Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 127
Like Tree10gefällt dies

Thema: Kleinkinder und Treppen

  1. #1
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist gerade online übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    12.806

    Frage Kleinkinder und Treppen

    Frage einer besorgten Gluckenmutti * (bitte auch Sternchenauflöser unten beachten):
    Ab welchem Alter durften eure Kinder alle Treppen im Haus / Wohnung selbstständig (also komplett ohne eure Aufsicht) benutzen?

    Wir wohnen auf 3 Etagen, das heißt von oben nach unten sind 2 x13 Stufen einfache Wendeltreppe (also jeweils 180 Grad-Wendung) zu überwinden.
    Bisher haben wir noch überall Treppengitter, die auch quasi immer geschlossen sind und die er auch nicht alleine öffnen kann.
    Geländer ist noch zu hoch für meinen Sohn (2,5 Jahre), er hält sich am Mittelpfosten der Treppe bzw. an einigen Geländerstäben fest. Hoch gehe ich immer hinter ihm, runter geht er an meiner Hand.
    Die Meinungen hier gehen etwas auseinander, ob er das nicht schon längst alleine kann oder ob es fahrlässig wäre, ihn da komplett alleine hoch und runter flitzen zu lassen.

    Darum bitte ich mal um gepflegtes „Was stellst Du Dich so an?“ aus dem ErE.


    *Gluckenmutti-Disclaimer:
    Mein Sohn ist in unserer vorherigen Wohnung mit 13 Monaten mal eine komplette Etage runtergesegelt, weil das Treppenrollo oben nicht richtig geschlossen war und sich geöffnet hat, als er sich dagegen warf.
    Das Geräusch des aufspringenden Rollos höre ich immer noch. Auch das Bild, wie er vor mir die gesamte Treppe runterfällt, dabei von einer Ecke in die andere fliegt und je nach Schlag immer in einer anderen Tonart aufweint, während ich panisch, aber machtlos hinterherlaufe, vergesse ich wohl nie. Zum Glück hatte er damals nur einen einzigen Abdruck der Treppenauflage an der Stirn und sonst – gar nichts! Ich bin deshalb bei Treppen aber maximal unentspannt, man möge es mir nachsehen.
    One person's crazyness is another person's reality.

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Kleinkinder und Treppen

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Frage einer besorgten Gluckenmutti * (bitte auch Sternchenauflöser unten beachten):
    Ab welchem Alter durften eure Kinder alle Treppen im Haus / Wohnung selbstständig (also komplett ohne eure Aufsicht) benutzen?

    Wir wohnen auf 3 Etagen, das heißt von oben nach unten sind 2 x13 Stufen einfache Wendeltreppe (also jeweils 180 Grad-Wendung) zu überwinden.
    Bisher haben wir noch überall Treppengitter, die auch quasi immer geschlossen sind und die er auch nicht alleine öffnen kann.
    Geländer ist noch zu hoch für meinen Sohn (2,5 Jahre), er hält sich am Mittelpfosten der Treppe bzw. an einigen Geländerstäben fest. Hoch gehe ich immer hinter ihm, runter geht er an meiner Hand.
    Die Meinungen hier gehen etwas auseinander, ob er das nicht schon längst alleine kann oder ob es fahrlässig wäre, ihn da komplett alleine hoch und runter flitzen zu lassen.

    Darum bitte ich mal um gepflegtes „Was stellst Du Dich so an?“ aus dem ErE.


    *Gluckenmutti-Disclaimer:
    Mein Sohn ist in unserer vorherigen Wohnung mit 13 Monaten mal eine komplette Etage runtergesegelt, weil das Treppenrollo oben nicht richtig geschlossen war und sich geöffnet hat, als er sich dagegen warf.
    Das Geräusch des aufspringenden Rollos höre ich immer noch. Auch das Bild, wie er vor mir die gesamte Treppe runterfällt, dabei von einer Ecke in die andere fliegt und je nach Schlag immer in einer anderen Tonart aufweint, während ich panisch, aber machtlos hinterherlaufe, vergesse ich wohl nie. Zum Glück hatte er damals nur einen einzigen Abdruck der Treppenauflage an der Stirn und sonst – gar nichts! Ich bin deshalb bei Treppen aber maximal unentspannt, man möge es mir nachsehen.
    Das Nüssi ist 26 Monate alt, wir wohnen hier seit 9 Monaten auf 3 Etagen(vorher ohne Treppen) und sie geht seither alleine die Treppe hoch und runter....
    CatBalou gefällt dies

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Kleinkinder und Treppen

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Frage einer besorgten Gluckenmutti * (bitte auch Sternchenauflöser unten beachten):
    Ab welchem Alter durften eure Kinder alle Treppen im Haus / Wohnung selbstständig (also komplett ohne eure Aufsicht) benutzen?

    Wir wohnen auf 3 Etagen, das heißt von oben nach unten sind 2 x13 Stufen einfache Wendeltreppe (also jeweils 180 Grad-Wendung) zu überwinden.
    Bisher haben wir noch überall Treppengitter, die auch quasi immer geschlossen sind und die er auch nicht alleine öffnen kann.
    Geländer ist noch zu hoch für meinen Sohn (2,5 Jahre), er hält sich am Mittelpfosten der Treppe bzw. an einigen Geländerstäben fest. Hoch gehe ich immer hinter ihm, runter geht er an meiner Hand.
    Die Meinungen hier gehen etwas auseinander, ob er das nicht schon längst alleine kann oder ob es fahrlässig wäre, ihn da komplett alleine hoch und runter flitzen zu lassen.

    Darum bitte ich mal um gepflegtes „Was stellst Du Dich so an?“ aus dem ErE.


    *Gluckenmutti-Disclaimer:
    Mein Sohn ist in unserer vorherigen Wohnung mit 13 Monaten mal eine komplette Etage runtergesegelt, weil das Treppenrollo oben nicht richtig geschlossen war und sich geöffnet hat, als er sich dagegen warf.
    Das Geräusch des aufspringenden Rollos höre ich immer noch. Auch das Bild, wie er vor mir die gesamte Treppe runterfällt, dabei von einer Ecke in die andere fliegt und je nach Schlag immer in einer anderen Tonart aufweint, während ich panisch, aber machtlos hinterherlaufe, vergesse ich wohl nie. Zum Glück hatte er damals nur einen einzigen Abdruck der Treppenauflage an der Stirn und sonst – gar nichts! Ich bin deshalb bei Treppen aber maximal unentspannt, man möge es mir nachsehen.
    In Deutschland verunglücken etwas über 1.000 Menschen tödlich jedes jahr durch Treppenstürze.

    Meine Kinder waren motorisch immer spät und waren auf den Treppen auch erst spät sicher.

    Vor diesen Hintergründen wäre es mir vollkommen egal, wann welche Altersgrenze erreicht ist. Wenn ich das gefühlk hatte, meine Töchter können nicht sicher allein die Treppe bewältigenn, dann war das Treppengitter zu.

    Tatsächlich war es bei beiden auch erst jenseits der zweieinhalb. Und wir haben "leichte" Treppen im Haus. Eure sind ja noch einmal schwieriger.
    Aus meiner Sicht ist es meine Aufgabe, meine Kinder vor solchen gefahren zu schützen.
    Juliente2007 und Froschn gefällt dies.

  4. #4
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    44.635

    Standard Re: Kleinkinder und Treppen

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Frage einer besorgten Gluckenmutti * (bitte auch Sternchenauflöser unten beachten):
    Ab welchem Alter durften eure Kinder alle Treppen im Haus / Wohnung selbstständig (also komplett ohne eure Aufsicht) benutzen?

    Wir wohnen auf 3 Etagen, das heißt von oben nach unten sind 2 x13 Stufen einfache Wendeltreppe (also jeweils 180 Grad-Wendung) zu überwinden.
    Bisher haben wir noch überall Treppengitter, die auch quasi immer geschlossen sind und die er auch nicht alleine öffnen kann.
    Geländer ist noch zu hoch für meinen Sohn (2,5 Jahre), er hält sich am Mittelpfosten der Treppe bzw. an einigen Geländerstäben fest. Hoch gehe ich immer hinter ihm, runter geht er an meiner Hand.
    Die Meinungen hier gehen etwas auseinander, ob er das nicht schon längst alleine kann oder ob es fahrlässig wäre, ihn da komplett alleine hoch und runter flitzen zu lassen.

    Darum bitte ich mal um gepflegtes „Was stellst Du Dich so an?“ aus dem ErE.


    *Gluckenmutti-Disclaimer:
    Mein Sohn ist in unserer vorherigen Wohnung mit 13 Monaten mal eine komplette Etage runtergesegelt, weil das Treppenrollo oben nicht richtig geschlossen war und sich geöffnet hat, als er sich dagegen warf.
    Das Geräusch des aufspringenden Rollos höre ich immer noch. Auch das Bild, wie er vor mir die gesamte Treppe runterfällt, dabei von einer Ecke in die andere fliegt und je nach Schlag immer in einer anderen Tonart aufweint, während ich panisch, aber machtlos hinterherlaufe, vergesse ich wohl nie. Zum Glück hatte er damals nur einen einzigen Abdruck der Treppenauflage an der Stirn und sonst – gar nichts! Ich bin deshalb bei Treppen aber maximal unentspannt, man möge es mir nachsehen.
    Wir wohnen in einer Wohnung, von daher kann ich das nicht vergleichen, wir sind ja in dem Alter meist gemeinsam rein und raus, so dass sich die Frage nicht gestellt hat.

    Ich würde es davon abhängig machen, wie sicher er die Treppen läuft. Spätestens mit drei sind meine Kinder aber auch allein in den Garten oder hoch auf Toilette, wenn wir alle im Garten waren, von daher konnten sie zumindest mit drei allein die Treppen hoch und runter, aber ob es schon vorher ging

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Kleinkinder und Treppen

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Frage einer besorgten Gluckenmutti * (bitte auch Sternchenauflöser unten beachten):
    Ab welchem Alter durften eure Kinder alle Treppen im Haus / Wohnung selbstständig (also komplett ohne eure Aufsicht) benutzen?

    Wir wohnen auf 3 Etagen, das heißt von oben nach unten sind 2 x13 Stufen einfache Wendeltreppe (also jeweils 180 Grad-Wendung) zu überwinden.
    Bisher haben wir noch überall Treppengitter, die auch quasi immer geschlossen sind und die er auch nicht alleine öffnen kann.
    Geländer ist noch zu hoch für meinen Sohn (2,5 Jahre), er hält sich am Mittelpfosten der Treppe bzw. an einigen Geländerstäben fest. Hoch gehe ich immer hinter ihm, runter geht er an meiner Hand.
    Die Meinungen hier gehen etwas auseinander, ob er das nicht schon längst alleine kann oder ob es fahrlässig wäre, ihn da komplett alleine hoch und runter flitzen zu lassen.

    Darum bitte ich mal um gepflegtes „Was stellst Du Dich so an?“ aus dem ErE.


    *Gluckenmutti-Disclaimer:
    Mein Sohn ist in unserer vorherigen Wohnung mit 13 Monaten mal eine komplette Etage runtergesegelt, weil das Treppenrollo oben nicht richtig geschlossen war und sich geöffnet hat, als er sich dagegen warf.
    Das Geräusch des aufspringenden Rollos höre ich immer noch. Auch das Bild, wie er vor mir die gesamte Treppe runterfällt, dabei von einer Ecke in die andere fliegt und je nach Schlag immer in einer anderen Tonart aufweint, während ich panisch, aber machtlos hinterherlaufe, vergesse ich wohl nie. Zum Glück hatte er damals nur einen einzigen Abdruck der Treppenauflage an der Stirn und sonst – gar nichts! Ich bin deshalb bei Treppen aber maximal unentspannt, man möge es mir nachsehen.
    Ich war da auch lange unentspannt, als sie dann allein durfte, so mit 3 haben wir das Ding abgebaut, ist sie dermaßen schwer gestürzt, von oben runter komplett und auf dem Kopf gelandet auf den Fliesen. Das Geräusch vergesse ich nie. Sie war bewußtlos und es ist nichts anderes als höchstes Glück, dass sie das unbeschadet überlebt hat.

    Mir braucht also keiner damit kommen, dass man zu gluckig ist, wenn man das Ding etwas länger dranläßt. Meine hätte auch tot sein können oder schwer verletzt. Wenn ich an Schumi denke hat sie mehr als Glück gehabt. Kinder sind nun mal nicht pausenlos so aufmerksam, dass sowas nicht passieren könnte, sie ist einfach fehlgetreten. "Gekonnt" hat sie es schon lange.

  6. #6
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist gerade online übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    12.806

    Standard Re: Kleinkinder und Treppen

    Zitat Zitat von Smoky2.0 Beitrag anzeigen
    Das Nüssi ist 26 Monate alt, wir wohnen hier seit 9 Monaten auf 3 Etagen(vorher ohne Treppen) und sie geht seither alleine die Treppe hoch und runter....
    Das Nüssi ist aber auch ziemlich groß, oder?
    Das ist auch etwas, was mir so ein Kribbeln im Bauch macht: Mein Sohn ist nicht der Größte (aktuell etwa 88 cm) UND hat dazu noch die kurzen Beine von Mama geerbt. Es sieht schon anders aus, wenn er und seine Krabbelgruppenfreundin (gleich alt, aber deutlich größer und lange Beine) die Treppe runter gehen.
    One person's crazyness is another person's reality.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Kleinkinder und Treppen

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Das Nüssi ist aber auch ziemlich groß, oder?
    Das ist auch etwas, was mir so ein Kribbeln im Bauch macht: Mein Sohn ist nicht der Größte (aktuell etwa 88 cm) UND hat dazu noch die kurzen Beine von Mama geerbt. Es sieht schon anders aus, wenn er und seine Krabbelgruppenfreundin (gleich alt, aber deutlich größer und lange Beine) die Treppe runter gehen.
    aber immerhin hält der sich fest....die geht freihändig

    übrigens rutscht sie oft auf dem Po nach unten, geht schneller, zeig ihm das doch mal

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Kleinkinder und Treppen

    Zitat Zitat von titanica Beitrag anzeigen
    Ich war da auch lange unentspannt, als sie dann allein durfte, so mit 3 haben wir das Ding abgebaut, ist sie dermaßen schwer gestürzt, von oben runter komplett und auf dem Kopf gelandet auf den Fliesen. Das Geräusch vergesse ich nie. Sie war bewußtlos und es ist nichts anderes als höchstes Glück, dass sie das unbeschadet überlebt hat.

    Mir braucht also keiner damit kommen, dass man zu gluckig ist, wenn man das Ding etwas länger dranläßt. Meine hätte auch tot sein können oder schwer verletzt. Wenn ich an Schumi denke hat sie mehr als Glück gehabt. Kinder sind nun mal nicht pausenlos so aufmerksam, dass sowas nicht passieren könnte, sie ist einfach fehlgetreten.
    Unser Haus verteilt sich mit Keller über fünf Etagen. Nicht gewendelt, aber teilweise Steintreppen. Die Gitte sind für Besuchskinder noch dran. Wenn hier aber getobt wird oder der Flur unübersichtlich voll ist, schließe ich die Gitter manchmal noch immer.

  9. #9
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist gerade online übersinnlose Fähigkeiten
    Registriert seit
    18.05.2011
    Beiträge
    12.806

    Standard Re: Kleinkinder und Treppen

    Zitat Zitat von Lioba25 Beitrag anzeigen
    In Deutschland verunglücken etwas über 1.000 Menschen tödlich jedes jahr durch Treppenstürze.

    Meine Kinder waren motorisch immer spät und waren auf den Treppen auch erst spät sicher.

    Vor diesen Hintergründen wäre es mir vollkommen egal, wann welche Altersgrenze erreicht ist. Wenn ich das gefühlk hatte, meine Töchter können nicht sicher allein die Treppe bewältigenn, dann war das Treppengitter zu.

    Tatsächlich war es bei beiden auch erst jenseits der zweieinhalb. Und wir haben "leichte" Treppen im Haus. Eure sind ja noch einmal schwieriger.
    Aus meiner Sicht ist es meine Aufgabe, meine Kinder vor solchen gefahren zu schützen.
    Ich bin mir einfach unsicher, ob ich ihn da (auch durch den Vorfall vor über einem Jahr) zu sehr beglucke und will mir das gar nicht erst angewöhnen.

    Anlass für die Frage ist der Besuch bei Freunden am letzten Wochenende. Die haben eine erhöhte Terrasse, mit 6 oder 7 geraden Stufen runter zum Garten, allerdings ohne Geländer. Einmal nicht aufgepasst - und Sohnemann war komplett freihändig raufgeklettert - und nachher fast auch wieder runter, konnte ihn dann noch zum rückwärts krabbeln überreden. Das hat er dann noch mehrfach wiederholt und es hat super geklappt - allerdings ist mir jedes Mal fast das Herz stehen geblieben.
    One person's crazyness is another person's reality.

  10. #10
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    52.039

    Standard Re: Kleinkinder und Treppen

    Zitat Zitat von Sturmauge79 Beitrag anzeigen
    Frage einer besorgten Gluckenmutti * (bitte auch Sternchenauflöser unten beachten):
    Ab welchem Alter durften eure Kinder alle Treppen im Haus / Wohnung selbstständig (also komplett ohne eure Aufsicht) benutzen?

    Wir wohnen auf 3 Etagen, das heißt von oben nach unten sind 2 x13 Stufen einfache Wendeltreppe (also jeweils 180 Grad-Wendung) zu überwinden.
    Bisher haben wir noch überall Treppengitter, die auch quasi immer geschlossen sind und die er auch nicht alleine öffnen kann.
    Geländer ist noch zu hoch für meinen Sohn (2,5 Jahre), er hält sich am Mittelpfosten der Treppe bzw. an einigen Geländerstäben fest. Hoch gehe ich immer hinter ihm, runter geht er an meiner Hand.
    Die Meinungen hier gehen etwas auseinander, ob er das nicht schon längst alleine kann oder ob es fahrlässig wäre, ihn da komplett alleine hoch und runter flitzen zu lassen.

    Darum bitte ich mal um gepflegtes „Was stellst Du Dich so an?“ aus dem ErE.


    *Gluckenmutti-Disclaimer:
    Mein Sohn ist in unserer vorherigen Wohnung mit 13 Monaten mal eine komplette Etage runtergesegelt, weil das Treppenrollo oben nicht richtig geschlossen war und sich geöffnet hat, als er sich dagegen warf.
    Das Geräusch des aufspringenden Rollos höre ich immer noch. Auch das Bild, wie er vor mir die gesamte Treppe runterfällt, dabei von einer Ecke in die andere fliegt und je nach Schlag immer in einer anderen Tonart aufweint, während ich panisch, aber machtlos hinterherlaufe, vergesse ich wohl nie. Zum Glück hatte er damals nur einen einzigen Abdruck der Treppenauflage an der Stirn und sonst – gar nichts! Ich bin deshalb bei Treppen aber maximal unentspannt, man möge es mir nachsehen.
    Unserer Kinder durften die Treppe allein hoch und runter, wenn sie es konnten. Die Kinder haben jeweils an 2-3stufige Treppen geübt und wenn sie dort sicher waren, sind sie alle Treppen rauf und runter. Beim Purtzel war das mit ca. 12/13 monaten, wenn nicht sogar früher, da er schon mit 7,5 Monaten gekrabbelt ist.

    Aber er geht auch jetzt noch nicht stehend die Treppe runter, sondern setzt sich hin und lässt sich Stufe für Stufe runterrutschen (haben ihm die Schwestern gezeigt. vorher ist er vorbildlich rückwärts runtergekrabbelt).

    Und ja, auch er ist die Treppe nicht nur einmal runtergefallen, so nach 100 mal Treppe rauf oder runter ein mal.

    Ach, und weil ich das gerade noch gelesen habe, mein Sohn ist 82,5 cm groß.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hippelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •