Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43
Like Tree12gefällt dies

Thema: Kumpelpapa.... was haltet Ihr davon ?

  1. #1
    Avatar von Kicki
    Kicki ist offline Urgestein
    Registriert seit
    27.06.2002
    Beiträge
    65.835

    Standard Kumpelpapa.... was haltet Ihr davon ?

    Ein Bekannter von mir hat 2 Kinder, die sind ungefähr im Alter von meinen. Er ist seit 20 Jahren verheiratet.

    Letztens haben wir uns über Erziehung u Pubis unterhalten.

    Er meinte, er ist ein "Kumpelpapa", ihm ist es wichtig dieses "kumpelige Verhältnis" aufrecht zu erhalten... aber wenn es sein muss, dann kann er sich schon durchsetzen.

    Seine Frau ist das Gegenteil. Sie ist sehr nett, will aber keine "Freundin" ihrer Kinder sein u ich glaube, diese "Kumpelmasche" ihres Mannes nervt sie... (hat sie durchblicken lassen.... u sie meinte, deshalb "knallt' es öfter bei ihnen, weil sie für alles zuständig ist... (kommt mir irgendwie bekannt vor *gggg*)

    Ich finde es irgendwie befremdend dass er so offen zugibt, ein "Kumpel" sein zu wollen.
    Ach ja, sein 10jähriger Sohn begrüsst ihn mit : "Hi mein Kumpel" (salut mon pote)

    Was haltet Ihr vom kumpeligen Verhalten als Elternteil ?
    Kann das gutgehen ?
    Und wenn einer Kumpel und der andere NICHT Kumpel ist, ist das doch negativ für den "nichtkumpeligen" oder ?

  2. #2
    Avatar von Schokominza
    Schokominza ist offline Ekelpäck
    Registriert seit
    15.08.2002
    Beiträge
    42.783

    Standard Re: Kumpelpapa.... was haltet Ihr davon ?

    Zitat Zitat von Kicki Beitrag anzeigen
    Ein Bekannter von mir hat 2 Kinder, die sind ungefähr im Alter von meinen. Er ist seit 20 Jahren verheiratet.

    Letztens haben wir uns über Erziehung u Pubis unterhalten.

    Er meinte, er ist ein "Kumpelpapa", ihm ist es wichtig dieses "kumpelige Verhältnis" aufrecht zu erhalten... aber wenn es sein muss, dann kann er sich schon durchsetzen.

    Seine Frau ist das Gegenteil. Sie ist sehr nett, will aber keine "Freundin" ihrer Kinder sein u ich glaube, diese "Kumpelmasche" ihres Mannes nervt sie... (hat sie durchblicken lassen.... u sie meinte, deshalb "knallt' es öfter bei ihnen, weil sie für alles zuständig ist... (kommt mir irgendwie bekannt vor *gggg*)

    Ich finde es irgendwie befremdend dass er so offen zugibt, ein "Kumpel" sein zu wollen.
    Ach ja, sein 10jähriger Sohn begrüsst ihn mit : "Hi mein Kumpel" (salut mon pote)

    Was haltet Ihr vom kumpeligen Verhalten als Elternteil ?
    Kann das gutgehen ?
    Und wenn einer Kumpel und der andere NICHT Kumpel ist, ist das doch negativ für den "nichtkumpeligen" oder ?

    An sich find ich es schön, wenn man gleichzeitg ne Art Freund sein kann. Meine Tochter bezeichnet mich - in guten Tagen - als ihre beste Freundin

    Aber nicht, wenn es zu lasten des anderen Elternteils geht, der dann plötzlich ein Kind mehr hat, weil der andere nicht weiß, wo die Grenzen liegen
    "Ich stehe gern über den Dingen.
    Da ist nicht so ein Gedränge"


  3. #3
    Gast

    Standard Re: Kumpelpapa.... was haltet Ihr davon ?

    Schlecht ist es, wenn die Mutter das so nicht haben will. Wenn es allen recht ist, wieso nicht. Ich kann es mir auch nicht vorstellen, kenne aber viele Väter, die diese Rolle so haben und pflegen.

    Zitat Zitat von Kicki Beitrag anzeigen
    Ein Bekannter von mir hat 2 Kinder, die sind ungefähr im Alter von meinen. Er ist seit 20 Jahren verheiratet.

    Letztens haben wir uns über Erziehung u Pubis unterhalten.

    Er meinte, er ist ein "Kumpelpapa", ihm ist es wichtig dieses "kumpelige Verhältnis" aufrecht zu erhalten... aber wenn es sein muss, dann kann er sich schon durchsetzen.

    Seine Frau ist das Gegenteil. Sie ist sehr nett, will aber keine "Freundin" ihrer Kinder sein u ich glaube, diese "Kumpelmasche" ihres Mannes nervt sie... (hat sie durchblicken lassen.... u sie meinte, deshalb "knallt' es öfter bei ihnen, weil sie für alles zuständig ist... (kommt mir irgendwie bekannt vor *gggg*)

    Ich finde es irgendwie befremdend dass er so offen zugibt, ein "Kumpel" sein zu wollen.
    Ach ja, sein 10jähriger Sohn begrüsst ihn mit : "Hi mein Kumpel" (salut mon pote)

    Was haltet Ihr vom kumpeligen Verhalten als Elternteil ?
    Kann das gutgehen ?
    Und wenn einer Kumpel und der andere NICHT Kumpel ist, ist das doch negativ für den "nichtkumpeligen" oder ?

  4. #4
    Avatar von Schokominza
    Schokominza ist offline Ekelpäck
    Registriert seit
    15.08.2002
    Beiträge
    42.783

    Standard Re: Kumpelpapa.... was haltet Ihr davon ?

    Zitat Zitat von MadameBovary Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    nur Väter?
    "Ich stehe gern über den Dingen.
    Da ist nicht so ein Gedränge"


  5. #5
    Avatar von Francie
    Francie ist gerade online Herzchen
    Registriert seit
    02.03.2009
    Beiträge
    4.842

    Standard Re: Kumpelpapa.... was haltet Ihr davon ?

    Zitat Zitat von Kicki Beitrag anzeigen
    Ein Bekannter von mir hat 2 Kinder, die sind ungefähr im Alter von meinen. Er ist seit 20 Jahren verheiratet.

    Letztens haben wir uns über Erziehung u Pubis unterhalten.

    Er meinte, er ist ein "Kumpelpapa", ihm ist es wichtig dieses "kumpelige Verhältnis" aufrecht zu erhalten... aber wenn es sein muss, dann kann er sich schon durchsetzen.

    Seine Frau ist das Gegenteil. Sie ist sehr nett, will aber keine "Freundin" ihrer Kinder sein u ich glaube, diese "Kumpelmasche" ihres Mannes nervt sie... (hat sie durchblicken lassen.... u sie meinte, deshalb "knallt' es öfter bei ihnen, weil sie für alles zuständig ist... (kommt mir irgendwie bekannt vor *gggg*)

    Ich finde es irgendwie befremdend dass er so offen zugibt, ein "Kumpel" sein zu wollen.
    Ach ja, sein 10jähriger Sohn begrüsst ihn mit : "Hi mein Kumpel" (salut mon pote)

    Was haltet Ihr vom kumpeligen Verhalten als Elternteil ?
    Kann das gutgehen ?
    Und wenn einer Kumpel und der andere NICHT Kumpel ist, ist das doch negativ für den "nichtkumpeligen" oder ?
    Eltern, die Freunde oder Kumpel ihrer Kinder sein möchten, sollten mal über ihr Erziehungsmodell nachdenken. Ich kenne keinen Fall, wo es keine Probleme gibt. Na gut, meist sehen die Eltern die Probleme nicht, die haben nur andere mit ihren Sprösslingen.
    Zu dem finde ich es sehr interessant, wenn sich Eltern als Freunde/Kumpel ihrer Kinder bezeichnen, oft sehen Kinder das anders. Die meisten wollen das gar nicht, wollen aber Mutti/Vati nicht enttäuschen und widersprechen nicht offen.
    ------------------------------------------------------
    Ich glaube nicht an den Fortschritt,
    sondern an die Beharrlichkeit der menschlichen Dummheit.
    Oscar Wilde

  6. #6
    Avatar von khaleesi
    khaleesi ist offline old hand
    Registriert seit
    23.04.2013
    Beiträge
    1.192

    Standard Re: Kumpelpapa.... was haltet Ihr davon ?

    Kommt doch darauf an wie man sich dann in Konfliktfällen verhält. Solange man dann doch als Eltern Refeln durchsetzen kann und will, ist doch alles OK.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Kumpelpapa.... was haltet Ihr davon ?

    Zitat Zitat von Kicki Beitrag anzeigen
    Und wenn einer Kumpel und der andere NICHT Kumpel ist, ist das doch negativ für den "nichtkumpeligen" oder ?
    Ich wüsste jetzt gar nicht, was ein kumpeliges Verhalten ausmacht?
    Wir sind da wohl sehr inkonsequent. Manchmal sind wir die Vertrauten und manchmal hängen wir die Eltern raus.
    Mumpitz gefällt dies

  8. #8
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    86.080

    Standard Re: Kumpelpapa.... was haltet Ihr davon ?

    Zitat Zitat von Kicki Beitrag anzeigen
    Ein Bekannter von mir hat 2 Kinder, die sind ungefähr im Alter von meinen. Er ist seit 20 Jahren verheiratet.

    Letztens haben wir uns über Erziehung u Pubis unterhalten.

    Er meinte, er ist ein "Kumpelpapa", ihm ist es wichtig dieses "kumpelige Verhältnis" aufrecht zu erhalten... aber wenn es sein muss, dann kann er sich schon durchsetzen.

    Seine Frau ist das Gegenteil. Sie ist sehr nett, will aber keine "Freundin" ihrer Kinder sein u ich glaube, diese "Kumpelmasche" ihres Mannes nervt sie... (hat sie durchblicken lassen.... u sie meinte, deshalb "knallt' es öfter bei ihnen, weil sie für alles zuständig ist... (kommt mir irgendwie bekannt vor *gggg*)

    Ich finde es irgendwie befremdend dass er so offen zugibt, ein "Kumpel" sein zu wollen.
    Ach ja, sein 10jähriger Sohn begrüsst ihn mit : "Hi mein Kumpel" (salut mon pote)

    Was haltet Ihr vom kumpeligen Verhalten als Elternteil ?
    Kann das gutgehen ?
    Und wenn einer Kumpel und der andere NICHT Kumpel ist, ist das doch negativ für den "nichtkumpeligen" oder ?

    Es kommt immer drauf an wie es gelebt wird. Wenn er an richtier Stelle dennoch den Vater raushängen lassen kann, ist das auch ok. Und wenn das Kind gut damit umgehen kann und weiss, was beim Vater geht, geht nicht mit jedem anderen Erwachsenen so.
    NellGwyn gefällt dies

  9. #9
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    172.283

    Standard Re: Kumpelpapa.... was haltet Ihr davon ?

    Zitat Zitat von Kicki Beitrag anzeigen
    Ein Bekannter von mir hat 2 Kinder, die sind ungefähr im Alter von meinen. Er ist seit 20 Jahren verheiratet.

    Letztens haben wir uns über Erziehung u Pubis unterhalten.

    Er meinte, er ist ein "Kumpelpapa", ihm ist es wichtig dieses "kumpelige Verhältnis" aufrecht zu erhalten... aber wenn es sein muss, dann kann er sich schon durchsetzen.

    Seine Frau ist das Gegenteil. Sie ist sehr nett, will aber keine "Freundin" ihrer Kinder sein u ich glaube, diese "Kumpelmasche" ihres Mannes nervt sie... (hat sie durchblicken lassen.... u sie meinte, deshalb "knallt' es öfter bei ihnen, weil sie für alles zuständig ist... (kommt mir irgendwie bekannt vor *gggg*)

    Ich finde es irgendwie befremdend dass er so offen zugibt, ein "Kumpel" sein zu wollen.
    Ach ja, sein 10jähriger Sohn begrüsst ihn mit : "Hi mein Kumpel" (salut mon pote)

    Was haltet Ihr vom kumpeligen Verhalten als Elternteil ?
    Kann das gutgehen ?
    Und wenn einer Kumpel und der andere NICHT Kumpel ist, ist das doch negativ für den "nichtkumpeligen" oder ?
    Wo genau verhält er sich den kumpelig, und wie?
    Ich mein, Du schreibst ja, dass er sich durchsetzt, wenn es sein muss.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  10. #10
    Avatar von Kicki
    Kicki ist offline Urgestein
    Registriert seit
    27.06.2002
    Beiträge
    65.835

    Standard Re: Kumpelpapa.... was haltet Ihr davon ?

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Wo genau verhält er sich den kumpelig, und wie?
    Ich mein, Du schreibst ja, dass er sich durchsetzt, wenn es sein muss.
    Ich lebe ja nicht mit denen, aber so wie ich das beobachten konnte, hockt er zB mit den Kindern auf dem Sofa, spielt mit der PS u sie sagt "essen" und er und die Kinder nölen "nö noch nicht, gleich" oder wenn sie sagt es ist Zeit für die Kinder ins Bett zu gehen, findet er das zu früh, oder manchmal zeigt er denen irgendwelche Sängerinnen auf Youtube u sagt denen, dass er die scharf findet usw

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •