Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 60
Like Tree4gefällt dies

Thema: Weisheitszähne rausoperieren bei Minderjährigen (Narkose, Dämmerschlaf?)

  1. #31
    Mrs.Wallace Gast

    Standard Re: Weisheitszähne rausoperieren bei Minderjährigen (Narkose, Dämmerschlaf?)

    Zitat Zitat von Erdbeere Beitrag anzeigen
    Auch wenn´s ne große Sache ist mit dem Zähne ziehen, stationär finde ich, wenn alles normal läuft, dann doch etwas übertrieben.
    Hm, ich denke das kommt darauf an. Ich habe damals während meiner Ausbildung die Weisheitszähne stationär in Narkose gezogen bekommen. Abends Einweisung, morgens OP, eine Nacht zu Kontrolle. Eine andere Option gab´s da noch gar nicht, wenn man eine Narkose wollte.
    Meine Kollegin hat´s morgens vor der Arbeit machen lassen und ist danach ins Büro gegangen. War mir auch leicht peinlich, aber ich war definitiv ein paar Tage arbeitsunfähig. *auauauaua*
    Ist sicher auch ein unterschied ob die Zähne schon druchgebrochen sind und nur gezogen werden müssen, oder ob sie noch aus dem Kiefer rausgeholt werden müssen.

  2. #32
    -medi- ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Weisheitszähne rausoperieren bei Minderjährigen (Narkose, Dämmerschlaf?)

    Zitat Zitat von Mrs.Wallace Beitrag anzeigen
    hat jemand Erfahrungen wie man einem Teenager, mit der nackten Angst in den Augen, die Entfernung von allen 4 Weisheitszähnen erleichtern kann?

    Ich hab ja Anno Tuk noch eine nette Vollnarkose bekommen, inzwischen muss man die ja selber löhnen.

    Die Zähne sind noch komplett im Kiefer, die bei örtlicher Betäubung rausmeißeln zu lassen, finde ich schon heftig, daher verstehe ich die Angst gut. Meine Tochter ist kürzlich schon bei einer kleineren OP im Rahmen der KFO umgekippt.

    Gibt es für minderjährige Angstpatieten evtl. doch eine Narkose, oder würdet ihr die selbst zahlen oder gibt es eine "Scheißegal-Spritze", die das Ganze auch weniger schlimm macht?
    Mein Sohn bekommt die Vollnarkose von der Kasse bezahlt, weil die Weisheitszähne wohl arg *verkeilt* sind - hätte die Krankenkasse die Kosten nicht übernommen, hätten wir in die eigene Tasche gegriffen.

  3. #33
    Mrs.Wallace Gast

    Standard Re: Weisheitszähne rausoperieren bei Minderjährigen (Narkose, Dämmerschlaf?)

    Zitat Zitat von -medi- Beitrag anzeigen
    Mein Sohn bekommt die Vollnarkose von der Kasse bezahlt, weil die Weisheitszähne wohl arg *verkeilt* sind - hätte die Krankenkasse die Kosten nicht übernommen, hätten wir in die eigene Tasche gegriffen.
    Oh da haben wir ja Chancen. Wenn die Zähne nicht verkeilt sind, weiß ich´s auch nicht. Die stehen ja fast waagerecht. Wir zahlen es zur Not auch selbst, aber ich werde zuerst versuchen es über die Kasse abgerechnet zu bekommen. Der Anruf bei der Kasse ergab, dass der Arzt eine Indikation stellen muss für die Narkose und es dann auch abrechnen kann, dass Angst bei Ü12 aber nicht durchgeht und es fast nur in gravierenden Fällen z.b. bei Behinderungen, als Kassenleistung abgerechnet werden kann. Mal gucken. Ist ja schon erstaunlich wie sich innerhalb von 20 Jahren so eine Indikation wandeln kann. Ich wurde damals nämlich ganz einfach gefragt "Mit Narkose oder in örtlicher Betäubung?" "Narkose bitte" "O.k., passt es Ihnen am xx.xx. in Klinik xyz?".
    Ich könnte mich echt aufregen. Es geht ja nicht gerade um eine Zahnfüllung, also ich finde eine Narkose absolut nicht übertrieben, wenn einem 4 Zähne rausgemeißelt werden. Meine Tochter kippt ja schon bei einer Impfung aus den Latschen, da würde der ZA viel Spaß bei der Arbeit haben.

  4. #34
    -medi- ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Weisheitszähne rausoperieren bei Minderjährigen (Narkose, Dämmerschlaf?)

    Ich würde den Kieferchirurgen direkt fragen, ob er meint, dass er eine Vollnarkose durchbekommen könnte - hier brauchten wir gar nicht erst fragen, der Kieferchirurg hat uns die Bilder gezeigt und meinem Sohn gesagt "Schau, da haben wir direkt die Indikation für eine Vollnarkose - es sei denn, du möchtest lieber einen Zahn nach dem anderen über einen längeren Zeitraum entfernen lassen".

    Wir zahlen lediglich das Laser-Jedöns - das soll (angeblich) die Heilung verkürzen, weniger bluten, weniger Schwellungen verursachen - ich bin gespannt, ob sich die 80 Euro lohnen.

    Zitat Zitat von Mrs.Wallace Beitrag anzeigen
    Oh da haben wir ja Chancen. Wenn die Zähne nicht verkeilt sind, weiß ich´s auch nicht. Die stehen ja fast waagerecht. Wir zahlen es zur Not auch selbst, aber ich werde zuerst versuchen es über die Kasse abgerechnet zu bekommen. Der Anruf bei der Kasse ergab, dass der Arzt eine Indikation stellen muss für die Narkose und es dann auch abrechnen kann, dass Angst bei Ü12 aber nicht durchgeht und es fast nur in gravierenden Fällen z.b. bei Behinderungen, als Kassenleistung abgerechnet werden kann. Mal gucken. Ist ja schon erstaunlich wie sich innerhalb von 20 Jahren so eine Indikation wandeln kann. Ich wurde damals nämlich ganz einfach gefragt "Mit Narkose oder in örtlicher Betäubung?" "Narkose bitte" "O.k., passt es Ihnen am xx.xx. in Klinik xyz?".
    Ich könnte mich echt aufregen. Es geht ja nicht gerade um eine Zahnfüllung, also ich finde eine Narkose absolut nicht übertrieben, wenn einem 4 Zähne rausgemeißelt werden. Meine Tochter kippt ja schon bei einer Impfung aus den Latschen, da würde der ZA viel Spaß bei der Arbeit haben.

  5. #35
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt

    User Info Menu

    Standard Re: Weisheitszähne rausoperieren bei Minderjährigen (Narkose, Dämmerschlaf?)

    Zitat Zitat von Mrs.Wallace Beitrag anzeigen
    hat jemand Erfahrungen wie man einem Teenager, mit der nackten Angst in den Augen, die Entfernung von allen 4 Weisheitszähnen erleichtern kann?

    Ich hab ja Anno Tuk noch eine nette Vollnarkose bekommen, inzwischen muss man die ja selber löhnen.

    Die Zähne sind noch komplett im Kiefer, die bei örtlicher Betäubung rausmeißeln zu lassen, finde ich schon heftig, daher verstehe ich die Angst gut. Meine Tochter ist kürzlich schon bei einer kleineren OP im Rahmen der KFO umgekippt.

    Gibt es für minderjährige Angstpatieten evtl. doch eine Narkose, oder würdet ihr die selbst zahlen oder gibt es eine "Scheißegal-Spritze", die das Ganze auch weniger schlimm macht?

    ist das denn überhaupt nötig?
    kann man nicht warten, bis die zähne da sind?

    ich würde mir ja eine zweite meinung holen.
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!




  6. #36
    bernadette ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Weisheitszähne rausoperieren bei Minderjährigen (Narkose, Dämmerschlaf?)

    das mit den schmerzen würde ich dann doch dem patienten überlassen. ich bin weiß gott kein weichei, habe 4 kinder ohne jegliche schmerzmittel bekommen, vor kurzem eine große brandwunde grad 2a ohne jegliche schmerzmittel überstanden, aber meine in 2 durchgängen rausoperierten weisheitszähne haben mich doch zur einnahme einer schmerztablette pro tag für ca. 5 tage veranlasst...

    Zitat Zitat von Erdbeere Beitrag anzeigen
    Nur weil es eine Vollnarkose gibt, muss doch nicht zwangsläufig ein stationärer Aufenthalt nötig sein. Du wirst ambulant schließlich auch erst entlassen, wenn Du wieder wach bist.

    Und Schmerzmittel brauchst Du, wenn alles normal läuft, auch keine riesigen Mengen, das bekommen die meisten Leute auch so hin.

  7. #37
    Alex1961 Gast

    Standard Re: Weisheitszähne rausoperieren bei Minderjährigen (Narkose, Dämmerschlaf?)

    Zitat Zitat von Mrs.Wallace Beitrag anzeigen
    Die KFO meinte, das wäre wirklich auch ohne gut möglich. Kann ich mir aber echt nicht vorstellen. Ich hatte ja damals auch eine Narkose. Wenn die Zähne schon da sind, o.k.. Aber wenn man sie komplett rausoperieren muss. *aua* Ich mag mir ja nicht mal die Geräusche vorstellen, die das macht.
    Das ist halb so wild und alle 4e würd ich einfach nicht machen,

  8. #38
    Avatar von bizzie
    bizzie ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Weisheitszähne rausoperieren bei Minderjährigen (Narkose, Dämmerschlaf?)

    Mein Sohn (17) hat im Frühsommer alle 4 Weisheitszähne auf einmal aus dem Kiefer heraus operiert bekommen, die lagen laut Röntgenbild auch quer, aber der Kieferchirurg hat nur eine halbe Stunde gebraucht inkl. Wartezeit, dass die Betäubung wirkt, da hätte sich eine Narkose, die wir durchaus erwogen haben, gar nicht gelohnt. Es ging ihm auch hinterher erstaunlich gut, er ist allerdings eher hart im Nehmen.
    Geändert von bizzie (01.10.2013 um 14:18 Uhr) Grund: ergänzt

  9. #39
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Weisheitszähne rausoperieren bei Minderjährigen (Narkose, Dämmerschlaf?)

    Ich würde das lassen, ganz ehrlich. Mir wurde mit 27 empfohlen, die Weisheitszähne "rausmeißeln" zu lassen, weil sie (auch noch im Kiefer) später keinen Platz hätten.
    Mittlerweile, 18 Jahre später, sind zwei da und machen überhaupt keine Probleme Die oberen sind noch nicht da, und wenn es denn mal Probleme gäbe, dann kann ich immer noch den ein oder anderen ziehen lassen.

    Ansonsten würde ich bei deinem Kind zur Vollnarkose raten.
    Liebe Grüße

    Sofie

  10. #40
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Weisheitszähne rausoperieren bei Minderjährigen (Narkose, Dämmerschlaf?)

    Zitat Zitat von Mrs.Wallace Beitrag anzeigen
    hat jemand Erfahrungen wie man einem Teenager, mit der nackten Angst in den Augen, die Entfernung von allen 4 Weisheitszähnen erleichtern kann?

    Ich hab ja Anno Tuk noch eine nette Vollnarkose bekommen, inzwischen muss man die ja selber löhnen.

    Die Zähne sind noch komplett im Kiefer, die bei örtlicher Betäubung rausmeißeln zu lassen, finde ich schon heftig, daher verstehe ich die Angst gut. Meine Tochter ist kürzlich schon bei einer kleineren OP im Rahmen der KFO umgekippt.

    Gibt es für minderjährige Angstpatieten evtl. doch eine Narkose, oder würdet ihr die selbst zahlen oder gibt es eine "Scheißegal-Spritze", die das Ganze auch weniger schlimm macht?
    Meine Tochter bekam mit 14 Jahren 4 bleibende Zähne entfernt, da sie einen zu engen Kiefer hatte. Der Zahnchirurg hat von selbst vorgeschlagen, die OP in Vollnarkose durchzuführen. Das ist bei ihm gängige Praxis. Allerdings mussten wir die Kosten in Höhe von 300 Euro selbst tragen.
    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •