Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16
Like Tree1gefällt dies

Thema: Wenn das Kind die Hausaufgabe nicht von sich aus verstanden hat....

  1. #11
    FrauFeinripp Gast

    Standard Re: Wenn das Kind die Hausaufgabe nicht von sich aus verstanden hat....

    Zitat Zitat von HellaMadrid Beitrag anzeigen
    Erklärung von Grund auf ist explizit von der Lehrerin nicht erwünscht, sowie auch das Korrigieren der Hausaufgaben.
    Das sieht man hier wohl ein bisschen anders. Wobei man z.B. bei der Rechtschreibung durchaus erkennen kann, dass das Wort zunächst falsch war. Deswegen wird mit Füller und ohne Tintenkiller geschrieben.

  2. #12
    sachensucher ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Kind die Hausaufgabe nicht von sich aus verstanden hat....

    Zitat Zitat von FrauFeinripp Beitrag anzeigen
    Unterstützung ja, natürlich.

    Aber wenn das Kind die Aufgabe vom Prinzip her schon nicht versteht und elterliche Erklärungsversuche eben auch nicht, dann sollte das m.E. die Lehrkraft auch mitbekommen und eventuell das mathematische Herangehen an diese Sorte von Aufgaben nochmals näher erläutern.
    Tochters Lehrerin damals hat ja grundsätzlich nix erklärt und auch nix nachgeschaut und daher auch nie gemerkt ob einer was konnte oder nicht, außer bei den Lernzielkontrollen. Und wenn die negativ waren wurde die Klassenwiederholung angeraten.

    Aber ja, eigentlich ist die Lehrerin in der Pflicht zu erklären, allerdings sehe ich diese Pflicht nicht bei Zusatzaufgaben, die kann man auch einfach unter den Tisch fallen lassen.
    Geändert von sachensucher (12.09.2013 um 08:40 Uhr)

  3. #13
    Avatar von -kartoffelbrei-
    -kartoffelbrei- ist offline - selbst gestampft -

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Kind die Hausaufgabe nicht von sich aus verstanden hat....

    Zitat Zitat von FrauFeinripp Beitrag anzeigen
    Das habe ich zu ihm (Sohn) auch gesagt.

    An und für sich ist die Sache total einfach, aber man muss eben auch ums Eck denken.
    Jetzt bin ich neugierig - wie lautete denn die Aufgabe?

    Die 05erin ist auch in der 3. Klasse - sie ist dann eher von der Sorte "Mama, schreib doch einen Zettel, dass ich das nicht kapiert hab"

  4. #14
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Kind die Hausaufgabe nicht von sich aus verstanden hat....

    Zitat Zitat von FrauFeinripp Beitrag anzeigen
    Sohn hatte gestern in Mathe eine (freiwillige) Zusatzaufgabe auf, die er nicht kapiert hat. Auch ich zunächst nicht, erst mein mathematisch begabter Mann kam dann - auch mit Nachdenken- auf die Lösung.


    An und für sich ist die Aufgabe easy, aber blöd formuliert und - wie gesagt- freiwillig zu machen gewesen.

    Mein Mann hat dann versucht, Sohn die Lösung zu verklickern. Da es aber schon nach 20 Uhr war, war da nicht mehr viel zu holen. Kind wurde bockig (was ich verstehen kann). Mann wollte Sohn partout dazu bringen, die Aufgabe noch ins Heft zu schreiben.

    Ich war dagegen und habe mich auch durchgesetzt, da ich der Meinung bin, dass die Lehrerin ja sehen muss, dass Sohn (der sonst gut in Rechnen ist) es nicht verstanden hat. ´
    Ebenso würde ich auch verfahren, wenn die Aufgabe nicht freiwillig gewesen wäre; ggf. hätte ich dann einen Zettel geschrieben, dass Sohn es wirklich versucht hat, aber selbst keinen Weg fand.

    Wie macht Ihr das in solchen Fällen?
    Hauptsache, die Aufgaben sind erledigt?

    Ach ja, Sohn ist in der dritten Klasse. Noch bin ich in die HA eingebunden.
    Würde ich eventuell machen, allerdings ist es nie vorgekommen, dass meine Kinder es nach meinen Erklärungen nicht verstanden haben. Erklären musste ich allerdings häufiger etwas.

  5. #15
    Kabelfresser Gast

    Standard Re: Wenn das Kind die Hausaufgabe nicht von sich aus verstanden hat....

    Zitat Zitat von FrauFeinripp Beitrag anzeigen
    Ich war dagegen und habe mich auch durchgesetzt, da ich der Meinung bin, dass die Lehrerin ja sehen muss, dass Sohn (der sonst gut in Rechnen ist) es nicht verstanden hat. ´
    Ebenso würde ich auch verfahren, wenn die Aufgabe nicht freiwillig gewesen wäre; ggf. hätte ich dann einen Zettel geschrieben, dass Sohn es wirklich versucht hat, aber selbst keinen Weg fand.

    Wie macht Ihr das in solchen Fällen?
    Hauptsache, die Aufgaben sind erledigt?

    Ach ja, Sohn ist in der dritten Klasse. Noch bin ich in die HA eingebunden.
    Ich sehe es genauso wie Du. Erst gestern wurde auf dem Elternabend vom Tochterkind (4. Klasse) erneut darauf hingewiesen, das die HA von den Kindern und nicht den Eltern erledigt werden sollen. Wenn die Kinder etwas nicht verstehen sollen sie natürlich nachfragen, aber es sollen keine Lösungen vorgesagt werden und es sollen die Aufgaben auch nicht so lange "korrigiert" werden bis sie endlich fehlerfrei sind. Mit den HA wollen die Lehrer den Wissensstand der Kinder erfahren.
    Und wenn eine Aufgabe nicht verstanden wird reicht ein kurzer Vermerk im Heft und die Lehrer erklären es dem Kind dann noch einmal in der Schule.

  6. #16
    _Corsi_ ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn das Kind die Hausaufgabe nicht von sich aus verstanden hat....

    genauso bat die Lehrerin zu verfahren! Vermerken, dass das Kind Probleme hatte die Frage zu beantworten.
    Grüße,
    Corsi & Tochter (03/2005)
    "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden"
    Oscar Wilde


Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •