Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48
Like Tree21gefällt dies

Thema: Handy des Kindes kontrollieren

  1. #1
    Avatar von Kuramarotini
    Kuramarotini ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Handy des Kindes kontrollieren

    Hallo!

    Meine 13jährige Tochter ist voll in der Pubertät. Echt schrecklich. Das es so heftig wird, hätte ich niemals gedacht. Ich bin echt überfordert. Sie ist frech wie sau und es fällt mir oft schwer, dass nicht persönlich zu nehmen, so verletzend kann sie sein und vor allen Dingen ziemlich abweisend. Man kann mit ihr absolut nicht reden. Auch Sachen, die ich überhaupt nicht negativ meinte, fasst sie immer als Angriff auf. Sie ist ständig Aggro, wenn ich sie nur anspreche. Ich weiß nichts mehr über sie. Was sie macht, was sie denkt, was sie fühlt, was sie so treibt.

    So! Der größte Streitpunkt aktuell zwischen uns ist ihr Handykonsum. Sie ist definitiv Handysüchtig. Sie kann dieses Ding kaum aus der Hand legen. Sie ist mit allen ihren Freunden über Whats App vernetzt und sie scheint ständig auf Abruf bereit zu stehen und hat Angst was zu verpassen. Es bringt aber absolut nichts, ihr das zu verbieten, aber ich schalte das Internet Abends um 22 Uhr aus. (Sie hat es aber schon mehrmals heimlich angeschaltet und ich hab's nicht gemerkt. Und ein großes Problem ist, dass ich keine Kontrolle darüber habe, was sie mit dem Handy im Internet so treibt.

    Da sie mir absolut null erzählt und ich durch Zufall mitbekommen habe, dass sie sich auf dem Spielplatz mit einem Jungen (15) trifft und abends mehrere Male heimlich mit ihm telefoniert hat, wollte ich mehr darüber erfahren und habe was gemacht, was sie mir ziemlich übel genommen hat: Ich habe in ihrem Handy rumgeschnüffelt. Ich wollte wissen, was eigentlich los ist, was sie so treibt und habe Dinge festgestellt, die mich sehr wütend gemacht haben, aber auch ängstlich (sie nahm z.B. den Kontakt einer Personen an, die sie offenbar gar nicht persönlich kennt, sondern nur über eine andere Person). Das hat mich echt entsetzt. Obwohl wir immer wieder darüber geredet haben, wie gefährlich das Internet sein kann und dass sie nur Kontakte mit Personen halten darf, die sie persönlich kennt, hat sie es trotzdem getan und noch andere Dinge... ich war so wütend, dass ich diese Schnüffelei nicht vor ihr geheimhalten konnte, sondern sie mit den Sachen konfrontiert habe. Ich möchte auf die Details aber nicht näher eingehen. Sie war sehr sauer und es ging letztendlich mehr darum, was ich getan hatte. Wie konnte ich nur. Sie meinte, dass das ihre Privatsphäre sei und ich kein Recht hatte, in ihrem Handy nachzuschauen...

    Kann ich ja verstehen, aber solange sie noch so jung ist.... Sie ist 13 und keine 16. Jetzt hat sie ein Passwort eingestellt und ich kann nicht mehr nachschauen. Was mache ich denn jetzt? Sie kann mir nichts dir nichts im Internet rumsurfen und ich kann sie nicht mehr "kontrollieren". Verbieten bringt nichts, das würde alles schlimmer machen und reden geht momentan auch nicht. Ich komme einfach nicht mehr an sie heran. Sie ist null einsichtig und fürchterlich dickköpfig. Es muss da einen Mittelweg geben. Einfach so jetzt Internet streichen geht auch nicht, aber ich möchte die Zeit einschränken. Ich weiß dann aber immer noch nicht, was sie macht, weil ich nicht mehr in ihr Handy komme. Vertrauen ist nicht mehr vorhanden. Ich bin verzweifelt. Hat jemand Tipps für mich? Wie geht ihr damit um? Danke!
    Geändert von Kuramarotini (11.02.2014 um 00:50 Uhr)

  2. #2
    Gast Gast

    Standard Re: Handy des Kindes kontrollieren

    Zitat Zitat von Kuramarotini Beitrag anzeigen
    Hat jemand Tipps für mich? Wie geht ihr damit um? Danke!
    Tja, du hast es versaut, würde ich sagen...

    Im Ernst. Keine Kompetenz im Umgang mit Internet bzw. entsprechenden Medien vermittelt. Und als Krönung dann noch hinterher geschnüffelt, weil es dir entglitten ist. Das war Käse, sorry...

    Wenn ich an deinem Punkt wäre, würde ich erst mal die komplette Verantwortung bei MIR sehen und nicht beim Kind.

    Wie ich damit umgehe, hilft dir kein Stück, denn du bist schon einen Schritt weiter Ganz im Ernst. Würdest du dein Kind nachts alleine durch die Stadt laufen lassen? Vermutlich nicht. Alleine im Netz unterwegs ist aber nichts anderes (und damit meine ich nicht den 15jährigen, mit dem sie schreibt).

    Ich finde, du hast sie überfordert, indem du ihr nicht die Grenzen gesetzt hast, die sie gebraucht hätte. Jetzt steht ihr da. Du bist sauer auf sie, weil es leichter ist, als sauer auf sich selbst zu sein und sie fühlt sich kontrolliert und überwacht. Dumme Situation.

    Ich würd ihr wohl ein Mobiltelefon (ohne Internet - das gibts noch!) kaufen, die Geräte tauschen, um Entschuldigung bitten, nochmals erklären und ihre - berechtigte - Wut aushalten.
    Fimbrethil, Loussy und Gast gefällt dies.

  3. #3
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Handy des Kindes kontrollieren

    Unkontrollierten Zugang zum Internet gibt es hier, wenn die Reife da ist, das auch zu nutzen. Wann das ist, wird bei jedem Kind unterschiedlich sein. Bei meinem Sohn konnte ich mit 13 davon ausgehen.

    Wenn aber etwas Suchttendenzen annimmt, bin ich durchaus wieder gefragt. Deher gäbe es hier handyfreie Zonen im Haus, z.B. beim Essen oder ggf. auf bestimmte Räume bezogen. Und das Netz abends abstellen finde ich auch nicht die schlechteste Idee.

    Das sonstige Verhalten deiner Tochter galte ich für ziemlich altersgerecht und als Mutter von Jungs kann ixh dir versichern, dass der durchschnittliche 15-jährige kein Ungold ist Dass man in dem Alter nicht drüber reden mag ist ebnfalls völlig normal. Umso weniger, je weniger ausgeprägt das (aktuelle) Vertrauensverhältnis zu den Eltern ist.
    Liebe Grüße

    Sofie

  4. #4
    Falbala13 Gast

    Standard Re: Handy des Kindes kontrollieren

    Zitat Zitat von Kuramarotini Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Meine 13jährige Tochter ist voll in der Pubertät. Echt schrecklich. Das es so heftig wird, hätte ich niemals gedacht. Ich bin echt überfordert. Sie ist frech wie sau und es fällt mir oft schwer, dass nicht persönlich zu nehmen, so verletzend kann sie sein und vor allen Dingen ziemlich abweisend. Man kann mit ihr absolut nicht reden. Auch Sachen, die ich überhaupt nicht negativ meinte, fasst sie immer als Angriff auf. Sie ist ständig Aggro, wenn ich sie nur anspreche. Ich weiß nichts mehr über sie. Was sie macht, was sie denkt, was sie fühlt, was sie so treibt.

    So! Der größte Streitpunkt aktuell zwischen uns ist ihr Handykonsum. Sie ist definitiv Handysüchtig. Sie kann dieses Ding kaum aus der Hand legen. Sie ist mit allen ihren Freunden über Whats App vernetzt und sie scheint ständig auf Abruf bereit zu stehen und hat Angst was zu verpassen. Es bringt aber absolut nichts, ihr das zu verbieten, aber ich schalte das Internet Abends um 22 Uhr aus. (Sie hat es aber schon mehrmals heimlich angeschaltet und ich hab's nicht gemerkt. Und ein großes Problem ist, dass ich keine Kontrolle darüber habe, was sie mit dem Handy im Internet so treibt.

    Da sie mir absolut null erzählt und ich durch Zufall mitbekommen habe, dass sie sich auf dem Spielplatz mit einem Jungen (15) trifft und abends mehrere Male heimlich mit ihm telefoniert hat, wollte ich mehr darüber erfahren und habe was gemacht, was sie mir ziemlich übel genommen hat: Ich habe in ihrem Handy rumgeschnüffelt. Ich wollte wissen, was eigentlich los ist, was sie so treibt und habe Dinge festgestellt, die mich sehr wütend gemacht haben, aber auch ängstlich (sie nahm z.B. den Kontakt einer Personen an, die sie offenbar gar nicht persönlich kennt, sondern nur über eine andere Person). Das hat mich echt entsetzt. Obwohl wir immer wieder darüber geredet haben, wie gefährlich das Internet sein kann und dass sie nur Kontakte mit Personen halten darf, die sie persönlich kennt, hat sie es trotzdem getan und noch andere Dinge... ich war so wütend, dass ich diese Schnüffelei nicht vor ihr geheimhalten konnte, sondern sie mit den Sachen konfrontiert habe. Ich möchte auf die Details aber nicht näher eingehen. Sie war sehr sauer und es ging letztendlich mehr darum, was ich getan hatte. Wie konnte ich nur. Sie meinte, dass das ihre Privatsphäre sei und ich kein Recht hatte, in ihrem Handy nachzuschauen...

    Kann ich ja verstehen, aber solange sie noch so jung ist.... Sie ist 13 und keine 16. Jetzt hat sie ein Passwort eingestellt und ich kann nicht mehr nachschauen. Was mache ich denn jetzt? Sie kann mir nichts dir nichts im Internet rumsurfen und ich kann sie nicht mehr "kontrollieren". Verbieten bringt nichts, das würde alles schlimmer machen und reden geht momentan auch nicht. Ich komme einfach nicht mehr an sie heran. Sie ist null einsichtig und fürchterlich dickköpfig. Es muss da einen Mittelweg geben. Einfach so jetzt Internet streichen geht auch nicht, aber ich möchte die Zeit einschränken. Ich weiß dann aber immer noch nicht, was sie macht, weil ich nicht mehr in ihr Handy komme. Vertrauen ist nicht mehr vorhanden. Ich bin verzweifelt. Hat jemand Tipps für mich? Wie geht ihr damit um? Danke!
    An deiner Stelle würde ich erstmal anfangen...verallgemeinernde Wertungen ihr gegenüber zumindest zurück zu schrauben.

    Hier werden weder Handy noch Laptop kontrolliert.

  5. #5
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Handy des Kindes kontrollieren

    Im Handy nachlesen, ist nichts anderes als im Tagebuch lesen. Aber dass das nicht okay war, weißt du sicherlich selbst.

    Eure Situation scheint ja schon recht verhärtet zu sein. Ich denke, ihr müsst da erstmal herausfinden, bevor ihr zielführende Gespräche über Handynutzung oder auch andere Themen führen könnt.
    Findet ihr noch Zugang zueinander, wenn ihr euch Zeit für einen gemeinsamen Nachmittag/Wochenende nehmt?
    Wäre evtl. eine Erziehungsberatung eine Option?

    Und für den Moment bzgl. exzessive Internetnutzung: Wenn eine 13jährige nicht einigermaßen sinnvoll mit dem Internet umgehen kann, dann übernehme ich das für sie. Dann gibt es eben zeitliche Beschränkungen.

    Achja - der 15jährige Junge würde mir jetzt keine Sorge bereiten. Sooo gefährlich ist der durchschnittliche 15jährige nun nicht.

  6. #6
    Avatar von FrauMauskewitz
    FrauMauskewitz ist offline für warme Füße

    User Info Menu

    Standard Re: Handy des Kindes kontrollieren

    Wie du schon sagst, sie ist 13.
    Wenn alle Stricke reißen würde ich ihr das Teil kurzerhand wegnehmen bzw Internet sperren oder InternetUNfähigen Ersatz besorgen.
    Da könnte sie mich hassen wie sie will, aber wer mit dem Internet nicht verantwortungsbewusst umgeht, sollte nicht ins Internet.
    Sie ist immer noch ein Kind. Also hast du die Fürsorge für sie.

    Und genau das würde ich ihr in dem Moment klar machen. Sie möchte "erwachsen" behandelt werden und dürfen was die Erwachsenen dürfen ?
    Dann muss sie in der Lage sein sich "erwachsen" zu verhalten.

  7. #7
    Avatar von Falconheart
    Falconheart ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Handy des Kindes kontrollieren

    Zitat Zitat von Kuramarotini Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Meine 13jährige Tochter ist voll in der Pubertät. Echt schrecklich. Das es so heftig wird, hätte ich niemals gedacht. Ich bin echt überfordert. Sie ist frech wie sau und es fällt mir oft schwer, dass nicht persönlich zu nehmen, so verletzend kann sie sein und vor allen Dingen ziemlich abweisend. Man kann mit ihr absolut nicht reden. Auch Sachen, die ich überhaupt nicht negativ meinte, fasst sie immer als Angriff auf. Sie ist ständig Aggro, wenn ich sie nur anspreche. Ich weiß nichts mehr über sie. Was sie macht, was sie denkt, was sie fühlt, was sie so treibt.

    So! Der größte Streitpunkt aktuell zwischen uns ist ihr Handykonsum. Sie ist definitiv Handysüchtig. Sie kann dieses Ding kaum aus der Hand legen. Sie ist mit allen ihren Freunden über Whats App vernetzt und sie scheint ständig auf Abruf bereit zu stehen und hat Angst was zu verpassen. Es bringt aber absolut nichts, ihr das zu verbieten, aber ich schalte das Internet Abends um 22 Uhr aus. (Sie hat es aber schon mehrmals heimlich angeschaltet und ich hab's nicht gemerkt. Und ein großes Problem ist, dass ich keine Kontrolle darüber habe, was sie mit dem Handy im Internet so treibt.

    Da sie mir absolut null erzählt und ich durch Zufall mitbekommen habe, dass sie sich auf dem Spielplatz mit einem Jungen (15) trifft und abends mehrere Male heimlich mit ihm telefoniert hat, wollte ich mehr darüber erfahren und habe was gemacht, was sie mir ziemlich übel genommen hat: Ich habe in ihrem Handy rumgeschnüffelt. Ich wollte wissen, was eigentlich los ist, was sie so treibt und habe Dinge festgestellt, die mich sehr wütend gemacht haben, aber auch ängstlich (sie nahm z.B. den Kontakt einer Personen an, die sie offenbar gar nicht persönlich kennt, sondern nur über eine andere Person). Das hat mich echt entsetzt. Obwohl wir immer wieder darüber geredet haben, wie gefährlich das Internet sein kann und dass sie nur Kontakte mit Personen halten darf, die sie persönlich kennt, hat sie es trotzdem getan und noch andere Dinge... ich war so wütend, dass ich diese Schnüffelei nicht vor ihr geheimhalten konnte, sondern sie mit den Sachen konfrontiert habe. Ich möchte auf die Details aber nicht näher eingehen. Sie war sehr sauer und es ging letztendlich mehr darum, was ich getan hatte. Wie konnte ich nur. Sie meinte, dass das ihre Privatsphäre sei und ich kein Recht hatte, in ihrem Handy nachzuschauen...

    Kann ich ja verstehen, aber solange sie noch so jung ist.... Sie ist 13 und keine 16. Jetzt hat sie ein Passwort eingestellt und ich kann nicht mehr nachschauen. Was mache ich denn jetzt? Sie kann mir nichts dir nichts im Internet rumsurfen und ich kann sie nicht mehr "kontrollieren". Verbieten bringt nichts, das würde alles schlimmer machen und reden geht momentan auch nicht. Ich komme einfach nicht mehr an sie heran. Sie ist null einsichtig und fürchterlich dickköpfig. Es muss da einen Mittelweg geben. Einfach so jetzt Internet streichen geht auch nicht, aber ich möchte die Zeit einschränken. Ich weiß dann aber immer noch nicht, was sie macht, weil ich nicht mehr in ihr Handy komme. Vertrauen ist nicht mehr vorhanden. Ich bin verzweifelt. Hat jemand Tipps für mich? Wie geht ihr damit um? Danke!
    Hm... zum Thema "Zeit begrenzen" - Wenn sie Abends das Netz heimlich wieder anschaltet, warum lässt du sie dann nicht Abends das Handy abgeben? Nach der Methode 21 - 6 Uhr (oder wann immer ihr Wochentags aufsteht) ist Sense. Und da auf sie kein Verlass ist, ziehst du das Handy um die Zeit ein und gibst es ihr erst früh wieder? Ich weiß, das klingt jetzt etwas streng, aber da du ja schlecht jeden Abend das Router Passwort ändern kannst, wäre erstmal eine nächtliche Auszeit garantiert.

    Zum Thema nachschnüffeln - da denke ich hast du es echt vergeigt. Speziell was ist das Problem, dass sie sich mit einem 15 jährigen Jungen (den sie persönlich kennt) schreibt? Du klingst... sehr kontrollierend, wenn du über deine Bedenken, und dein "ich will wissen was sie macht" schreibst. Jedenfalls ist das so bei mir angekommen. Ich denke an dem Punkt wäre es vielleicht wichtig, dass DU dir überlegst, was du eigentlich genau befürchtest, und was Dinge sind, die du vielleicht nicht wirklich unbedingt wissen musst.

    Sein Schloss von Eis liegt ganz hinaus
    Beim Nordpol an dem Strande.
    Doch hat er auch ein Sommerhaus
    Im lieben Schweizerlande.

    Da ist er denn bald dort, bald hier,
    Gut Regiment zu führen.
    Und wenn er durchzieht, stehen wir
    Und seh'n ihn an und frieren.

    (Matthias Claudius)

  8. #8
    Trinchen2007 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Handy des Kindes kontrollieren

    Mein Sohn ist auch 13 Jahre alt und benutzt ein Smartphone.

    Ab und an zeigt er mir sogar einige Videos oder Fotos auf seinem Handy.
    Bei uns wird das Handy beim Essen und bei den Hausaufgaben nicht benutzt!
    Auch ist das Handy nachts nicht in seinem Schlafzimmer. Gegen 22 Uhr schalte ich auch das Internet aus.

  9. #9
    Irene.Gerlach Gast

    Standard Re: Handy des Kindes kontrollieren

    [QUOTE=Kuramarotini;24399108]

    Meine 13jährige Tochter ist voll in der Pubertät. Echt schrecklich. Das es so heftig wird, hätte ich niemals gedacht. Ich bin echt überfordert. Sie ist frech wie sau und es fällt mir oft schwer, dass nicht persönlich zu nehmen, so verletzend kann sie sein und vor allen Dingen ziemlich abweisend. Man kann mit ihr absolut nicht reden. Auch Sachen, die ich überhaupt nicht negativ meinte, fasst sie immer als Angriff auf. Sie ist ständig Aggro, wenn ich sie nur anspreche. Ich weiß nichts mehr über sie. Was sie macht, was sie denkt, was sie fühlt, was sie so treibt.
    Das ist schwer. Nur mit einer eisernen Kontrolle erreichst du nicht, dass es besser wird, im Gegenteil.
    Vielleicht ist es so, dass man den Kontakt sozusagen etwas zurücknehmen muss, aber immer signalisieren, dass man da ist?
    So! Der größte Streitpunkt aktuell zwischen uns ist ihr Handykonsum. Sie ist definitiv Handysüchtig. Sie kann dieses Ding kaum aus der Hand legen. Sie ist mit allen ihren Freunden über Whats App vernetzt und sie scheint ständig auf Abruf bereit zu stehen und hat Angst was zu verpassen.
    Gibt es handyfreie Zeiten, z.B. beim Essen oder bei den Hausaufgaben? Das würde ich durchsetzen, aber ansonsten nicht zuviel reglementieren.
    Dass die alle über WhatsApp vernetzt sind, ist übrigens normal.

    Es bringt aber absolut nichts, ihr das zu verbieten, aber ich schalte das Internet Abends um 22 Uhr aus. (Sie hat es aber schon mehrmals heimlich angeschaltet und ich hab's nicht gemerkt. Und ein großes Problem ist, dass ich keine Kontrolle darüber habe, was sie mit dem Handy im Internet so treibt.
    Wenn du ihr diesbezüglich nur Vorwürfe machst und nur auf KOntrolle aus bist, dann ist das keinerlei Gesprächsgrundlage. Das weiß auch deine Tochter und sieht, dass es sinnlos ist, mit dir darüber zu sprechen.
    Da sie mir absolut null erzählt und ich durch Zufall mitbekommen habe, dass sie sich auf dem Spielplatz mit einem Jungen (15) trifft und abends mehrere Male heimlich mit ihm telefoniert hat,
    Was ist daran schlimm? Der Junge ist grad mal 2 Jahre älter als sie. Und ist doch klar, dass man sowas der Mutter nicht als erstes auf die Nase bindet. Das sind zarte Annäherungen. Was befürchtest du eigentlich?
    wollte ich mehr darüber erfahren und habe was gemacht, was sie mir ziemlich übel genommen hat: Ich habe in ihrem Handy rumgeschnüffelt. Ich wollte wissen, was eigentlich los ist, was sie so treibt
    weil sie mal heimlich mit einem Jungen telefoniert hat?

    und habe Dinge festgestellt, die mich sehr wütend gemacht haben, aber auch ängstlich (sie nahm z.B. den Kontakt einer Personen an, die sie offenbar gar nicht persönlich kennt, sondern nur über eine andere Person)
    .

    Offenbar. Woher weißt du das? In welcher Beziehung steht sie zu diesen Leuten? Sind es einfachFreunde von Freunden, also sozusagen ein erweiterter Freundeskreis?

    Das hat mich echt entsetzt. Obwohl wir immer wieder darüber geredet haben, wie gefährlich das Internet sein kann und dass sie nur Kontakte mit Personen halten darf, die sie persönlich kennt, hat sie es trotzdem getan und noch andere Dinge...
    vielleicht bin ich naiv, aber das ist doch eher harmlos, oder waren das alles lüsterne 55jährige Männer?

    ich war so wütend, dass ich diese Schnüffelei nicht vor ihr geheimhalten konnte, sondern sie mit den Sachen konfrontiert habe. Ich möchte auf die Details aber nicht näher eingehen. Sie war sehr sauer und es ging letztendlich mehr darum, was ich getan hatte. Wie konnte ich nur. Sie meinte, dass das ihre Privatsphäre sei und ich kein Recht hatte, in ihrem Handy nachzuschauen..
    .

    Wo sie Recht hat, hat sie Recht.

    Kann ich ja verstehen, aber solange sie noch so jung ist.... Sie ist 13 und keine 16. Jetzt hat sie ein Passwort eingestellt und ich kann nicht mehr nachschauen. Was mache ich denn jetzt? Sie kann mir nichts dir nichts im Internet rumsurfen und ich kann sie nicht mehr "kontrollieren". Verbieten bringt nichts, das würde alles schlimmer machen und reden geht momentan auch nicht. Ich komme einfach nicht mehr an sie heran. Sie ist null einsichtig und fürchterlich dickköpfig. Es muss da einen Mittelweg geben. Einfach so jetzt Internet streichen geht auch nicht, aber ich möchte die Zeit einschränken. Ich weiß dann aber immer noch nicht, was sie macht, weil ich nicht mehr in ihr Handy komme. Vertrauen ist nicht mehr vorhanden. Ich bin verzweifelt. Hat jemand Tipps für mich? Wie geht ihr damit um? Danke!
    Irgendiwe hast du dich da ziemlich reingeritten. Gab es denn überhaupt jemals Vertrauen? Ich lese durch den ganzen Text hindurch Kontrolle, kontrollieren, Kontrolle, wissen wollen.....
    Wie habt ihr über das Internet und die Gefahren gesprochen? Wirklich miteinander gesprochen oder du mit dem erhobenen Zeigefinger, Verbote aussprechend?

  10. #10
    Avatar von tausendschoen
    tausendschoen ist offline normal verrückt

    User Info Menu

    Standard Re: Handy des Kindes kontrollieren

    Meine Tochter ist ähnlich alt (14) hier gibt es ganz feste Regeln für das Handy - ich kontrolliere nicht den Inhalt (wobei sie mir auch keinen Anlass gibt) aber das Gerät hat am Esstisch z.B. nix zu suchen. Innerhalb der Essenszeit geht in der Regel die Welt nirgendwo unter.
    Ebenso wärend der HA, da hat das Gerät in der Küche auf dem Küchentisch zu liegen.
    Wenn sie ins Bett geht, wünsche ich ebenfalls nicht, das sie das Gerät mit hoch nimmt (manchmal macht sie es - heimlich, kann ich aber sehr stinkig werden)
    Umgeht sie mir die Regeln zu arg (wären ja schön doof wenn sie sich immer an alles halten würden was Muddern möchte) kann es durchaus schon mal passieren, das ich das Gerät für ne Woche einkassiere. Ist bis her einmal passiert und löste "große Freude" aus

    Sie hat schon recht, das es ihre Privatsphäre ist, mit wem sie spricht und was sie mit den Personen bespricht. Ich denke auch, das sie schon ein Recht hat auf dich sauer zu sein, denn "schnüffeln" ist echt nicht schön - auch wenn ich es nachvollziehen kann. Aber dies "heimlich" ist doof. Setzt euch zusammen, trinkt zusammen nen Tee und dann erklär ihr warum du diesen Schritt meintest machen zu müssen und entschuldige dich auch dafür. Stellt zusammen Regeln auf (also auch für dich Regeln) und erkläre ihr auch nochmal wo du meinst, das die Gefahren liegen und warum du gewisse Sachen einfach nicht möchtest.
    Loussy gefällt dies
    LG

    Tausendschoen



Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •