Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
Like Tree2gefällt dies

Thema: Was mache ich jetzt? - Kranker Sohn

  1. #1
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    96.384

    Standard Was mache ich jetzt? - Kranker Sohn

    Hier (in meiner Gegend, von mir aus auch im ganzen Bundesland, habe keine Ahnung) geht irgendein MD-Virus um.

    Weiß ich schon seit letzter Woche, eine Freundin von mir war eine Woche krank, inklusive Fieber und Co, die private Krippe von Enkel hatte gestern vormittag sechs krankheitsbedingte Abmeldungen (von nicht mal 20 Kindern insgesamt) ...

    Jetzt scheint es Sohn (12) erwischt zu haben - heute nacht war super, bis 2:00 auf dem Klo, jetzt knatschig im Bett, keine erhöhte Temperatur, nur übel ist ihm (eh klar, im Magen-Darm-Bereich ist nicht mehr viel drinnen, das er kotzen oder anderweitig schnell entsorgen könnte). Er schläft.

    Daheimlassen von der Schule - eh klar. Die wollen sicher nicht, dass er ein paar Leute ansteckt (wobei ich davon ausgehen kann, dass das bereits passiert sein dürfte), Sohn könnte sich eh nicht konzentrieren, würde jede Stunde xymal rausrennen ....

    Bloß: Soll ich jetzt mit ihm zum Arzt? Eher nicht, oder? Meine Ärztin ist nur bis 11:30 da, wenn es Sohn also nachmittags schlechter geht, müsste ich sie rufen, die wird sich nicht freuen, wenn sie einen Hausbesuch machen muss, und die Diätvorschriften bei MD kann ich auswendig. Sohn ist halt nach Ärztin zu dünn und zu blass (alle anderen Ärzte sind von seinem Gewicht begeistert, auch der Kinderarzt), sie würde halt wieder "Aufpäppeln" verordnen Kinderarzt ist nachmittags da, aber weit weit weg (und vermutlich auch nicht entzückt, wenn Sohn die halbe Ordi verseucht).

    Da hoffe ich mal das Beste, also dass da nicht noch hohes Fieber kommt.

    Ich selbst habe wieder mal Durchfall (habe ich ja dreimal die Woche) und ordentliche Magenkrämpfe. Könnte MD sein oder auch nicht.

    Zweite Frage: Soll ich JETZT arbeiten gehen (Sohn schläft, Tochter vier, 18, ist heute eh da) - und halt notfalls dann weggehen, wenns Sohn wirklich schlecht geht (meinem Arbeitgeber ist das egal)? Oder soll ich warten, bis Sohn gut munter ist (wird vermutlich nicht vor mittag sein), mir in Ruhe ein paar Tassen Tee reinstellen und hoffen, dass mir selbst nicht mehr so übel ist, dann entscheiden und halt eventuell von Mittag bis 20:30 arbeiten (wären auch noch sieben bis acht Stunden, die ich da hinbekomme), da könnte dann im Notfall Nummer zwei den Sohn zum Arzt karren.

  2. #2
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.255

    Standard Re: Was mache ich jetzt? - Kranker Sohn

    Ich würde nur mit ihm zum Arzt, wenn er keine Flüssigkeit mehr drin behält und zusehens apathisch wird.

    Ich würde ihn wahrscheinlich kurz wecken, ihm was zu trinken geben (und vorher Vomex) und wenn das drin bleibt, ihn weiterschlafen lassen und arbeiten gehen mit der Option, wenn Tochter sich überfordert fühlt wiederzukommen.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Was mache ich jetzt? - Kranker Sohn

    Zitat Zitat von Stulle Beitrag anzeigen
    Ich würde nur mit ihm zum Arzt, wenn er keine Flüssigkeit mehr drin behält und zusehens apathisch wird.

    Ich würde ihn wahrscheinlich kurz wecken, ihm was zu trinken geben (und vorher Vomex) und wenn das drin bleibt, ihn weiterschlafen lassen und arbeiten gehen mit der Option, wenn Tochter sich überfordert fühlt wiederzukommen.
    Jupp genauso.

  4. #4
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.335

    Standard Re: Was mache ich jetzt? - Kranker Sohn

    nicht zum Arzt aber mit Arzt telefonieren und falls Bedarf besteht ein Rezept anfordern. Der Arzt wird dir auch sagen ab welchem Punkt er den Patienten sehen möchte. Einen M-D-Virus in der Praxis noch zu verbreiten ist unerwünscht.
    Wenn es gar nicht anders geht kommt hier dann ehr der Arzt zum Patienten. Aber die meisten Patienten lassen sich per Telefon "behandeln".

    Ein 12jähriger trocknet nicht so schnell aus, geh arbeiten lass den Herren pennen und sag der Schwester sie soll ihm einen Tee kochen wenn er aufwacht und zusehen, dass er ein bißchen trinkt. Und wenn es den beiden unheimlich wird können sie dich ja anrufen.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Was mache ich jetzt? - Kranker Sohn

    Bleib zu hause uns steck nicht noch die anderen leute an. Die Wahrscheinlichkeit das du auch MD hast ist ja nicht von der Hand zu weisen.
    Laja gefällt dies

  6. #6
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    96.384

    Standard Re: Was mache ich jetzt? - Kranker Sohn

    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen
    nicht zum Arzt aber mit Arzt telefonieren und falls Bedarf besteht ein Rezept anfordern.
    Nö, das wäre sinnlos, dann müsste ich das Rezept doch abholen.

    Ich kann mir rezeptpflichtige Medis auch so in der Apotheke holen, wenn ich das Rezept nachbringe - und ich schätze, es gibt genug Sachen für MD, die gar nicht rezeptpflichtig sind.

    Oder meinst du wegen der Medikamentengebühr? Die muss ich ohnehin auch für Kinder zahlen (meine Kasse übernimmt die nicht).

    Zum Arzt wäre ich ohnehin nur, wenn Sohn Fieber bekommen hätte (und da hätte ich dann vorher angerufen). Blöd wärs halt, wenn er das am Nachmittag bekommt.

  7. #7
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.335

    Standard Re: Was mache ich jetzt? - Kranker Sohn

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Nö, das wäre sinnlos, dann müsste ich das Rezept doch abholen.

    Ich kann mir rezeptpflichtige Medis auch so in der Apotheke holen, wenn ich das Rezept nachbringe - und ich schätze, es gibt genug Sachen für MD, die gar nicht rezeptpflichtig sind.

    Oder meinst du wegen der Medikamentengebühr? Die muss ich ohnehin auch für Kinder zahlen (meine Kasse übernimmt die nicht).

    Zum Arzt wäre ich ohnehin nur, wenn Sohn Fieber bekommen hätte (und da hätte ich dann vorher angerufen). Blöd wärs halt, wenn er das am Nachmittag bekommt.
    Es macht aber schon einen Unterschied ob du allein das Rezept abholst oder ob du den kranken Jungen dahin schleppst und er noch fröhlich weitere Patienten ansteckt.

    Und hier muss man das auch nicht unbedingt abholen, es kann geschickt oder von der Praxis in der Apotheke hinterlegt werden. (Hier gibt es oft die Kombination Arzt und Apotheke in einem Haus und da die Apotheke meist länger geöffnet hat als die Arztpraxis werden , Einverständnis der Patienten vorausgesetzt, die Rezepte in der Apotheke hinterlegt und der Apotheker richtet dann auch schon die Sachen).

    Ich dachte im Falles des 12jährigen allerdings wirklich ehr daran, dass die Kindermedikamente kostenlos sind.
    Deutsches Denken halt, wobei mir schon klar ist, dass in Österreich vieles anders läuft als hier.

  8. #8
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    96.384

    Standard Re: Was mache ich jetzt? - Kranker Sohn

    Zitat Zitat von Socke2 Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Das Problem ist, dass ich dreimal die Woche Durchfall habe, und das seit Jahren. Und dass ich einmal die Woche kotze. Auch seit Jahren. Im Grund ist alles in Ordnung (also organisch), bis auf die Gallensteine, die Gastritis, den Reflux und die Speiseröhrenentzündung, die kommt und geht (derzeit ist sie wieder da, wie es ausschaut, ich kann kaum schlucken, Backe auf einer Seite angeschwollen und Co). Ich kann nicht jedes Mal daheim bleiben, wenn mir übel wird und ich mich übergebe (sonst wäre ich mehr daheim als sonstwo).

    Technisch wäre es egal, weil ich mich eh nicht krankschreiben ließe, sondern einfach heute nicht zur Arbeit gehe. Finanziell könnte es weniger egal sein

  9. #9
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    96.384

    Standard Re: Was mache ich jetzt? - Kranker Sohn

    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen
    Es macht aber schon einen Unterschied ob du allein das Rezept abholst oder ob du den kranken Jungen dahin schleppst und er noch fröhlich weitere Patienten ansteckt.
    Ich meinte, dass ich nicht zum Arzt gehen würde, um das Rezept zu holen, sondern halt schlicht um die Ecke zur Apotheke - ein eventuell nötiges Rezept kann ich ja immer noch innerhalb eines Monats abholen (ich muss ja ohnehin alle zwei, drei Wochen hin und mir meine eigenen Rezepte ausstellen lassen).

    Aber klar, ich würde zuerst mit der Ärztin telefonieren, bevor ich da mit einem Kind auftauche, das eventuell alle ansteckt. Bisher habe ich es halt noch nicht erlebt, dass Sohn nicht vorbeischauen sollte.

  10. #10
    Avatar von BRachial
    BRachial ist gerade online Intellektueller Bodensatz
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    14.771

    Standard Re: Was mache ich jetzt? - Kranker Sohn

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Hier (in meiner Gegend, von mir aus auch im ganzen Bundesland, habe keine Ahnung) geht irgendein MD-Virus um.

    Weiß ich schon seit letzter Woche, eine Freundin von mir war eine Woche krank, inklusive Fieber und Co, die private Krippe von Enkel hatte gestern vormittag sechs krankheitsbedingte Abmeldungen (von nicht mal 20 Kindern insgesamt) ...

    Jetzt scheint es Sohn (12) erwischt zu haben - heute nacht war super, bis 2:00 auf dem Klo, jetzt knatschig im Bett, keine erhöhte Temperatur, nur übel ist ihm (eh klar, im Magen-Darm-Bereich ist nicht mehr viel drinnen, das er kotzen oder anderweitig schnell entsorgen könnte). Er schläft.

    Daheimlassen von der Schule - eh klar. Die wollen sicher nicht, dass er ein paar Leute ansteckt (wobei ich davon ausgehen kann, dass das bereits passiert sein dürfte), Sohn könnte sich eh nicht konzentrieren, würde jede Stunde xymal rausrennen ....

    Bloß: Soll ich jetzt mit ihm zum Arzt? Eher nicht, oder? Meine Ärztin ist nur bis 11:30 da, wenn es Sohn also nachmittags schlechter geht, müsste ich sie rufen, die wird sich nicht freuen, wenn sie einen Hausbesuch machen muss, und die Diätvorschriften bei MD kann ich auswendig. Sohn ist halt nach Ärztin zu dünn und zu blass (alle anderen Ärzte sind von seinem Gewicht begeistert, auch der Kinderarzt), sie würde halt wieder "Aufpäppeln" verordnen Kinderarzt ist nachmittags da, aber weit weit weg (und vermutlich auch nicht entzückt, wenn Sohn die halbe Ordi verseucht).

    Da hoffe ich mal das Beste, also dass da nicht noch hohes Fieber kommt.

    Ich selbst habe wieder mal Durchfall (habe ich ja dreimal die Woche) und ordentliche Magenkrämpfe. Könnte MD sein oder auch nicht.

    Zweite Frage: Soll ich JETZT arbeiten gehen (Sohn schläft, Tochter vier, 18, ist heute eh da) - und halt notfalls dann weggehen, wenns Sohn wirklich schlecht geht (meinem Arbeitgeber ist das egal)? Oder soll ich warten, bis Sohn gut munter ist (wird vermutlich nicht vor mittag sein), mir in Ruhe ein paar Tassen Tee reinstellen und hoffen, dass mir selbst nicht mehr so übel ist, dann entscheiden und halt eventuell von Mittag bis 20:30 arbeiten (wären auch noch sieben bis acht Stunden, die ich da hinbekomme), da könnte dann im Notfall Nummer zwei den Sohn zum Arzt karren.
    Ich würd ihn zur Tochter mit dem Baby schicken, die hat ja Zeit.
    "Rassismus ist das Übel unserer Welt. Nazi sein bedeutet, dass du verloren hast, bevor du anfängst. Du kannst nicht gewinnen. Du bist nur dumm."
    Lemmy Kilmister

    Solche Freunde/Mann/Frau/Kind/Kinder/Tiere/Kollegen/Kumpels/Kneipenwirte/Mitsportler/Handwerker/ Lieferanten/Nachbarn hätte ich gar nicht erst!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •