Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.223

    Standard Basaliom am Auge

    Bei mir besteht der Verdacht auf ein Basaliom...seit ca. 2 Jahren (oder länger?) hab ich so eine kleine Verdickung im Augenwinkel, bei der ich mir nix gedacht habe:(
    Im Juni habe ich quasi im Rausgehen die Hautärztin drauf angesprochen (der es vorher gar nicht aufgefallen war), die schickte mich zum Augenarzt. Der fotografierte, beobachtete...zwischen Juli und Okotober hat es sich nicht vergrößert, er meinte dann aber aufgrund der Nähe zum Tränenkanal sollte ich es doch mal histologisch unteruchen lassen, müsse nicht heute oder morgen sein. Im November habe ich einen Termin in der Augenklinik (die mir empfohlen worden war) ausgemacht, der Termin war heute. Der Arzt war mir total unsympathisch.
    Ja, das könne ein Basaliom sein, Chance 50:50, man würde mich stationär aufnehmen, rausschneiden, untersuchen, wenn das Ergebnis einen Tag später da ist ggf. weiterschneiden (wenn es bösartig ist).
    Ich Ja, was ich denn erwartet hätte?

    Ehrlich gesagt hatte ich erwartet, dass sie HEUTE eine kleine Probe nehmen und untersuchen, mir die OP-Methode mal genauer erklären und sich nicht jedes Wort bis zur Hauttransplantation aus der Nase ziehen lassen. Ja, man könne auch ambulant eine Probe nehmen, aber dann müsse man ja doch schneiden, wenn es bösartig sei. Ja, schön, aber wenn es nicht bösartig ist (immerhin ja 50% Chance laut ihm) könnte man sich den stationären Aufenthalt ja u.U. schenken. Ach ja, die Frage, wie ich nach der OP aussähe benatwortete er mit "Schlimmstenfalls drehen sich die Kinder auf der straße nach ihnen um."
    Ich hab mich jedenfalls total überfahren gefühlt mit dieser stationären Geschichte bevor man überhaupt was genaues weiß. Einen Termin für die ambulante Probe habe ich auch bekommen: am 28 Februar

    Hab jetzt bei einem Hautarzt, den ich ergoogelt habe und der wohl auf Basaliome spezialisiert ist einen Termin für nächste Woche bekommen. Trotzdem hab ich Schiss. Auge ist so eine Scheißstelle.
    Hatte jemand von euch dererlei schon mal? Aber bitte Horrorgeschichten erst nach meiner Genesung oder einem negativen Befund erzählen. Irgendwie gehs mir grad schlecht.
    Liebe Grüße

    Sofie

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Basaliom am Auge

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Bei mir besteht der Verdacht auf ein Basaliom...seit ca. 2 Jahren (oder länger?) hab ich so eine kleine Verdickung im Augenwinkel, bei der ich mir nix gedacht habe:(
    Im Juni habe ich quasi im Rausgehen die Hautärztin drauf angesprochen (der es vorher gar nicht aufgefallen war), die schickte mich zum Augenarzt. Der fotografierte, beobachtete...zwischen Juli und Okotober hat es sich nicht vergrößert, er meinte dann aber aufgrund der Nähe zum Tränenkanal sollte ich es doch mal histologisch unteruchen lassen, müsse nicht heute oder morgen sein. Im November habe ich einen Termin in der Augenklinik (die mir empfohlen worden war) ausgemacht, der Termin war heute. Der Arzt war mir total unsympathisch.
    Ja, das könne ein Basaliom sein, Chance 50:50, man würde mich stationär aufnehmen, rausschneiden, untersuchen, wenn das Ergebnis einen Tag später da ist ggf. weiterschneiden (wenn es bösartig ist).
    Ich Ja, was ich denn erwartet hätte?

    Ehrlich gesagt hatte ich erwartet, dass sie HEUTE eine kleine Probe nehmen und untersuchen, mir die OP-Methode mal genauer erklären und sich nicht jedes Wort bis zur Hauttransplantation aus der Nase ziehen lassen. Ja, man könne auch ambulant eine Probe nehmen, aber dann müsse man ja doch schneiden, wenn es bösartig sei. Ja, schön, aber wenn es nicht bösartig ist (immerhin ja 50% Chance laut ihm) könnte man sich den stationären Aufenthalt ja u.U. schenken. Ach ja, die Frage, wie ich nach der OP aussähe benatwortete er mit "Schlimmstenfalls drehen sich die Kinder auf der straße nach ihnen um."
    Ich hab mich jedenfalls total überfahren gefühlt mit dieser stationären Geschichte bevor man überhaupt was genaues weiß. Einen Termin für die ambulante Probe habe ich auch bekommen: am 28 Februar

    Hab jetzt bei einem Hautarzt, den ich ergoogelt habe und der wohl auf Basaliome spezialisiert ist einen Termin für nächste Woche bekommen. Trotzdem hab ich Schiss. Auge ist so eine Scheißstelle.
    Hatte jemand von euch dererlei schon mal? Aber bitte Horrorgeschichten erst nach meiner Genesung oder einem negativen Befund erzählen. Irgendwie gehs mir grad schlecht.
    Ups - ähm- ja. Sehr einfühlsam, der Herr Doktor
    Ich sag einfach mal nichts und drück dir die Daumen und nen gibts auch !

  3. #3
    Avatar von FrauTischbein
    FrauTischbein ist offline freesie!
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    8.125

    Standard Re: Basaliom am Auge

    Meine Mutter hatte schon mehrfach Basaliome, ich glaube, ich habe dir sogar mal davon erzählt.

    Ich ruf dich an!
    "Wird's besser?
    Wird's schlimmer?
    fragt man alljährlich.
    Seien wir ehrlich:
    Leben ist immer lebensgefährlich."

    Erich Kästner

  4. #4
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Gendermainstreamerin
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    28.753

    Standard Re: Basaliom am Auge

    Ich drück ganz doll die Daumen für die gutartigen 50%.

  5. #5
    Avatar von Philina2000
    Philina2000 ist offline Gevespert
    Registriert seit
    09.11.2010
    Beiträge
    5.177

    Standard Re: Basaliom am Auge

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Bei mir besteht der Verdacht auf ein Basaliom...seit ca. 2 Jahren (oder länger?) hab ich so eine kleine Verdickung im Augenwinkel, bei der ich mir nix gedacht habe:(
    Im Juni habe ich quasi im Rausgehen die Hautärztin drauf angesprochen (der es vorher gar nicht aufgefallen war), die schickte mich zum Augenarzt. Der fotografierte, beobachtete...zwischen Juli und Okotober hat es sich nicht vergrößert, er meinte dann aber aufgrund der Nähe zum Tränenkanal sollte ich es doch mal histologisch unteruchen lassen, müsse nicht heute oder morgen sein. Im November habe ich einen Termin in der Augenklinik (die mir empfohlen worden war) ausgemacht, der Termin war heute. Der Arzt war mir total unsympathisch.
    Ja, das könne ein Basaliom sein, Chance 50:50, man würde mich stationär aufnehmen, rausschneiden, untersuchen, wenn das Ergebnis einen Tag später da ist ggf. weiterschneiden (wenn es bösartig ist).
    Ich Ja, was ich denn erwartet hätte?

    Ehrlich gesagt hatte ich erwartet, dass sie HEUTE eine kleine Probe nehmen und untersuchen, mir die OP-Methode mal genauer erklären und sich nicht jedes Wort bis zur Hauttransplantation aus der Nase ziehen lassen. Ja, man könne auch ambulant eine Probe nehmen, aber dann müsse man ja doch schneiden, wenn es bösartig sei. Ja, schön, aber wenn es nicht bösartig ist (immerhin ja 50% Chance laut ihm) könnte man sich den stationären Aufenthalt ja u.U. schenken. Ach ja, die Frage, wie ich nach der OP aussähe benatwortete er mit "Schlimmstenfalls drehen sich die Kinder auf der straße nach ihnen um."
    Ich hab mich jedenfalls total überfahren gefühlt mit dieser stationären Geschichte bevor man überhaupt was genaues weiß. Einen Termin für die ambulante Probe habe ich auch bekommen: am 28 Februar

    Hab jetzt bei einem Hautarzt, den ich ergoogelt habe und der wohl auf Basaliome spezialisiert ist einen Termin für nächste Woche bekommen. Trotzdem hab ich Schiss. Auge ist so eine Scheißstelle.
    Hatte jemand von euch dererlei schon mal? Aber bitte Horrorgeschichten erst nach meiner Genesung oder einem negativen Befund erzählen. Irgendwie gehs mir grad schlecht.
    Ich bin nicht vom fach, ich kann zu basaliomen nur sagen, dass das keine so sehr "dramatische" Form von Hautkrebs ist, weil es keine absiedelungen machen kann. Oder ist deine Sorge eher die kosmetische Seite der Geschichte/narbenbildung?

    Da bist du ja auf einen wenig einfühlsamen Arzt gestoßen. So ein depp.

    Gut, dass du nochmal bei einem Hautarzt vorbeischaust. Ich weiß ja nicht, wo exakt die Verdickung ist - aber evt wäre es ja auch eine Option, einen plastischen Chirurgen (nicht: Schönheits- oder ästhetischer Chirurg!) mal draufschauen zu lassen. Am besten einer mit viel Erfahrung in Gesichtschirurgie. Die machen oft basaliome.

    Hab gerade mal mit meinem Mann gesprochen (vom fach): er tendiert zum plastischen Chirurgen, wichtig sei aber v.a. die Erfahrung.

    Wenn du mir schreibst, wo du lebst (gerne auch per pn), kann ich ihn gerne mal fragen, der Fachbereich ist nicht sehr groß, man "kennt" sich innerhalb Deutschlands.
    I. (11/09)
    H. (09/11)
    K. (08/14)



  6. #6
    Gast

    Standard Re: Basaliom am Auge

    Ich drück dir die Daumen, und: In der Klinik würden sie mich nicht mehr sehen.
    Ich würde ja zu einem Gesichtschirurgen gehen.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Basaliom am Auge

    Ich kenne ein paar Leute mit Basaliomen im Gesicht, exakt Augenwinkel aber nicht.
    Natürlich ist es eine blöde Stelle, aber selbst WENN es ein Basaliom wäre, dann ist das wichtigste, dass es festgestellt wird und gut und komplett operiert wird.
    Glücklicherweise bilden die ja fast nie Metastasen. Die mir bekannten Leute hatten zT danach noch mal eine Art kosmetische OP (da war das Basaliom jeweils schon sehr groß, so dass ein großer Hautdefekt entstand), ist aber bei allen seither gut (bis zu Jahrzehnte ), und nein, keiner dreht sich auf der Straße nach ihnen um aufgrund irgendwelcher Entstellungen.
    Meist wird gleich bei der 1. Op. das so geplant, dass es hinterher gut verheilt. Ich glaube, das machen Hautchirurgen, nicht so sehr Augenärzte?

    Diesen Hautarzt finde ich schon mal eine sehr gute Anlaufstelle - und dann kannst Du weiter entscheiden (zB wohin Du zur evtl. Op. gehst).

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du rasch Entwarnung bekommst!
    Geändert von -Benedikta- (13.01.2014 um 20:32 Uhr)

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Basaliom am Auge

    Oh weh!!

    und

  9. #9
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    15.700

    Standard Re: Basaliom am Auge

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Ja, das könne ein Basaliom sein, Chance 50:50, man würde mich stationär aufnehmen, rausschneiden, untersuchen, wenn das Ergebnis einen Tag später da ist ggf. weiterschneiden (wenn es bösartig ist).
    Ich Ja, was ich denn erwartet hätte?

    Ehrlich gesagt hatte ich erwartet, dass sie HEUTE eine kleine Probe nehmen und untersuchen, mir die OP-Methode mal genauer erklären und sich nicht jedes Wort bis zur Hauttransplantation aus der Nase ziehen lassen. Ja, man könne auch ambulant eine Probe nehmen, aber dann müsse man ja doch schneiden, wenn es bösartig sei. Ja, schön, aber wenn es nicht bösartig ist (immerhin ja 50% Chance laut ihm) könnte man sich den stationären Aufenthalt ja u.U. schenken. Ach ja, die Frage, wie ich nach der OP aussähe benatwortete er mit "Schlimmstenfalls drehen sich die Kinder auf der straße nach ihnen um."
    Ich hab mich jedenfalls total überfahren gefühlt mit dieser stationären Geschichte bevor man überhaupt was genaues weiß. Einen Termin für die ambulante Probe habe ich auch bekommen: am 28 Februar

    Irgendwie gehs mir grad schlecht.
    Was für ein Vollhonk!
    Solche Ärzte sollten man aus dem Verkehr ziehen.

    Ich drücke dir die Daumen.
    lg Willy


    "Euer Gott stellt einen Apfelbaum mitten in einen Garten und sagt: 'Macht, was euch Spaß macht, Leute, oh, aber esst keinen Apfel.' O Wunder, o Wunder, sie essen natürlich einen, und er springt hinter einem Busch hervor und schreit: 'Hab ich euch endlich!'"
    (Ford Prefect, "The Restaurant at the end of the Universe" Douglas Adams)

  10. #10
    opus ist offline Muddi h.c.
    Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    9.946

    Standard Re: Basaliom am Auge

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Bei mir besteht der Verdacht auf ein Basaliom...seit ca. 2 Jahren (oder länger?) hab ich so eine kleine Verdickung im Augenwinkel, bei der ich mir nix gedacht habe:(
    Im Juni habe ich quasi im Rausgehen die Hautärztin drauf angesprochen (der es vorher gar nicht aufgefallen war), die schickte mich zum Augenarzt. Der fotografierte, beobachtete...zwischen Juli und Okotober hat es sich nicht vergrößert, er meinte dann aber aufgrund der Nähe zum Tränenkanal sollte ich es doch mal histologisch unteruchen lassen, müsse nicht heute oder morgen sein. Im November habe ich einen Termin in der Augenklinik (die mir empfohlen worden war) ausgemacht, der Termin war heute. Der Arzt war mir total unsympathisch.
    Ja, das könne ein Basaliom sein, Chance 50:50, man würde mich stationär aufnehmen, rausschneiden, untersuchen, wenn das Ergebnis einen Tag später da ist ggf. weiterschneiden (wenn es bösartig ist).
    Ich Ja, was ich denn erwartet hätte?

    Ehrlich gesagt hatte ich erwartet, dass sie HEUTE eine kleine Probe nehmen und untersuchen, mir die OP-Methode mal genauer erklären und sich nicht jedes Wort bis zur Hauttransplantation aus der Nase ziehen lassen. Ja, man könne auch ambulant eine Probe nehmen, aber dann müsse man ja doch schneiden, wenn es bösartig sei. Ja, schön, aber wenn es nicht bösartig ist (immerhin ja 50% Chance laut ihm) könnte man sich den stationären Aufenthalt ja u.U. schenken. Ach ja, die Frage, wie ich nach der OP aussähe benatwortete er mit "Schlimmstenfalls drehen sich die Kinder auf der straße nach ihnen um."
    Ich hab mich jedenfalls total überfahren gefühlt mit dieser stationären Geschichte bevor man überhaupt was genaues weiß. Einen Termin für die ambulante Probe habe ich auch bekommen: am 28 Februar

    Hab jetzt bei einem Hautarzt, den ich ergoogelt habe und der wohl auf Basaliome spezialisiert ist einen Termin für nächste Woche bekommen. Trotzdem hab ich Schiss. Auge ist so eine Scheißstelle.
    Hatte jemand von euch dererlei schon mal? Aber bitte Horrorgeschichten erst nach meiner Genesung oder einem negativen Befund erzählen. Irgendwie gehs mir grad schlecht.
    Manche Ärzte sind schon rechte Gemütsmenschen.

    Lass dich nicht verrückt machen!

    Ein Basaliom wäre zwar auch weitgehend entbehrlich, die Behandlung ist aber keine allzu große Herausforderung, die Statistik ist ganz klar auf deiner Seite. Sowas wird heutzutage erfolgreich behandelt.

    Das Hauptproblem ist mir aber klar. Auch wenn es niemand ausspricht, auch wenn es so vereinfachend nicht stimmt, jeder denkt erstmal an Krebs, wenn er die Diagnose hört. Und das ist in jedem Fall ein Schlag von ganz weit oben ins Genick.

    Aber, so ist es nicht. Such dir ohne Sorge die Informationen, die das Internet dir bietet (in diesem Fall darfst du es) und vertrau dann auch dem nächsten Arzt (sofern er etwas netter ist), der sieht das nicht zum ersten Mal. Den Ehrgeiz, dass jemand mit deiner Krankheit berühmt wird, den musst du dir abschminken.

    Es ist ein Hautfehler, geh zum Arzt und lass es wegmachen. So würde ich an die Sache herangehen. Und so wird's sehr wahrscheinlich letztlich auch sein.

    Und ja, ich kenne das Gefühl. Nicht persönlich, aber meine Frau war mal in einer ähnlichen Lage. Das ist aber alles gut ausgegangen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •