Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 65
Like Tree18gefällt dies

Thema: "Bauchmama"

  1. #1
    Malopafime ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    10.510

    Standard "Bauchmama"

    Es gibt doch hier Eltern von Pflege- und Adoptivkindern, benutzt ihr diesen Ausdruck? Ist der etabliert? Ich bin neulich darüber gestolpert und finde ihn "gewöhnungsbedürftig".
    Ich würde gerne mal hören, wie Eure Erfahrungen dazu sind? Wenn ihr den Begriff benutzt, was sind Eure Beweggründe?
    Meine Meinung dazu werde ich natürlich später auch noch etwas weiter ausführen.
    http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/onyinyewaxptib5s3_thumb.jpg

  2. #2
    Avatar von NellGwyn
    NellGwyn ist offline Mit Schweinehund!
    Registriert seit
    12.03.2013
    Beiträge
    2.876

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Es gibt doch hier Eltern von Pflege- und Adoptivkindern, benutzt ihr diesen Ausdruck? Ist der etabliert? Ich bin neulich darüber gestolpert und finde ihn "gewöhnungsbedürftig".
    Ich würde gerne mal hören, wie Eure Erfahrungen dazu sind? Wenn ihr den Begriff benutzt, was sind Eure Beweggründe?
    Meine Meinung dazu werde ich natürlich später auch noch etwas weiter ausführen.
    Ich dachte da geht es um die dicke Plauze einer Mutter(wie bei mir) Nee, noch nie gehört

  3. #3
    Avatar von Cajaa
    Cajaa ist offline Crashhuhn
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    14.934

    Standard Re: "Bauchmama"

    Ich kenne das nur bei ganz jungen Kindern, die gerade lernen, dass sie zwei Mütter haben, eben die Mutter in deren Bauch sie heran gewachsen sind und die Mutter die sich aktuell um sie kümmert.
    Vorfreude!


  4. #4
    Avatar von LadyLovelace
    LadyLovelace ist offline -sperrig-
    Registriert seit
    30.09.2012
    Beiträge
    16.512

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Den Begriff kenne ich, er ist auch etabliert unter Pflege- und Adoptiveltern, wir benutzen ihn aber nicht in der Familie.

    Ich mag ihn nicht, hängt aber v.a. damit zusammen, dass ich generell über andere Frauen nicht gerne als "Mama" spreche.
    Die leibliche Mutter unserer Tochter wird beim Vornamen genannt in Gesprächen, meine Tochter bezeichnet sie dann und wann als "Mama".
    Der Begriff kommt immer in den Bilderbüchern zum Thema Adoption vor, ich finde ihn aber auch nicht schön. Meine Tochter verwendet ihn trotzdem.

    Was ich daran auch blöd finde, ist daß meine Kinder ja auch biologische Väter haben. Bauchpapa passt nun aber nicht so dolle.

  5. #5
    Malopafime ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    10.510

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von LadyLovelace Beitrag anzeigen
    Der Begriff kommt immer in den Bilderbüchern zum Thema Adoption vor, ich finde ihn aber auch nicht schön. Meine Tochter verwendet ihn trotzdem.

    Was ich daran auch blöd finde, ist daß meine Kinder ja auch biologische Väter haben. Bauchpapa passt nun aber nicht so dolle.
    Ich hänge mich hier jetzt mal an, um meine Gedanken dazu aufzuschreiben. Zum einen ist mir der Begriff ein wenig zu süßlich, heile glückliche Welt, die Mama hatte Dich im Bauch und hat dich lieb und dann hat sie dich an mich abgegeben und ich hab dich lieb. (allerdings finde ich "Heile Welt" für sehr kleine Kinder schon in Ordnung)
    Zum anderen wird für mich damit die "andere Mutter" auf ihren Bauch reduziert. Als wenn sie nur die Hülle wäre in der das Kind gewachsen ist. Da könnte man sie auch gleiuch Gebärmutter nennen...
    http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/onyinyewaxptib5s3_thumb.jpg

  6. #6
    Enat ist offline addict
    Registriert seit
    31.03.2009
    Beiträge
    431

    Standard Re: "Bauchmama"

    Ich kenne den Begriff und mag ihn nicht. Noch weniger mag ich es, wenn von der leiblichen Mutter als Bauchmama und von der Adoptivmutter als Herzmama die Rede ist. Die Reduzierung der leiblichen Mutter auf den Bauch bzw. Geburtsvorgang gefällt mir überhaupt nicht.

    Wir haben das Problem zum Glück nicht, weil wir durch die Auslandsadoption auf eine andere Sprache ausweichen können. Aber auch bei einer Inlandsadoption würde ich mir Alternativen überlegen. Sofern der Name bekannt ist, kann man einfach diesen verwenden oder sie wird als Mutter bezeichnet, denn das ist sie schließlich.

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Es gibt doch hier Eltern von Pflege- und Adoptivkindern, benutzt ihr diesen Ausdruck? Ist der etabliert? Ich bin neulich darüber gestolpert und finde ihn "gewöhnungsbedürftig".
    Ich würde gerne mal hören, wie Eure Erfahrungen dazu sind? Wenn ihr den Begriff benutzt, was sind Eure Beweggründe?
    Meine Meinung dazu werde ich natürlich später auch noch etwas weiter ausführen.
    orfanos und freesie gefällt dies.
    LG
    Enat


    Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
    Walter Jens

  7. #7
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.592

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von Enat Beitrag anzeigen
    Ich kenne den Begriff und mag ihn nicht. Noch weniger mag ich es, wenn von der leiblichen Mutter als Bauchmama und von der Adoptivmutter als Herzmama die Rede ist. Die Reduzierung der leiblichen Mutter auf den Bauch bzw. Geburtsvorgang gefällt mir überhaupt nicht.

    Wir haben das Problem zum Glück nicht, weil wir durch die Auslandsadoption auf eine andere Sprache ausweichen können. Aber auch bei einer Inlandsadoption würde ich mir Alternativen überlegen. Sofern der Name bekannt ist, kann man einfach diesen verwenden oder sie wird als Mutter bezeichnet, denn das ist sie schließlich.
    Der Ausdruck "Herzmama" ist mir fremd aber "Bauchmama" habe ich schon öfter von Kindern gehört die als Adoptiv/Pflegekinder in anderen Familien lebten. Oder auch "meine andere Mama".

  8. #8
    Gast

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Es gibt doch hier Eltern von Pflege- und Adoptivkindern, benutzt ihr diesen Ausdruck? Ist der etabliert? Ich bin neulich darüber gestolpert und finde ihn "gewöhnungsbedürftig".
    Ich würde gerne mal hören, wie Eure Erfahrungen dazu sind? Wenn ihr den Begriff benutzt, was sind Eure Beweggründe?
    Meine Meinung dazu werde ich natürlich später auch noch etwas weiter ausführen.


    Ich kenne den Begriff auch und mag ihn nichtmal aussprechen. Bauchmama...wer kam wohl drauf.
    Wir sprechen hier, je nach Alter des Kindes, von der "richtigen Mama" , "deine Mama Berta" oder "Berta".

  9. #9
    Avatar von Nat
    Nat
    Nat ist offline Legende
    Registriert seit
    12.11.2003
    Beiträge
    14.577

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Es gibt doch hier Eltern von Pflege- und Adoptivkindern, benutzt ihr diesen Ausdruck? Ist der etabliert? Ich bin neulich darüber gestolpert und finde ihn "gewöhnungsbedürftig".
    Ich würde gerne mal hören, wie Eure Erfahrungen dazu sind? Wenn ihr den Begriff benutzt, was sind Eure Beweggründe?
    Meine Meinung dazu werde ich natürlich später auch noch etwas weiter ausführen.
    nein, nutze ich nicht. Finde den Ausdruck auch bescheuert.

    Die leibliche Mutter meines Sohnes nenne ich "deine Mutter" wenn wir über sie reden - dann ist ja klar, wer gemeint ist. Wenn mein Mann mit ihm über sie redet, nennt er sie seine "leibliche Mutter". Wobei mein Sohn wiederum, wenn er mich meint, "meine Mutter" sagt und wenn er seine leibliche Mutter meint, auch von der "leiblichen Mutter" spricht.

    Witzig ist es, wenn mir der Bub Fragen zu seiner Geburt stellt und sich ans Hirn patscht mit der Bemerkung "ach, ich Hirni, du warst ja gar nicht dabei"
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  10. #10
    Avatar von Stolluba
    Stolluba ist offline Flotte Studentin
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    24.757

    Standard Re: "Bauchmama"

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Es gibt doch hier Eltern von Pflege- und Adoptivkindern, benutzt ihr diesen Ausdruck? Ist der etabliert? Ich bin neulich darüber gestolpert und finde ihn "gewöhnungsbedürftig".
    Ich würde gerne mal hören, wie Eure Erfahrungen dazu sind? Wenn ihr den Begriff benutzt, was sind Eure Beweggründe?
    Meine Meinung dazu werde ich natürlich später auch noch etwas weiter ausführen.
    Ich bin nur indirekt betroffen, ich bin Patentante der 3 leiblichen Kinder meiner besten Freundin, und seit Kurzem auch des Plegekindes....
    Ich finde den Begriff schrecklich, meine Freundin auch, und er wird nicht benutzt. Sie unterscheiden es im Moment über die Wortwahl "Mutter" für die leibliche Mutter und "Mama" für die Pflegemutter. Das funktioniert sehr gut, der Kleine ist daran gewöhnt.
    So macht es hier auch die Freundin von Sohn2, sie nennt auch die leibliche Mutter "Mutti" oder sagt eben "meine Mutter" und die Pflegemutter ist klassisch "Mama".

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •