Seite 1 von 38 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 377
Like Tree319gefällt dies

Thema: Hund auf Kinderspielplatz

  1. #1
    Avatar von Froschn
    Froschn ist gerade online Judy Hopps
    Registriert seit
    19.03.2011
    Beiträge
    15.887

    Standard Hund auf Kinderspielplatz

    Mich würde mal eure Meinung - insbesondere die der Hundebesitzer - interessieren:

    Ich war gestern mit meinem Sohn (20 Monate) auf "unserem" Spielplatz. Dort war - wie schon des Öfteren - ein Hund an einer Bank angebunden, von einem Besitzer war weit und breit nichts zu sehen, bzw. war dem Hund niemand auf dem sehr gut besuchten Spielplatz zuzuordnen. Ich mag Hunde, bei diesem handelt es sich auch um einen sehr freundlichen Kerl, der auf jede Ansprache mit einem Schwanzwedeln reagiert.

    Mein kleiner Sohn liebt Hunde, und sobald er den Hund sieht, für nichts anderes auf dem Spielplatz mehr zu begeistern. Also bin ich mit ihm an der Hand zu dem Hund, habe allerdings so Abstand gehalten, dass der Hund ihn nicht erreicht hätte. Der Hund freute sich, näherte sich mit der Schnauze meiner Hand und freute sich.

    Nach ein paar Minuten kam dann eine Frau, die zuvor auf einer weiter entfernten Bank mit dem Rücken zum Hund gesessen hatte, und sagte in empört-belehrendem Tonfall: "Eigentlich fragt man, bevor man einen fremden Hund streichelt!"

    Darauf ich (freundlich lächelnd): "Da haben Sie vollkommen recht - aber es war niemand zu sehen, und eigentlich sind Hunde auf Spielplätzen verboten"

    Sie: "Der Hund hätte ja auch schnappen können! Was bringen sie nur Ihrem Kind bei!"
    Ich: "So einen Hund sollte man dann vielleicht auch nicht unbeaufsichtigt auf einem Spielplatz anbinden. Seien Sie doch froh, dass hier alle so tolerant sind und nichts dagegen haben, dass er hier ist."

    Daraufhin schnaubte sie nur verächtlich und meinte noch, dass der Hund schließlich ausgebildeter Therapiebegleithund sei.

    Ich bin dann gegangen und war irgendwie fassungslos... und nun ihr. :)

  2. #2
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Die Ruhe selbst
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    69.573

    Standard Re: Hund auf Kinderspielplatz

    Als ehemalige Hundebesitzerin: Die Frau hat recht, man fasst ungefragt keine fremden Hunde an. Und Therapiehunde sind auch bei einem totalen Hundeverbot auf Spielplätzen erlaubt.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Hund auf Kinderspielplatz

    Ich würde sagen, die Schnalle hat nen gewaltigen Knall.
    Kasja gefällt dies

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Hund auf Kinderspielplatz

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Als ehemalige Hundebesitzerin: Die Frau hat recht, man fasst ungefragt keine fremden Hunde an. Und Therapiehunde sind auch bei einem totalen Hundeverbot auf Spielplätzen erlaubt.
    Und Freundlichkeit oder gar Kindern erklären lernt man nicht, wenn man einen Therapiebegleithund hat? Muß man die extra kaufen oder gibt es dafür ein kostenloses Update?

  5. #5
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Die Ruhe selbst
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    69.573

    Standard Re: Hund auf Kinderspielplatz

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    Und Freundlichkeit oder gar Kindern erklären lernt man nicht, wenn man einen Therapiebegleithund hat? Muß man die extra kaufen oder gibt es dafür ein kostenloses Update?
    Was hat das mit dem Thema zu tun?

  6. #6
    Avatar von jingle
    jingle ist offline OREO-Keks-Gegnerin
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    28.969

    Standard Re: Hund auf Kinderspielplatz

    Zitat Zitat von Froschn Beitrag anzeigen
    Mich würde mal eure Meinung - insbesondere die der Hundebesitzer - interessieren:

    Ich war gestern mit meinem Sohn (20 Monate) auf "unserem" Spielplatz. Dort war - wie schon des Öfteren - ein Hund an einer Bank angebunden, von einem Besitzer war weit und breit nichts zu sehen, bzw. war dem Hund niemand auf dem sehr gut besuchten Spielplatz zuzuordnen. Ich mag Hunde, bei diesem handelt es sich auch um einen sehr freundlichen Kerl, der auf jede Ansprache mit einem Schwanzwedeln reagiert.

    Mein kleiner Sohn liebt Hunde, und sobald er den Hund sieht, für nichts anderes auf dem Spielplatz mehr zu begeistern. Also bin ich mit ihm an der Hand zu dem Hund, habe allerdings so Abstand gehalten, dass der Hund ihn nicht erreicht hätte. Der Hund freute sich, näherte sich mit der Schnauze meiner Hand und freute sich.

    Nach ein paar Minuten kam dann eine Frau, die zuvor auf einer weiter entfernten Bank mit dem Rücken zum Hund gesessen hatte, und sagte in empört-belehrendem Tonfall: "Eigentlich fragt man, bevor man einen fremden Hund streichelt!"

    Darauf ich (freundlich lächelnd): "Da haben Sie vollkommen recht - aber es war niemand zu sehen, und eigentlich sind Hunde auf Spielplätzen verboten"

    Sie: "Der Hund hätte ja auch schnappen können! Was bringen sie nur Ihrem Kind bei!"
    Ich: "So einen Hund sollte man dann vielleicht auch nicht unbeaufsichtigt auf einem Spielplatz anbinden. Seien Sie doch froh, dass hier alle so tolerant sind und nichts dagegen haben, dass er hier ist."

    Daraufhin schnaubte sie nur verächtlich und meinte noch, dass der Hund schließlich ausgebildeter Therapiebegleithund sei.

    Ich bin dann gegangen und war irgendwie fassungslos... und nun ihr. :)
    ist "der therapiehund " jetzt neues totschlagargument von hundebesitzern ?
    CatBalou, Salem, Traumwoelkchen und 5 anderen gefällt dies.

  7. #7
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Die Ruhe selbst
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    69.573

    Standard Re: Hund auf Kinderspielplatz

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    Ich würde sagen, die Schnalle hat nen gewaltigen Knall.
    Begründung? Sie hat gesagt, dass man kleine Kinder keine fremden Hunde anfassen lässt. Womit sie völlig recht hat. Das Theater hätte ich mal sehen wollen, wenn der Hund geschnappt hätte.
    Sascha, Quips und _phantomias_ gefällt dies.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Hund auf Kinderspielplatz

    Zitat Zitat von Froschn Beitrag anzeigen
    Nach ein paar Minuten kam dann eine Frau, die zuvor auf einer weiter entfernten Bank mit dem Rücken zum Hund gesessen hatte, und sagte in empört-belehrendem Tonfall: "Eigentlich fragt man, bevor man einen fremden Hund streichelt!"
    Die Frau hat doch völlig recht. Ich würde dein Kommentar mal sehen wollen, wenn der Hund dann geschnappt, gebissen oder sonstwas unerzogenes gemacht hätte.
    Ich habe meinem Kind jedenfalls von Anfang an beigebracht, dass man nie einen Hund anfassen soll, ohne vorher den Besitzer zu fragen. Da kann der Hund noch so freundlich gucken.

    Ansonsten stimme ich dir völlig zu, dass Hunde nichts auf Spielplätzen, Fußballspielwiesen oder öffentlichen Liegeplätzen zu suchen haben.

  9. #9
    Grinsekater ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    6.657

    Standard Re: Hund auf Kinderspielplatz

    Zitat Zitat von Froschn Beitrag anzeigen
    Mich würde mal eure Meinung - insbesondere die der Hundebesitzer - interessieren:

    Ich war gestern mit meinem Sohn (20 Monate) auf "unserem" Spielplatz. Dort war - wie schon des Öfteren - ein Hund an einer Bank angebunden, von einem Besitzer war weit und breit nichts zu sehen, bzw. war dem Hund niemand auf dem sehr gut besuchten Spielplatz zuzuordnen. Ich mag Hunde, bei diesem handelt es sich auch um einen sehr freundlichen Kerl, der auf jede Ansprache mit einem Schwanzwedeln reagiert.

    Mein kleiner Sohn liebt Hunde, und sobald er den Hund sieht, für nichts anderes auf dem Spielplatz mehr zu begeistern. Also bin ich mit ihm an der Hand zu dem Hund, habe allerdings so Abstand gehalten, dass der Hund ihn nicht erreicht hätte. Der Hund freute sich, näherte sich mit der Schnauze meiner Hand und freute sich.

    Nach ein paar Minuten kam dann eine Frau, die zuvor auf einer weiter entfernten Bank mit dem Rücken zum Hund gesessen hatte, und sagte in empört-belehrendem Tonfall: "Eigentlich fragt man, bevor man einen fremden Hund streichelt!"

    Darauf ich (freundlich lächelnd): "Da haben Sie vollkommen recht - aber es war niemand zu sehen, und eigentlich sind Hunde auf Spielplätzen verboten"

    Sie: "Der Hund hätte ja auch schnappen können! Was bringen sie nur Ihrem Kind bei!"
    Ich: "So einen Hund sollte man dann vielleicht auch nicht unbeaufsichtigt auf einem Spielplatz anbinden. Seien Sie doch froh, dass hier alle so tolerant sind und nichts dagegen haben, dass er hier ist."

    Daraufhin schnaubte sie nur verächtlich und meinte noch, dass der Hund schließlich ausgebildeter Therapiebegleithund sei.

    Ich bin dann gegangen und war irgendwie fassungslos... und nun ihr. :)
    Wir haben auch einen Hund, der absolut kinderlieb ist. Trotzdem bin ich der Meinung, dass Hunde auf einem Kinderspielplatz nichts verloren haben. Die Frau war mehr als frech.
    baby022010, Kasja und Crumb2011 gefällt dies.

  10. #10
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Die Ruhe selbst
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    69.573

    Standard P.S.

    Hätte sie dem Kind beigebracht, dass man erst fragen muss, wäre das Kind beim nächsten Zusammentreffen mit einem Hund nicht einfach hingelaufen und hätte ihn gestreichelt. So aber muss man damit rechnen, was gefährlich werden/sein könnte.
    _phantomias_ gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •