Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
Like Tree2gefällt dies

Thema: Hohe Ansprüche

  1. #1
    Duplo72 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    01.09.2009
    Beiträge
    2.025

    Standard Hohe Ansprüche

    an sich selbst, haben das Eure Kinder?

    Tochter ist jetzt in der 5. Klasse Gym, sie kommt gut mit. Schreibt bisher 1en und 2en. Und ist nicht zufrieden, wenn sie eine 2 schreibt.

    Ein Beispiel auch beim Lernen. Für Englisch haben wir ein Übungsheft, da hat sie am Wochenende geübt und war enttäuscht, dass sie einzelne, wenige Fehler hatte. Sie verzweifelt dann immer und sagt, die anderen kämen damit immer sehr gut zurecht, nur sie nicht. Sie muss sich nicht verstecken, sie gehört zu dem oberen Drittel in der Klasse, also zu den guten Schülern.
    Ich kann sie so schlecht trösten, wenn ich ihr sage, dass eine 2 auch eine gute Note ist, das juckt sie alles nicht.

    Auch mit dem Aussehen, das immer wichtiger wird. Sie findet für sich so oft, dass wenn sie ihre Haare frisiert, das nicht so gut aussieht. So unzufrieden. Das ist die Pubertät, ich weiß.

    Aber wie geht ihr mit diesen hohen Ansprüche um zuhause. Ich weiß z. B. heute könnte es sein, dass sie eine Deutscharbeit zurückbekommen und sie wird nicht zufrieden mit sich sein, wenn sie eine 2 hat.

    Wer kennt das auch und wie geht Ihr damit um?
    LG duplo 72 mit Tochter

    Kein Mensch ist perfekt. Nur das Leben ist es manchmal.

  2. #2
    Avatar von Jennifer74
    Jennifer74 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    06.10.2009
    Beiträge
    4.973

    Standard Re: Hohe Ansprüche

    Ich kenne das von meiner Tochter überhaupt nicht, kann Dir deshalb leider auch nicht helfen.
    Meine ist zufrieden, wenn sie durchschnittlich ist und hat so überhaupt keinen Ehrgeiz.
    Bei uns ist es das ganze umgekehrt wie bei Dir.

  3. #3
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    54.984

    Standard Re: Hohe Ansprüche

    Zitat Zitat von Duplo72 Beitrag anzeigen
    an sich selbst, haben das Eure Kinder?

    Tochter ist jetzt in der 5. Klasse Gym, sie kommt gut mit. Schreibt bisher 1en und 2en. Und ist nicht zufrieden, wenn sie eine 2 schreibt.

    Ein Beispiel auch beim Lernen. Für Englisch haben wir ein Übungsheft, da hat sie am Wochenende geübt und war enttäuscht, dass sie einzelne, wenige Fehler hatte. Sie verzweifelt dann immer und sagt, die anderen kämen damit immer sehr gut zurecht, nur sie nicht. Sie muss sich nicht verstecken, sie gehört zu dem oberen Drittel in der Klasse, also zu den guten Schülern.
    Ich kann sie so schlecht trösten, wenn ich ihr sage, dass eine 2 auch eine gute Note ist, das juckt sie alles nicht.

    Auch mit dem Aussehen, das immer wichtiger wird. Sie findet für sich so oft, dass wenn sie ihre Haare frisiert, das nicht so gut aussieht. So unzufrieden. Das ist die Pubertät, ich weiß.

    Aber wie geht ihr mit diesen hohen Ansprüche um zuhause. Ich weiß z. B. heute könnte es sein, dass sie eine Deutscharbeit zurückbekommen und sie wird nicht zufrieden mit sich sein, wenn sie eine 2 hat.

    Wer kennt das auch und wie geht Ihr damit um?
    HIER! MELD!

    Wobei es mittlerweile deutlich besser geworden ist, war zur Grundschulzeit VIEL schlimmer.

    Aber auch heute noch, kann sie sich stundenlang über EINEN blöden Fehler (in einer ganzen Lateinarbeit mit der Endnote 1 ) aufregen.
    Ich zieh mich da aber raus, bemitleide sie in solchen Fällen nicht mehr, sage fast gar nichts.
    Wenn es was zu ärgern gibt, zeige ich Verständnis.
    Sowieso ist das hier am besten, wenn ich z.B. zu einer 2 nicht sage "Ist doch toll!" , sondern eher sowas wie "Und? Bist Du zufrieden?", d.h. ich werte sowas gar nicht mehr, sind ja auch nicht meine Noten.
    Schade ist manchmal, dass so auch Lob irgendwie schwierig anzubringen ist.
    s.t-h gefällt dies
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  4. #4
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist offline Legende
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    37.856

    Standard Re: Hohe Ansprüche

    Zitat Zitat von Jennifer74 Beitrag anzeigen
    Ich kenne das von meiner Tochter überhaupt nicht, kann Dir deshalb leider auch nicht helfen.
    Meine ist zufrieden, wenn sie durchschnittlich ist und hat so überhaupt keinen Ehrgeiz.
    Bei uns ist es das ganze umgekehrt wie bei Dir.
    Hier ebenso, wenigstens wenn es um schulische Leistungen geht.
    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär"

  5. #5
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    135.037

    Standard Re: Hohe Ansprüche

    Zitat Zitat von Duplo72 Beitrag anzeigen
    ... Wer kennt das auch und wie geht Ihr damit um?
    Ja, kenne ich. Der Gatte war so, ich war so, fast zwangsläufig ist unser Kind auch so.

    Die Ansprüche sind aber im Moment weniger Noten-zentriert, eher darauf gerichtet, bestimmte Ziele zu erreichen.

    Wie ich damit umgehe? Niemals bremsen, aber auffangen, falls es nicht so läuft.
    Нет худа без добра.

  6. #6
    Duplo72 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    01.09.2009
    Beiträge
    2.025

    Standard Re: Hohe Ansprüche

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    HIER! MELD!

    Wobei es mittlerweile deutlich besser geworden ist, war zur Grundschulzeit VIEL schlimmer.

    Aber auch heute noch, kann sie sich stundenlang über EINEN blöden Fehler (in einer ganzen Lateinarbeit mit der Endnote 1 ) aufregen.
    Ich zieh mich da aber raus, bemitleide sie in solchen Fällen nicht mehr, sage fast gar nichts.
    Wenn es was zu ärgern gibt, zeige ich Verständnis.
    Sowieso ist das hier am besten, wenn ich z.B. zu einer 2 nicht sage "Ist doch toll!" , sondern eher sowas wie "Und? Bist Du zufrieden?", d.h. ich werte sowas gar nicht mehr, sind ja auch nicht meine Noten.
    Schade ist manchmal, dass so auch Lob irgendwie schwierig anzubringen ist.
    Also, wenn sie eine 1 hat oder 1- ist sie sehr glücklich. Nur bei einer 2 halt nicht, und wenn es Flüchtigkeitsfehler sind, dann ärgert sie sich schon. Oft fehlen ihr nur 1, 2 Punkte zur 1, das ärgert sie dann besonders.

    Sie ist noch verwöhnt von der Grundschule, da gab es natürlich wesentlich mehr 1er auch im Zeugnis. Aber das hat sie noch nicht so realisiert. In der Grundschule war es nicht so schlimm, weil sie da eher mehr 1er als 2er geschrieben hat.

    RIchtig, das mit dem Lob ist schwierig.
    LG duplo 72 mit Tochter

    Kein Mensch ist perfekt. Nur das Leben ist es manchmal.

  7. #7
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    54.984

    Standard Re: Hohe Ansprüche

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    aber auffangen, falls es nicht so läuft.
    Geht das bei euch gut?
    Hier irgendwie nicht, ich habe das Gefühl, dass stachelt das Kind oft erst richtig an (sprich die Jammerei wird schlimmer).
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  8. #8
    Duplo72 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    01.09.2009
    Beiträge
    2.025

    Standard Re: Hohe Ansprüche

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Ja, kenne ich. Der Gatte war so, ich war so, fast zwangsläufig ist unser Kind auch so.

    Die Ansprüche sind aber im Moment weniger Noten-zentriert, eher darauf gerichtet, bestimmte Ziele zu erreichen.

    Wie ich damit umgehe? Niemals bremsen, aber auffangen, falls es nicht so läuft.
    Wie sieht das "auffangen" dann aus? Trösten, obwohl Du als Mutter zufrieden bist?
    LG duplo 72 mit Tochter

    Kein Mensch ist perfekt. Nur das Leben ist es manchmal.

  9. #9
    Avatar von Jennifer74
    Jennifer74 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    06.10.2009
    Beiträge
    4.973

    Standard Re: Hohe Ansprüche

    Zitat Zitat von Leona68 Beitrag anzeigen
    Hier ebenso, wenigstens wenn es um schulische Leistungen geht.
    Ja, es ist leider so. Ein 3-er reicht ihr vollkommen und wenn es mal ein 4-er ist, ja mei, die anderen waren doch auch so schlecht, und überhaupt, es ist wenigstens keine 5 etc etc.

  10. #10
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    54.984

    Standard Re: Hohe Ansprüche

    Zitat Zitat von Duplo72 Beitrag anzeigen
    Also, wenn sie eine 1 hat oder 1- ist sie sehr glücklich. Nur bei einer 2 halt nicht, und wenn es Flüchtigkeitsfehler sind, dann ärgert sie sich schon. Oft fehlen ihr nur 1, 2 Punkte zur 1, das ärgert sie dann besonders.

    Sie ist noch verwöhnt von der Grundschule, da gab es natürlich wesentlich mehr 1er auch im Zeugnis. Aber das hat sie noch nicht so realisiert. In der Grundschule war es nicht so schlimm, weil sie da eher mehr 1er als 2er geschrieben hat.

    RIchtig, das mit dem Lob ist schwierig.
    Bei Tochter hängt das nicht so sehr von der Note an sich ab, sondern damit, ob sie selbst zufrieden ist (und das ist sie halt nicht, wenn der Fehler in ihren Augen "blöd" und unnötig war).
    Es gab schon Arbeiten, da war sie mit einer 3 zufrieden, weil sie vorher schon wusste, das liegt ihr nicht so, sie nicht alles geschafft hat o.ä..

    Wie gesagt, daher frage ich mittlerweile nur noch, ob sie mit sich selbst zufrieden ist.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •