Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19
Like Tree9gefällt dies

Thema: In Urlaub fahren...und Kind krank

  1. #11
    Avatar von elke75
    elke75 ist offline Legende
    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    11.632

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    bis montag ist noch lange hin, ich würde davon ausgehen, dass das kind bis dahin wieder hergestellt ist
    Tijana gefällt dies
    LG von Elke mit Junior (Mai 06)+ Madame (Dez 09)


    WARUM ???

  2. #12
    Gast

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Abwarten wie es sich entwickelt und vielleicht etwas erhöhte "Vorsichtsmaßnahmen" treffen das sich keiner ansteckt. Zur Not würde ich mit dem kranken Kind zu Hause bleiben und wenigstens den Rest der Familie fahren lassen.
    Tijana gefällt dies

  3. #13
    Erdbeere ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    22.428

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Zitat Zitat von ThusneldaTussel Beitrag anzeigen
    Nä Woche fangen bei uns die Osterferien an.
    Wir haben eine Woche Urlaub ab Montag organisiert und gebucht (6 Stunden Hinreise mit Auto), d.h. zwei Erwachsene und zwei Kinder, ohne Reiserücktrittsversicherung. 4 Tage Hotel, 3 Tage Ferienhaus.

    Jetzt kränkelt meine Grosse (8) seit 4 Tagen, hustet wie sonstewas, hat Fieber, Ohr tut weh, also halt richtig krank. Konsultierter Kinderarzt diagnostiziert Bronchitis und Mittelohrentzündung, verschreibt Antibiotikum (was er sonst fast nie tut) und FiebersenkerundBronchienerweitererundNasenschleimh autabschweller usw. usf.

    Ich könnt! Den ganzen Winter war sie bzw. waren wir nicht krank und NUN DAS.
    NB. Der Urlaub ist heissersehnt von uns allen, ich brauch grad Tapetenwechsel, weil hier wirklich viel los war in letzter Zeit (Wechsel des Arbeitgebers, Prüfung,...)

    Was würdet ihr machen? Bislang hat sie keinen von uns angesteckt, aber was nicht ist, kann ja noch werden... Was wäre für euch ein Grund, so einen Urlaub zu nicht ganz zu verachtenden Rücktrittskosten abzusagen? Oder würdet ihr einfach trotz allem losfahren und das Beste draus machen? Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?
    Ich würde erstmal abwarten und mir um´s Fahren keine Sorgen machen. In dem Alter Deiner Tochter hab ich mich auch ein paar mal am Urlaubsort erstmal krank ins Bett gelegt, schöne Urlaube waren es dann trotzdem.
    LG Erdbeere

  4. #14
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.659

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Zitat Zitat von ThusneldaTussel Beitrag anzeigen
    Nä Woche fangen bei uns die Osterferien an.
    Wir haben eine Woche Urlaub ab Montag organisiert und gebucht (6 Stunden Hinreise mit Auto), d.h. zwei Erwachsene und zwei Kinder, ohne Reiserücktrittsversicherung. 4 Tage Hotel, 3 Tage Ferienhaus.

    Jetzt kränkelt meine Grosse (8) seit 4 Tagen, hustet wie sonstewas, hat Fieber, Ohr tut weh, also halt richtig krank. Konsultierter Kinderarzt diagnostiziert Bronchitis und Mittelohrentzündung, verschreibt Antibiotikum (was er sonst fast nie tut) und FiebersenkerundBronchienerweitererundNasenschleimh autabschweller usw. usf.

    Ich könnt! Den ganzen Winter war sie bzw. waren wir nicht krank und NUN DAS.
    NB. Der Urlaub ist heissersehnt von uns allen, ich brauch grad Tapetenwechsel, weil hier wirklich viel los war in letzter Zeit (Wechsel des Arbeitgebers, Prüfung,...)

    Was würdet ihr machen? Bislang hat sie keinen von uns angesteckt, aber was nicht ist, kann ja noch werden... Was wäre für euch ein Grund, so einen Urlaub zu nicht ganz zu verachtenden Rücktrittskosten abzusagen? Oder würdet ihr einfach trotz allem losfahren und das Beste draus machen? Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?
    Ist doch erst Mittwoch, da könnt ihr doch Montag bestimmt fahren, Antibiotika schlagen jedenfalls bei unseren Kindern immer schnell an. Meine Tochter hatte jetzt auch Montag und Dienstag Fieber (Bronchitits, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen...) und wir fahren auch Samstag in Urlaub. Auch wenn eins meiner Kinder 39 Fieber hätte, würden wir vermutlich fahren, wenn wir mit all den Medikamenten versorgt wären (oder evtl. eben 1-2 Tage später). Vor 2 Jahren ist meine Tochter kurz vor der Rückfahrt krank geworden, da mussten wir natürlich trotzdem zurück, aber ob sie jetzt im Zug schläft oder im Bett ist auch kein Riesenunterschied. Am nächsten Tag ging es ihr schon deutlich besser, trotz Rückreise.

  5. #15
    Gast

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Bis Montag ist es mit dieser Behandlung bestimmt schon viel besser.-Ich gehe davon aus ,daß Ihr in Deutschland oder dem nahen Ausland unterwegs seid.Da würde ich auf jeden fall fahren,denn dort gibt es überall im Notfall ärztliche Versorgung für evtl. weitere Krankheitsfälle.

  6. #16
    Sina75 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    62.454

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Zitat Zitat von ThusneldaTussel Beitrag anzeigen
    Nä Woche fangen bei uns die Osterferien an.
    Wir haben eine Woche Urlaub ab Montag organisiert und gebucht (6 Stunden Hinreise mit Auto), d.h. zwei Erwachsene und zwei Kinder, ohne Reiserücktrittsversicherung. 4 Tage Hotel, 3 Tage Ferienhaus.

    Jetzt kränkelt meine Grosse (8) seit 4 Tagen, hustet wie sonstewas, hat Fieber, Ohr tut weh, also halt richtig krank. Konsultierter Kinderarzt diagnostiziert Bronchitis und Mittelohrentzündung, verschreibt Antibiotikum (was er sonst fast nie tut) und FiebersenkerundBronchienerweitererundNasenschleimh autabschweller usw. usf.

    Ich könnt! Den ganzen Winter war sie bzw. waren wir nicht krank und NUN DAS.
    NB. Der Urlaub ist heissersehnt von uns allen, ich brauch grad Tapetenwechsel, weil hier wirklich viel los war in letzter Zeit (Wechsel des Arbeitgebers, Prüfung,...)

    Was würdet ihr machen? Bislang hat sie keinen von uns angesteckt, aber was nicht ist, kann ja noch werden... Was wäre für euch ein Grund, so einen Urlaub zu nicht ganz zu verachtenden Rücktrittskosten abzusagen? Oder würdet ihr einfach trotz allem losfahren und das Beste draus machen? Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?
    Am Montag geht's ihm sicher schon besser. :)
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  7. #17
    Gast

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Zitat Zitat von ThusneldaTussel Beitrag anzeigen
    Nä Woche fangen bei uns die Osterferien an.
    Wir haben eine Woche Urlaub ab Montag organisiert und gebucht (6 Stunden Hinreise mit Auto), d.h. zwei Erwachsene und zwei Kinder, ohne Reiserücktrittsversicherung. 4 Tage Hotel, 3 Tage Ferienhaus.

    Jetzt kränkelt meine Grosse (8) seit 4 Tagen, hustet wie sonstewas, hat Fieber, Ohr tut weh, also halt richtig krank. Konsultierter Kinderarzt diagnostiziert Bronchitis und Mittelohrentzündung, verschreibt Antibiotikum (was er sonst fast nie tut) und FiebersenkerundBronchienerweitererundNasenschleimh autabschweller usw. usf.

    Ich könnt! Den ganzen Winter war sie bzw. waren wir nicht krank und NUN DAS.
    NB. Der Urlaub ist heissersehnt von uns allen, ich brauch grad Tapetenwechsel, weil hier wirklich viel los war in letzter Zeit (Wechsel des Arbeitgebers, Prüfung,...)

    Was würdet ihr machen? Bislang hat sie keinen von uns angesteckt, aber was nicht ist, kann ja noch werden... Was wäre für euch ein Grund, so einen Urlaub zu nicht ganz zu verachtenden Rücktrittskosten abzusagen? Oder würdet ihr einfach trotz allem losfahren und das Beste draus machen? Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?
    Ich würde davon ausgehen, dass das Kind bis dahin halbwegs wiederhergestellt ist. Und von einer Ansteckung anderer Familienmitglieder würde ich mal NICHT ausgehen. Und natürlich auf alle Fälle fahren!

  8. #18
    Maura74 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    16.12.2012
    Beiträge
    2.360

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Zitat Zitat von ThusneldaTussel Beitrag anzeigen
    Nä Woche fangen bei uns die Osterferien an.
    Wir haben eine Woche Urlaub ab Montag organisiert und gebucht (6 Stunden Hinreise mit Auto), d.h. zwei Erwachsene und zwei Kinder, ohne Reiserücktrittsversicherung. 4 Tage Hotel, 3 Tage Ferienhaus.

    Jetzt kränkelt meine Grosse (8) seit 4 Tagen, hustet wie sonstewas, hat Fieber, Ohr tut weh, also halt richtig krank. Konsultierter Kinderarzt diagnostiziert Bronchitis und Mittelohrentzündung, verschreibt Antibiotikum (was er sonst fast nie tut) und FiebersenkerundBronchienerweitererundNasenschleimh autabschweller usw. usf.

    Ich könnt! Den ganzen Winter war sie bzw. waren wir nicht krank und NUN DAS.
    NB. Der Urlaub ist heissersehnt von uns allen, ich brauch grad Tapetenwechsel, weil hier wirklich viel los war in letzter Zeit (Wechsel des Arbeitgebers, Prüfung,...)

    Was würdet ihr machen? Bislang hat sie keinen von uns angesteckt, aber was nicht ist, kann ja noch werden... Was wäre für euch ein Grund, so einen Urlaub zu nicht ganz zu verachtenden Rücktrittskosten abzusagen? Oder würdet ihr einfach trotz allem losfahren und das Beste draus machen? Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?
    Ich wuerde trotzdem fahren. Ich denke das wird besser werden, auch wegen des AB.

  9. #19
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    47.334

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Zitat Zitat von ThusneldaTussel Beitrag anzeigen
    Nä Woche fangen bei uns die Osterferien an.
    Wir haben eine Woche Urlaub ab Montag organisiert und gebucht (6 Stunden Hinreise mit Auto), d.h. zwei Erwachsene und zwei Kinder, ohne Reiserücktrittsversicherung. 4 Tage Hotel, 3 Tage Ferienhaus.

    Jetzt kränkelt meine Grosse (8) seit 4 Tagen, hustet wie sonstewas, hat Fieber, Ohr tut weh, also halt richtig krank. Konsultierter Kinderarzt diagnostiziert Bronchitis und Mittelohrentzündung, verschreibt Antibiotikum (was er sonst fast nie tut) und FiebersenkerundBronchienerweitererundNasenschleimh autabschweller usw. usf.

    Ich könnt! Den ganzen Winter war sie bzw. waren wir nicht krank und NUN DAS.
    NB. Der Urlaub ist heissersehnt von uns allen, ich brauch grad Tapetenwechsel, weil hier wirklich viel los war in letzter Zeit (Wechsel des Arbeitgebers, Prüfung,...)

    Was würdet ihr machen? Bislang hat sie keinen von uns angesteckt, aber was nicht ist, kann ja noch werden... Was wäre für euch ein Grund, so einen Urlaub zu nicht ganz zu verachtenden Rücktrittskosten abzusagen? Oder würdet ihr einfach trotz allem losfahren und das Beste draus machen? Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?
    Ich würde fahren. Wir hatten schon häufiger kranke Kinder im Urlaub, zwar sind sie dann meist dort erst krank geworden, die Situation ist aber ähnlich. Solange vor Ort im Zweifelsfall ein Arzt erreichbar ist, sehe ich kein Problem.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •