Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Avatar von Effendi
    Effendi ist offline irgendwie
    Registriert seit
    23.05.2012
    Beiträge
    6.177

    Standard Scooter für 3jährige

    Ich fahre im Herbst mit meinem Töchterchen auf Mutter-Kind-Kur, und habe zuerst überlegt das Laufrad mitzunehmen um vor Ort etwas mobiler zu sein. Da das Ding aber ganz schön groß und sperrig ist, bin ich jetzt auf die Idee gekommen einen Scooter / Kickboard zu besorgen, den ich einfach im Koffer mitbefördern könnte.
    Ich habe eh noch Geld von Weihnachten, für das ich was für Tochter besorgen könnte, das wäre hier gut investiert und sie hätte auch lang was davon.
    Aber welchen? Ich will ein Teil das sie lange nutzen kann, mit dem sie aber auch nicht zu rasant unterwegs ist.
    Bei den Dingern mit den ganz kleinen Rädern hab ich etwas Angst, dass sie im hohen Bogen über's nächste Schottersteinchen fliegt...
    Bei meiner Recherche bin ich auf Hudora Big Wheel oder Micro Mini (oder etwa schon Maxi?) gestoßen.
    Ist das schon was? Bringen die 3 Räder bei den Micros mehr Stabilität, so dass die Kids nicht so leicht stürzen? Oder helfen da die großen Räder des Hudora mehr? Oder sind die Teile allgemein zu schnell für 3jährige?
    Würde mich über eure Erfahrungen freuen!
    Gruß,

    Effendi

    mit goßem Mädel 02/2010


    "Du bist der oanzige Mensch, der den ganz´n Tag nur Schotter red´t und am Am´d no sympatisch is - des is a Begabung! Des hab i da scho amoi g´sagt...
    Damit konnst D´as weit bringa, grad in unsara Zeit!

  2. #2
    AsterixaUndObelixa ist offline Plapperschatz von Obelixa
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    5.766

    Standard Re: Scooter für 3jährige

    Zitat Zitat von Effendi Beitrag anzeigen
    Ich fahre im Herbst mit meinem Töchterchen auf Mutter-Kind-Kur, und habe zuerst überlegt das Laufrad mitzunehmen um vor Ort etwas mobiler zu sein. Da das Ding aber ganz schön groß und sperrig ist, bin ich jetzt auf die Idee gekommen einen Scooter / Kickboard zu besorgen, den ich einfach im Koffer mitbefördern könnte.
    Ich habe eh noch Geld von Weihnachten, für das ich was für Tochter besorgen könnte, das wäre hier gut investiert und sie hätte auch lang was davon.
    Aber welchen? Ich will ein Teil das sie lange nutzen kann, mit dem sie aber auch nicht zu rasant unterwegs ist.
    Bei den Dingern mit den ganz kleinen Rädern hab ich etwas Angst, dass sie im hohen Bogen über's nächste Schottersteinchen fliegt...
    Bei meiner Recherche bin ich auf Hudora Big Wheel oder Micro Mini (oder etwa schon Maxi?) gestoßen.
    Ist das schon was? Bringen die 3 Räder bei den Micros mehr Stabilität, so dass die Kids nicht so leicht stürzen? Oder helfen da die großen Räder des Hudora mehr? Oder sind die Teile allgemein zu schnell für 3jährige?
    Würde mich über eure Erfahrungen freuen!
    Den Micro Mini hat meine Tochter 3 Monate vor ihrem 3. Geburtstag bekommen und wir sind mit ihm mehr als zufrieden.
    Ich wollte damals einen besseren Roller, als den schon vorhandenen (Wir haben damals noch in einer Stadt mit U-Bahnen gewohnt und es gab sehr oft defekte Fahrstühle. Ich war total genervt und wollte mit dem Roller den Buggy ersetzen.) und bin dann auf den Mini Micro gestossen.
    Meine Tochter liebt ihn bis heute total und er wird sehr oft gefahren (Mittlerweile ein wenig seltener, da wir so viel mit den Rädern unterwegs sind.).
    Die größere Version (also den Maxi Micro) wird es bei uns dann zum 5. Geburtstag geben.
    Es gibt noch eine Größe dazwischen, bzw. 2 Minis (Einer bis 20, der andere bis 35 kg. Der Maxi geht ja bis 5ß kg. Der hier geht bis 35 kg: Kickboard Mini Micro blue 12cm Räder Kinder Roller: Amazon.de: Sport & Freizeit ).

    Die Sturzgefahr kann man wohl nicht verallgemeinern. Ich denke, es kommt auf das Kind an und auf die Übung.
    Meine Tochter fährt ja nun schon lange und stürzt selten. Ihre Freundin ist fast 5, besitzt keinen eigenen Roller und konnte neulich mit dem meiner Tochter keine 2 Meter ohne zu stürzen fahren.
    Beim Micro wird ja durch die Gleichgewichtsverlagerung gelenkt. Das war am Anfang für meine Tochter ungewohnt, da ihr vorheriger Roller am Lenkgriff gelenkt wurde. Aber nach 3 Tagen war das dann kein Problem mehr.

    Ein Wald- und Wiesenroller ist der Micro nicht. Er ist eher ein wendiger Stadtroller.

  3. #3
    Avatar von Effendi
    Effendi ist offline irgendwie
    Registriert seit
    23.05.2012
    Beiträge
    6.177

    Standard Re: Scooter für 3jährige

    Zitat Zitat von AsterixaUndObelixa Beitrag anzeigen
    Den Micro Mini hat meine Tochter 3 Monate vor ihrem 3. Geburtstag bekommen und wir sind mit ihm mehr als zufrieden.
    Ich wollte damals einen besseren Roller, als den schon vorhandenen (Wir haben damals noch in einer Stadt mit U-Bahnen gewohnt und es gab sehr oft defekte Fahrstühle. Ich war total genervt und wollte mit dem Roller den Buggy ersetzen.) und bin dann auf den Mini Micro gestossen.
    Meine Tochter liebt ihn bis heute total und er wird sehr oft gefahren (Mittlerweile ein wenig seltener, da wir so viel mit den Rädern unterwegs sind.).
    Die größere Version (also den Maxi Micro) wird es bei uns dann zum 5. Geburtstag geben.
    Es gibt noch eine Größe dazwischen, bzw. 2 Minis (Einer bis 20, der andere bis 35 kg. Der Maxi geht ja bis 5ß kg. Der hier geht bis 35 kg: Kickboard Mini Micro blue 12cm Räder Kinder Roller: Amazon.de: Sport & Freizeit ).

    Die Sturzgefahr kann man wohl nicht verallgemeinern. Ich denke, es kommt auf das Kind an und auf die Übung.
    Meine Tochter fährt ja nun schon lange und stürzt selten. Ihre Freundin ist fast 5, besitzt keinen eigenen Roller und konnte neulich mit dem meiner Tochter keine 2 Meter ohne zu stürzen fahren.
    Beim Micro wird ja durch die Gleichgewichtsverlagerung gelenkt. Das war am Anfang für meine Tochter ungewohnt, da ihr vorheriger Roller am Lenkgriff gelenkt wurde. Aber nach 3 Tagen war das dann kein Problem mehr.

    Ein Wald- und Wiesenroller ist der Micro nicht. Er ist eher ein wendiger Stadtroller.
    Danke! Wald- und Wiesentauglich muss nicht sein. Wir wohnen zwar eher ländlich, aber geländetauglich ist ja schon das Laufrad mit großen Luftreifen. Was ist denn der Vorteil von den 2 Rädern vorn? Gleichgewichthalten ist dank Laufraderfahrung kein Problem.
    Gruß,

    Effendi

    mit goßem Mädel 02/2010


    "Du bist der oanzige Mensch, der den ganz´n Tag nur Schotter red´t und am Am´d no sympatisch is - des is a Begabung! Des hab i da scho amoi g´sagt...
    Damit konnst D´as weit bringa, grad in unsara Zeit!

  4. #4
    Avatar von josefineundderbaer
    josefineundderbaer ist gerade online kreuz und quer
    Registriert seit
    11.10.2007
    Beiträge
    1.891

    Standard Re: Scooter für 3jährige

    Meine Tochter hat mit 4 den Micro Scooter Flex bekommen, weil ich bei Städtereisen weder einen Kinderwagen für eine 4jährige noch ein maulendes (weil müdes) Kind bei längeren Strecken und langen Tagen wollte. Sie fuhr gleich super damit (war aber 1Jahr älter als deine jetzt). Wenn sie müde war, habe ich sie auch mal geschoben und müsste mich nicht bücken dabei (Kind auf Rollen schiebt sich wirklich leicht). Auch beim Umsteigen auf Bahnhöfen habe ich das Kind geschoben, wenn's schnell gehen sollte (fahren lassen hätte ich sie am Bahnsteig nicht).

    Nur ein Minuspunkt: unter der Hinterradbremse verklemmt sich bei nassem Waldboden schnell was, so dass das Rad dann klemmt. Ansonsten fährt der Scooter auch gut im Wald.

    Wenn deine Tochter den Roller fahren kann (Gleichgewicht), dann schätze ich die Sturzgefahr eher gering ein. Ob sie es schon kann, würde ich im Vorfeld ausprobieren.

    Gut ist es, ein Schloss dabei zu haben, wenn man den Roller mal abstellen muss.

    In den Koffer passt er eher nicht, aber im Zug kann er gefaltet in die Gepäckablage oder im Großraumwagen zwischen die Sitze.

    Wir haben außerdem ein Lenkerpolster (mit Elefanten) und eine Lenkertasche (für Kuscheltiere). Fahren tut sie mit Helm.




    Zitat Zitat von Effendi Beitrag anzeigen
    Ich fahre im Herbst mit meinem Töchterchen auf Mutter-Kind-Kur, und habe zuerst überlegt das Laufrad mitzunehmen um vor Ort etwas mobiler zu sein. Da das Ding aber ganz schön groß und sperrig ist, bin ich jetzt auf die Idee gekommen einen Scooter / Kickboard zu besorgen, den ich einfach im Koffer mitbefördern könnte.
    Ich habe eh noch Geld von Weihnachten, für das ich was für Tochter besorgen könnte, das wäre hier gut investiert und sie hätte auch lang was davon.
    Aber welchen? Ich will ein Teil das sie lange nutzen kann, mit dem sie aber auch nicht zu rasant unterwegs ist.
    Bei den Dingern mit den ganz kleinen Rädern hab ich etwas Angst, dass sie im hohen Bogen über's nächste Schottersteinchen fliegt...
    Bei meiner Recherche bin ich auf Hudora Big Wheel oder Micro Mini (oder etwa schon Maxi?) gestoßen.
    Ist das schon was? Bringen die 3 Räder bei den Micros mehr Stabilität, so dass die Kids nicht so leicht stürzen? Oder helfen da die großen Räder des Hudora mehr? Oder sind die Teile allgemein zu schnell für 3jährige?
    Würde mich über eure Erfahrungen freuen!
    Liebe Grüße,
    Josefine

  5. #5
    mickey! ist offline Poweruser
    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    7.514

    Standard Re: Scooter für 3jährige

    Der Hudora Buig Wheel ist schon ziemlich groß. Die Räder haben einen Durchmesser von 20cm. Meine Tochter fährt seit Jahren den mit den 12,5cm Rädern und ist damit sehr zufrieden. Den schmeissen wir auch oft in den Kofferraum und nehmen ihn mit, der andere wäre mir zu voluminös.
    Zu dem Micro kann ich nichts sagen.
    Gestatten,
    Mickey

  6. #6
    Avatar von chick
    chick ist gerade online Supermutti!!!
    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    9.782

    Standard Re: Scooter für 3jährige

    Wir haben den hudora Big wheel, und auch die 4-jährige ist damit super unterwegs. Von

    uns daher eine ganz klare Empfehlung.
    Geändert von chick (26.05.2013 um 19:35 Uhr)

  7. #7
    Avatar von Effendi
    Effendi ist offline irgendwie
    Registriert seit
    23.05.2012
    Beiträge
    6.177

    Standard Re: Scooter für 3jährige

    Danke @all.
    Wir werden wohl mal mit euren Tipps im Hinterkopf beim örtlichen Fahrradhändler ausproieren fahren, und sehen was Tochter besser liegt!
    Gruß,

    Effendi

    mit goßem Mädel 02/2010


    "Du bist der oanzige Mensch, der den ganz´n Tag nur Schotter red´t und am Am´d no sympatisch is - des is a Begabung! Des hab i da scho amoi g´sagt...
    Damit konnst D´as weit bringa, grad in unsara Zeit!

  8. #8
    Avatar von Effendi
    Effendi ist offline irgendwie
    Registriert seit
    23.05.2012
    Beiträge
    6.177

    Standard Re: Scooter für 3jährige

    Zitat Zitat von AsterixaUndObelixa Beitrag anzeigen
    Es gibt noch eine Größe dazwischen, bzw. 2 Minis (Einer bis 20, der andere bis 35 kg. Der Maxi geht ja bis 5ß kg. Der hier geht bis 35 kg: Kickboard Mini Micro blue 12cm Räder Kinder Roller: Amazon.de: Sport & Freizeit ).
    Falls es noch jemanden interessiert - ich habe jetzt etwas recherchiert, weil ich mich gewundert habe, dass ich den zweiten Mini nicht auf der offiziellen Seite gefunden habe und rausgefunden, dass der Mini 35 kg Tragkraft hat, aber nur 20 kg angegeben sind, weil es nach EU Richtlinien nur Angaben für 20/50/100 kg gibt.
    Steht unter anderem hier: Kids Micro Step Scooters & Mini Micro Scooters & Kickboards for Kids
    Das in dem Amazon Link ist also ein stinknormaler Mini - nur für 40 EUR mehr.
    Ich werd Tochter den Mini heut mal ausprobieren lassen, und wenn er ihr gefällt und sie damit klarkommt nehmen wir den. 1,5 kg Gewicht siegen beim im Zug mitschleppen müssen dann doch gegen die 3 kg des Hudora...
    Gruß,

    Effendi

    mit goßem Mädel 02/2010


    "Du bist der oanzige Mensch, der den ganz´n Tag nur Schotter red´t und am Am´d no sympatisch is - des is a Begabung! Des hab i da scho amoi g´sagt...
    Damit konnst D´as weit bringa, grad in unsara Zeit!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •