Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
Like Tree9gefällt dies

Thema: In Urlaub fahren...und Kind krank

  1. #1
    Gast

    Böse In Urlaub fahren...und Kind krank

    Nä Woche fangen bei uns die Osterferien an.
    Wir haben eine Woche Urlaub ab Montag organisiert und gebucht (6 Stunden Hinreise mit Auto), d.h. zwei Erwachsene und zwei Kinder, ohne Reiserücktrittsversicherung. 4 Tage Hotel, 3 Tage Ferienhaus.

    Jetzt kränkelt meine Grosse (8) seit 4 Tagen, hustet wie sonstewas, hat Fieber, Ohr tut weh, also halt richtig krank. Konsultierter Kinderarzt diagnostiziert Bronchitis und Mittelohrentzündung, verschreibt Antibiotikum (was er sonst fast nie tut) und FiebersenkerundBronchienerweitererundNasenschleimh autabschweller usw. usf.

    Ich könnt! Den ganzen Winter war sie bzw. waren wir nicht krank und NUN DAS.
    NB. Der Urlaub ist heissersehnt von uns allen, ich brauch grad Tapetenwechsel, weil hier wirklich viel los war in letzter Zeit (Wechsel des Arbeitgebers, Prüfung,...)

    Was würdet ihr machen? Bislang hat sie keinen von uns angesteckt, aber was nicht ist, kann ja noch werden... Was wäre für euch ein Grund, so einen Urlaub zu nicht ganz zu verachtenden Rücktrittskosten abzusagen? Oder würdet ihr einfach trotz allem losfahren und das Beste draus machen? Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?

  2. #2
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    56.529

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Zitat Zitat von ThusneldaTussel Beitrag anzeigen
    Nä Woche fangen bei uns die Osterferien an.
    Wir haben eine Woche Urlaub ab Montag organisiert und gebucht (6 Stunden Hinreise mit Auto), d.h. zwei Erwachsene und zwei Kinder, ohne Reiserücktrittsversicherung. 4 Tage Hotel, 3 Tage Ferienhaus.

    Jetzt kränkelt meine Grosse (8) seit 4 Tagen, hustet wie sonstewas, hat Fieber, Ohr tut weh, also halt richtig krank. Konsultierter Kinderarzt diagnostiziert Bronchitis und Mittelohrentzündung, verschreibt Antibiotikum (was er sonst fast nie tut) und FiebersenkerundBronchienerweitererundNasenschleimh autabschweller usw. usf.

    Ich könnt! Den ganzen Winter war sie bzw. waren wir nicht krank und NUN DAS.
    NB. Der Urlaub ist heissersehnt von uns allen, ich brauch grad Tapetenwechsel, weil hier wirklich viel los war in letzter Zeit (Wechsel des Arbeitgebers, Prüfung,...)

    Was würdet ihr machen? Bislang hat sie keinen von uns angesteckt, aber was nicht ist, kann ja noch werden... Was wäre für euch ein Grund, so einen Urlaub zu nicht ganz zu verachtenden Rücktrittskosten abzusagen? Oder würdet ihr einfach trotz allem losfahren und das Beste draus machen? Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?
    Bis Montag sind ja noch einige Tage, da würde ich erstmal darauf hoffen, dass sie bis dahin wieder halbwegs fit ist.
    *daumen drück*
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  3. #3
    Avatar von messerjocke
    messerjocke ist offline Veteran
    Registriert seit
    11.03.2010
    Beiträge
    1.522

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Zitat Zitat von ThusneldaTussel Beitrag anzeigen
    Nä Woche fangen bei uns die Osterferien an.
    Wir haben eine Woche Urlaub ab Montag organisiert und gebucht (6 Stunden Hinreise mit Auto), d.h. zwei Erwachsene und zwei Kinder, ohne Reiserücktrittsversicherung. 4 Tage Hotel, 3 Tage Ferienhaus.

    Jetzt kränkelt meine Grosse (8) seit 4 Tagen, hustet wie sonstewas, hat Fieber, Ohr tut weh, also halt richtig krank. Konsultierter Kinderarzt diagnostiziert Bronchitis und Mittelohrentzündung, verschreibt Antibiotikum (was er sonst fast nie tut) und FiebersenkerundBronchienerweitererundNasenschleimh autabschweller usw. usf.

    Ich könnt! Den ganzen Winter war sie bzw. waren wir nicht krank und NUN DAS.
    NB. Der Urlaub ist heissersehnt von uns allen, ich brauch grad Tapetenwechsel, weil hier wirklich viel los war in letzter Zeit (Wechsel des Arbeitgebers, Prüfung,...)

    Was würdet ihr machen? Bislang hat sie keinen von uns angesteckt, aber was nicht ist, kann ja noch werden... Was wäre für euch ein Grund, so einen Urlaub zu nicht ganz zu verachtenden Rücktrittskosten abzusagen? Oder würdet ihr einfach trotz allem losfahren und das Beste draus machen? Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?
    Mit dem Antibiotikum müsste sich ihr Zustand doch schnell bessern und heute ist ja erst Dienstag. Da Ihr keine Reiserücktrittsversicherung habt, bleibt Euch eh nix anderes übrig als abzuwarten. Ich drück trotzdem die Daumen, dass Ihr unbeschwert fahren könnt!

  4. #4
    Avatar von jingle
    jingle ist offline OREO-Keks-Gegnerin
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    29.188

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Zitat Zitat von ThusneldaTussel Beitrag anzeigen
    Nä Woche fangen bei uns die Osterferien an.
    Wir haben eine Woche Urlaub ab Montag organisiert und gebucht (6 Stunden Hinreise mit Auto), d.h. zwei Erwachsene und zwei Kinder, ohne Reiserücktrittsversicherung. 4 Tage Hotel, 3 Tage Ferienhaus.

    Jetzt kränkelt meine Grosse (8) seit 4 Tagen, hustet wie sonstewas, hat Fieber, Ohr tut weh, also halt richtig krank. Konsultierter Kinderarzt diagnostiziert Bronchitis und Mittelohrentzündung, verschreibt Antibiotikum (was er sonst fast nie tut) und FiebersenkerundBronchienerweitererundNasenschleimh autabschweller usw. usf.

    Ich könnt! Den ganzen Winter war sie bzw. waren wir nicht krank und NUN DAS.
    NB. Der Urlaub ist heissersehnt von uns allen, ich brauch grad Tapetenwechsel, weil hier wirklich viel los war in letzter Zeit (Wechsel des Arbeitgebers, Prüfung,...)

    Was würdet ihr machen? Bislang hat sie keinen von uns angesteckt, aber was nicht ist, kann ja noch werden... Was wäre für euch ein Grund, so einen Urlaub zu nicht ganz zu verachtenden Rücktrittskosten abzusagen? Oder würdet ihr einfach trotz allem losfahren und das Beste draus machen? Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?
    montag gehts ihr bestimmt besser und das richtige AB schlägt auch nach 1-2 tagen an.

  5. #5
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    17.897

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Zitat Zitat von ThusneldaTussel Beitrag anzeigen
    Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?
    Heute gar nix und fest davon ausgehen, dass sie bis Montag resefähig einigermaßen wiederhergestellt ist!!!
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  6. #6
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    92.521

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Esist erst Dienstag, ich würde davon ausgehen, daß bis nächste Woche das AB anschlägt und ihr die Fahrt zumutbar ist.

  7. #7
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    177.863

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Zitat Zitat von ThusneldaTussel Beitrag anzeigen
    Nä Woche fangen bei uns die Osterferien an.
    Wir haben eine Woche Urlaub ab Montag organisiert und gebucht (6 Stunden Hinreise mit Auto), d.h. zwei Erwachsene und zwei Kinder, ohne Reiserücktrittsversicherung. 4 Tage Hotel, 3 Tage Ferienhaus.

    Jetzt kränkelt meine Grosse (8) seit 4 Tagen, hustet wie sonstewas, hat Fieber, Ohr tut weh, also halt richtig krank. Konsultierter Kinderarzt diagnostiziert Bronchitis und Mittelohrentzündung, verschreibt Antibiotikum (was er sonst fast nie tut) und FiebersenkerundBronchienerweitererundNasenschleimh autabschweller usw. usf.

    Ich könnt! Den ganzen Winter war sie bzw. waren wir nicht krank und NUN DAS.
    NB. Der Urlaub ist heissersehnt von uns allen, ich brauch grad Tapetenwechsel, weil hier wirklich viel los war in letzter Zeit (Wechsel des Arbeitgebers, Prüfung,...)

    Was würdet ihr machen? Bislang hat sie keinen von uns angesteckt, aber was nicht ist, kann ja noch werden... Was wäre für euch ein Grund, so einen Urlaub zu nicht ganz zu verachtenden Rücktrittskosten abzusagen? Oder würdet ihr einfach trotz allem losfahren und das Beste draus machen? Und was würdet ihr alles abwägen bei der Entscheidungsfindung?
    Mit AB müsst es eigentlich sehr schnell sehr viel besser werden.
    Ich bin schon mit kranken Kindern weggefahren, und sehe da - wenn es keine Rundreise, sondern ein Urlaub im Ferienhaus wird - nicht so ein arges Problem. Würde es aber davon abhängig machen, wie gut es ihr zum Abreisezeitpunkt geht. Meine haben halt dann (wg. der Krankheit) im Auto geschlafen und im Ferienhaus erst mal langsam gemacht.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  8. #8
    muckemaus ist offline Poweruser
    Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    5.243

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Da ich positiv, wie ich in solchen Dingen bin davon ausgehe, dass ich mich nicht auch noch anstecke, würde ich auch das kranke Kind ins Auto packen.
    kaffeetante2009 gefällt dies
    LG Mucke
    mit dem Großen 03/06
    & der Zicke 03/08

  9. #9
    Avatar von latemum
    latemum ist offline enthusiast
    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    307

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Würde mir vorsorglich Medikamente und evtl AB für das andere Kind, Partner und mich, mitnehmen.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: In Urlaub fahren...und Kind krank

    Ich bin eh der Typ, der sich zu viel Gedanken über ungelegte Eier macht.
    Andererseits lehrt uns die Erfahrung, dass den Rest der Familie irgendwann die gleiche Seuche heimsucht. Wir haben hier noch das kleinere Exemplar, das völlig fidel durch die Gegend hüpft, und wir zwei Eltern sind auch nach wie vor verschont, obwohl ich die letzten Tage "Krankenwache" übernommen habe.
    Ich hoffe einfach, einer von uns ist nä Woche in der Lage, die nicht ganz so kurze Strecke zu fahren, Hauptsache hinkommen. Und was mit der Kleinen ist, werden wir vor Ort sehen, oder?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •