Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45
Like Tree7gefällt dies

Thema: Generelles Beschäftigungsverbot für werdende Mütter...

  1. #11
    Grinsekater ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Generelles Beschäftigungsverbot für werdende Mütter...

    Zitat Zitat von claud1979 Beitrag anzeigen
    ....auch wenn es doch schon ein - zweimal Thema war, mich interessiert eure Meinung mit Begründung und allen Drum und Dran bzw. die Diskussion die evtl. entsteht zu folgender Thematik.

    Das Führungsteam (männerlastig) mit Betriebsrat (männerlastig) beschließt auf Anraten der Fachkraft für Arbeitssicherheit/Betriebsmedizin (beide extern; nur Männer) in einer Behindertenkomplexeinrichtung (Wohnheime, Kindergärten, Schule, Tagesstätte, Werkstätten usw) ein generelles und pauschales Beschäftigungsverbot für werdende Mütter ab Mitteilung der Schwangerschaft (natürlich bei voller Lohnfortzahlung) auszusprechen. Hintergrund: Risikominimierung/Ausschluss Haftungsfragen.
    Das gilt dann für jeden Arbeitsbereich: Mit Kindern, mit Pflege/ohne Pflege, mit Erwachsenen,geistige Behinderung/ körperliche Behinderung/ psychische Erkrankung, in der Verwaltung. Überall.
    Hintergrund: Mindestens ein ja ist bei allen Personalgruppen in der Gefährdungsbeurteilung anzukreuzen: Mit absoluter Sicherheit kann es auch für eine reine Verwaltungsangestellte nicht ausgeschlossen werden dass sie/ihr ungeborenes Kind bspw. am Gang/Pause einem Übergriff durch aggressives Klientel ausgesetzt wäre. Eine Berücksichtigung der Auftretenswahrscheinlichkeit nach Klassifizierung der Risiken will die Führungsmannschaft (zum Großteil) nicht tragen. In der Vergangenheit kam nie etwas vor und wurde anders gehandhabt. Die theoretische Möglichkeit auch für Gruppen die nicht in Pflege/mit Biostoffen etc. zu tun haben ist ausreichend.


    Was sagt ihr dazu?

    (Ich selber will mich zurückhalten. Mich interessiert hierzu wirklich mal die Einschätzung anderer Frauen/Mütter).
    Oh je, das wäre für mich schlimm gewesen, ich hatte eine absolut komplikationslose Schwangerschaft und bin gerne arbeiten gegangen. Mir wäre die Decke auf den Kopf gefallen.

  2. #12
    claud1979 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Generelles Beschäftigungsverbot für werdende Mütter...

    Zitat Zitat von Mansany Beitrag anzeigen
    Ich dachte, nur der Arzt kann ein BV aussprechen.
    Siehe Threaderöffnung.

    Jeder AG ist zu Gefährdungsbeurteilungen für werdende Mütter verpflichtet.

  3. #13
    Talpa Gast

    Standard Re: Generelles Beschäftigungsverbot für werdende Mütter...

    Zitat Zitat von Looping Beitrag anzeigen
    Jetzt meine Frage: Bin ich im Fall der Fälle wirklich dazu verpflichtet bzw. was passiert, wenn ich es erst im 4./5. Monat sage?
    dann arbeitest du solang auf dein risiko und wenn da was passiert bevor du es sagst und die nachweisen können (arztbesuche), dass du von der schwangerschaft bereits wusstest, können sie sagen "siehste, ellebätsch".

  4. #14
    Mansany ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Generelles Beschäftigungsverbot für werdende Mütter...

    Zitat Zitat von Looping Beitrag anzeigen
    Mal eine allgemeine Frage, zum Thema Beschäftigungsverbot wegen Schwangerschaft. Das gibt es bei mir auf der Arbeit nämlich auch und uns wurde dazu ganz klar gesagt, dass wir dem AG sofort von der Schwangerschaft berichten müssen, sobald wir davon wissen bzw. eine Bestätigung vom Gyn haben.

    Jetzt meine Frage: Bin ich im Fall der Fälle wirklich dazu verpflichtet bzw. was passiert, wenn ich es erst im 4./5. Monat sage?
    Wichtig ist, dass das Mutterschutzgesetz für Dich und Deinen Arbeitgeber erst dann greift, wenn er von der Schwangerschaft weiß. Eigentlich logisch aber das sollte einem bewusst sein.

  5. #15
    claud1979 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Generelles Beschäftigungsverbot für werdende Mütter...

    Zitat Zitat von Talpa Beitrag anzeigen
    dann arbeitest du solang auf dein risiko und wenn da was passiert bevor du es sagst und die nachweisen können (arztbesuche), dass du von der schwangerschaft bereits wusstest, können sie sagen "siehste, ellebätsch".
    Ein Arbeitgeber kann natürlich erst dann haften wenn er um die Schwangerschaft weiß.

  6. #16
    Ngendo ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Generelles Beschäftigungsverbot für werdende Mütter...

    Zitat Zitat von claud1979 Beitrag anzeigen
    Was sagt ihr dazu?
    Spontan finde ich es doof.
    Ich verstehe nicht, warum mein Arbeitgeber mir das Recht absprechen will selbst entscheiden zu können, ob ich als Schwangere noch arbeiten gehen kann oder nicht. Gerade als Verwaltungsangestellte käme ich mir veräppelt vor.
    Vermutlich würde ich deshalb meine Schwangerschaft möglichst lange verschweigen (in der Verwaltung meine ich jetzt), damit ich nicht so lange zuhause wäre. In der Pflege oder Kinderbetreuung ist das ja schwieriger, weil da tatsächlich in der täglichen Arbeit häufiger mal Rücksicht genommen werden muss.
    Die Große 2001 - Die Kleine 2001 - Regenbringer 2007 - Feuerkind 2009


    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/82052.gif

    "Sag dem Krokodil erst wie hässlich es ist, nachdem du den Fluss überquert hast!"

  7. #17
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Generelles Beschäftigungsverbot für werdende Mütter...

    Zitat Zitat von Mansany Beitrag anzeigen
    Ich dachte, nur der Arzt kann ein BV aussprechen.
    Vielleicht war das damals anders, aber bei uns war es, glaube ich, die Berufsgenossenschaft. Aber der muss man natürlich erst etwas melden, was mein Chef gar nicht gemacht hat. Meiner Ärztin war mein Beruf egal.

  8. #18
    Avatar von Vinea
    Vinea ist offline out of order

    User Info Menu

    Standard Re: Generelles Beschäftigungsverbot für werdende Mütter...

    Als jemand, der in dem Bereich während der Schwangerschaft arbeiten musste, sag ich ein klares SUPER!
    Nochmal würde ich das nicht machen und mich krank schreiben lassen.

  9. #19
    claud1979 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Generelles Beschäftigungsverbot für werdende Mütter...

    Zitat Zitat von Ngendo Beitrag anzeigen
    Spontan finde ich es doof.
    Ich verstehe nicht, warum mein Arbeitgeber mir das Recht absprechen will selbst entscheiden zu können, ob ich als Schwangere noch arbeiten gehen kann oder nicht. Gerade als Verwaltungsangestellte käme ich mir veräppelt vor.
    Vermutlich würde ich deshalb meine Schwangerschaft möglichst lange verschweigen (in der Verwaltung meine ich jetzt), damit ich nicht so lange zuhause wäre. In der Pflege oder Kinderbetreuung ist das ja schwieriger, weil da tatsächlich in der täglichen Arbeit häufiger mal Rücksicht genommen werden muss.
    Weil er im Zweifelsfalle eine Haftung nicht ausschließen könnte.

  10. #20
    Mansany ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Generelles Beschäftigungsverbot für werdende Mütter...

    Zitat Zitat von claud1979 Beitrag anzeigen
    Siehe Threaderöffnung.

    Jeder AG ist zu Gefährdungsbeurteilungen für werdende Mütter verpflichtet.
    Spannend. Ich habe tatsächlich von keinem AG gehört, der die BV ausspricht. Wir führen diese Beurteilungen natürlich auch durch. Aber nie mit der Konsequenz BV. Ich arbeite in einem Krankenhaus. Hier werden tatsächlich nur die Intensivstationen als "Gefährdung" beurteilt. Schwangere Ärztinnen und Schwestern werden auf Normalstation versetzt.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •