Seite 11 von 14 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 138
Like Tree25gefällt dies

Thema: Anstrengender Urlaub

  1. #101
    Gast

    Standard Re: Anstrengender Urlaub

    Zitat Zitat von Medusa Beitrag anzeigen
    Klar, Babys und Kleinkinder planen strategisch, wie sie ihre Familie fertig machen können.
    Manche Elterntypen beschwören es aber auch förmlich herauf. Jetzt mal autistische oder emotional vorgeschädigte Babys AUSGENOMMEN. Da machste nix. Aber ich darf mich ja wohl noch wundern, wenn ich lese "Baby verweigert jeglichen aushäusigen Rahmen zum schlafen" und reagiert total gestresst auf neue Reize.
    Leona68 gefällt dies

  2. #102
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    145.294

    Standard Re: Anstrengender Urlaub

    Zitat Zitat von Trilllian Beitrag anzeigen
    Manche Elterntypen beschwören es aber auch förmlich herauf. Jetzt mal autistische oder emotional vorgeschädigte Babys AUSGENOMMEN. Da machste nix. Aber ich darf mich ja wohl noch wundern, wenn ich lese "Baby verweigert jeglichen aushäusigen Rahmen zum schlafen" und reagiert total gestresst auf neue Reize.
    K2 hat so ein Kind. Da half nur klare Rituale, Rhythmus immer und überall ... mit 4 war der Spuk vorbei und das Kindlein ist inzwischen da sehr unkompliziert.
    Нет худа без добра.

  3. #103
    Gast

    Standard Re: Anstrengender Urlaub

    Zitat Zitat von Indiana Beitrag anzeigen
    Diesen Rhythmus kann ein Kind aber nur erwerben wenn dieser von den Eltern ermöglicht wird. Somit schränkten man sich als Eltern doch von vornherein ein. Warum?
    klar schränkt man sich mit kindern ein, oder?
    und so ein rhythmus hat auch vorteile, zb dass du weißt, dass abends um acht verlässlich ruhe ist. so kann man für die zeit dann auch bei einem einschafgestillten baby den babysitter bestellen.
    oder dass ich weiß, dass meine nachhilfeschülerin um halb zwei kommen kann, weil da mein baby gesichert schläft.
    oder dass ich nach dem mittagessen die zweistündige fahrt zur oma auf mich nehmen kann und dabei meine ruhe habe, weil das baby schläft. usw.
    man muss sich ja nicht versklaven, aber uns hat der rhythmus geholfen. auch unterwegs schliefen und schlafen die kinder zu ihren gewohnten zeiten. und es war der rhythmus vom kind, nicht mein vorgegebener. ausnahmen haben bisher ne geschadet.

  4. #104
    Gast

    Standard Re: Anstrengender Urlaub

    Zitat Zitat von Trilllian Beitrag anzeigen
    Manche Elterntypen beschwören es aber auch förmlich herauf. Jetzt mal autistische oder emotional vorgeschädigte Babys AUSGENOMMEN. Da machste nix. Aber ich darf mich ja wohl noch wundern, wenn ich lese "Baby verweigert jeglichen aushäusigen Rahmen zum schlafen" und reagiert total gestresst auf neue Reize.
    das wundert mich auch immer. trotzdem bin ich mit vorschnellen meinungen vorsichtig geworden!

  5. #105
    Gast

    Standard Re: Anstrengender Urlaub

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    K2 hat so ein Kind. Da half nur klare Rituale, Rhythmus immer und überall ... mit 4 war der Spuk vorbei und das Kindlein ist inzwischen da sehr unkompliziert.
    Nicht dass das Karma mir jetzt auch so eins schickt, weil ich mich hier so verständnislos zeige

  6. #106
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    145.294

    Standard Re: Anstrengender Urlaub

    Zitat Zitat von Trilllian Beitrag anzeigen
    Nicht dass das Karma mir jetzt auch so eins schickt, weil ich mich hier so verständnislos zeige
    Weißt Du, das sind Diskussionen, die man erst versteht, wenn es einen betroffen hat. Wenn ich einen unkomplizierten Pubertisten habe, werde ich auch nicht verstehen, warum in anderen Familien in der Zeit "Krieg" ist. So ist das mit Babys und Rhythmus eben auch.

    Meine Tochter war eine Wenig- und Spätdurchschläferin. Eine liebe Bekannte, die drei Kinder hat, die alle sehr früh und ausgiebig durchgeschlafen haben, pflegte in diesem Zusammenhang zu sagen: "Wenn mein Erstgeborenes so gewesen wäre wie Deine, hätte ich keine drei Kinder."
    Нет худа без добра.

  7. #107
    Gast

    Standard Re: Anstrengender Urlaub

    Zitat Zitat von Trilllian Beitrag anzeigen
    Manche Elterntypen beschwören es aber auch förmlich herauf. Jetzt mal autistische oder emotional vorgeschädigte Babys AUSGENOMMEN. Da machste nix. Aber ich darf mich ja wohl noch wundern, wenn ich lese "Baby verweigert jeglichen aushäusigen Rahmen zum schlafen" und reagiert total gestresst auf neue Reize.
    Nicht so extrem, aber den Ansatz kann ich schon verstehen.
    Kind 1 war sehr schwierig anfangs. Kein Rhythmus zu erkennen, ständig am Schreien und je mehr Unruhe tagsüber, desto länger die Schreiphasen ab spätnachmittags, teilweise ist sie erst gegen Mitternacht nach Brüllen, das nur durch Stillen unterbrochen wurde, eingeschlafen.

    Bei Kind 2 war von Anfang an viel klarer, dass es ein Rhythmus-Typ ist. Da war rasch ein Tagesablauf erkennbar. Der mochte auch nicht herumgetragen werden, sondern gepuckt in sein Bett. Anfangs 1,25 Stunden nach dem letzten Aufwachen, egal, wie wach und vergnügt er da aussah: ich hab ihn dann in sein Bett gepackt und er schlief. Zuverlässig (Na ja, ein paarmal hat er im Bett gemotzt, aber die richtig panischen Schreiattacken wie Tochter hatte der nicht. Schnuller rein, einmal über's Köpfchen streicheln und gut war's. Bei Tochter hatte das nur den Effekt, dass sie sich noch mehr in Rage brüllte. Hat man bei Sohn eine halbe Stunde gewartet, bis er quengelig und scheinbar wirklich müde ist, war's Essig mit Einschlafen in seinem Bett. Also haben wir relativ schnell uns auf ihn eingestellt und er war weitaus problemloser im Schlafen als Kind 1. Ich hab ihn aber dann an den Kinderwagen gewöhnt, weil ich auch mobil sein wollte und musste.

    Bei meiner Bekannten sehe ich, wie unkompliziert Kinder sein können. Die Kleine geht überall hin mit, von Anfang an, schläft überall. Wenn's sein muss, auf zwei zusammengeschobenen Stühlen, während die Hochzeit mit voller Musik usw. im Gange ist.

    Es war bei uns nicht so, dass wir bewußt alles Laute von den Kindern ferngehalten haben, aber wenn man merkt, das Baby verkraftet das (noch) nicht, muss man dann noch extra einen draufhaun, damit es das lernt?

  8. #108
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    145.294

    Standard Re: Anstrengender Urlaub

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    ... Bei meiner Bekannten sehe ich, wie unkompliziert Kinder sein können. Die Kleine geht überall hin mit, von Anfang an, schläft überall. Wenn's sein muss, auf zwei zusammengeschobenen Stühlen, während die Hochzeit mit voller Musik usw. im Gange ist. ...
    Meine Tochter war ungefähr 18 Monate, als wir auf einer Familienfeier eingeladen waren. Da steppte richtig der Bär. Irgendwann habe ich das schöne Kind in einem Nebenraum, wo auch wir später zu nächtigen gedachten, zum Schlafen gelegt. Die Musik und so war dort auch noch sehr deutlich zu hören. Das Kindlein schlief wie ein Murmeltier, bis die Musik verstummte ...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    ..., aber wenn man merkt, das Baby verkraftet das (noch) nicht, muss man dann noch extra einen draufhaun, damit es das lernt?
    Nein, muss man nicht.
    Нет худа без добра.

  9. #109
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist gerade online Indoor-Germanin
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    42.981

    Standard Re: Anstrengender Urlaub

    Zitat Zitat von Trilllian Beitrag anzeigen
    Aber ich darf mich ja wohl noch wundern, wenn ich lese "Baby verweigert jeglichen aushäusigen Rahmen zum schlafen" und reagiert total gestresst auf neue Reize.
    Darfst du. Ich hab mich auch gewundert, als Nr. 1 sich als so ein Kind herausstellte.

  10. #110
    Gast

    Standard Re: Anstrengender Urlaub

    Zitat Zitat von Trilllian Beitrag anzeigen
    Manche Elterntypen beschwören es aber auch förmlich herauf. Jetzt mal autistische oder emotional vorgeschädigte Babys AUSGENOMMEN. Da machste nix. Aber ich darf mich ja wohl noch wundern, wenn ich lese "Baby verweigert jeglichen aushäusigen Rahmen zum schlafen" und reagiert total gestresst auf neue Reize.
    wenn du dir vorstellst, dass autismus, ads usw. nur extreme eines eh vorhandenen verhaltensspektrums von ALLEN menschen ist, kannst du dir sicher vorstellen, wie es zu "terrorkindern" kommt. es ist schlicht veranlagung.
    immer nur schwer abschalten, ich habe sie die ersten 6 monate ihres lebens jeden abend auf dem arm gehabt, während sie mit bauchschmerzen schrie und weinte wie blöd.
    sie reagierte auf die geräusche und erlebnisse des alltags mit der großen schwester sehr empfindlich. sie ist auch allgemein der klare, strukturiert lebende mensch, der in der schule sehr gut ist, weil sie sich wunderbar mit friemelkram auseinandersetzen kann, braucht ihren schlaf, weil sie sonst unausstehlich ist. sie schlief auch ewig nicht auswärts, im gegensatz zu ihren schwestern.
    meine jüngste dagegen war immer schon ein putzmunterer mensch, ein "freund der sonne", trotz lärm mit schwestern und dauerndem schlafen an anderen orten. meist schlief sie im kiwa, während die schwester beim ballett war oder in der turmhalle, während ich ihre schwestern zum arzt schleppte oder schnell noch einkäufe machte. und abends legte ich sie ins bett, zog die musikuhr auf und schwupps drehte sie sich weg.

    ich war da immer die gleiche mutter, würde ich mal behaupten.
    trio08 gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •