Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 65
Like Tree18gefällt dies

Thema: "Bauchmama"

  1. #11
    Malopafime ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Bauchmama"

    Danke, ihr habt mir schon sehr weiter geholfen, die PK in meinem Umfeld, waren bei in Obhutnahme schon recht alt (min. 10) und deshalb kam die "Bauchmama" schon nicht mehr wirklich in Frage.
    Ich bin einfach über diesen Begriff gestolpert und fand ihn wie oben beschrieben.
    http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/onyinyewaxptib5s3_thumb.jpg

  2. #12
    AsterixaUndObelixa ist offline Plapperschatz von Obelixa

    User Info Menu

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Es gibt doch hier Eltern von Pflege- und Adoptivkindern, benutzt ihr diesen Ausdruck? Ist der etabliert? Ich bin neulich darüber gestolpert und finde ihn "gewöhnungsbedürftig".
    Ich würde gerne mal hören, wie Eure Erfahrungen dazu sind? Wenn ihr den Begriff benutzt, was sind Eure Beweggründe?
    Meine Meinung dazu werde ich natürlich später auch noch etwas weiter ausführen.
    Ich kenne den Begriff, aber wir nutzen ihn nicht.
    Unsere Tochter wurde ja von meiner Frau adoptiert und von mir geboren.
    Sie nennt uns Mama und Mami und weiß, dass sie bei mir im Bauch war.

  3. #13
    Avatar von Effendi
    Effendi ist gerade online irgendwie

    User Info Menu

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von AsterixaUndObelixa Beitrag anzeigen
    Ich kenne den Begriff, aber wir nutzen ihn nicht.
    Unsere Tochter wurde ja von meiner Frau adoptiert und von mir geboren.
    Sie nennt uns Mama und Mami und weiß, dass sie bei mir im Bauch war.
    Ich häng mich mal völlig OT hier dran, weil du grad da bist und ich mir die Frage letzens gestellt hab: Wie ist das eigentlich bei einer Adoption durch eine zweite Frau - sie steht ja dann auch als Elternteil in der Geburtsurkunde, oder? Etwa als Vater? Oder nochmal als Mutter? Geben die Forumulare das her?
    Gruß,

    Effendi

    mit goßem Mädel 02/2010


    "Du bist der oanzige Mensch, der den ganz´n Tag nur Schotter red´t und am Am´d no sympatisch is - des is a Begabung! Des hab i da scho amoi g´sagt...
    Damit konnst D´as weit bringa, grad in unsara Zeit!

  4. #14
    Avatar von samm0513
    samm0513 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: "Bauchmama"

    Warum kann man nicht einfach zwei Mütter haben? Ist doch was besonderes, hat nicht jedes Kind. Und diese Reduzierung auf Bauchmama ist irgendwie nicht schön. Denn dann müsste man ja den leibliche Papa auf Sackpapa reduziren oder wie? Ich mein, wegen der Gleichberechtigung....
    orfanos gefällt dies

  5. #15
    Avatar von orfanos
    orfanos ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Ich hänge mich hier jetzt mal an, um meine Gedanken dazu aufzuschreiben. Zum einen ist mir der Begriff ein wenig zu süßlich, heile glückliche Welt, die Mama hatte Dich im Bauch und hat dich lieb und dann hat sie dich an mich abgegeben und ich hab dich lieb. (allerdings finde ich "Heile Welt" für sehr kleine Kinder schon in Ordnung)
    "Bauch" hat ja auch etwas warmes, heimeliges. Das wäre mir für eine Frau, die ihr Kind nach der Geburt abgegeben hat, irgendwie nicht passend. Obwohl die ja auch warm und nett sein kann - aber eben gerade nicht für dieses Kind.
    Zum anderen wird für mich damit die "andere Mutter" auf ihren Bauch reduziert. Als wenn sie nur die Hülle wäre in der das Kind gewachsen ist. Da könnte man sie auch gleiuch Gebärmutter nennen...
    Das erscheint mir aus der Sicht des Kindes eher passend.

    Aber wie schon oben gefragt: was ist mit dem Vater? Kommt der gar nicht vor?

    Orfanos
    Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken..

    J. W. von Goethe

  6. #16
    Avatar von LadyLovelace
    LadyLovelace ist offline -sperrig-

    User Info Menu

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von orfanos Beitrag anzeigen
    "Bauch" hat ja auch etwas warmes, heimeliges. Das wäre mir für eine Frau, die ihr Kind nach der Geburt abgegeben hat, irgendwie nicht passend. Obwohl die ja auch warm und nett sein kann - aber eben gerade nicht für dieses Kind.
    Das erscheint mir aus der Sicht des Kindes eher passend.

    Aber wie schon oben gefragt: was ist mit dem Vater? Kommt der gar nicht vor?

    Orfanos
    Ich kann natürlich nur für meine Kinder und deren Geschichte sprechen. Wir haben von beiden Eltern die biologischen Mütter und vom Kleinen auch den biologischen Vater kennengelernt, jeweils auf Wunsch der entsprechenden biologischen Eltern. So wie ich sie erlebt habe, hatten die durchaus Interesse am Wohlergehen ihres Kindes, sahen sich selber aber nicht in der Lage, dieses zu gewährleisten. Eine schwere Entscheidung, die sie treffen mussten, ich wollte nicht in deren Haut stecken.

    Biologische Väter, die bei adoptierten Kindern in Erscheinung treten, sind allerdings wohl eher selten. Der typischere Fall laut unserem Jugendamt ist wohl eher der, daß mehrere potentielle Väter in Frage kommen, die es aber alle nicht gewesen sein wollten.

  7. #17
    Alex1961 Gast

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von LadyLovelace Beitrag anzeigen
    , daß mehrere potentielle Väter in Frage kommen, die es aber alle nicht gewesen sein wollten.
    oh jessas, das finde ich ja immer mehr als schräg und hoffentlich erfahren DAS die Kinder nie..."wer ist dein Vater?, ja keine Ahnung, da rutschten gerade mal 10 Stück in der Zeit über Mutti"

  8. #18
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist offline und wieder auf Anfang ...

    User Info Menu

    Standard Re: "Bauchmama"

    Nein. Zum einen war unser Sohn schon 6 Jahre alt, als er zu uns kam. Zum anderen hat er keinerlei Interesse an seiner Herkunftsfamilie, trotz deren Kontaktversuche. Er fühlt sich ganz und gar uns zugehörig. Den Begriff kenne ich aber schon.

  9. #19
    Sina75 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von NellGwyn Beitrag anzeigen
    Ich dachte da geht es um die dicke Plauze einer Mutter(wie bei mir) Nee, noch nie gehört
    Dann wäre ich eine Arschmama.
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  10. #20

    User Info Menu

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Es gibt doch hier Eltern von Pflege- und Adoptivkindern, benutzt ihr diesen Ausdruck? Ist der etabliert? Ich bin neulich darüber gestolpert und finde ihn "gewöhnungsbedürftig".
    Ich würde gerne mal hören, wie Eure Erfahrungen dazu sind? Wenn ihr den Begriff benutzt, was sind Eure Beweggründe?
    Meine Meinung dazu werde ich natürlich später auch noch etwas weiter ausführen.
    Ich find den Ausdruck total dämlich.

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •