Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Gast

    Standard Wirbelsäule MRT

    Ich hatte ja letzten Monat ein MRT der Lendenwirbelsäule.

    Die Ärztin dort hatte kurz gemeint, es sei kein Bandscheibenvorfall, ich hätte nur ein starkes Hohlkreuz.

    Gestern war nun mein Termin beim Orthopäden und ich erwartete halt, dass alles o.k. ist und dass ich mich mit den Schmerzen und der Beinschwäche abfinden muss.

    Er sagte mir aber dann, dass ich einige Protusionen hätte, einige Bandscheiben wären stark abgenutzt und ich hätte eine Zyste in der Wirbelsäule, die aber auf dem Bild auf nix draufdrückt. Dann verschrieb er mir 18 Mal (!) Krankengymnastik (ich mache auch 2 Mal die Woche Rückengymnastik in unserem örtlichen Verein, aber er meinte das reicht nicht ) und er will mich in 6 Wochen nochmal sehen und mich dann, wenn das Bein immer noch schwach ist, zum Neurologen schicken.

    Normalerweise sind die Ärzte so zurückhaltend mit Krankengymnastik und er schreibt mir gleich 18 Mal auf... Außerdem hat er noch nie so schnell hintereinander noch einen Termin gewollt.

    Irgendwie bin ich beunruhigt. Obwohl er meinte, dass die Zyste nur ein Zufallsbefund ist, beunruhigt die mich am meisten...

    Er ist sonst ziemlich locker und gestern sah er ernst und besorgt aus.

    Hatte jemand von Euch auch mal so eine Zyste in der Wirbelsäule? Oder gar so viel KG aufgeschrieben bekommen? Er meinte nur, dass das gut behandelt werden muss...

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Wirbelsäule MRT

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich hatte ja letzten Monat ein MRT der Lendenwirbelsäule.

    Die Ärztin dort hatte kurz gemeint, es sei kein Bandscheibenvorfall, ich hätte nur ein starkes Hohlkreuz.

    Gestern war nun mein Termin beim Orthopäden und ich erwartete halt, dass alles o.k. ist und dass ich mich mit den Schmerzen und der Beinschwäche abfinden muss.

    Er sagte mir aber dann, dass ich einige Protusionen hätte, einige Bandscheiben wären stark abgenutzt und ich hätte eine Zyste in der Wirbelsäule, die aber auf dem Bild auf nix draufdrückt. Dann verschrieb er mir 18 Mal (!) Krankengymnastik (ich mache auch 2 Mal die Woche Rückengymnastik in unserem örtlichen Verein, aber er meinte das reicht nicht ) und er will mich in 6 Wochen nochmal sehen und mich dann, wenn das Bein immer noch schwach ist, zum Neurologen schicken.

    Normalerweise sind die Ärzte so zurückhaltend mit Krankengymnastik und er schreibt mir gleich 18 Mal auf... Außerdem hat er noch nie so schnell hintereinander noch einen Termin gewollt.

    Irgendwie bin ich beunruhigt. Obwohl er meinte, dass die Zyste nur ein Zufallsbefund ist, beunruhigt die mich am meisten...

    Er ist sonst ziemlich locker und gestern sah er ernst und besorgt aus.

    Hatte jemand von Euch auch mal so eine Zyste in der Wirbelsäule? Oder gar so viel KG aufgeschrieben bekommen? Er meinte nur, dass das gut behandelt werden muss...
    Eine Zyste hab ich nicht, aber zwei Bandscheibenvorfälle. Der zweite war mit starker Fußhebeschwäche verbunden und die Wade war ruck zuck drastisch dünner, als die des anderen Beines. Die Hautoberfläche war auch taub.

    Das sollte damals auch operiert werden, was aber schwangerschaftsbedingt nicht möglich war. Diesen OPs stehe ich aber grundsätzlich nicht so positiv gegenüber, insofern war das ganz praktisch.

    Ich habs also ausgesessen sozusagen. Weiterhin trotzdem Sport gemacht, sobald ich mich wieder rühren konnte (hab ja damals noch unterrichtet im Fitnessstudio). Beim ersten Bandscheibenvorfall hatte ich sehr viel Gym., die kein Stück wirklich geholfen hat (deutlich mehr als du, da war ich 18).

    Beim zweiten, der ja eigentlich schlimmer war, habe ich nur "meinen" Sport gemacht und das hat mir deutlich besser geholfen. Die Waden sind mittlerweile wieder gleich, ich habe auch keine Hebeschwäche mehr und der Rücken hat seit dem, abgesehen von einem Hexenschuss, keine Probleme mehr gemacht...

    Wenn dir die Reaktion des Arztes Sorgen macht, dann sprich nochmal mit ihm. Er soll dir genau sagen, was das Problem bei so einer Zyste sein könnte und was er mit "gut behandeln" genau meint... Die Zyste geht ja von KG nicht weg?! Sie kann ja im Grunde nur beobachtet oder ggf. operiert werden?!

    Wenn überhaupt, dann macht die KG Sinn in Bezug auf Kräftigung des Rumpfes und dafür muss man nicht bedröppelt schauen *find*

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Wirbelsäule MRT

    ich hatte ähnliches erlebt nur war es bei mir ein MRT vom Kopf, als Zufallsbefund wurde eine Raumforderung im Kopf entdeckt. Er hat mich erstmal beruhigt und auch gesagt, dass er von einem Hämangiom also eine Art Blutschwämmchen ausgeht und hat vorgeschlagen, dass ich erneut zum MRT soll mit Kontrastmittel...

    Danach sagte er dann, ich soll in 6 Wochen wiederkommen - zur Kontrolle

    Seine Vermutung hatte sich dann auch so bestätigt, aber die 6 Wochen fand ich damals sehr belastend

    Ich kann Dich gut verstehen und ich denke, dass es einfach Routine ist, nach 6 Wochen nochmal zu gucken und danach hast Du Ruhe...
    Geändert von CELLA_01-03 (15.08.2013 um 19:23 Uhr)

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Wirbelsäule MRT

    Zitat Zitat von CELLA_01-03 Beitrag anzeigen
    ich hatte ähnliches erlebt nur war es bi mir ein MRT vom Kopf, als Zufallsbefund wurde eine Raumforderung im Kopf entdeckt. Er hat mich erstmal beruhigt und auch gesagt, dass er von einem Hämangiom also eine Art Blutschwämmchen ausght und hat vorgeschlagen, dass ich erneut zum MRT soll mit Kontrastmittel...

    Danach sagte er dann, ich soll in 6 Wochen wiederkommen

    Ich kann Dich gut verstehen und ich denke, dass es einfach Routine ist, nach 6 Wochen nochmal zu gucken und danach hast Du Ruhe...
    Ups, Raumforderung im Kopf ist nochmal eine Ecke beunruhigender, finde ich. Und? ist die Raumforderung dann weggegangen?

    Aber danke für Dein Post. Routine hört sich gut an.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Wirbelsäule MRT


  6. #6
    Gast

    Standard Re: Wirbelsäule MRT

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ups, Raumforderung im Kopf ist nochmal eine Ecke beunruhigender, finde ich. Und? ist die Raumforderung dann weggegangen?

    Aber danke für Dein Post. Routine hört sich gut an.
    Nein, ist immer noch da , der Arzt meint es könnte angeboren sein und es ist nicht selten, dass sowas zufällig entdeckt wird...

    Jetzt wird auch nichts mehr gemacht ... war innerhalb von 3 Monaten aber auch 3x zum MRT

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Wirbelsäule MRT

    Zitat Zitat von CELLA_01-03 Beitrag anzeigen
    Nein, ist immer noch da , der Arzt meint es könnte angeboren sein und es ist nicht selten, dass sowas zufällig entdeckt wird...

    Jetzt wird auch nichts mehr gemacht ... war innerhalb von 3 Monaten aber auch 3x zum MRT
    Dann ist ja gut. Mein Sohn hat auch zwei komische Sachen im Kopf, die stammen anscheinend von einer Blutung vor oder kurz nach der Geburt...

    Jeden Monat zum MRT ist ja ätzend, aber was sein muss, muss sein.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Wirbelsäule MRT

    Ich schieb mal hoch...

  9. #9
    Indiana ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    4.739

    Standard Re: Wirbelsäule MRT

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich hatte ja letzten Monat ein MRT der Lendenwirbelsäule.

    Die Ärztin dort hatte kurz gemeint, es sei kein Bandscheibenvorfall, ich hätte nur ein starkes Hohlkreuz.

    Gestern war nun mein Termin beim Orthopäden und ich erwartete halt, dass alles o.k. ist und dass ich mich mit den Schmerzen und der Beinschwäche abfinden muss.

    Er sagte mir aber dann, dass ich einige Protusionen hätte, einige Bandscheiben wären stark abgenutzt und ich hätte eine Zyste in der Wirbelsäule, die aber auf dem Bild auf nix draufdrückt. Dann verschrieb er mir 18 Mal (!) Krankengymnastik (ich mache auch 2 Mal die Woche Rückengymnastik in unserem örtlichen Verein, aber er meinte das reicht nicht ) und er will mich in 6 Wochen nochmal sehen und mich dann, wenn das Bein immer noch schwach ist, zum Neurologen schicken.

    Normalerweise sind die Ärzte so zurückhaltend mit Krankengymnastik und er schreibt mir gleich 18 Mal auf... Außerdem hat er noch nie so schnell hintereinander noch einen Termin gewollt.

    Irgendwie bin ich beunruhigt. Obwohl er meinte, dass die Zyste nur ein Zufallsbefund ist, beunruhigt die mich am meisten...

    Er ist sonst ziemlich locker und gestern sah er ernst und besorgt aus.

    Hatte jemand von Euch auch mal so eine Zyste in der Wirbelsäule? Oder gar so viel KG aufgeschrieben bekommen? Er meinte nur, dass das gut behandelt werden muss...
    Wenn du unsicher bist dann sprich nochmals bei deinem Arzt vor.

    Ich selbst bin Rückengeplagt aber ohne Bandscheibenvorwölbung, Vorfall oder Zyste. Wenn ich weder nachlässig mit meinem Training bin gibt es vom Arzt 10x Krankengymnastik und anschließend 10x med. Gerätetraining. Zur Zeit mache ich KG wegen einer anderen Sache und bin aktuell beim 3. Rezept á 10x, das 4. Rezept bekam ich vom Arzt auch schon ausgehändigt. Also deine 18x sind für mich nichts besonderes.

  10. #10
    Avatar von celawuff
    celawuff ist offline cela wie?
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    10.829

    Standard Re: Wirbelsäule MRT

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich hatte ja letzten Monat ein MRT der Lendenwirbelsäule.


    Normalerweise sind die Ärzte so zurückhaltend mit Krankengymnastik und er schreibt mir gleich 18 Mal auf... Außerdem hat er noch nie so schnell hintereinander noch einen Termin gewollt.
    du bist doch inzwischen verbeamtet? oder verwechsel ich da was?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •