Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36
Like Tree13gefällt dies

Thema: Weihnachts- / Wintergedichte

  1. #1
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.411

    Frage Weihnachts- / Wintergedichte

    Ich muss mich nun doch endlich mal mit den Adventskalendern für meine beiden Grazien beschäftigen.

    Einige kleine Naschereien und Überraschungen habe ich da, ich möchte aber auch ein paar hübsche kurze Gedichte mit reinstecken. Am besten welche, die nicht so bekannt sind, dass sie jeder Spatz pfeift.

    Kennt Ihr einige?
    Welche gefallen Euch am besten?

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________



  2. #2
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.004

    Standard Re: Weihnachts- / Wintergedichte

    Der 06er hat auf zu lernen:

    Advent

    Der Frost haucht zarte Häkelspitzen
    perlmuttergrau ans Scheibenglas.
    Da blühn bis an die Fensterritzen
    Eisblumen, sterne, Farn und Gras.

    Kristalle schaukeln von den Bäuemn,
    die letzten Vögel sind entflohn.
    Leis fällt der Schnee ... In unsern Träumen
    weihnachtet es seit gestern schon.

    Mascha Kaléko

    Ich mag die Dichterin und kannte das Gedicht nicht.
    Liebe Grüße

    Sofie

  3. #3
    Avatar von FrauTischbein
    FrauTischbein ist offline freesie!
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    8.125

    Standard Re: Weihnachts- / Wintergedichte

    Lieblingsgedicht, aber recht bekannt:


    Weihnachten

    von Joseph von Eichendorff

    Markt und Straßen stehn verlassen,
    still erleuchtet jedes Haus,
    Sinnend' geh ich durch die Gassen,
    alles sieht so festlich aus.

    An den Fenstern haben Frauen
    buntes Spielzeug fromm geschmückt,
    Tausend Kindlein stehn und schauen,
    sind so wunderstill beglückt.

    Und ich wandre aus den Mauern
    Bis hinaus ins freie Feld,
    Hehres Glänzen, heil'ges Schauern!
    Wie so weit und still die Welt!

    Sterne hoch die Kreise schlingen,
    Aus des Schnees Einsamkeit
    Steigt's wie wunderbares Singen-
    O du gnadenreiche Zeit!



    Was ich auch gerne mag:


    Alles still!



    Alles still! Es tanzt den Reigen
    Mondenstrahl in Wald und Flur,
    Und darüber thront das Schweigen
    Und der Winterhimmel nur.

    Alles still! Vergeblich lauschet
    Man der Krähe heisrem Schrei.
    Keiner Fichte Wipfel rauschet,
    Und kein Bächlein summt vorbei.

    Alles still! Die Dorfeshütten
    Sind wie Gräber anzusehn,
    Die, von Schnee bedeckt, inmitten
    Eines weiten Friedhofs stehn.

    Alles still! Nichts hör ich klopfen
    Als mein Herze durch die Nacht -
    Heiße Tränen niedertropfen
    Auf die kalte Winterpracht.

    (Theodor Fontane)
    Falconheart gefällt dies
    "Wird's besser?
    Wird's schlimmer?
    fragt man alljährlich.
    Seien wir ehrlich:
    Leben ist immer lebensgefährlich."

    Erich Kästner

  4. #4
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.411

    Standard Re: Weihnachts- / Wintergedichte

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Der 06er hat auf zu lernen:

    Advent ...
    Das ist wirklich sehr schön. Danke!
    Bisher kannte ich es auch nicht, da ist mir was entgangen.

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________



  5. #5
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.411

    Standard Re: Weihnachts- / Wintergedichte

    Zitat Zitat von FrauTischbein Beitrag anzeigen
    Lieblingsgedicht, aber recht bekannt:


    Weihnachten

    von Joseph von Eichendorff


    Was ich auch gerne mag:


    Alles still!
    Das erste haben beide in der Schule gelernt, das finde ich auch schön. Das von Fontane ist mir persönlich zu düster.

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________



  6. #6
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    54.621

    Standard Re: Weihnachts- / Wintergedichte

    Ich mag das sehr gerne:

    Schneeflocken

    Es schneit, hurra, es schneit!
    Schneeflocken weit und breit!
    Ein lustiges Gewimmel
    kommt aus dem grauen Himmel.

    Was ist das für ein Leben!
    Sie tanzen und sie schweben.
    Sie jagen sich und fliegen,
    der Wind bläst vor Vergnügen.

    Und nach der langen Reise,
    da setzen sie sich leise
    aufs Dach und auf die Straße
    und frech Dir auf die Nase
    diana68 gefällt dies
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hippelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  7. #7
    Kiitsch ist offline old hand
    Registriert seit
    28.05.2013
    Beiträge
    774

    Standard Re: Weihnachts- / Wintergedichte

    Zitat Zitat von Buntnessel Beitrag anzeigen
    Ich muss mich nun doch endlich mal mit den Adventskalendern für meine beiden Grazien beschäftigen.

    Einige kleine Naschereien und Überraschungen habe ich da, ich möchte aber auch ein paar hübsche kurze Gedichte mit reinstecken. Am besten welche, die nicht so bekannt sind, dass sie jeder Spatz pfeift.

    Kennt Ihr einige?
    Welche gefallen Euch am besten?
    Kurze Gedichte habe ich gerade nicht, aber ich bin über den Spruch gestolpert

    In überfüllten Geschäften Weihnachtskäufe machen zu müssen, verursacht Santa Claustrophobie.

    Robert Owen (1771 - 1858), britischer Unternehmer und Sozialreformer

  8. #8
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.411

    Standard Re: Weihnachts- / Wintergedichte

    Zitat Zitat von Kiitsch Beitrag anzeigen
    Kurze Gedichte habe ich gerade nicht, aber ich bin über den Spruch gestolpert

    In überfüllten Geschäften Weihnachtskäufe machen zu müssen, verursacht Santa Claustrophobie.

    Robert Owen (1771 - 1858), britischer Unternehmer und Sozialreformer


    Also: alle Jahre wieder - seit 200 Jahren.
    Mindestens.

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________



  9. #9
    Avatar von NaddlH
    NaddlH ist offline Menschenkind
    Registriert seit
    10.05.2008
    Beiträge
    12.185

    Standard Re: Weihnachts- / Wintergedichte

    Mir gefallen sie nicht - aber bekannt sind sie nicht:

    Wenn es schneit (Hans Baumann)

    Wer in einer Winternacht,
    wenn es still ist weit und breit,
    aus dem ersten Schlaf erwacht,
    weil es schneit und schneit und schneit:
    auf die Dächer, auf die Brücken,
    auf Platanen und auf Föhren,
    Denkmalslöwen auf den Rücken -
    kann den Winter wachsen hören.

    Winter (Arno Holz)

    Du lieber Frühling, wohin bist du gegangen?
    Noch schlägt mein Herz, was deine Vögel sangen.
    Die ganze Welt war wie ein Blumenstrauß.
    Längst ist das aus!
    Die ganze Welt ist jetzt, o weh,
    Barfüßle im Schnee!
    Die schwarzen Bäume stehn und frieren.
    Im Ofen die Bratäpfel musizieren,
    das Dach hängt voll Eis.
    Und doch! Bald kehrst du wieder, ich weiß, ich weiß!

    Bald kehrst du wieder,
    oh, nur ein Weilchen,
    und blaue Lieder
    duften die Veilchen!

    Der Eisbär (meine Tochter)

    Der Eisbär ist so eisig kalt
    darum fragt er sich, warum ist denn nicht Sommer bald.

  10. #10
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.411

    Standard Re: Weihnachts- / Wintergedichte

    Zitat Zitat von NaddlH Beitrag anzeigen
    Mir gefallen sie nicht - aber bekannt sind sie nicht:

    Wenn es schneit (Hans Baumann)

    Wer in einer Winternacht,
    wenn es still ist weit und breit,
    aus dem ersten Schlaf erwacht,
    weil es schneit und schneit und schneit:
    auf die Dächer, auf die Brücken,
    auf Platanen und auf Föhren,
    Denkmalslöwen auf den Rücken -
    kann den Winter wachsen hören.

    Winter (Arno Holz)

    Du lieber Frühling, wohin bist du gegangen?
    Noch schlägt mein Herz, was deine Vögel sangen.
    Die ganze Welt war wie ein Blumenstrauß.
    Längst ist das aus!
    Die ganze Welt ist jetzt, o weh,
    Barfüßle im Schnee!
    Die schwarzen Bäume stehn und frieren.
    Im Ofen die Bratäpfel musizieren,
    das Dach hängt voll Eis.
    Und doch! Bald kehrst du wieder, ich weiß, ich weiß!

    Bald kehrst du wieder,
    oh, nur ein Weilchen,
    und blaue Lieder
    duften die Veilchen!
    Die kannte ich bisher wirklich nicht, aber mir gefallen sie auch nicht.
    Trotzdem danke.

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •