Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17
  1. #11
    Delfin79 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    250

    Standard Re: Kalkschulter -Schleimbeutelentzuendungin der Schulter.....lang

    Hab am 14.10. Ein MRT Termin , dann mal abwarten

  2. #12
    Delfin79 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    250

    Standard Re: Kalkschulter -Schleimbeutelentzuendungin der Schulter.....lang

    Was können 4 Wochen lang sein.....Morgens steht man auf und der Arm schmerzt , ich mag den kaum bewegen. Es klemmt , zwickt, brennt, und beim heben tuts weh :-[ mal wird weniger aber dann geht es wieder mehr los.

  3. #13
    Avatar von FrauMauskewitz
    FrauMauskewitz ist offline für warme Füße
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    10.643

    Standard Re: Kalkschulter -Schleimbeutelentzuendungin der Schulter.....lang

    Zitat Zitat von Delfin79 Beitrag anzeigen
    Was können 4 Wochen lang sein.....Morgens steht man auf und der Arm schmerzt , ich mag den kaum bewegen. Es klemmt , zwickt, brennt, und beim heben tuts weh :-[ mal wird weniger aber dann geht es wieder mehr los.
    Kühlen kühlen kühlen.

    Und wenn es verkalkt IST dann macht das bißchen mehr Schonung jetzt auch nichts mehr aus.

  4. #14
    Delfin79 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    250

    Standard Re: Kalkschulter -Schleimbeutelentzuendungin der Schulter.....lang

    An schonen ist nicht zu denken. Der arm wird immer irgendwie bewegt und arbeiten muss ich noch wie vor. Sollte sich da mehr ausstellen , wird das praktisch zwangsweise geschehen.

  5. #15
    Avatar von FrauMauskewitz
    FrauMauskewitz ist offline für warme Füße
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    10.643

    Standard Re: Kalkschulter -Schleimbeutelentzuendungin der Schulter.....lang

    Zitat Zitat von Delfin79 Beitrag anzeigen
    An schonen ist nicht zu denken. Der arm wird immer irgendwie bewegt und arbeiten muss ich noch wie vor. Sollte sich da mehr ausstellen , wird das praktisch zwangsweise geschehen.
    Tust du mir mal den Gefallen und zitierst ?


    Klar hält man nie ganz ruhig. Aber Schultern neigen leider dazu GANZ schnell zu versteifen. Und du WIRST den Arm nie und nimmer gescheit bewegen KÖNNEN.
    Merke ich ja an meinem

    Und das macht es am Ende leider noch schlimmer

  6. #16
    Avatar von Golfi
    Golfi ist offline Reif f. die Insel
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    13.280

    Standard Re: Kalkschulter -Schleimbeutelentzuendungin der Schulter.....lang

    Zitat Zitat von Delfin79 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich wollte mal nachfragen, wer das kennt, wie der Ablauf so war. Also, ich habe seit gut 5 Monaten Schmerzen. Dachte immer erst, das wären Verspanunngen. Ich muss dazu sagen, ich arbeite in einer Werkstatt mit Reisemobile, d.h. waschen, aufbereiten, polieren etc. Also immer in Bewegung. Nachdem der Schmerz nicht weg ging, bin ich zum Hausarzt, sie verschrieb mir KG , also immer2 mal die Woche dahin. Eis drauf, Strom dran, Salben etc. Kein Erfolg . Bin dann habe schon zwischen zeitlich zum 1.Orthopaeden , er sagte nach dem röntgen es sei eine Schleimbeutelentzuendung . Wollte mir spritzen geben. Ich wollte die nicht un bekam Diclo Tabletten . Weiter Krankengym . Bin wieder zum Hausarzt der mir einen neuen Termin beim anderen besseren Orthopaeden besorgte, wo eigentlich erst Ende Okt. Termine frei waren. Gestern war ich da und er röntge auch, schleimbeutelentzeundung und eine Kalkschulter. Bekam zwei spritzen , habe mich im Nacken tapen lassen und sollte dann zur Stosswellen Therapie am Dienstag. Heute habe ich nochmal angerufen um zu fragen, was das kostet. Ich muss 3 Sitzungen haben, das wären dann 300 Euro die ich selber zahlen muss. Maßgabe ich selber nun abgesagt, war heute zu meinem Krankengym . Um nach Erfahrung zu fragen. Er meinte, er hält da nicht viel von. Dann doch eine op und eine genannte Toiletten spuelung machen, das durchspuelen lassen. Die prozentuale Wertung ist dem fast gleich,wer weiss ob stosswellen Therapie helfen, daher auch die übernahmen der Krankenkasse nicht.
    Ja , und nun? nun seid ihr dran :-)
    Ich hatte eine Kalkschulter, das ganze wurde über ein Jahr immer schlimmer. Krankengymnastik, getapt....ich hab alles durch. Irgendwann hab ich aufgehört die Spritzen zu zählen, die ich in die Schulter bekommen hab. Letztentlich stand noch OP oder Stoßwellentherapie zur Wahl. Ich habe mich für die Stosswellentherapie entschieden, habe diese selber bezahlt und würde es jederzeit wieder machen. Bei mir hat sie super angeschlagen und ich habe es nicht bereut. Bei einem Bekannten von mir ebenfalls, als dort OP zur Debatte stand. Ich würde es an Deiner Stelle auf jeden Fall versuchen.
    viele Grüße von
    Frau golfi
    mit 2 Mädels und dem kleinen Halloweenprinzen
    2008






  7. #17
    Avatar von Golfi
    Golfi ist offline Reif f. die Insel
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    13.280

    Standard Re: Kalkschulter -Schleimbeutelentzuendungin der Schulter.....lang

    Zitat Zitat von sannimanni Beitrag anzeigen
    Ich habe letztes Jahr mit meiner Tochter herumgealbert und bin in einem Baum herumgeklettert - dabei bin ich von einem feuchten Ast abgerutscht und habe für einen kurzen Moment mit dem ganzen Gewicht (und ich bin keine Elfe) am linken Arm gehangen. Ich dachte mir schon, dass ich davon noch was haben werde, aber auf die Schmerzen, die in der Nacht folgten, war ich wahrlich nicht vorbereitet - ich bin fast die Wand hochgegangen.

    Diagnose des Orthopäden (nach Verdacht des Hausarztes auf Kapselriß): Durch den Ruck sind Kalkeinlagerungen (von denen ich bis dahin nix wußte) in den Schleimbeutel gesprengt worden und der hat sich dann sauber entzündet. Ich habe Spritzen bekommen (irgendwas mit Cortison), Elektroreiztherapie (oder so ähnlich) und Stoßwellentherapie - allerdings etwas billiger als von dir geschildert, ich meine, es waren 200 € für 5 Sitzungen, wobei der Arzt mir einen längeren Vortrag darüber gehalten hat, WIE gut er es mit seinen Patienten meint, dass er das so billig macht .... Die Stoßwellen auf dem entzündeten Gelenk waren auch eine wahre Freude... Ich habe mich durchaus gefragt, ob man damit nicht hätte warten können, bis die Entzündung etwas abgeklungen ist. Zudem hatte ich dem Arzt meinen Beruf verraten und durfte mir während dieser Tortur immer seine ganz persönlichen Theorien zum Steuerrecht anhören

    WAS davon letztlich geholfen hat, weiß ich natürlich nicht zu sagen, jedenfalls war es nach der Therapie wieder gut und der Arm ist wieder voll beweglich (zusätzlich sollte ich zu Hause Übungen machen, um die Beweglichkeit zu erhalten - eigentlich nur den Arm seitlich ausstrecken und 'hochklappen', bis er neben dem Ohr senkrecht stand, aber das zu TUN war gar nicht so einfach - obwohl ich WUSSTE, dass es nur ein kurzer und aushaltbarer Schmerz beim Übergang von waagerecht zu leicht nach oben gewinkelt war, wollte mein Hirn den Befehl einfach nicht geben. Schließlich hat entweder mein Mann von außen nachgeholfen oder - wenn er nicht da war - ich habe mich vor eine Wand gestellt und bin immer näher hingerückt, so dass der Arm einfach steiler hoch gehen musste. Sehr seltsame Erfahrung.)
    Mir ging es ähnlich, die akute Entzündung ist durch eine ruckartige Bewegung entstanden, als sich Kalk gelöst hat...und ich schwörs, ich hab noch nie so Schmerzen gehabt...ich hab hier nachts im Wohnzimmer gesessen und meinem Mann heulend angefleht, er solle mir doch bitte den Arm abhacken, ich würde es nicht mehr aushalten...

    Die Stoßwellentherapie hab ich allerdings erst nach Abklingen den Entzündung gemacht....
    viele Grüße von
    Frau golfi
    mit 2 Mädels und dem kleinen Halloweenprinzen
    2008






Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •