Dazu gibt es einen Zettel in dem uns die Intention der Schule mitgeteilt wird, eine Kooperationsklasse ab dem Schuljahr 2013-2014 zu "schaffen". Wir werden gefragt ob wir uns das für unser Kind vorstellen können. Die Infos dazu sind nicht sehr genau. Es werden 2 Lehrerinnen unterrichten die bis zu Ende der vierten Klasse dabei bleiben. Ich weiß nicht wie viele Kinder mit Probleme in der Klasse sein werden und wie viele Kinder insgesamt. Ich habe keine Ahnung was ich ankreuzen soll. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Danke!
    ich weiß nicht was eine Kooperationsklasse ist, meine waren alle in in der Grundschule in Integrationsklassen und das war super
    (allerdings war das die erste Schule weit und breit, die das angeboten hat und die hatten sehr viel Erfahrung und extrem engagierte Lehrer)

  7. #7
    glorfindel ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    16.822

    Standard Re: Hat jemand Erfahrungen mit Kooperationsklasse (Grundschule) gemacht?

    Zitat Zitat von CatBalou Beitrag anzeigen
    Es kommt sehr auf die Lehrer und die Umsetzung an, nicht zuletzt auf die Möglichkeiten, die finanziert werden.

    Vorm ersten Schuljahr meines Sohnes habe ich gesagt: Klar!

    Heute würde ich knallhart sagen: NEIN!

    Kinder haben nur 4 Grundschuljahre und sorry, aber meine stehen als Versuchskaninchen nicht mehr zur Verfügung. Diese 4 Jahre entscheiden so viel, bereiten soviel vor. Was da schief geht, schleppt man Jahre mit sich herum und vor sich her.

    Ob es funktioniert oder nicht, sieht man erst nachher und wenn nicht, was dann?

    Nein, ich würde es nie wieder tun. Egal, wieviel die Schule damit propagiert, wie toll die Hochglanzbroschüre alles darstellt, wie schön alles geredet wird.

    Gruß Cat
    Es steht und fällt mit den Lehrern. Ich wäre da eher vorsichtig. Oftmals wird das Konzept eher unwilligen Lehrern aufgedrückt.
    Und wie Du schreibst, das wäre mir auch zu heikel.

  8. #8
    Rivieramaya ist offline Veteran
    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.328

    Standard Re: Hat jemand Erfahrungen mit Kooperationsklasse (Grundschule) gemacht?

    Zitat Zitat von Sybiana Beitrag anzeigen
    Morgen ist die Schulanmeldung. Der Brief kam am Donnerstag. Dazu gibt es einen Zettel in dem uns die Intention der Schule mitgeteilt wird, eine Kooperationsklasse ab dem Schuljahr 2013-2014 zu "schaffen". Wir werden gefragt ob wir uns das für unser Kind vorstellen können. Die Infos dazu sind nicht sehr genau. Es werden 2 Lehrerinnen unterrichten die bis zu Ende der vierten Klasse dabei bleiben. Ich weiß nicht wie viele Kinder mit Probleme in der Klasse sein werden und wie viele Kinder insgesamt. Ich habe keine Ahnung was ich ankreuzen soll. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Danke!
    Wir habe sehr, sehr gute Erfahrungen mit der Kooperation gemacht. Die Klassen sind klein (23 Schüler) und haben 2 klassenlehrerinnen sowie eine Päd. Hilfskraft, die immer anwesend sind. Es wird in zwei miteinander verbundenen klassenräumen unterrichtet.
    Ach ja, außerdem sind zeitweise einzelfallhelfer für einige Kinder anwesend.
    ich hatte drei Kinder in der Grundschule und habe noch nie erlebt, dass in einer Grundschulklasse ein so angenehmes lernklima herrscht. Hänseleien etc. Gibt es nicht, da haben die Zero tolerance. Meine Tochter gehört zu den stärkeren Schülern der klasse und kommt trotzdem nicht zu kurz.
    Ich hatte große Bedenken, als meine Tochter in diese klasse eingeteilt wurde, ab keine hat sich bestätigt - aber wir hatten allerdings auch grosses Glück mit dem Personal.
    Hast du die Möglichkeit, mit anderen integrationseltern dieser Schule zu sprechen und deren Erfahrungen zu hören? BeI uns gab es da einen entsprechenden Elternabend.

  9. #9
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    21.415

    Standard Re: Hat jemand Erfahrungen mit Kooperationsklasse (Grundschule) gemacht?

    vermutlich ist die Schülerzahl nicht angegeben, weil das sehr davon abhängt, wie schwer beeinträchtigt die Integrationskinder sind. Je nach Schweregrad brauchen die natürlich unterschiedlich viele "Lehrerstunden" (die dann auf die Klasse umgelegt werden).
    es steht und fällt mit den Lehrern, dem Konzept und den Kindern. Wenn beispielsweise zwei sehr stark beeinträchtige Kinder aufgenommen werden, wird der Rest des Unterrichts sicher nicht auf diese besonders eingehen können. Werden fünf oder sechs leichter beeinträchtige Kinder in der Klasse sein, wird sicherlich der gesamte Unterricht stärker differenziert sein.
    Ich kann Dir gar nichts raten. Die Erfahrungen an der integrativen GS hier sind sehr gut, aber das kann woanders auch ganz anders aussehen...
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  10. #10
    Avatar von Ringring
    Ringring ist offline Legende
    Registriert seit
    26.06.2007
    Beiträge
    10.511

    Standard Re: Hat jemand Erfahrungen mit Kooperationsklasse (Grundschule) gemacht?

    Zitat Zitat von Sybiana Beitrag anzeigen
    Morgen ist die Schulanmeldung. Der Brief kam am Donnerstag. Dazu gibt es einen Zettel in dem uns die Intention der Schule mitgeteilt wird, eine Kooperationsklasse ab dem Schuljahr 2013-2014 zu "schaffen". Wir werden gefragt ob wir uns das für unser Kind vorstellen können. Die Infos dazu sind nicht sehr genau. Es werden 2 Lehrerinnen unterrichten die bis zu Ende der vierten Klasse dabei bleiben. Ich weiß nicht wie viele Kinder mit Probleme in der Klasse sein werden und wie viele Kinder insgesamt. Ich habe keine Ahnung was ich ankreuzen soll. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Danke!
    Erfahrungen waren bei uns sehr gut.
    Tochters Kooperationsklasse war immer etwas kleiner als eine andere. Dazu kam die Außenklasse einer Behindertenschule mit unter 10 Kinder + 2 Lehrkräften, oft Praktikaten, Refrrendare. Sie hatten 2 nebeneinanderliegende Klassenräume in den ersten beiden Jahren, später auch etwas abgelegender. 80% des Unterrichts fand gemeinsam statt. Die Kinder hatten alle eine sehr hohe Sozialkompetenz. Geprägt wurde dadurch auch der Umgang in der gesamten Schule. Die Außenklasse gehörte einfach dazu und trotzdem war es klar definiert. Kontakt zur alten Schule der Außenklasse (die Kinder hatten schon ein Einstiegsjahr vorab), wurde regelmäßig z. T. auch mit der Kooperationsklasse gepflegt.
    Bei Wettkämpfen wurde gemeinsam angetreten und es war völlig wurscht welchen Platz man belegte und das war wieder etwas was auch von Schülern anderer Schulen als sehr positiv registriert wurde.

    Die Außenklasse konnte glücklicherweise an die weiterführende Schule von Tochter wechseln, auch hier ist sie wieder in der Kooperationsklasse und es geht weiter wie an der Grundschule - völlig akzeptiert, gehört einfach dazu.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •