Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
Like Tree1gefällt dies

Thema: @Mediziner: Cerazette nach Thrombose

  1. #1
    Avatar von momsell
    momsell ist offline alleine
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    4.310

    Standard @Mediziner: Cerazette nach Thrombose

    Hallo, heute hat eine Freundin von mir (Z.n. zweimaliger Thrombose) nach der Geburt ihres Kindes vom Frauenarzt die Cerazette verschrieben bekommen (unwissend, dass sie eine Thromboseneigung hat). Ich hab sie darauf angesprochen, ob sie sicher ist, dass das in Ordnung geht. Sie hat den Frauenarzt nochmal angerufen und die Sprechstundenhilfen haben ihr gesagt das würde schon so passen, die wäre ja genau für solche Frauen gemacht. Ist das so? Ich habe im Hinterkopf, dass ich anno dazumal gelernt hab, dass selbst östrogenfreie Pillen wenn irgendmöglich zu vermeiden sind. Könnt Ihr mir mal Eure geschätzte Meinung schreiben, bitte? LG momsell (deren Zeilenumbruch schon wieder net funktioniert *nerv*)

  2. #2
    Gast

    Standard Re: @Mediziner: Cerazette nach Thrombose

    Ich habe kürzlich mit meiner FA über hormonelle Kontrazeptiva gesprochen und sie würde mir eine Pille erst verschreiben, nachdem ich beim Thrombophilie-Screening war, allein aufgrund meines Alters (Ende 30). Von daher klingt dies für mich merkwürdig.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: @Mediziner: Cerazette nach Thrombose


  4. #4
    Gast

    Standard Re: @Mediziner: Cerazette nach Thrombose

    Wenn überhaupt Pille, dann würde ich eine mit Levenorgestrel bevorzugen. Aber ich würde nach Möglichkeit ganz davon absehen.
    sockenwolle gefällt dies

  5. #5
    WATERPROOF ist offline Renitent.
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    9.641

    Standard Re: @Mediziner: Cerazette nach Thrombose

    Ich würde nach Thrombose weder eine Pille nehmen noch eine verschreiben. Und zwar gar keine. Weil das erhöhte Thromboserisiko besteht bei allen, wenn auch unterschiedlich stark.

  6. #6
    Avatar von momsell
    momsell ist offline alleine
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    4.310

    Standard Re: @Mediziner: Cerazette nach Thrombose

    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    Ich würde nach Thrombose weder eine Pille nehmen noch eine verschreiben. Und zwar gar keine. Weil das erhöhte Thromboserisiko besteht bei allen, wenn auch unterschiedlich stark.
    Meine Meinung, danke! So hab ich das auch gelernt und so hab ichs ihr auch gesagt. Ich wollte es nur nochmal nachfragen, weil die Arztpraxis da so resolut reagiert hat. Danke Dir!

  7. #7
    Avatar von momsell
    momsell ist offline alleine
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    4.310

    Standard Re: @Mediziner: Cerazette nach Thrombose

    Zitat Zitat von Vassago Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Danke! Ich persönlich würde meine Finger von jeder Art Pille lassen mit der Vorgeschichte und zwei kleinen Kindern daheim.

  8. #8
    Avatar von momsell
    momsell ist offline alleine
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    4.310

    Standard Re: @Mediziner: Cerazette nach Thrombose

    Zitat Zitat von Tani4ka75 Beitrag anzeigen
    Ich habe kürzlich mit meiner FA über hormonelle Kontrazeptiva gesprochen und sie würde mir eine Pille erst verschreiben, nachdem ich beim Thrombophilie-Screening war, allein aufgrund meines Alters (Ende 30). Von daher klingt dies für mich merkwürdig.
    Für mich ist das auch nicht nachvollziehbar, aber nachdem was ich mit meinem FA (ist ein anderer) schon erlebt hab in punkto Verhütungsmittel- es war immer das das Beste woran er am meisten verdient hat. Wenn ich das dann wieder nicht vertragen habe, dann hieß es, dass das eh nix taugt, weil DAS hier (das nächstbeste) sei eh viel besser.

  9. #9
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.621

    Standard Re: @Mediziner: Cerazette nach Thrombose

    Zitat Zitat von momsell Beitrag anzeigen
    Hallo, heute hat eine Freundin von mir (Z.n. zweimaliger Thrombose) nach der Geburt ihres Kindes vom Frauenarzt die Cerazette verschrieben bekommen (unwissend, dass sie eine Thromboseneigung hat). Ich hab sie darauf angesprochen, ob sie sicher ist, dass das in Ordnung geht. Sie hat den Frauenarzt nochmal angerufen und die Sprechstundenhilfen haben ihr gesagt das würde schon so passen, die wäre ja genau für solche Frauen gemacht. Ist das so? Ich habe im Hinterkopf, dass ich anno dazumal gelernt hab, dass selbst östrogenfreie Pillen wenn irgendmöglich zu vermeiden sind. Könnt Ihr mir mal Eure geschätzte Meinung schreiben, bitte? LG momsell (deren Zeilenumbruch schon wieder net funktioniert *nerv*)
    Ok, der Wissensstand von Sprechstundenhilfen, darüber brauchen wir uns wohl nicht auszulassen ... Auf so ein Aussage würde ich mich auch nie verlassen.

    Allerdings habe selbst ich mit Alter über 40, massivem Übergewicht und einer Thrombose in der Vorgeschichte die Cerazette verschrieben bekommen .

    Wobei ich ganz ehrlich im Fall Deiner Freundin auch lieber auf eine andere Verhütung zurückgreifen würde, außer, sie braucht das Ding nicht zum Verhüten.
    Worauf willst Du warten?

  10. #10
    Avatar von momsell
    momsell ist offline alleine
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    4.310

    Standard Re: @Mediziner: Cerazette nach Thrombose

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    Ok, der Wissensstand von Sprechstundenhilfen, darüber brauchen wir uns wohl nicht auszulassen ... Auf so ein Aussage würde ich mich auch nie verlassen.

    Allerdings habe selbst ich mit Alter über 40, massivem Übergewicht und einer Thrombose in der Vorgeschichte die Cerazette verschrieben bekommen .

    Wobei ich ganz ehrlich im Fall Deiner Freundin auch lieber auf eine andere Verhütung zurückgreifen würde, außer, sie braucht das Ding nicht zum Verhüten.
    Sie braucht es "nur" zum Verhüten. Ich verzweifel langsam- sie sagt, dass das doch stimmen muß, was die Damen vom FA ihr gesagt haben *örks* Aber ich hab ihr ausführlichst erklärt, dass das kein Spaß ist und sie sich nochmal eine Zweitmeinung holen soll. Normal müßte sie sich da ja auch in einer Apotheke beraten lassen können, oder? Das hab ich ihr jetzt geraten, weil sie keinen anderen Arzt fragen will *grmpf*

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •