Seite 114 von 114 ErsteErste ... 1464104112113114
Ergebnis 1.131 bis 1.136 von 1136
Like Tree540gefällt dies

Thema: 1600 Euro netto

  1. #1131
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist offline Indoor-Germanin

    User Info Menu

    Standard Re: 1600 Euro netto

    Zitat Zitat von claud1979 Beitrag anzeigen
    Nix. Ein Stückerl Brot und ein biserl Salat sind Beilagen aber kein Essen.
    Ich zahl in der Gaststätte manchmal über 10 Euro für so ein 'kein Essen'

  2. #1132
    Avatar von FrauTischbein
    FrauTischbein ist offline freesie!

    User Info Menu

    Standard Re: 1600 Euro netto

    Zitat Zitat von TanteElse Beitrag anzeigen
    Ich kann einfach nicht glauben, dass man so über Jahr hinweg überleben kann und die Blutwerte normal sind, keine Mangelerscheinungen usw. Ganz abgesehen davon, dass ich keine Kraft hätte, meinen Alltag zu meistern.
    Dass sie kraftlos ist, schrieb sie ja in anderen Threads.

    Pistazia sieht aber eine andere Ursache.

    Ich denke, dass ihre Lebenssituation tatsächlich Kräfte raubt.
    Aber die Ernährung tut nichts dafür, dass sie sich da etwas Kraft holen kann.
    "Wird's besser?
    Wird's schlimmer?
    fragt man alljährlich.
    Seien wir ehrlich:
    Leben ist immer lebensgefährlich."

    Erich Kästner

  3. #1133
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist gerade online übersinnlose Fähigkeiten

    User Info Menu

    Standard Re: 1600 Euro netto

    Zitat Zitat von FrauTischbein Beitrag anzeigen
    Dass sie kraftlos ist, schrieb sie ja in anderen Threads.

    Pistazia sieht aber eine andere Ursache.

    Ich denke, dass ihre Lebenssituation tatsächlich Kräfte raubt.
    Aber die Ernährung tut nichts dafür, dass sie sich da etwas Kraft holen kann.
    Es heißt ja auch nicht umsonst "Lebensmittel"...
    One person's crazyness is another person's reality.

  4. #1134
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin

    User Info Menu

    Standard Re: 1600 Euro netto

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen

    Übrigens habe ich überhaupt kein Sodbrennen - mir hebt es schlicht und ergreifend den Mageninhalt, wenn es zu viel wird.
    Das steht für mich jetzt im Widerspruch zu dieser Aussage:

    mit meinem gastritischen Magen, mit der Speiseröhrenentzündung, die ich des öfteren habe, mit dem Reflux, mit dem ich kämpfe
    Was jetzt? Ist der Magen übersäuert, hast Du einen gastritischen Reflux und nennst das nur nicht Sodbrennen oder was?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich habe gegessen: einen Schinken-Käse-Toast im Kaffeehaus, ein Stück Maiskuchen zu Hause, und ein halbes Stück selbstgebackenes Brot.

    Keinerlei frisches Obst oder Gemüse? Keinerlei Eiweiß, sondern nur ganz viel Kohlenhydrate und etwas tierisches Fett? Und dann wunderst Du Dich, wenn Du krank wirst?

    Achso, ich vergaß, die Gallenblase, die voller Steine ist, der gastritische Magen, mit der Speiseröhrenentzündung, die Du des öfteren hast und der Reflux kann natürlich NICHTS mit Deiner Ernährung zu tun haben.

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich vernünftig verhalte, also nicht viel esse und nichts, was ich nicht vertrage, habe ich keine Beschwerden. Mache ich meistens (daher auch viel Joghurt, weil ich das vertrage, kaum Käse, weil ich den nicht vertrage, kaum Eier, weil ich sie nicht vertrage, Milch in geringen Mengen und nicht pur .....) - ansonsten überlege ich: Habe ich ausreichend Zeit, um nachher zwei Stunden oder auch mal vier Stunden auf dem Klo zu verbringen? Morgens habe ich keine, also esse ich morgens nichts, wenn ich irgendwohin muss.
    Und anstatt das mal VERNÜNFTIG anzugehen und zu therapieren, u.a. indem Du Dich an die Empfehlungen des Arztes hältst und vielleicht doch mal Gemüse isst, lebst Du lieber damit, 4 Stunden auf dem Klo zu hocken???



    Also entweder verarschst Du uns hier massiv oder Du lügst Dir selber in die Tasche und ich weiß gerade nicht, was davon ich Dir wünschen soll .
    chilanga, doerte26 und FrauTischbein gefällt dies.
    Worauf willst Du warten?

  5. #1135
    Wetterwachs Gast

    Standard Re: 1600 Euro netto

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    Das steht für mich jetzt im Widerspruch zu dieser Aussage:



    Was jetzt? Ist der Magen übersäuert, hast Du einen gastritischen Reflux und nennst das nur nicht Sodbrennen oder was?




    Keinerlei frisches Obst oder Gemüse? Keinerlei Eiweiß, sondern nur ganz viel Kohlenhydrate und etwas tierisches Fett? Und dann wunderst Du Dich, wenn Du krank wirst?

    Achso, ich vergaß, die Gallenblase, die voller Steine ist, der gastritische Magen, mit der Speiseröhrenentzündung, die Du des öfteren hast und der Reflux kann natürlich NICHTS mit Deiner Ernährung zu tun haben.



    Und anstatt das mal VERNÜNFTIG anzugehen und zu therapieren, u.a. indem Du Dich an die Empfehlungen des Arztes hältst und vielleicht doch mal Gemüse isst, lebst Du lieber damit, 4 Stunden auf dem Klo zu hocken???



    Also entweder verarschst Du uns hier massiv oder Du lügst Dir selber in die Tasche und ich weiß gerade nicht, was davon ich Dir wünschen soll .
    falls es durch die starken medis kommt, spielt das natürlich auch eine fiese rolle.
    sie nimmt ja eine große menge, teilweise mehr, als hier in deutschland als maximaldosis erlaubt, da könnte der magen auch in mitleidenschaft gezogen werden.
    das kann man aber nicht unterbinden, indem man dann weiter macht wie gehabt.

  6. #1136
    rastamamma ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: 1600 Euro netto

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    Was jetzt? Ist der Magen übersäuert, hast Du einen gastritischen Reflux und nennst das nur nicht Sodbrennen oder was?
    Ich habe einen Reflux, soll heißen, mir hebt es buchstäblich den Magen (die Speisen fließen zurück), allerdings brennt da nichts, zumindestens spüre ich das nicht - wenn ich Speiseröhrenentzündung habe, spüre ich das schon, tut halt weh und wurde vom praktischen Arzt erstmal ein Jahr lang als "Halsentzündung, trinken Sie viel Zitronensaft" eingeordnet, erkannt wurde es von einer Vertretung, die mich erstmal aufgrund meiner ständigen Kiefereiterungen zum HNO-Arzt geschickt hat, .....).

    Ich spüre kein Sodbrennen, der Arzt, der die Magenspiegelung gemacht hat, fand das übrigens "sehr interessant".

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    Keinerlei frisches Obst oder Gemüse? Keinerlei Eiweiß, sondern nur ganz viel Kohlenhydrate und etwas tierisches Fett? Und dann wunderst Du Dich, wenn Du krank wirst?
    Ich sprach von gestern (das mittlerweile vorgestern ist) - das ist EIN Tag, nicht JEDER Tag.

    Im Maiskuchen und im Toast war übrigens klarerweise schon etwas Eiweiß. Ist aber egal. Ich esse nicht jeden Tag Schinken-Käse-Toast, ich gehe auch nicht jeden Tag ins Café - und ich habe schon gefühlte hundertmal erklärt, dass Obst bei uns im Büro zur freien Verfügung rumsteht, ich esse also Obst, wenn ich welches möchte (und Äpfel da sind, Zitrusfrüchte vertrage ich in der Tat nicht, ich bekomme aber kein Sodbrennen davon sondern Hautausschlag), genauso wie ich abends statt Auflauf mal Gurkensalat mit Brot esse oder Spinat mit Spiegelei oder ......

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    Achso, ich vergaß, die Gallenblase, die voller Steine ist, der gastritische Magen, mit der Speiseröhrenentzündung, die Du des öfteren hast und der Reflux kann natürlich NICHTS mit Deiner Ernährung zu tun haben.
    Klar kann das mit meiner Ernährung zu tun haben, es muss aber nicht.

    Und ich habe echt für mich Wichtigeres zu tun, als ständig über meine Ernährung nachzudenken, Dinge zu essen, die mir nicht schmecken, Mengen zu mir zu nehmen, die ich nicht brauche, weil ich mich satt fühle, .....

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    Und anstatt das mal VERNÜNFTIG anzugehen und zu therapieren, u.a. indem Du Dich an die Empfehlungen des Arztes hältst und vielleicht doch mal Gemüse isst, lebst Du lieber damit, 4 Stunden auf dem Klo zu hocken???
    Ich habe mehrfach erwähnt, dass jetzt erstmal die Gallenblase rauskommt, vor dieser OP machen sie im Spital noch mal eine Magenspiegelung, weil sich die Ärzte dort die Sache genauer anschauen möchten - und bis es soweit ist, esse ich vorrangig das, wo ich SICHER weiß, dass ich es vertrage, es sei denn, mich packt ein Gieranfall, dann kann es sein, dass ich etwas esse, was ich nicht vertrage (Dinge, die ich sicher NICHT vertrage, lasse ich sein, aber bei manchen ist es so, dass ich es mal vertrage, dann wieder nicht, und von denen esse ich durchaus mal). Ich weiß, dass ich mich top fühle, wenn ich tagsüber nur Joghurt und Bananen oder Äpfel zu mir nehme, dass es auch mal ein Brot mit Margarine und Käse oder auch mit Frischkäse sein kann, dass ich es aber nun mal bereue, wenn ich mir ein Sandwich von einem bestimmten Erzeuger kaufe (mehrfach ausprobiert), wogegen ich es bei einem Sandwich von einem anderen Erzeuger nur manchmal bereue ... ich weiß, dass ich, wenn ich mal McDoof besuche, dort relativ problemlos Pommes essen kann, Salat sowieso, bei den Burgern kanns aber sein, dass ich dann zügig heim muss, weil die Bauchkrämpfe anfangen (also esse ich kaum bei McDoof und schon gar keine Burger, vermeide Faschiertes im allgemeinen und die diversen Saucen auch, obwohl sie mir schmecken, .....).

    Und: Ich esse nicht, wenn ich keinen Hunger spüre - es sei denn, ich sitze gerade irgendwo, wo alle essen, dann kanns sein, dass ich mir denke "ja, ich könnte auch mal" ....

    So, das ist Punkt eins.

    Punkt zwei ist, dass die Ärzte sich nicht einig sind, ob die Schmerzmittel, die ich seit 1998 in wechselnden Dosen zu mir nehme (also dieser spezielle Wirkstoff, der bei mir halt auch hilft, wir haben ja schon versucht, mal umzustellen, klappt nicht, es sei denn, man zieht Morphine in Erwägung, die helfen, sind aber wohl auch nicht so gesund auf Dauer, ich bin jedenfalls froh, dass ich da relativ bald wieder runter war), den Magen (bei dem sind sie sich sicher) UND den Darm angreifen, denn das Hauptproblem bereitet mir (körperlich und seelisch) ja der Darmbereich, der Durchfall, um mal offen zu sprechen. Magenkrämpfe habe ich vielleicht einmal im Monat, Bauchkrämpfe (Unterbauch) und Durchfall deutlich öfter. Dass außerdem die Möglichkeit besteht (wurde mir vor kurzem bestätigt, bisher hieß es immer, ein Darmverschluß wäre möglich), dass die kaputten Nerven im unteren Bereich dazu führen, dass Darm und Blase mal schlicht "rinnen", erheitert mich auch nicht gerade, und der Gedanke, dass mir sowas mal auswärts passiert, schränkt mich in Gegenden, wo nicht immer ein Klo zur Verfügung steht, ein (seelisch, körperlich ist es ja so, dass ich bisher immer eines gefunden habe, wenn ich eines gebraucht habe). Alles in allem ist es fad - und ich werde den Teufel tun, meine persönliche Strategie, damit umzugehen, jetzt nach irgendwelchen Vorstellungen von Leuten, die weder mich noch meine Lebensumstände noch meine Befunde kennen, zu ändern. Ich warte jetzt erstmal die Gallenoperation und die damit verbundenen Untersuchungen im Spital ab.
    Geändert von rastamamma (05.01.2014 um 14:45 Uhr)

>
close