Tochter hat gestern mit zwei ehemaligen Schulkameraden die Planung des Klassentreffens mit der GS- Klasse fertig gestellt. Die waren da seit mindestens Januar dran, haben sich richtig Mühe gemacht, erst mal an alle damaligen Mitschüler Briefe (fast) fußläufig verteilt, ob Interesse besteht. Dann die Ex-Klassenlehrerin kontaktiert, die erst länger nicht zu erreichen war und die drei dann aus privaten Gründen mehrmals vertrösten musste. Jetzt endlich stehen Termin und Ort und die Einladungen sind raus. Besonders erfreulich: Von 25 haben 21 Interesse signalisiert.
Ich finde die Ausdauer und Beharrlichkeit, die die 12jährigen Organisatoren (sie haben fast alles ohne Hilfe eines Erwachsenen gemacht) da gezeigt haben, beachtlich. Da könnte sich manch Erwachsener eine Scheibe von abschneiden.