Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43
Like Tree14gefällt dies

Thema: Was kann man machen, wenn alte Menschen die dringend benötigte Hilfe ablehnen?

  1. #1
    Avatar von _mayfair_
    _mayfair_ ist offline Listen-Junkie
    Registriert seit
    05.07.2007
    Beiträge
    437

    Frage Was kann man machen, wenn alte Menschen die dringend benötigte Hilfe ablehnen?

    Hallo,

    meine Großeltern (beide fast 90 Jahre, eigenes Haus) kommen alleine einfach nicht mehr zu recht. Sie kriegen sowohl den Haushalt/Kochen/Einkaufen als auch die Körperpflege nicht mehr ohne Hilfe hin.
    Mit in deren Haus wohnt einer der Söhne mit Familie, die aber nicht die Pflege/Betreuung übernehmen können/wollen.
    Das sorgt ohnehin für eine Menge Streit, da mein Großvater das einfach erwartet...wir wohnen 1,5 Autostd. entfernt und können nicht im Alltag unterstützen.

    Alle Hilfsangebote wie Essen auf Rädern, eine Reinigungskraft oder eine Seniorenbetreuerin, die alle anfallenden Arbeiten und Begleitung übernehmen würde, lehnen die beiden ab. Sie "denken", dass sie alles noch alleine hinbekommen.
    Aber es ist leider wirklich so, dass sie ohne Hilfe "verwahrlosen" würden (man muss z.B. nach jedem Toilettengang das Bad putzen ). Was kann man machen, wenn sie alle Hilfsangebote verweigern? Grds. ist zumindest mein Opa nicht so dement, dass man da eine Betreuung vom Gericht bekommt...und selbst wenn, kann man sie dann zwingen, Reinigungs-/Pflegedienst in Anspruch zu nehmen?

    Wir sind richtig verzweifelt...

  2. #2
    Avatar von Francie
    Francie ist gerade online Herzchen
    Registriert seit
    02.03.2009
    Beiträge
    5.262

    Standard Re: Was kann man machen, wenn alte Menschen die dringend benötigte Hilfe ablehnen?

    Zitat Zitat von _mayfair_ Beitrag anzeigen
    Hallo,

    meine Großeltern (beide fast 90 Jahre, eigenes Haus) kommen alleine einfach nicht mehr zu recht. Sie kriegen sowohl den Haushalt/Kochen/Einkaufen als auch die Körperpflege nicht mehr ohne Hilfe hin.
    Mit in deren Haus wohnt einer der Söhne mit Familie, die aber nicht die Pflege/Betreuung übernehmen können/wollen.
    Das sorgt ohnehin für eine Menge Streit, da mein Großvater das einfach erwartet...wir wohnen 1,5 Autostd. entfernt und können nicht im Alltag unterstützen.

    Alle Hilfsangebote wie Essen auf Rädern, eine Reinigungskraft oder eine Seniorenbetreuerin, die alle anfallenden Arbeiten und Begleitung übernehmen würde, lehnen die beiden ab. Sie "denken", dass sie alles noch alleine hinbekommen.
    Aber es ist leider wirklich so, dass sie ohne Hilfe "verwahrlosen" würden (man muss z.B. nach jedem Toilettengang das Bad putzen ). Was kann man machen, wenn sie alle Hilfsangebote verweigern? Grds. ist zumindest mein Opa nicht so dement, dass man da eine Betreuung vom Gericht bekommt...und selbst wenn, kann man sie dann zwingen, Reinigungs-/Pflegedienst in Anspruch zu nehmen?

    Wir sind richtig verzweifelt...
    Man kann nichts machen. Ich würde ohnehin nur helfen wollen, wenn meine Hilfe auch angenommen wird. Erwarten kann der Großvater vieles, ob seine Wünsche aber immer erfüllt werden
    ------------------------------------------------------
    Ich glaube nicht an den Fortschritt,
    sondern an die Beharrlichkeit der menschlichen Dummheit.
    Oscar Wilde

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Was kann man machen, wenn alte Menschen die dringend benötigte Hilfe ablehnen?

    Eskalieren lassen (und zwar so richtig), dann Betreuung einleiten und dann Pflegedienst, Reinigungsdienst etc.
    Warum kann der SOhn der im Haus ist, sich nicht um die Leute kümmern? Kapier ich nicht.
    Man muss nicht komplett dement sein, um Betreuung zu bekommen. Altersstarrsinn reicht schon, wenn klar ist, dass die alten Leute nicht mehr in der Lage sind ihre situation halbwegs realistisch einzuschätzen.

  4. #4
    Avatar von _mayfair_
    _mayfair_ ist offline Listen-Junkie
    Registriert seit
    05.07.2007
    Beiträge
    437

    Standard Re: Was kann man machen, wenn alte Menschen die dringend benötigte Hilfe ablehnen?

    Zitat Zitat von Francie Beitrag anzeigen
    Man kann nichts machen. Ich würde ohnehin nur helfen wollen, wenn meine Hilfe auch angenommen wird. Erwarten kann der Großvater vieles, ob seine Wünsche aber immer erfüllt werden
    Damit findet er sich einfach nicht ab - das waren damals halt auch noch andere Zeiten, als man selbstverständlich die "Alten" gepflegt hat. Kann man ihm aber auch nicht erklären - liegt zu einem an seinem Starrsinn und der Demenz.
    Aber muss bzw. darf man echt zugucken, wie die sich nicht mehr ernähren und "pflegen"?

  5. #5
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.452

    Standard Re: Was kann man machen, wenn alte Menschen die dringend benötigte Hilfe ablehnen?

    Zitat Zitat von _mayfair_ Beitrag anzeigen
    Hallo,

    meine Großeltern (beide fast 90 Jahre, eigenes Haus) kommen alleine einfach nicht mehr zu recht. Sie kriegen sowohl den Haushalt/Kochen/Einkaufen als auch die Körperpflege nicht mehr ohne Hilfe hin.
    Mit in deren Haus wohnt einer der Söhne mit Familie, die aber nicht die Pflege/Betreuung übernehmen können/wollen.
    Das sorgt ohnehin für eine Menge Streit, da mein Großvater das einfach erwartet...wir wohnen 1,5 Autostd. entfernt und können nicht im Alltag unterstützen.

    Alle Hilfsangebote wie Essen auf Rädern, eine Reinigungskraft oder eine Seniorenbetreuerin, die alle anfallenden Arbeiten und Begleitung übernehmen würde, lehnen die beiden ab. Sie "denken", dass sie alles noch alleine hinbekommen.
    Aber es ist leider wirklich so, dass sie ohne Hilfe "verwahrlosen" würden (man muss z.B. nach jedem Toilettengang das Bad putzen ). Was kann man machen, wenn sie alle Hilfsangebote verweigern? Grds. ist zumindest mein Opa nicht so dement, dass man da eine Betreuung vom Gericht bekommt...und selbst wenn, kann man sie dann zwingen, Reinigungs-/Pflegedienst in Anspruch zu nehmen?

    Wir sind richtig verzweifelt...
    Hilfe kann man nur anbieten, die Akzeptanz der Hilfe kann man aber nicht erzwingen.
    Selbst wenn eine Betreuung bestehen würde, würde der Pflegedienst kaum jemanden gegen seinen Willen waschen oder ein Bad putzen, wenn der Bewohner den Zutritt verweigert.
    Britta02 gefällt dies

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Was kann man machen, wenn alte Menschen die dringend benötigte Hilfe ablehnen?

    Zitat Zitat von _mayfair_ Beitrag anzeigen
    Damit findet er sich einfach nicht ab - das waren damals halt auch noch andere Zeiten, als man selbstverständlich die "Alten" gepflegt hat. Kann man ihm aber auch nicht erklären - liegt zu einem an seinem Starrsinn und der Demenz.
    Aber muss bzw. darf man echt zugucken, wie die sich nicht mehr ernähren und "pflegen"?
    Auf den Sohn im Haus verweisen.
    Und einen guten eigenen Stand haben. Ab einem gewissen Zeitpunkt wnadeln sich die Rollen von Eltern und Kinder. Dann müssen die Kinder Fürsorge leisten, auch wenns den Eltern nciht gefällt. AUch wir als Kinder waren früher oft nicht von der Fürsorge unserer Eltern und deren Entscheidungen begeistert.

  7. #7
    Avatar von _mayfair_
    _mayfair_ ist offline Listen-Junkie
    Registriert seit
    05.07.2007
    Beiträge
    437

    Standard Re: Was kann man machen, wenn alte Menschen die dringend benötigte Hilfe ablehnen?

    Zitat Zitat von JoGa Beitrag anzeigen
    Eskalieren lassen (und zwar so richtig), dann Betreuung einleiten und dann Pflegedienst, Reinigungsdienst etc.
    Warum kann der SOhn der im Haus ist, sich nicht um die Leute kümmern? Kapier ich nicht.
    Man muss nicht komplett dement sein, um Betreuung zu bekommen. Altersstarrsinn reicht schon, wenn klar ist, dass die alten Leute nicht mehr in der Lage sind ihre situation halbwegs realistisch einzuschätzen.
    Der Sohn (und seine Familie) sind berufstätig, er hatte letztes Jahr eine schwere Krebserkrankung und daher weder besonders viel Zeit noch Kraft dafür. Hinzu kommt, dass mein Opa schon immer sehr schwierig war und an allem rummeckert. Das kann ich schon verstehen, dass man sich fürs Dauergenörgele nicht selbst kaputt machen möchte.

    Okay, und wenn man dann die Betreuung hat und alle Dienste geordert hat, er die aber nicht ins Haus lässt? die Dienste einfach mit Schlüsseln versorgen ? Gehen die gegen den Willen der Patienten in deren Wohnung?

  8. #8
    Avatar von _mayfair_
    _mayfair_ ist offline Listen-Junkie
    Registriert seit
    05.07.2007
    Beiträge
    437

    Standard Re: Was kann man machen, wenn alte Menschen die dringend benötigte Hilfe ablehnen?

    Zitat Zitat von JoGa Beitrag anzeigen
    Auf den Sohn im Haus verweisen.
    Und einen guten eigenen Stand haben. Ab einem gewissen Zeitpunkt wnadeln sich die Rollen von Eltern und Kinder. Dann müssen die Kinder Fürsorge leisten, auch wenns den Eltern nciht gefällt. AUch wir als Kinder waren früher oft nicht von der Fürsorge unserer Eltern und deren Entscheidungen begeistert.
    Mein Opa hätte schon gern die Hilfe des Sohnes, aber der kann/will das (in dem Umfang) nicht leisten.

  9. #9
    Avatar von _mayfair_
    _mayfair_ ist offline Listen-Junkie
    Registriert seit
    05.07.2007
    Beiträge
    437

    Standard Re: Was kann man machen, wenn alte Menschen die dringend benötigte Hilfe ablehnen?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Hilfe kann man nur anbieten, die Akzeptanz der Hilfe kann man aber nicht erzwingen.
    Selbst wenn eine Betreuung bestehen würde, würde der Pflegedienst kaum jemanden gegen seinen Willen waschen oder ein Bad putzen, wenn der Bewohner den Zutritt verweigert.
    Danke, genau das war meine Frage.

    Und dann ? Zugucken, wie die "verhungern" und in ihrem Dreck leben? Zwangseinweisung ins Heim?
    So bitter wie das ist, wir sind ja auch hilflos, wenn die keine Hilfe annehmen .... aber ab wann wäre das so was wie "unterlassene Hilfeleistung"?

  10. #10
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.452

    Standard Re: Was kann man machen, wenn alte Menschen die dringend benötigte Hilfe ablehnen?

    Zitat Zitat von _mayfair_ Beitrag anzeigen
    Danke, genau das war meine Frage.

    Und dann ? Zugucken, wie die "verhungern" und in ihrem Dreck leben? Zwangseinweisung ins Heim?
    So bitter wie das ist, wir sind ja auch hilflos, wenn die keine Hilfe annehmen .... aber ab wann wäre das so was wie "unterlassene Hilfeleistung"?
    Bei "im Dreck leben" passiert nichts. Interessiert bei Messies auch nicht wirklich jemanden. Wegen Fehlernährung besteht auch kein Grund einzugreifen, wenn z.B. Die Ernährung sich auf trocken Brot, Tee und Butter beschränkt.
    Bei tatsächlicher Gefahr zu verhungern, würde irgendwann eine Zwangseinweisung ins KH passieren.
    Aber ich bezweifle, dass jemand verhungert, in dessen Haus Familienangehörige leben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •