Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
Like Tree9gefällt dies

Thema: Von der Freundin unseres Sohnes "Kostgeld" verlangen?

  1. #1
    malwiederich ist offline Member
    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    121

    Standard Von der Freundin unseres Sohnes "Kostgeld" verlangen?

    Hallo, nachdem ich hier schon viele Antworten auf meine Fragen erhalten habe möchte ich erneut eine stellen.
    Mein Sohn, 17, hat eine Freundin ,21, die schon seit 11 Monaten bei uns Ein und Aus geht. Da ist ja auch nichts einzuwenden. Am Anfang kam sie ein bis zwei mal in der Woche und hat am Wochenende übernachtet. Mit der Zeit wurde es aber immer mehr und seid sie ihre Ausbildung im Juli beendet hat ist sie Dauergast geworden. Klamotten sind zwar zuhause, und waschen tut sie auch daheim. Zum Nachschub holen geht sie alle paar Tage stundenweise nach Hause, abends ist sie wieder da. Momentan ist sie arbeitslos und "sucht" eine neue Anstellung, wobei ich denke, das sie da motivierter sein könnte
    Ich bin nicht ungastfreindlich und es war die ganzen Monate auch ok das sie hier öfters mitgegessen und geschlafen hat.

    Dadurch das ich meine Lebensmittelausgaben immer aufschreibe habe ich festgestellt, das ich im Monat ca. 120-150 Euro mehr für Lebensmittel ausgebe als vorher. Die Nebenkosten werden auch ansteigen da sie ja hier duscht, Haare wäscht oder die Toilette benutzt - ja auch Clospülung kostet Geld :) - Strom verbraucht sie auch.

    Jetzt meine Frage: würdet Ihr einen Beitrag in Form von Geld zum Haushalt verlangen? Schließlich müssen wir ja auch dem Vermieter gegenüber angeben das eine Person hier mehr lebt. Wie viel würdet Ihr verlangen?
    Danke schonmal für Antworten.

  2. #2
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.718

    Standard Re: Von der Freundin unseres Sohnes "Kostgeld" verlangen?

    Zitat Zitat von malwiederich Beitrag anzeigen
    Hallo, nachdem ich hier schon viele Antworten auf meine Fragen erhalten habe möchte ich erneut eine stellen.
    Mein Sohn, 17, hat eine Freundin ,21, die schon seit 11 Monaten bei uns Ein und Aus geht. Da ist ja auch nichts einzuwenden. Am Anfang kam sie ein bis zwei mal in der Woche und hat am Wochenende übernachtet. Mit der Zeit wurde es aber immer mehr und seid sie ihre Ausbildung im Juli beendet hat ist sie Dauergast geworden. Klamotten sind zwar zuhause, und waschen tut sie auch daheim. Zum Nachschub holen geht sie alle paar Tage stundenweise nach Hause, abends ist sie wieder da. Momentan ist sie arbeitslos und "sucht" eine neue Anstellung, wobei ich denke, das sie da motivierter sein könnte
    Ich bin nicht ungastfreindlich und es war die ganzen Monate auch ok das sie hier öfters mitgegessen und geschlafen hat.

    Dadurch das ich meine Lebensmittelausgaben immer aufschreibe habe ich festgestellt, das ich im Monat ca. 120-150 Euro mehr für Lebensmittel ausgebe als vorher. Die Nebenkosten werden auch ansteigen da sie ja hier duscht, Haare wäscht oder die Toilette benutzt - ja auch Clospülung kostet Geld :) - Strom verbraucht sie auch.

    Jetzt meine Frage: würdet Ihr einen Beitrag in Form von Geld zum Haushalt verlangen? Schließlich müssen wir ja auch dem Vermieter gegenüber angeben das eine Person hier mehr lebt. Wie viel würdet Ihr verlangen?
    Danke schonmal für Antworten.
    Äh sag mal, guck mal in deine eigenen Themen. DAS Thema hattest du am 23.10. schon mal.
    sommerblume2 und Kasja gefällt dies.

  3. #3
    malwiederich ist offline Member
    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    121

    Standard Re: Von der Freundin unseres Sohnes "Kostgeld" verlangen?

    Oh sorry, ich habe es vergessen, also dann hat sich das hier erleditgt.

  4. #4
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    92.830

    Standard Re: Von der Freundin unseres Sohnes "Kostgeld" verlangen?

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Äh sag mal, guck mal in deine eigenen Themen. DAS Thema hattest du am 23.10. schon mal.
    Danke, ich wollt grad nachschauen gehen.

  5. #5
    Avatar von fancy
    fancy ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.12.2005
    Beiträge
    4.940

    Standard Re: Von der Freundin unseres Sohnes "Kostgeld" verlangen?

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Äh sag mal, guck mal in deine eigenen Themen. DAS Thema hattest du am 23.10. schon mal.
    Sehr seltsam. Ich wuerde mir um meine Gesundheit Sorgen machen, wenn ich die TE waere.
    sommerblume2 und Kasja gefällt dies.
    "Ich begriff nicht, dass Kinder manchmal deshalb so laut schreien, dass die Nachbarn kurz davor sind, das Jugendamt zu rufen, weil man die falsche Sorte Nudeln zum Abendessen gekocht hat. Mir war nicht klar, dass sich die Atemuebungen, die Frauen bei Kursen zum Thema natuerliche Geburt lernen, erst dann wirklich auszahlen, wenn das Kind schon lange auf der Welt ist." aus Alfie Kohn: Liebe und Eigenstaendigkeit - Die Kunst bedingungsloser Elternschaft, jenseits von Belohnung und Bestrafung

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Von der Freundin unseres Sohnes "Kostgeld" verlangen?

    aber das hast du doch alles schon beantwortet bekommen.
    binde dir die dame nicht ans bein. sie soll was zahlen und mithelfen, aber euch auch freiraum lassen.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Von der Freundin unseres Sohnes "Kostgeld" verlangen?

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Äh sag mal, guck mal in deine eigenen Themen. DAS Thema hattest du am 23.10. schon mal.

  8. #8
    advena ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    24.734

    Standard Re: Von der Freundin unseres Sohnes "Kostgeld" verlangen?

    Zitat Zitat von malwiederich Beitrag anzeigen
    Hallo, nachdem ich hier schon viele Antworten auf meine Fragen erhalten habe möchte ich erneut eine stellen.
    Mein Sohn, 17, hat eine Freundin ,21, die schon seit 11 Monaten bei uns Ein und Aus geht. Da ist ja auch nichts einzuwenden. Am Anfang kam sie ein bis zwei mal in der Woche und hat am Wochenende übernachtet. Mit der Zeit wurde es aber immer mehr und seid sie ihre Ausbildung im Juli beendet hat ist sie Dauergast geworden. Klamotten sind zwar zuhause, und waschen tut sie auch daheim. Zum Nachschub holen geht sie alle paar Tage stundenweise nach Hause, abends ist sie wieder da. Momentan ist sie arbeitslos und "sucht" eine neue Anstellung, wobei ich denke, das sie da motivierter sein könnte
    Ich bin nicht ungastfreindlich und es war die ganzen Monate auch ok das sie hier öfters mitgegessen und geschlafen hat.

    Dadurch das ich meine Lebensmittelausgaben immer aufschreibe habe ich festgestellt, das ich im Monat ca. 120-150 Euro mehr für Lebensmittel ausgebe als vorher. Die Nebenkosten werden auch ansteigen da sie ja hier duscht, Haare wäscht oder die Toilette benutzt - ja auch Clospülung kostet Geld :) - Strom verbraucht sie auch.

    Jetzt meine Frage: würdet Ihr einen Beitrag in Form von Geld zum Haushalt verlangen? Schließlich müssen wir ja auch dem Vermieter gegenüber angeben das eine Person hier mehr lebt. Wie viel würdet Ihr verlangen?
    Danke schonmal für Antworten.
    http://www.eltern.de/foren/eltern-ra...einen-rat.html

    Und ich hielt Dich damals für echt...
    Wieder was gelernt und malwiederich von der Liste der ernstzunehmenden User gestrichen....
    atakrem, Kasja und H.Beimer gefällt dies.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Von der Freundin unseres Sohnes "Kostgeld" verlangen?

    stellst du jetzt alle zwei Wochen die gleiche Frage?

    http://www.eltern.de/foren/eltern-ra...einen-rat.html

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Von der Freundin unseres Sohnes "Kostgeld" verlangen?

    Zitat Zitat von malwiederich Beitrag anzeigen
    Oh sorry, ich habe es vergessen, also dann hat sich das hier erleditgt.
    Gut zu wissen, dann braucht man dir in Zukunft also nicht mehr zu antworten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •