Seite 11 von 32 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 318
Like Tree129gefällt dies

Thema: Ampel- Konzept in der Grundschule

  1. #101
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    30.180

    Standard Re: Ampel- Konzept in der Grundschule

    Zitat Zitat von lieberlui Beitrag anzeigen
    Dachte ich es mir doch, die Eltern sollen für ihr Verhalten auf dem Rücken der Kinder abgestraft werden.
    Ist es besser, wenn die anderen Kinder abgestraft werden?

  2. #102
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.798

    Standard Re: Ampel- Konzept in der Grundschule

    Zitat Zitat von alles_ist_alles Beitrag anzeigen
    Finde ich als Lehrerin eigentlich ganz sinnvoll. Und es geht, wie ich das vesrtanden habe, ja nicht um Laura-Sophies vergessenen Turnbeutel. Sondern eher um Horsts Prügelattacken gegen die I-Männchen, wenn die ihr Taschengeld nicht locker machen.

    P.S.: Das Problem liegt tatsächlich bei den Eltern. Natürlich wird nichts besser für Horst, wenn Horst von seinen mit seiner Erziehung überforderten Eltern abgeholt wird. Und natürlich bräuchten die Erziehungsberatung. Die kann die Schule ihnen aber nur vermitteln, nicht selbst geben. Der Vorteil der Methode ist: Für die I-Männchen wird die Situation deutlich besser, wenn Horst erst mal für den Rest des Tages daheim bleibt. Und da sehe ich den Vorteil der Methode - die Eltern der Horsts müssen ihre elterliche Verantwortung wahrnehmen, damit die Schule den ungefährdeten Aufenthalt der anderen Kinder gewährleisten kann. Ansonsten müssten die Eltern der I-Männchen ggf. eine Lösung finden. So findet die Schule eine Lösung.
    Da von "Abwälzen" der Verantwortung zu sprechen, ist überheblich.
    Schule ist eine Erziehungs- und Bildungseinrichtung. Sie ist keine Familie und darf (zu Recht) auch nicht so weit erzieherisch eingreifen wie Eltern. Dass sie aber einerseits das Scheitern von Eltern in der Erziehung ihres Kindes hinzunehmen hat und andererseits die Konsequenz jeder missglückten Eltererziehung geradezubiegen hat, kann doch nicht ernsthaft die Forderung sein.
    eben, wenn Horst so aus dem Ruder läuft, dass auch seine Eltern nicht mehr mit ihm klar kommen oder die Eltern selbst schon aus-dem-Ruder-Gelaufene sind, dann müssen andere Stellen helfend eingreifen (z.B. die Familienhilfe des Jugendamtes) aber man kann diese Probleme nicht auf dem Rücken von Laura-Sophie und Co austragen.
    Am Ende wollen/können die nicht mehr in die Schule aus Angst vor Horst.
    Und da es in der Regel nicht so sehr um die Kinder sondern meistens ums Geld geht, volkswirtschaftlich gesehen ist es deutlich teurer die Schulangst von Laura-Sophie, Anne, Max, Leon und den Bourn-Out der Lehrerin zu therapieren als Horst und seine Familie zu behandeln.
    salvadora gefällt dies

  3. #103
    Gast

    Standard Re: Ampel- Konzept in der Grundschule

    Zitat Zitat von Ritto Beitrag anzeigen
    Ich war bei einer Weiterbildung, in der das Konzept vorgeschlagen wurde (arbeite an einer Grundschule).

    Alle Lehrer haben dem Konzept zugestimmt, das nach den Sommerferien durchgeführt wird.


    Erster Schritt:
    Regeln werden mit den Kindern erarbeitet und den Eltern auf den Elternabenden vorgestellt.

    Zweiter Schritt:
    Bei Regelverstößen werden die Kinder verwarnt (Methode wird noch erarbeitet), bei Wiederholung des Regelverstoßes wird SOFORT ein Elternteil kontaktiert, welches das Kind abholen muss.
    Erstmal für den Tag.

    Dritter Schritt:
    Bei wiederholten Regelverstößen wird das Kind vom Unterricht ausgeschlossen.

    Das Schulamt wird informiert.

    Ich bin mal gespannt....

    Was sagt Ihr dazu?

    Ich bin in 2 Klassen einer Grundschule unterwegs und werde als Integrationskraft vormittags eingesetzt und ich bin da zwiegespalten.
    Andererseits geht es so, wie es jetzt ist, nicht mehr.

    Hat jemand Erfahrungen damit und wie seht Ihr das als evtl. betroffene Eltern, wenn Ihr Euer Kind abholen müsstet?

    Es soll sehr schnell und kurzfristig eingegriffen werden.
    Das kenne ich noch aus Tochters Grundschulzeiten.

    Interessant fand ich...dass (fast) immer die gleichen Schüler ihrer Klasse auf gelb bzw. rot standen.
    Was mich am Nutzen dieser Methode (und ähnlichen) zweifeln lässt.

  4. #104
    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    13.591

    Standard Re: Ampel- Konzept in der Grundschule

    Zitat Zitat von simili Beitrag anzeigen
    Das würde mich auch interessieren.
    Mich auch, bitte.

  5. #105
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.798

    Standard Re: Ampel- Konzept in der Grundschule

    Zitat Zitat von Ritto Beitrag anzeigen
    Ich war bei einer Weiterbildung, in der das Konzept vorgeschlagen wurde (arbeite an einer Grundschule).

    Alle Lehrer haben dem Konzept zugestimmt, das nach den Sommerferien durchgeführt wird.


    Erster Schritt:
    Regeln werden mit den Kindern erarbeitet und den Eltern auf den Elternabenden vorgestellt.

    Zweiter Schritt:
    Bei Regelverstößen werden die Kinder verwarnt (Methode wird noch erarbeitet), bei Wiederholung des Regelverstoßes wird SOFORT ein Elternteil kontaktiert, welches das Kind abholen muss.
    Erstmal für den Tag.

    Dritter Schritt:
    Bei wiederholten Regelverstößen wird das Kind vom Unterricht ausgeschlossen.

    Das Schulamt wird informiert.

    Ich bin mal gespannt....

    Was sagt Ihr dazu?

    Ich bin in 2 Klassen einer Grundschule unterwegs und werde als Integrationskraft vormittags eingesetzt und ich bin da zwiegespalten.
    Andererseits geht es so, wie es jetzt ist, nicht mehr.

    Hat jemand Erfahrungen damit und wie seht Ihr das als evtl. betroffene Eltern, wenn Ihr Euer Kind abholen müsstet?

    Es soll sehr schnell und kurzfristig eingegriffen werden.

    gab es an unserer Grundschule nicht (jüngste Kind ist jetzt in der 5.) aber ich kenne hier eine Grundschule die das so machen und es geht den Kindern sehr gut damit.

    Die Kinder gehen wieder halbwegs angstfrei in die Schule, die A.rschlochkinder reissen sich sehr zusammen.
    Rund ging es nur in den ersten Wochen bis die Kinder und Eltern kapiert haben, dass das nicht nur Regeln auf dem Papier sind sondern auch wirklich durchgezogen werden.
    Und viele Eltern, die endlich auch mal Konsequenzen zu spüren bekamen, waren bereit mit ihren Kinder die psychologische Hilfe anzunehmen die ihnen vorher schon empfohlen wurde, wo sie aber nur die Schulter gezuckt haben.

    Und es kann ja nun wirklich kein Kriterium sein ob die Eltern arbeiten oder nicht.
    Kevin kann sich benehmen wie er will und wird nicht vom Platz gestellt weil Mami und Papi arbeiten.
    Jason wird abgeholt weil die Mutter mit dem Baby ja sowieso daheim ist?
    Nee, gleiche Regeln für alle. Ist sonst im Leben ja auch so.

  6. #106
    Avatar von lieberlui
    lieberlui ist offline Legende
    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    14.487

    Standard Re: Ampel- Konzept in der Grundschule

    Zitat Zitat von Ritto Beitrag anzeigen
    Du würdest das Kind abholen müssen.
    Und wenn Du das nicht hinbekommst, wirst Du einen Besuch vom Jugendamt bekommen.

    Damit wird Arbeitsverweigerung auch zu Deinem Problem werden.

    Konkret gesagt, ist es nicht mehr Aufgabe der Lehrer, sich sozialpädagogisch zu engagieren.

    Das müsstest Du als Erziehungsberechtigte dann regeln, dass Dein Kind sich an Regeln hält.
    Das ist so ein Quatsch.
    Dann kommt das Jugendamt eben.
    Ich bin auf Arbeit und das Kind ist in der Schule.

    Das Jugendamt wird den Teufel tun ein Kind das in intakten Familienverhältnissen ist in eine Pflegefamilie zu tun - und dafür monatlich um die 800 EUR plus Verfahrenskosten, weil sie ein solches Verfahren verlieren würden - zu löhnen oder eine Auffangstelle für Schulschwänzer einzurichten nur, weil es an deiner Schule zweimal gegen eine Regel verstoßen hat.

  7. #107
    Avatar von lieberlui
    lieberlui ist offline Legende
    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    14.487

    Standard Re: Ampel- Konzept in der Grundschule

    Zitat Zitat von MajaMayer Beitrag anzeigen
    Ich arbeite jetzt seit fast einem Jahrzehnt mit verhaltensauffälligen Kindern und berate in dieser Funktion verschiedene Schulen und traue mich, Dir zu sagen: das wird so nix - Ihr fahrt das gegen die Wand.
    Vermutlich gegen eine Gummiwand.
    weisserrabe2001 gefällt dies

  8. #108
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    30.180

    Standard Re: Ampel- Konzept in der Grundschule

    Zitat Zitat von lieberlui Beitrag anzeigen
    Das ist so ein Quatsch.
    Dann kommt das Jugendamt eben.
    Ich bin auf Arbeit und das Kind ist in der Schule.

    Das Jugendamt wird den Teufel tun ein Kind das in intakten Familienverhältnissen ist in eine Pflegefamilie zu tun - und dafür monatlich um die 800 EUR plus Verfahrenskosten, weil sie ein solches Verfahren verlieren würden - zu löhnen oder eine Auffangstelle für Schulschwänzer einzurichten nur, weil es an deiner Schule zweimal gegen eine Regel verstoßen hat.
    Sie hat doch nicht geschrieben, dass das JA die Kinder in eine Pflegefamilie steckt.
    Es lässt aber tief blicken, wenn dir Einmischung des JA so lange egal ist, bis man die Kinder wegnimmt. Vermutlich ist es genau diese Egal-Haltung mancher Eltern, die die Schulen verzweifeln und Ampelkataloge ausarbeiten lässt.

  9. #109
    Avatar von lieberlui
    lieberlui ist offline Legende
    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    14.487

    Standard Re: Ampel- Konzept in der Grundschule

    Zitat Zitat von Ritto Beitrag anzeigen
    Ne, Du siehst das falsch.

    Das Konzept wird nicht scheitern, aber DU!

    Dadurch, dass es sehr engmaschig ist und DU immer wieder angerufen wirst und das Jugendamt eingeschaltet wird, wirst DU Dir als Mutter was einfallen lassen, damit das nicht mehr vorkommt, dass die Dich anrufen und Du Dein Kind abholen musst.

    Du machst das vielleicht 2-3x mit, aber dann wirst Du Deinem Kind irgendwie "beibringen", dass Du das nicht mehr mitmachst.
    Wetten nicht?

    Das "Konzept" wird spätestens scheitern, wenn im nächsten Schuljahr die Schulleiter der anderen Schulen die den Quatsch ausbaden müssen. Die Leitung eurer Schule teeren und federn.

  10. #110
    Gast

    Standard Re: Ampel- Konzept in der Grundschule

    Zitat Zitat von Vassago Beitrag anzeigen
    Erschreckend, wie wenig Ahnung von Behinderungen ihr dann in einer angeblich integrativen Klasse habt, sonst würdest Du sowas in Bezug auf ADS nicht von Dir geben. Mir scheint, Du willst provozieren.

    Das Jugendamt würde sich schlapp lachen.
    Frau Vassago, sie sind in einer Zeit, in der die Schule für die Betreung verantwortlich war arbeiten gegangen? Unerhört, dabei hat ihr Sohn sich geweigert zu malen, was eine massive Bedrohung darstellt.

    Dass ich nicht lache..

    Da wäre mein Kind natürlich nicht lange an eurer Schule, was euch entgegenkommen dürfte- nur noch einfache Kinder, juchhu!
    Und irgendwann gar keine Kinder mehr... unsere Schule hier wundert sich immer noch warum sie plötzlich nicht mehr genug Schüler hatten...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •