Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 70
Like Tree5gefällt dies

Thema: Sohn, 1. Klasse, hört Vokale nicht - Maßnahmen?

  1. #41
    Yogo ist offline Poweruser
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    7.422

    Standard Re: Sohn, 1. Klasse, hört Vokale nicht - Maßnahmen?

    Zitat Zitat von Conan Beitrag anzeigen
    So ein Unsinn aber auch, einem Kind, dass sich mit dem Indentifizieren von Lauten in einem Wort schwer tut, das Lesen mit der LdS-Methode beibringen zu wollen. Ich würde das Pferd von hinten aufzäumen, eine schöne Fibel kaufen (Silbenmethode könnte bei ihm passen) und dem Knaben erst einmal Lesen beibringen.
    Hmmm.... ne, normalerweise läuft das parallel, sonst nimmst du den Kindern eine entscheidende Funktion von Schrift: Die Mitteilung eigener Gedanken. Das demotiviert unglaublich.
    Also: Abhören üben, schreiben üben UND lesen üben. So machen das eigentlich fast alle, auch die, die mit Lesen durch Schreiben arbeiten.
    "Leben ist Lieben und Lachen und Sterben dann und wann." (Konstantin Wecker)



  2. #42
    Gast

    Standard Re: Sohn, 1. Klasse, hört Vokale nicht - Maßnahmen?

    Zitat Zitat von Yogo Beitrag anzeigen
    Hmmm.... ne, normalerweise läuft das parallel, sonst nimmst du den Kindern eine entscheidende Funktion von Schrift: Die Mitteilung eigener Gedanken. Das demotiviert unglaublich.Also: Abhören üben, schreiben üben UND lesen üben. So machen das eigentlich fast alle, auch die, die mit Lesen durch Schreiben arbeiten.
    Meine Tochter hat Anfang der ersten Klasse jedesmal geheult, wenn sie Wörter verschriften sollte, und ihre Lehrerin wollte sie deswegen in die Vorklasse zurückstufen. Das war demotivierend. Ich habe ihr dann in den Herbstferien Lesen mit einer Fibel beigebracht. Dann war Ruhe und das Schreiben entwickelte sich von alleine so nebenbei.

  3. #43
    Sunni82 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    9.059

    Standard Re: Sohn, 1. Klasse, hört Vokale nicht - Maßnahmen?

    Ich glaube einfach, DIE beste Methode zum Lesen und Schreiben lernen gibt es nicht. Jedes Kind ist so individuell und nicht jede Methode passt für jedes Kind, bzw. ist der Lernerfolg bei allen gleich schnell da.
    Bei meinem Sohn in der Klasse dürfen einige auch nur malen. Andere kriegen sogar noch extra Hausaufgaben, weil sie sich langweilen. Das sind dann auch diejenige, die schon richtige Texte (mit Vokalen ) schreiben.

    Die Aussage mit dem Schreiben verbieten fand ich ziemlich daneben. Ich verbiete meinem Sohn bestimmt nicht, eigene Sachen zu schreiben. Allerdings mag er Schreiben überhaupt nicht und deshalb schreibt er freiwillig sowieso nicht. Es sei denn, es sind Liebesbriefe für Mama und Papa.
    Mit im Auge behalten meine ich, dass ich ihm schon vermitteln möchte, wie etwas richtig geschrieben wird. Eben damit sich Fehler nicht dauerhaft einschleichen. Das ist wohl das größte "Risiko" bei der LdS-Methode.

    Ich hab damals mit der Fibel gelernt und deswegen finde ich die andere Methode irgendwie merkwürdig.

  4. #44
    Yogo ist offline Poweruser
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    7.422

    Standard Re: Sohn, 1. Klasse, hört Vokale nicht - Maßnahmen?

    Zitat Zitat von Sunni82 Beitrag anzeigen
    I
    Die Aussage mit dem Schreiben verbieten fand ich ziemlich daneben. Ich verbiete meinem Sohn bestimmt nicht, eigene Sachen zu schreiben. Allerdings mag er Schreiben überhaupt nicht und deshalb schreibt er freiwillig sowieso nicht. Es sei denn, es sind Liebesbriefe für Mama und Papa.
    Mit im Auge behalten meine ich, dass ich ihm schon vermitteln möchte, wie etwas richtig geschrieben wird. Eben damit sich Fehler nicht dauerhaft einschleichen. Das ist wohl das größte "Risiko" bei der LdS-Methode.

    Ich hab damals mit der Fibel gelernt und deswegen finde ich die andere Methode irgendwie merkwürdig.
    So war das aber im Prinzip: Es wurde nicht geschrieben. Die Kinder durften nichts falsches schreiben, also gar nichts, bis nicht der Lehrgang durch war. Fiel dir als Kind halt nicht so auf.
    "Leben ist Lieben und Lachen und Sterben dann und wann." (Konstantin Wecker)



  5. #45
    Sunni82 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    9.059

    Standard Re: Sohn, 1. Klasse, hört Vokale nicht - Maßnahmen?

    Zitat Zitat von Yogo Beitrag anzeigen
    Ich habe gemalt mit dem Pinsel. UNd ich habe gebastelt. Und ich habe mit Holz gesägt.

    Nicht so ungewöhnlich und hat nichts mit der Methode zu tun. Wir haben eine uralte Ganzwortfibel und die Kinder, die es erst lernen, schreiben jetzt auch so.
    Alternative: Du verbietest ihnen bis zum Ende der ersten Klasse, eigene Sachen zu schreiben. So wurde das früher gemacht und das ist der entscheidende Vorteil von Anlauttabellen: Sie DÜRFEN schreiben. und nicht alles wird sofort zensiert.
    Würde ich jetzt nicht so verallgemeinern. Wir haben schon in der ersten Klasse kleine Geschichten geschrieben und dafür Aufkleber bekommen.

    "Es war einmal eine Sneke die war ganz lagsam." Meine Mama hat die aufgehoben.

  6. #46
    Sunni82 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    9.059

    Standard Re: Sohn, 1. Klasse, hört Vokale nicht - Maßnahmen?

    Zitat Zitat von Yogo Beitrag anzeigen
    So war das aber im Prinzip: Es wurde nicht geschrieben. Die Kinder durften nichts falsches schreiben, also gar nichts, bis nicht der Lehrgang durch war. Fiel dir als Kind halt nicht so auf.
    Aber man hat doch die Buchstaben geübt. Und halt die Wörter, die dran waren. Also "Fu ruft Fara" etc. Du meinst eigene Sachen, oder?


    Ich hab große Augen gemacht, als mein Sohn nach dem ersten Schultag nach hause kam und als Hausaufgabe die komplette Anlauttabelle abschreiben sollte.

    Das soll motivierend sein?

  7. #47
    Avatar von LadyLovelace
    LadyLovelace ist offline -sperrig-
    Registriert seit
    30.09.2012
    Beiträge
    16.512

    Standard Re: Sohn, 1. Klasse, hört Vokale nicht - Maßnahmen?

    Zitat Zitat von Yogo Beitrag anzeigen
    Ich habe gemalt mit dem Pinsel. UNd ich habe gebastelt. Und ich habe mit Holz gesägt.

    Nicht so ungewöhnlich und hat nichts mit der Methode zu tun. Wir haben eine uralte Ganzwortfibel und die Kinder, die es erst lernen, schreiben jetzt auch so.
    Alternative: Du verbietest ihnen bis zum Ende der ersten Klasse, eigene Sachen zu schreiben. So wurde das früher gemacht und das ist der entscheidende Vorteil von Anlauttabellen: Sie DÜRFEN schreiben. und nicht alles wird sofort zensiert.
    Ich kann mir vorstellen, daß das durchaus auch vom Kind abhängt, wie das ankommt. Meiner Großen hätte der klassische Fibel-Unterricht besser getan. Und das "DÜRFEN" nimmt sie sehr genau, das heißt nämlich eben nicht "MÜSSEN". Die schreibt immer noch nur das absolut notwendigste, soviel zu frei schreiben.

  8. #48
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt
    Registriert seit
    03.11.2007
    Beiträge
    38.401

    Standard Re: Sohn, 1. Klasse, hört Vokale nicht - Maßnahmen?

    Zitat Zitat von chell Beitrag anzeigen
    Nein, der junge Mann ist nicht taub, aber den Unterschied zwischen (z.B.) Hund und Hand hört er nicht bewusst. Er weiß, was ein Hund ist und auch, was eine Hand ist, aber er kann nicht sagen, welcher Laut den Unterschied macht.

    Ich sage also Haaaaaaaaaand, und er sieht mich verzweifelt an. Ich sage: ohne den Buchstaben wäre es Hhhnnnnd. Er sieht micht verzweifelt an. Ich schreibe es ihm auf, er sieht es. Ich sage ihm: Haaaand. Er schaut mich irritiert an.

    Ich bin einigermaßen sprachbegabt und kann überhaupt nicht nachvollziehen, wo das Kind das Problem hat. Wie kann ich ihn helfen? Oder soll ich mal abwarten?

    Die Grundschullehrerin meinte, ich soll mit ihm üben, Laute zu identifizieren, und er hört wirklich JEDEN Konsonanten, nur die Vokale nicht.

    Kennt das jemand? Was habt ihr gemacht?

    Bin total dankbar über Tipps , das ist ja ein Problem, mit dem ich so garnichts anfangen kann...

    ab zum HNO und eine überweisung zum pädaudiologen holen
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!

  9. #49
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    13.031

    Standard Re: Sohn, 1. Klasse, hört Vokale nicht - Maßnahmen?

    Ich bin selbst Grundschullehrerin und ich kann dich beruhigen:

    DAS IST VÖLLIG NORMAL!

    Das Problem haben viele Kinder, denn die Konsonanten merken sie im Mund, Vokale nicht. Darum schreiben ganz viele Kinder anfangs freie Texte auch wie die Alten Ägypter - komplett ohne Vokale.

    ZM GLCK KNN MN DS MT TWS BNG TRTZDM LSN.
    Zum Glück kann man das mit etwas Übung trotzdem lesen.

    Als Übung bietet sich an, Wörter, die er schon schreiben und lesen kann aufzuschreiben und die Vokale auszulassen - daneben das Bild zum Wort, also z.B. eine Hand und einen Hund malen und daneben H_nd und H_nd schreiben. Er soll heraus hören, welcher Vokal fehlt. Dazu sollte er allerdings wissen, welches die Vokale sind - und soll es dann mit den Vokalen nacheinander probieren - also A - Hand - E - Hend - I - Hind - O - Hond - U - Hund. Das solltest du anfangs einfach mal vormachen und er soll es dann an einem anderen Wort nachmachen.

    Eine weitere Übung: Singt das Lied "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" und er soll überlegen, mit welchen Buchstaben das geht - geht natürlich nicht nur mit den Vokalen, sondern auch mit den Zwielauten und Umlauten. Aber die haben ja die gleiche Funktion wie Vokale.

    Noch etwas: Was sagt dein Sohn zu den Vokalen? Selbstlaute? Könige? Kaiser? Du solltest den gleichen Begriff verwenden wie er ihn aus der Schule kennt.
    Friesenstern und Naana gefällt dies.

  10. #50
    Gast

    Standard Re: Sohn, 1. Klasse, hört Vokale nicht - Maßnahmen?

    Zitat Zitat von chell Beitrag anzeigen
    Nein, der junge Mann ist nicht taub, aber den Unterschied zwischen (z.B.) Hund und Hand hört er nicht bewusst. Er weiß, was ein Hund ist und auch, was eine Hand ist, aber er kann nicht sagen, welcher Laut den Unterschied macht.

    Ich sage also Haaaaaaaaaand, und er sieht mich verzweifelt an. Ich sage: ohne den Buchstaben wäre es Hhhnnnnd. Er sieht micht verzweifelt an. Ich schreibe es ihm auf, er sieht es. Ich sage ihm: Haaaand. Er schaut mich irritiert an.

    Ich bin einigermaßen sprachbegabt und kann überhaupt nicht nachvollziehen, wo das Kind das Problem hat. Wie kann ich ihn helfen? Oder soll ich mal abwarten?

    Die Grundschullehrerin meinte, ich soll mit ihm üben, Laute zu identifizieren, und er hört wirklich JEDEN Konsonanten, nur die Vokale nicht.

    Kennt das jemand? Was habt ihr gemacht?

    Bin total dankbar über Tipps , das ist ja ein Problem, mit dem ich so garnichts anfangen kann...
    Was mich wundert, ist dass das vorher nicht aufgefallen ist, ich kenne es so, dass so etwas bei der U8 spätestens U9 auffällt, da machende Kinderärzte ja auch einige Sprachtests und schicken einen dann zum Ohrenarzt, der auf Wahrnemungsstörungen spezialiserit ist. Und dann gibt es Logo. Ich würde mich an deiner Stelle an den Kinderarzt wenden und wenn der nicht drauf anspringt selbst zu Logopäden gehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •