Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Avatar von FrauMauskewitz
    FrauMauskewitz ist offline für warme Füße
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    10.643

    Standard Nochmal blutende Katze

    Kann das sein das die rollig ist ?
    Ich habe gegoogelt und da findet sich ganz ganz viel unterscheidliches zu.
    Sie ist heute extremst aufgewühlt. Sie ist hibbelig und redet sehr viel. Tobt wie ein Berserker (für ihre sonst ruhige Art) und ist auch dem Baby gegenüber recht ruppig.
    Reibt sich viel mit dem Kopf oder Hals irgendwo lang. Also auch was man zur Rolligkeit so lesen kann.

    Könnte es sein das die Rolligkeit sich mit der Kastration quasi überschnitten hat ?
    Ihre Jungen bakam sie am 27.9 könnte zeitlich ja durchaus sein, grade weil sie nun viel mehr Licht abbekommt seit 2 Wochen.

    Und ich habe gegoogelt und gefunden das mehrere Besitzer über das tröpfchenweise Blut verlieren erzählen.

    Sie ist nach wie vor top fit und frisst gut. Keinerlei Schmerzanzeichen zu erkennen.
    TA sagte nach Anruf und Schilderung das es nichts schlimmes sein könne weil der Kastration nichts mit der Gebärmutter zu tun hat und von daher von dort auch keine Blutungen auftreten könnten. Es sind nur die Eierstöcke entfernt worden und eine kleine Zyste die er entdeckt hat.

    Er meinte das evtll eine leichte Blasenentzündung bestehen könnte und ich bis nächste Woche einfach nur beobachten solle.
    Sollte es nicht weg sein oder schlimmer werden oder die Katze matt werden, solle ich hinkommen.

    Also.... Kann das nicht ganz einfach die Rolligkeit sein ? In Verbindung mit der Op und die dazugehörende bessere Durchblutung ?

    Nun ist es zu spät um nochmal beim TA anzurufen deswegen frag ich hier
    Vielleicht sind hier ja auch berichte dazu vorhanden :)

  2. #2
    Tarani13 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    03.02.2013
    Beiträge
    307

    Standard Re: Nochmal blutende Katze

    Mh, bei Verdacht auf Blasenentzündung würde ich die Katze einem TA vorstellen, das geht nach meiner Erfahrung nicht einfach von alleine weg. Allerdings kenne ich als typische Zeichen einer Blasenentzündung, dass die Katze nicht ins Katzenklo pinkelt und dabei meist Anzeichen von Unwohlsein zeigt.

    "Keinerlei Schmerzanzeichen zu erkennen" <-- das ist das Problem bei Katzen, leider. Schmerzen zeigt eine Katze erst extrem spät, daher würde ich nie darauf warten, wenn es andere Zeichen gibt, dass da was nicht stimmen könnte.

    Ansonsten kann ich nichts weiter dazu sagen. Das letzte Mal als ich eine Katze hab kastrieren lassen, ist ca. 20 Jahre her:-)

  3. #3
    Avatar von FrauMauskewitz
    FrauMauskewitz ist offline für warme Füße
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    10.643

    Standard Re: Nochmal blutende Katze

    Zitat Zitat von Tarani13 Beitrag anzeigen
    Mh, bei Verdacht auf Blasenentzündung würde ich die Katze einem TA vorstellen, das geht nach meiner Erfahrung nicht einfach von alleine weg. Allerdings kenne ich als typische Zeichen einer Blasenentzündung, dass die Katze nicht ins Katzenklo pinkelt und dabei meist Anzeichen von Unwohlsein zeigt.

    "Keinerlei Schmerzanzeichen zu erkennen" <-- das ist das Problem bei Katzen, leider. Schmerzen zeigt eine Katze erst extrem spät, daher würde ich nie darauf warten, wenn es andere Zeichen gibt, dass da was nicht stimmen könnte.

    Ansonsten kann ich nichts weiter dazu sagen. Das letzte Mal als ich eine Katze hab kastrieren lassen, ist ca. 20 Jahre her:-)
    Ich habe ja mit dem Tierart telefoniert , er meinte ich solle bis nächste Woche warten wenn sie spielt und frisst. Und halt beobachten. Sie wurde letzten Montag kastriert also nicht jetzt Montag sondern in der Woche zuvor. Bis dahin bekam sie die Pille. Deswegen dachte ich nun das durch die fehlende Pille und die Tageslichtverlängerung nun eine Rolligkeit eingetreten sein könnte. Dazu das schmusige und Gereibe mit dem Hals an Gegenständen und das viele Getobe und miaue. Sie wirkte regelrecht ruhelos gestern abend als wollte sie unbedingt auf Pirsch gehen

  4. #4
    Avatar von -Sheera-
    -Sheera- ist offline Veteran
    Registriert seit
    02.07.2013
    Beiträge
    1.324

    Standard Re: Nochmal blutende Katze

    Rollie Katzen sind extrem nervig. . Grundsätzlich kann das schon sein, dass sich das überschnitten hat, so schnell sinken die Hormone nicht ab. Die Aussage vom Tierarzt finde ich nur insofern ok, wenn er sich Mimi nach der OP nochmal angeschaut hat. Wenn nicht, würde ich mit Katze zu einem anderen fahren.

    Geht sie raus?

    Und was macht die kleine Mizu?

  5. #5
    Avatar von FrauMauskewitz
    FrauMauskewitz ist offline für warme Füße
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    10.643

    Standard Re: Nochmal blutende Katze

    Zitat Zitat von -Sheera- Beitrag anzeigen
    Rollie Katzen sind extrem nervig. . Grundsätzlich kann das schon sein, dass sich das überschnitten hat, so schnell sinken die Hormone nicht ab. Die Aussage vom Tierarzt finde ich nur insofern ok, wenn er sich Mimi nach der OP nochmal angeschaut hat. Wenn nicht, würde ich mit Katze zu einem anderen fahren.

    Geht sie raus?

    Und was macht die kleine Mizu?
    Ich vertraue diesem Tierarzt eigentlich. Da bin ich schon Jahrelang und er macht einen sehr kompetenten Eindruck. Egal mit welchem Tier ich da war. Nein sie geht nicht raus. Mizu geht es prima. Sie wird immer rotzfrecher und immer schlechter müde zu spielen Und Sheela ? Wie macht die sich ?

  6. #6
    Salem ist offline Poweruser
    Registriert seit
    14.06.2002
    Beiträge
    8.824

    Standard Re: Nochmal blutende Katze

    Zitat Zitat von FrauMauskewitz Beitrag anzeigen
    Ich habe ja mit dem Tierart telefoniert , er meinte ich solle bis nächste Woche warten wenn sie spielt und frisst. Und halt beobachten. Sie wurde letzten Montag kastriert also nicht jetzt Montag sondern in der Woche zuvor. Bis dahin bekam sie die Pille. Deswegen dachte ich nun das durch die fehlende Pille und die Tageslichtverlängerung nun eine Rolligkeit eingetreten sein könnte. Dazu das schmusige und Gereibe mit dem Hals an Gegenständen und das viele Getobe und miaue. Sie wirkte regelrecht ruhelos gestern abend als wollte sie unbedingt auf Pirsch gehen
    Das klingt schon sehr nach Rolligkeit. Hatten wir auch einmal, kam kurz nach der Kastration und ich hatte schon Angst, das wiederholt sich immer wieder. War aber nicht so. Nach diesem einen Mal war es vorbei.
    Ich denke der TA hat recht, gut beobachten und wenn sie Krankheitsanzeichen zeigt, dann TA kontaktieren. Ihr Verhalten klingt nicht so, als ob sie Schmerzen hätte, man merkt es auch Katzen an, wenn es ihnen nicht gut geht.
    Aber rauslassen würde ich sie auf keinen Fall.
    SALEM https://www.eltern.de/foren/image.html?type=sigpic&userid=67307&dateline=11726  87442

  7. #7
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.621

    Standard Re: Nochmal blutende Katze

    Zitat Zitat von FrauMauskewitz Beitrag anzeigen
    Ich habe ja mit dem Tierart telefoniert , er meinte ich solle bis nächste Woche warten wenn sie spielt und frisst. Und halt beobachten. Sie wurde letzten Montag kastriert also nicht jetzt Montag sondern in der Woche zuvor. Bis dahin bekam sie die Pille. Deswegen dachte ich nun das durch die fehlende Pille und die Tageslichtverlängerung nun eine Rolligkeit eingetreten sein könnte. Dazu das schmusige und Gereibe mit dem Hals an Gegenständen und das viele Getobe und miaue. Sie wirkte regelrecht ruhelos gestern abend als wollte sie unbedingt auf Pirsch gehen
    Das kann auch durchaus sein. Ein Kater kann nach der Kastration bis zu 6 Wochen noch "scharf" schießen. Und auch bei der Kätzin wirken halt die Kormone noch nach.
    Worauf willst Du warten?

  8. #8
    Avatar von FrauMauskewitz
    FrauMauskewitz ist offline für warme Füße
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    10.643

    Standard Re: Nochmal blutende Katze

    Zitat Zitat von Salem Beitrag anzeigen
    Das klingt schon sehr nach Rolligkeit. Hatten wir auch einmal, kam kurz nach der Kastration und ich hatte schon Angst, das wiederholt sich immer wieder. War aber nicht so. Nach diesem einen Mal war es vorbei.
    Ich denke der TA hat recht, gut beobachten und wenn sie Krankheitsanzeichen zeigt, dann TA kontaktieren. Ihr Verhalten klingt nicht so, als ob sie Schmerzen hätte, man merkt es auch Katzen an, wenn es ihnen nicht gut geht.
    Aber rauslassen würde ich sie auf keinen Fall.
    Oh danke für die Antwort :) Das beruhigt mich ein wenig. Das Problem ist das man dazu so viel verschiedenes liest, auch und grade das man Katzen angeblich eben NICHT anmerkt wenn es ihnen nicht gut geht. Ich war immer der Meinung das ein Tier was spielt und frisst nicht krank sein kann. Aber ob das bei Katzen halt auch so ist weiß ich ja nun noch nicht aus Erfahrung. Und zum Bluten liest man auch viel unterschiedliches. Von Leuten die das schon erlebt haben bis hin zu Leuten die auf den fehlenden Eisprung verweisen und somit eine Blutung ausschließen. Und nein raus lass ich sie nicht.

  9. #9
    Avatar von FrauMauskewitz
    FrauMauskewitz ist offline für warme Füße
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    10.643

    Standard Re: Nochmal blutende Katze

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    Das kann auch durchaus sein. Ein Kater kann nach der Kastration bis zu 6 Wochen noch "scharf" schießen. Und auch bei der Kätzin wirken halt die Kormone noch nach.
    Ja nicht wahr ? So war auch meine Idee dazu. Noch hat sie ja hormönchen. Was sagst du zu der Tröpfchenblutung ? Es sind wirklich immer nur mal ganz wenige Tropfen zu finden. Das Internet schmeißt da ganz viele verschiedene Sachen zu raus, von "ja das hatte meine auch" bis zu "nein Katzen bluten nie"

  10. #10
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.621

    Standard Re: Nochmal blutende Katze

    Zitat Zitat von FrauMauskewitz Beitrag anzeigen
    Ja nicht wahr ? So war auch meine Idee dazu. Noch hat sie ja hormönchen. Was sagst du zu der Tröpfchenblutung ? Es sind wirklich immer nur mal ganz wenige Tropfen zu finden. Das Internet schmeißt da ganz viele verschiedene Sachen zu raus, von "ja das hatte meine auch" bis zu "nein Katzen bluten nie"
    Es wäre für die wildlebende Katze fatal, würde sie eine Blutspur hinter sich herziehen . Aber die klassische wildlebende Katze ist halt auch nicht kastriert. Insofern: nein, eine normale gesunde Katze blutet nicht aus der Scheide. Aber Deine hat ne OP hinter sich und befindet sich im Hormonsturm. Da kann das schon mal sein. Die GM ist ja noch drin und somit auch Gewebe, das bluten kann.
    Worauf willst Du warten?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •