Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45
Like Tree14gefällt dies

Thema: Auch mal Kinderarzt - wieso keine Hausbesuche ?

  1. #1
    ameia ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.11.2013
    Beiträge
    7

    Standard Auch mal Kinderarzt - wieso keine Hausbesuche ?

    Der Beitrag zu den Wartezeiten beim Kinderarzt bringt mich wieder auf die Frage, die ich mir immer wieder stelle, wenn ich mit einem kranken Kind stundenlang in einem ebenso überheizten wie überfüllten Wartezimmer sitze: Wieso sind heute eigentlich keine Hausbesuche mehr möglich?

    Als ich klein war, kam die Kinderärztin im Krankheitsfall immer nach Abschluss ihrer Praxissprechstunde ins Haus. Man musste dann zwar bis zum frühen Abend warten, was im Regelfall aber deutlich angenehmer war, als fiebrig/mit Schmerzen/Magen-Darm-Beschwerden u.ä. quer durch die Stadt gurken und stundenlang in einem Wartezimmer ausharren zu müssen.

    Wir wohnen in einem sehr kinderreichen Stadtteil einer Großstadt. Unser Kinderarzt ist fachlich wie menschlich super, die Praxis aber immer hoffnungslos überlaufen. Wartezeiten von über 2 Stunden - egal, ob mit oder ohne Termin - sind an der Tagesordnung. Bei anderen Kinderärzten ist es wohl auch nicht anders, so dass ein Wechsel keine Verbesserung bringen würde.

    Es ist schon mehrfach passiert, dass wir mit einem absolut gesunden Kind wegen einer Impfung oder U trotz Termins lange warten mussten und sich das Kind dort bei einem anderen Kind mit einer fiesen Infektion angesteckt hat. Die Krönung war der Norovirus für die ganze (zuvor gesunde) Familie unmittelbar nach einer Vorsorgeuntersuchung.

    Die Gesichter der anderen Eltern, die versuchen müssen, ein krankes Kind (und ggf. begleitende gesunde Geschwisterkinder) stundenlang bei Laune zu halten, sprechen Bände, von den betroffenen Kindern ganz zu schweigen.

    Wieso gibt es keine Kinderärzte, die Hausbesuche machen bzw. sich auf Hausbesuche für akute Krankheitsfälle spezialisieren? Genug Arbeit gäbe es ganz offensichtlich, so dass man sich auch nicht gegenseitig Patienten "abgraben" würde. Ich wäre gern bereit, eine Zusatzpauschale aus der eigenen Tasche für die An- und Abfahrt zu zahlen, wenn man sich und vor allem dem kranken Kind damit den Weg zu Kinderarzt oder Notfallambulanz und vor allem die immensen Wartezeiten ersparen könnte.

    Dürfen Ärzte keine Hausbesuche mehr machen oder passt ein solches Angebot nicht ins heutige Gesundheitskonzept mit den Notfallambulanzen? Stellen sich die Krankenkassen quer oder sind die Ärzte einfach nur zu bequem geworden, ihre Praxis zu verlassen? Oder bin ich der Geisterfahrer und alle anderen finden Hausbesuche entbehrlich? Was meint Ihr?
    weisserrabe2001 gefällt dies

  2. #2
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    24.228

    Standard Re: Auch mal Kinderarzt - wieso keine Hausbesuche ?

    Ärzte dürfen Hausbesuche machen, hier auf dem Land ist das auch noch üblich - zumindest bei Hausärzten.

    Der Kinderarzt hätte wohl Schwierigkeiten, die Anzahl der Patienten zu bewältigen, wenn er auch noch von Haus zu Haus fährt.

  3. #3
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    25.720

    Standard Re: Auch mal Kinderarzt - wieso keine Hausbesuche ?

    Zitat Zitat von ameia Beitrag anzeigen
    Wieso gibt es keine Kinderärzte, die Hausbesuche machen bzw. sich auf Hausbesuche für akute Krankheitsfälle spezialisieren?
    Das hat kaum etwas mit Bequemlichkeit zu tun, sondern vielmehr mit finanziellen Notwendigkeiten, wenn Du selbständig bist und Deinen Betrieb über Wasser halten musst.

    Ich kenne das auch, dass wir uns von der Wartezeit vor einer Vorsorgeuntersuchung, die Seuche ins Haus geholt haben.

  4. #4
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.819

    Standard Re: Auch mal Kinderarzt - wieso keine Hausbesuche ?

    wenn ich sage, dass ich das Kind so nicht transportieren kann, bekomme ich den Kinderarzt innerhalb von 30 min ans Telefon (meist ruft er zurück) , hört sich an, warum ich das so empfinde und dann teilt er mir mit, ob er der Meinung ist, dass das Kind sehr wohl zu ihm kommen kann oder ob er zu uns nach Hause kommt.

    ich hatte die Situation bisher drei mal, einmal kam er sofort, beim anderen Mal rief er den Rettungswagen, beim dritten mal riet er zu abwarten. Als ich nach einer Stunde nochmals besorgt anrief, stellte sich heraus, dass er das Kind verwechselt hatte. Da kam er dann auch

    Unser Kinderarzt gibt aber auch seine Handynummer für Notfälle heraus. Das kenne ich sonst von keinem.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Auch mal Kinderarzt - wieso keine Hausbesuche ?

    Zitat Zitat von ameia Beitrag anzeigen
    Der Beitrag zu den Wartezeiten beim Kinderarzt bringt mich wieder auf die Frage, die ich mir immer wieder stelle, wenn ich mit einem kranken Kind stundenlang in einem ebenso überheizten wie überfüllten Wartezimmer sitze: Wieso sind heute eigentlich keine Hausbesuche mehr möglich?

    Als ich klein war, kam die Kinderärztin im Krankheitsfall immer nach Abschluss ihrer Praxissprechstunde ins Haus. Man musste dann zwar bis zum frühen Abend warten, was im Regelfall aber deutlich angenehmer war, als fiebrig/mit Schmerzen/Magen-Darm-Beschwerden u.ä. quer durch die Stadt gurken und stundenlang in einem Wartezimmer ausharren zu müssen.

    Wir wohnen in einem sehr kinderreichen Stadtteil einer Großstadt. Unser Kinderarzt ist fachlich wie menschlich super, die Praxis aber immer hoffnungslos überlaufen. Wartezeiten von über 2 Stunden - egal, ob mit oder ohne Termin - sind an der Tagesordnung. Bei anderen Kinderärzten ist es wohl auch nicht anders, so dass ein Wechsel keine Verbesserung bringen würde.

    Es ist schon mehrfach passiert, dass wir mit einem absolut gesunden Kind wegen einer Impfung oder U trotz Termins lange warten mussten und sich das Kind dort bei einem anderen Kind mit einer fiesen Infektion angesteckt hat. Die Krönung war der Norovirus für die ganze (zuvor gesunde) Familie unmittelbar nach einer Vorsorgeuntersuchung.

    Die Gesichter der anderen Eltern, die versuchen müssen, ein krankes Kind (und ggf. begleitende gesunde Geschwisterkinder) stundenlang bei Laune zu halten, sprechen Bände, von den betroffenen Kindern ganz zu schweigen.

    Wieso gibt es keine Kinderärzte, die Hausbesuche machen bzw. sich auf Hausbesuche für akute Krankheitsfälle spezialisieren? Genug Arbeit gäbe es ganz offensichtlich, so dass man sich auch nicht gegenseitig Patienten "abgraben" würde. Ich wäre gern bereit, eine Zusatzpauschale aus der eigenen Tasche für die An- und Abfahrt zu zahlen, wenn man sich und vor allem dem kranken Kind damit den Weg zu Kinderarzt oder Notfallambulanz und vor allem die immensen Wartezeiten ersparen könnte.

    Dürfen Ärzte keine Hausbesuche mehr machen oder passt ein solches Angebot nicht ins heutige Gesundheitskonzept mit den Notfallambulanzen? Stellen sich die Krankenkassen quer oder sind die Ärzte einfach nur zu bequem geworden, ihre Praxis zu verlassen? Oder bin ich der Geisterfahrer und alle anderen finden Hausbesuche entbehrlich? Was meint Ihr?
    frag deinen Arzt doch mal was er für einen Hausbesuch bekommt

    abgesehen davon: wenn die schon kaum die Massen bewältigen können, die in der Praxis sitzen (heißt: im 5 Minutentakt) wie soll man dann die gleiche Zahl mit Hausbesuchen schaffen?

  6. #6
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    76.897

    Standard Re: Auch mal Kinderarzt - wieso keine Hausbesuche ?

    Zitat Zitat von ameia Beitrag anzeigen
    Der Beitrag zu den Wartezeiten beim Kinderarzt bringt mich wieder auf die Frage, die ich mir immer wieder stelle, wenn ich mit einem kranken Kind stundenlang in einem ebenso überheizten wie überfüllten Wartezimmer sitze: Wieso sind heute eigentlich keine Hausbesuche mehr möglich?

    denk mal ganz einfach ein bißchen nach: was passiert in der zeit in der praxis, in der der arzt durch die gegend jökelt, um dir die unannehmlichkeiten eines wartezimmers zu ersparen? richtig, nichts.

    und wieviele kinder kann er in der zeit in der praxis behandeln? richtig, viele.

    außerdem sind in einer praxis deutlich mehr untersuchungen möglich als mit dem euipment im handtäschchen. und offensichtlich hast du keinen plan, wie wenig ein arzt für die spazierfahrten erstattet bekommt. das deckt kaum die spritkosten.

    mein tipp: mach abi, falls du noch nicht hast, studiere medizin, werde kinderärztin mit mobiler praxis. dein mann wird gerne für deinen lebensunterhalt aufkommen.
    Maumau und Vassago gefällt dies.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  7. #7
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    25.720

    Standard Re: Auch mal Kinderarzt - wieso keine Hausbesuche ?

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    Unser Kinderarzt gibt aber auch seine Handynummer für Notfälle heraus. Das kenne ich sonst von keinem.
    Hat unser Kinderarzt auch gemacht und ich bin mir sicher er käme im Bedarfsfall auch zu uns nach Hause - das ist aber gewiss nicht der gängige Standard.

  8. #8
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.819

    Standard Re: Auch mal Kinderarzt - wieso keine Hausbesuche ?

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Hat unser Kinderarzt auch gemacht und ich bin mir sicher er käme im Bedarfsfall auch zu uns nach Hause - das ist aber gewiss nicht der gängige Standard.
    ich schätze es umso mehr.
    Mir hat neulich eine Bekannte zerknirscht erzählt, dass sie diesen Kinderarzt in seiner Mittagspause auf dem Handy angerufen habe.
    Es war tatsächlich eine Situation, in der ich auch Bedenken gehabt hätte. Der Kinderarzt kam sofort, und als sich die Bekannte entschuldigte für die Störung in der Mittagspause, meinte er, dass das trotz Herausgabe der Nummer wirklich selten vorkomme.

    Das hat mich verwundert, ich hätte das anders eingeschätzt.

  9. #9
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    25.720

    Standard Re: Auch mal Kinderarzt - wieso keine Hausbesuche ?

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    Das hat mich verwundert, ich hätte das anders eingeschätzt.
    Vermutlich kommt es auf das "Patientenmilieu" an.

  10. #10
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.485

    Standard Re: Auch mal Kinderarzt - wieso keine Hausbesuche ?

    Für privat Versicherte gibts das hier als kinderärztlichen Notdienst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •