Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 72
Like Tree9gefällt dies

Thema: Blut abnehmen beim Kind - wer hat damit auch Probleme?

  1. #1
    Gast

    Standard Blut abnehmen beim Kind - wer hat damit auch Probleme?

    Tochterkind quält sich nun schon seit 4 Wochen mit einer Halsentzündung rum und nichts hilft. Nun hat unsere HÄ morgen zum Labor gebeten.
    Da ich beim letzten Mal umgefallen bin, habe ich nun meinen Mann beauftragt mit ihr zu gehen. Leider macht sie echt ein Riesen-Theater und wahrscheinlich war meine letzte Ohnmacht nicht sehr hilfreich bei der Angstbewältigung.

    Seid ihr da auch so ein Weichei wenn am Kind irgendwas gemacht wird? Ich bin selbst bei Spritzen auch sehr empfindlich (sehr schlechte Erfahrungen im Kindesalter), aber sie sagt beim Impfen z.B. keinen Mucks.
    Habe echt Angst davor wenn mal was ernsteres sein sollte, das es mich da aus den Latschen haut.

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Blut abnehmen beim Kind - wer hat damit auch Probleme?

    Zitat Zitat von Kabelfresser Beitrag anzeigen
    Seit ihr da auch so ein Weichei wenn am Kind irgendwas gemacht wird? .
    Nein, drum haben die da auch nie Zicken gemacht
    cosima, elke75 und claud1979 gefällt dies.

  3. #3
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    21.407

    Standard Re: Blut abnehmen beim Kind - wer hat damit auch Probleme?

    meine Schwägerin fing auch beim Pmpfen immer mit an zu weinen, aus Mitleid. Ich finde das kontraproduktiv und habe meinen Bruder beschworen, die Arztbesuche zu übernehmen.
    Mein Sohn hasst Blutabnehmen auch, wir arbeiten da aber konsequent mit Bestechung, er darf auf den Schoß und vorher schon Weinen, das ist OK.
    Theater habe ich verboten, das macht er nicht.
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  4. #4
    HellaMadrid ist offline Legende
    Registriert seit
    02.02.2003
    Beiträge
    33.436

    Standard Re: Blut abnehmen beim Kind - wer hat damit auch Probleme?

    Zitat Zitat von Kabelfresser Beitrag anzeigen
    Tochterkind quält sich nun schon seit 4 Wochen mit einer Halsentzündung rum und nichts hilft. Nun hat unsere HÄ morgen zum Labor gebeten.
    Da ich beim letzten Mal umgefallen bin, habe ich nun meinen Mann beauftragt mit ihr zu gehen. Leider macht sie echt ein Riesen-Theater und wahrscheinlich war meine letzte Ohnmacht nicht sehr hilfreich bei der Angstbewältigung.

    Seid ihr da auch so ein Weichei wenn am Kind irgendwas gemacht wird? Ich bin selbst bei Spritzen auch sehr empfindlich (sehr schlechte Erfahrungen im Kindesalter), aber sie sagt beim Impfen z.B. keinen Mucks.
    Habe echt Angst davor wenn mal was ernsteres sein sollte, das es mich da aus den Latschen haut.
    Ach Du Scheisse, nee, nicht wirklich. Meine Kinder machen da aber auch keinerlei Theater, Tochter guckt sich interessiert an, wie das Blut fliesst.
    lieberlui und sunita gefällt dies.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Blut abnehmen beim Kind - wer hat damit auch Probleme?

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    Mein Sohn hasst Blutabnehmen auch, wir arbeiten da aber konsequent mit Bestechung, er darf auf den Schoß und vorher schon Weinen, das ist OK.
    Theater habe ich verboten, das macht er nicht.
    Naja die Sache mit dem auf den Schoß nehmen ist halt beim letzten Mal schief gegangen. Und Bestechung ist in dem Fall total wurscht....da könnte ich alles versprechen und es wäre ihr egal.
    Wie verbietet man denn Theater?
    Wir sind beim ersten Mal auch vollkommen ruhig rangegangen, haben gar kein großes Gerede darum gemacht. Damals war auch mein Mann mit und hat mit ihr gesprochen.....aber als die Schwester die Nadel auspackte war es vorbei.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Blut abnehmen beim Kind - wer hat damit auch Probleme?

    Zitat Zitat von Kabelfresser Beitrag anzeigen
    Tochterkind quält sich nun schon seit 4 Wochen mit einer Halsentzündung rum und nichts hilft. Nun hat unsere HÄ morgen zum Labor gebeten.
    Da ich beim letzten Mal umgefallen bin, habe ich nun meinen Mann beauftragt mit ihr zu gehen. Leider macht sie echt ein Riesen-Theater und wahrscheinlich war meine letzte Ohnmacht nicht sehr hilfreich bei der Angstbewältigung.

    Seid ihr da auch so ein Weichei wenn am Kind irgendwas gemacht wird? Ich bin selbst bei Spritzen auch sehr empfindlich (sehr schlechte Erfahrungen im Kindesalter), aber sie sagt beim Impfen z.B. keinen Mucks.
    Habe echt Angst davor wenn mal was ernsteres sein sollte, das es mich da aus den Latschen haut.

    Wenns nur um Blutabnahme oder Impfen geht kann ich gut Händchenhalten und trösten.Aber als meine kleine Tochter vor 2 Wochen nach einem unglücklichen Sturz eine ziemliche Platzwunde am Auge/Augenbraue hatte und wir in die Chirurgie mussten zum klammern und kleben(gottseisgedankt nicht nähen), da wurde mir auch ganz blümerant zumute. Ich war am nächsten Tag noch nicht wieder ganz mit der Sache fertig.Mein Mann bleibt ruhig und besonnen, aber ich werd schnell leicht panisch. Aber ich konnte mich zusammenreissen und es Töchterlein nicht anmerken lassen das ich mindestens genausoviel Schiss hatte wie sie.

  7. #7
    Avatar von Diamant
    Diamant ist offline Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    47.656

    Standard Re: Blut abnehmen beim Kind - wer hat damit auch Probleme?

    Zitat Zitat von Kabelfresser Beitrag anzeigen
    Tochterkind quält sich nun schon seit 4 Wochen mit einer Halsentzündung rum und nichts hilft. Nun hat unsere HÄ morgen zum Labor gebeten.
    Da ich beim letzten Mal umgefallen bin, habe ich nun meinen Mann beauftragt mit ihr zu gehen. Leider macht sie echt ein Riesen-Theater und wahrscheinlich war meine letzte Ohnmacht nicht sehr hilfreich bei der Angstbewältigung.

    Seid ihr da auch so ein Weichei wenn am Kind irgendwas gemacht wird? Ich bin selbst bei Spritzen auch sehr empfindlich (sehr schlechte Erfahrungen im Kindesalter), aber sie sagt beim Impfen z.B. keinen Mucks.
    Habe echt Angst davor wenn mal was ernsteres sein sollte, das es mich da aus den Latschen haut.
    Ich habe mein Kindheitstrauma (ich bin als Kind regelmäßig umgekippt - und mit Nierenbeckenentzündugen hing man oft an der Nadel ) durch Blut spenden bekämpft.

    Beim Kind bin ich relativ hart im nehmen. Wenn ich jedesmal umgekippt wäre, wenn er mit völlig aufgeschlagenen Knien nach Hause kam, hätte ich viel Zeit auf dem Boden verbracht.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  8. #8
    Gast

    Standard Re: Blut abnehmen beim Kind - wer hat damit auch Probleme?

    Emla® Pflaster | www.emla.de
    einfach heute noch anfragen.

  9. #9
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.718

    Standard Re: Blut abnehmen beim Kind - wer hat damit auch Probleme?

    Zitat Zitat von Kabelfresser Beitrag anzeigen

    Seid ihr da auch so ein Weichei wenn am Kind irgendwas gemacht wird?
    Nö, bin ich nicht und meine Kinder auch nicht. Denen hab ich gaaaanz genau erklärt, wie das alles geht, warum das gemacht wird, die Technik daran etc und dann waren sie so damit beschäftigt aufzupassen, ob der Arzt alles richtig macht, dass ihnen keine Zeit für Angst blieb. Und ich habe ihnen auch erklärt, dass der Pieks (egal ob Spritze oder Blutabnehmen) tatsächlich weh tut, egal ob irgendwer meint "tut ja gar nicht weh". Doch der Pieks tut weh und das muss so sein, weil der Körper nunmal Schmerzen empfinden muss. Echt die waren so gespannt auf alles und ob ich mit allem Recht habe.
    Und bissle Bestechung hilft immer. Ehrlich. Vorher besprechen, dass es hinterher ein Eis gibt, wenn.....
    Und ich hab meinen noch erklärt, dass der Arzt es richtig cool findet, wenn Kinder kein Theater machen. Das erlebt er so selten. Schlimm genug, wenn so viele Babys und Kleinkinder schreien und weinen, denen man das eben nicht alles erklären kann. Aber "große" Kinder wissen einfach Bescheid und müssen kein Drama mehr machen. Das hat wirklich angespornt.
    Hat immer geklappt. Heute sind sie groß und keiner kippt beim Blutabnehmen um.
    doerte26 und Linchen1104 gefällt dies.

  10. #10
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    46.228

    Standard Re: Blut abnehmen beim Kind - wer hat damit auch Probleme?

    Zitat Zitat von Kabelfresser Beitrag anzeigen
    Wie verbietet man denn Theater?
    Natürlich kann man es nicht wirklich verbieten, aber wenn man ruhig bleibt und es gut vorbespricht, kann das klappen. Meine Tochter hasst Nägelschneiden, sie hat auch wirklich komische Fußnägel, es tut ihr wirklich auch oft weh, beim schneiden. Wir sagen ihr (mittlerweile nicht mehr nötig), dass sie weinen darf und schimpfen ist auch erlaubt, sie darf nur nicht zucken. Und so ähnlich würde ich das, sollten sie zu Theater neigen, beim Blutabnehmen machen: "Es gibt einen kleinen Pieks, es tut nicht wirklich weh, kann aber etwas unangenehm sein, ich (besser der papa) bin bei dir, du darfst auch meinen Arm kneifen mit der anderen Hand und wenn Dir nach weinen zumute ist, ist das kein Problem, nur ruhig halten musst du." Sie darf Angst haben, vor allem wenn es beim letzten mal in Deiner Ohnmacht geendet hat, aber sie muss ruhig halten und sowas kann man schon hinkriegen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •